1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux Foundation schätzt den…

Warum sollte Linxu was wert sein

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


  1. Warum sollte Linxu was wert sein

    Autor: Rambo 22.10.08 - 11:07

    es kostet j anix und wenn jeamnd einen Wert errechnen will, kann er sich ja an die Straße stellen udn dafür gedl evrlangen. Wird ihm wohl keienr was geben. Also Wert = 0

    Außerdem ist linux richtig schlecht und das nach sooo vielen jahren Copy/paste from Windows;) Es ist grausam wie wenig man umsetzen kann

  2. Re: Warum sollte Linxu was wert sein

    Autor: wurs 22.10.08 - 11:09

    Rambo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Außerdem ist linux richtig schlecht und das nach

    Pruust, du meinst so riiiichtig schlecht? Welches meinst du eigentlich.

  3. Re: Warum sollte Linxu was wert sein

    Autor: sage 22.10.08 - 11:09

    Lustig und originell.



    Rambo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > es kostet j anix und wenn jeamnd einen Wert
    > errechnen will, kann er sich ja an die Straße
    > stellen udn dafür gedl evrlangen. Wird ihm wohl
    > keienr was geben. Also Wert = 0
    >
    > Außerdem ist linux richtig schlecht und das nach
    > sooo vielen jahren Copy/paste from Windows;) Es
    > ist grausam wie wenig man umsetzen kann


  4. Re: Warum sollte Linxu was wert sein

    Autor: Rambo2 22.10.08 - 11:11

    > Außerdem ist linux richtig schlecht und das nach
    > sooo vielen jahren Copy/paste from Windows;) Es
    > ist grausam wie wenig man umsetzen kann

    was ist denn bei linux kopiert? es wurde höchstens bei den integrierten anwendungen einer distribution etwas von windows kopiert. aber bei linux (kernel)? glaube nicht, dass dort nur irgend etwas von windows kopiert wurde. alleine der kernel panic sieht schon anders aus wie der bluescreen.

  5. Re: Warum sollte Linxu was wert sein

    Autor: Xunilin 22.10.08 - 11:16

    Rambo schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Außerdem ist linux richtig schlecht

    was den ist so richtig schlecht an linux?


  6. Re: Warum sollte Linxu was wert sein

    Autor: HsMr 22.10.08 - 11:17

    Rambo2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Außerdem ist linux richtig schlecht und das
    > nach
    > sooo vielen jahren Copy/paste from
    > Windows;) Es
    > ist grausam wie wenig man
    > umsetzen kann
    >
    > was ist denn bei linux kopiert? es wurde höchstens
    > bei den integrierten anwendungen einer
    > distribution etwas von windows kopiert. aber bei
    > linux (kernel)? glaube nicht, dass dort nur irgend
    > etwas von windows kopiert wurde. alleine der
    > kernel panic sieht schon anders aus wie der
    > bluescreen.


    o0? Kernel panic? was ist das?
    Also ichw eis sehr gut wie BlueScreens aussehen aber mein Linux hat sich noch nie dermaßen aufgahngen XD
    ( Seit 3 Jahren Kubuntu auf dem Arbeits-Laptop ca 10Stunden Täglich (Großteil Webentwicklung) )

  7. Re: Warum sollte Linxu was wert sein

    Autor: nennonixo-i_am_tux_ 22.10.08 - 11:27

    Rambo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > es kostet j anix und wenn jeamnd einen Wert
    > errechnen will, kann er sich ja an die Straße
    > stellen udn dafür gedl evrlangen. Wird ihm wohl
    > keienr was geben. Also Wert = 0
    >

    Falsch:
    Wert = ~
    Kaufkosten = 0

    > Außerdem ist linux richtig schlecht und das nach

    Sichtweise eines nur M$ user's

    > sooo vielen jahren Copy/paste from Windows;) Es
    > ist grausam wie wenig man umsetzen kann

    Schon mal was von Standard-Software gehört?
    Und, "copy / paste" hat nicht Windows erfunden.

    Kleine Exkursion: z.B. c64 hat (konnte) bereits in den 80'er fensterln mit Geos. Leider war Billy da nicht Invollviert und kann daher nicht das Patent auf "copy / paste" für sein Fenster beanspruchen.

    Kleiner Tipp, Starte doch mal deinen Fenster PC gehen ins Internet, drucke dir die Wikipedia aus und schaue dann mal unter Computer nach.

    Da steht u.a. das Windows NICHT der ganze PC ist.

    LG

  8. Re: Warum sollte Linxu was wert sein

    Autor: crash 22.10.08 - 11:31

    Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Kernel_panic

    Und das dazu: http://www.hackles.org/cgi-bin/archives.pl?request=77

  9. Re: Warum sollte Linxu was wert sein

    Autor: Herb 22.10.08 - 11:31

    Rambo2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [Nrag prftz]

    HsMr schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [Gnaag gaggag]

    Sind solche Kommunikationsbehinderungen übliche Linux-Langzeitfolgen?
    Dann wäre mal ein Warnhinweis beim Booten angebracht.

  10. Weil man da sicher sein kann...

    Autor: t-offliner 22.10.08 - 11:33

    Rambo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > es kostet j anix und wenn jeamnd einen Wert
    > errechnen will, kann er sich ja an die Straße
    > stellen udn dafür gedl evrlangen. Wird ihm wohl
    > keienr was geben. Also Wert = 0
    >
    > Außerdem ist linux richtig schlecht und das nach
    > sooo vielen jahren Copy/paste from Windows;) Es
    > ist grausam wie wenig man umsetzen kann

    ... was was ist?

    Bei Windows blicke ich nicht durch.
    Sind meine Programme eigentlich unter C:\PROGRA~1\ oder C:PROGRA~2\ oder C:\PROGRA~3\?
    Und wo sind die, wenn ich etwas chinesisches installiere?
    Warum kann '>*' etc. nicht in Dateinamen sein?
    Warum ist C:\test.txt plötzlich die gleiche Datei wie C:\TEST.TXT auch wenn ich etwas anderes reingeschrieben habe?
    Warum wird dauernd irgendetwas 'verwendet' und kann nicht gelöscht, gespeichert, etc. werden. Das ging mit Linux schon immer, selbst wenn die Daten tatsächlich verwendet wurden.
    Da ist mir alles zu heikel, ich will wissen wo meine Daten sind und die dürfen nicht überraschend verloren gehen oder sich nicht bearbeiten lassen.

    Vollständigen Unicode brauche ich auch ständig.
    Mehrere unterschiedliche Namen für die gleichen Daten finde ich absolut unerträglich. Ich will auch nicht alle Daten kopieren und dann woanders gleich benennen, nur weil man sich nicht verlinken kann.
    Da blickt dann ja keiner mehr durch.
    Wenn es einen TÜV für Software gäbe, dann gäbe es gar keine Windows.
    Darum lieber Linux.



  11. Re: Warum sollte Linxu was wert sein

    Autor: linuxjünger 22.10.08 - 11:51

    Herb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sind solche Kommunikationsbehinderungen übliche
    > Linux-Langzeitfolgen?
    > Dann wäre mal ein Warnhinweis beim Booten
    > angebracht.
    > P.S.: Bin ich doch blöd!!!

    Wat willst du? Falsche Beiträge zitieren, und dann darüber meckern? Ist das ne neue unlustige Troll-Masche? Das kann ich auch ;)

  12. Re: Weil man da sicher sein kann...

    Autor: Tix 22.10.08 - 12:07

    dazu kann man nur sagen *lol* keine ahnung von Windows :-)

    um der diskussion mal den wind zu nehmen, es gibt kein besseres OS, nur das für den verwendungszweck bequemste OS. Und das ist werder Linux, Windows noch OSX in allen fällen.

    Somit ist jeder der behauptet sein OS ist das beste sowieso mal ein 0-Blicker.

    That's the Point! pew pew


    t-offliner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Rambo schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > es kostet j anix und wenn jeamnd einen
    > Wert
    > errechnen will, kann er sich ja an die
    > Straße
    > stellen udn dafür gedl evrlangen. Wird
    > ihm wohl
    > keienr was geben. Also Wert = 0
    >
    > Außerdem ist linux richtig schlecht
    > und das nach
    > sooo vielen jahren Copy/paste
    > from Windows;) Es
    > ist grausam wie wenig man
    > umsetzen kann
    >
    > ... was was ist?
    >
    > Bei Windows blicke ich nicht durch.
    > Sind meine Programme eigentlich unter C:\PROGRA~1\
    > oder C:PROGRA~2\ oder C:\PROGRA~3\?
    > Und wo sind die, wenn ich etwas chinesisches
    > installiere?
    > Warum kann '>*' etc. nicht in Dateinamen sein?
    > Warum ist C:\test.txt plötzlich die gleiche Datei
    > wie C:\TEST.TXT auch wenn ich etwas anderes
    > reingeschrieben habe?
    > Warum wird dauernd irgendetwas 'verwendet' und
    > kann nicht gelöscht, gespeichert, etc. werden. Das
    > ging mit Linux schon immer, selbst wenn die Daten
    > tatsächlich verwendet wurden.
    > Da ist mir alles zu heikel, ich will wissen wo
    > meine Daten sind und die dürfen nicht überraschend
    > verloren gehen oder sich nicht bearbeiten lassen.
    >
    > Vollständigen Unicode brauche ich auch ständig.
    > Mehrere unterschiedliche Namen für die gleichen
    > Daten finde ich absolut unerträglich. Ich will
    > auch nicht alle Daten kopieren und dann woanders
    > gleich benennen, nur weil man sich nicht verlinken
    > kann.
    > Da blickt dann ja keiner mehr durch.
    > Wenn es einen TÜV für Software gäbe, dann gäbe es
    > gar keine Windows.
    > Darum lieber Linux.
    >
    >


  13. Re: Warum sollte Linxu was wert sein

    Autor: RaiseLee 22.10.08 - 12:12

    So hart wie es tönt eigentlich richtig :-D.

    Auch wenn ich Linux ne feine Sache finde und die wohl kaum Windows Code kopieren...

    Der Wert von etwas das Gratis ist...

    Rambo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > es kostet j anix und wenn jeamnd einen Wert
    > errechnen will, kann er sich ja an die Straße
    > stellen udn dafür gedl evrlangen. Wird ihm wohl
    > keienr was geben. Also Wert = 0

  14. Re: Warum sollte Linxu was wert sein

    Autor: dutroll 22.10.08 - 12:13

    boah geh sterben. echt.

  15. YMMD

    Autor: Husare 22.10.08 - 12:30

    Rambo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > es kostet j anix und wenn jeamnd einen Wert
    > errechnen will, kann er sich ja an die Straße
    > stellen udn dafür gedl evrlangen. Wird ihm wohl
    > keienr was geben. Also Wert = 0
    >
    > Außerdem ist linux richtig schlecht und das nach
    > sooo vielen jahren Copy/paste from Windows;) Es
    > ist grausam wie wenig man umsetzen kann

    Ganz ehrlich, ich musste lachen. :D
    Und wenn das tatsächlich ernst gemeint war, dann ist das noch mal 'n Lacher wert. ^^

    Danke.

  16. Re: Warum sollte Linxu was wert sein

    Autor: linux ist so scheisse 22.10.08 - 12:35

    linuxjünger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Herb schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sind solche Kommunikationsbehinderungen
    > übliche
    > Linux-Langzeitfolgen?
    > Dann wäre
    > mal ein Warnhinweis beim Booten
    >
    > angebracht.
    > P.S.: Bin ich doch blöd!!!
    >
    > Wat willst du? Falsche Beiträge zitieren, und dann
    > darüber meckern? Ist das ne neue unlustige
    > Troll-Masche? Das kann ich auch ;)


    Linux ob openSuse, Ubuntu ist doch nur was für verkante Administratoren. Nicht ein Program was halbwegs anwendertauglich und -freundlich ist, bis auf OpenOffice. ModulfensterGimp ist Schrott; hatt man wie heutzutage mehrere Fenster auf, ist man ständig am rumklicken ums wieder zu finden, keinerlei Logik im Aufbau der Menüleiste, nur um nicht Photoshop zu ähneln. S-(. Photoshop kostet mittlerweile unglaubliche 1499€ und Gimp als kostenlose Variante schafft es nicht denen trotz Preisunterschied Konkurrenz zu machen. Photoshop ist jeden Penny (von unglaublichen 1499) wert. Wie verrückt ist das denn? Rosegarden und andere Software bietet lock and feel Anno 1986. Und wenn ich dann an den ganzen Abhängigkeitsscheiß beim Installieren neuer Software denke. Owe. Viele Köche verderben den Brei. Was seid ihr arme Administratoren.

  17. Re: Warum sollte Linxu was wert sein

    Autor: Linux ist super scheisse 22.10.08 - 12:40

    linux ist so scheisse schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > linuxjünger schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Herb schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Sind solche
    > Kommunikationsbehinderungen
    > übliche
    >
    > Linux-Langzeitfolgen?
    > Dann wäre
    > mal ein
    > Warnhinweis beim Booten
    >
    > angebracht.
    >
    > P.S.: Bin ich doch blöd!!!
    >
    > Wat willst
    > du? Falsche Beiträge zitieren, und dann
    >
    > darüber meckern? Ist das ne neue unlustige
    >
    > Troll-Masche? Das kann ich auch ;)
    >
    > Linux ob openSuse, Ubuntu ist doch nur was für
    > verkante Administratoren. Nicht ein Program was
    > halbwegs anwendertauglich und -freundlich ist, bis
    > auf OpenOffice. ModulfensterGimp ist Schrott; hatt
    > man wie heutzutage mehrere Fenster auf, ist man
    > ständig am rumklicken ums wieder zu finden,
    > keinerlei Logik im Aufbau der Menüleiste, nur um
    > nicht Photoshop zu ähneln. S-(. Photoshop kostet
    > mittlerweile unglaubliche 1499€ und Gimp als
    > kostenlose Variante schafft es nicht denen trotz
    > Preisunterschied Konkurrenz zu machen. Photoshop
    > ist jeden Penny (von unglaublichen 1499) wert. Wie
    > verrückt ist das denn? Rosegarden und andere
    > Software bietet lock and feel Anno 1986. Und wenn
    > ich dann an den ganzen Abhängigkeitsscheiß beim
    > Installieren neuer Software denke. Owe. Viele
    > Köche verderben den Brei. Was seid ihr arme
    > Administratoren.


    und denn ganzen Schrott auf der Festplatte, und nach einer Standardinstallation ist linux halb so schnell wie Windows. Also zuerst mal 3 Tage 24 h lang entmisten (von Programmen aus den 70ern ) und neu kompilieren. Lol

  18. Das Look and Feel

    Autor: Maxiklin 22.10.08 - 13:02

    Rambo2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Außerdem ist linux richtig schlecht und das
    > nach
    > sooo vielen jahren Copy/paste from
    > Windows;) Es
    > ist grausam wie wenig man
    > umsetzen kann
    >
    > was ist denn bei linux kopiert? es wurde höchstens
    > bei den integrierten anwendungen einer
    > distribution etwas von windows kopiert. aber bei
    > linux (kernel)? glaube nicht, dass dort nur irgend
    > etwas von windows kopiert wurde. alleine der
    > kernel panic sieht schon anders aus wie der
    > bluescreen.


    SO unrecht hat er garnicht, denn Linux war anfangs noch sehr performant, gut anpaßbar usw., aber nur etwas für Profis, da man fast alles per Texteingabe machen mußte. Und dann begann das Drama, nämlich mit der Brechstange auf Kundenfreundlichkeit zu gehen. Grafischer Schnickschnack ohne Ende, inzwischen ist Linux mit ABSTAND langsamer, träger und aufgeblähter als manche Windowsversion und sogar instabiler.
    Ich kenne viele reine Linuxnutzer, die lieber ältere Distributionen nutzen, weil die aktuellen dauernd abschmieren, alles mögliche nicht (mehr) vernünftig läuft etc. pp. Im Grunde könnte man sagen, viele Köche verderben den Brei. Ist immer so eine Sache, wenn an einem Produkt oder wie hier einem Betriebssystem, 1000e Leute rumprogrammieren. Da soll noch jemand den genauen Überblick behalten ^^

    Maxiklin

  19. Re: Warum sollte Linxu was wert sein

    Autor: Stadtteilreviersinspektor 22.10.08 - 13:08

    Rambo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > es kostet j anix und wenn jeamnd einen Wert
    > errechnen will, kann er sich ja an die Straße
    > stellen udn dafür gedl evrlangen. Wird ihm wohl
    > keienr was geben. Also Wert = 0
    >
    > Außerdem ist linux richtig schlecht und das nach
    > sooo vielen jahren Copy/paste from Windows;) Es
    > ist grausam wie wenig man umsetzen kann

    warum d unix gedl saugeben frü duden?


  20. Re: Weil man da sicher sein kann...

    Autor: melog 22.10.08 - 13:08

    t-offliner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > blubb
    >
    >

    9 von 10 Stimmen in meinen Kopf kapieren nicht was du sagen willst, die andere summt die Melodie von Tetris

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT (Senior-) Projektleiter (m/w/d) Finanzdienstleistungen
    Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig
  2. Leitung Anwendungsentwicklung (w/m/d)
    Kommunale Versorgungskassen Westfalen-Lippe, Münster
  3. SAP ABAP Entwickler (m/w/d)
    ZOLLERN GmbH & Co. KG, Sigmaringendorf-Laucherthal
  4. Datenschutzexperte Schwerpunkt IT-Technik (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Little Big Workshop für 9,99€, One Hand Clapping für 11€, Port Royale 4 - Extended...
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. 30,49€
  4. (stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bowers & Wilkins PX7 S2 im Test: Guter ANC-Kopfhörer für windstille Tage
Bowers & Wilkins PX7 S2 im Test
Guter ANC-Kopfhörer für windstille Tage

Der PX7 S2 von Bowers & Wilkins ist ein guter ANC-Kopfhörer, der sich im Test mit einer starken Konkurrenz von sechs ANC-Kopfhörern beweisen muss.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nuratrue Pro Nura bringt neue In-Ears mit 3D-Sound und Lossless-Audio
  2. Master & Dynamic MW75 ANC-Kopfhörer mit Knopfsteuerung kostet 600 Euro
  3. Dyson Zone ANC-Kopfhörer hat einen eingebauten Luftreiniger

Ferngesteuertes Auto ausprobiert: Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht
Ferngesteuertes Auto ausprobiert
Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht

Der Carsharing-Anbieter Elmo zeigt uns seine Lösung für ferngesteuertes Fahren in Städten und stößt dabei an die Grenzen der deutschen Mobilfunknetze.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. EU-Verkehrsminister Lkw-Ladepunkte an allen wichtigen Straßen bis 2030
  2. Bloomberg Die Revolution in der E-Mobilität auf zwei Rädern
  3. Elektromobilität Produktion von Elektroautos ist 2021 stark gestiegen

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski