1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux Foundation schätzt den…
  6. Thema

Linux = Sozialismus

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: Linux = Sozialismus

    Autor: rootkid 22.10.08 - 14:43

    klemme61 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > c++fan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sozial und Frei schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Linux ist schließlich der
    > beste Beweis dafür
    > das
    > ein soziales und
    > demokratisches
    > Gemeinwesen auch
    > jenseits
    > der rein
    > kommerziellen Interessen
    >
    > bestehen und
    > gedeihen kann.
    >
    > Naja,
    > mit Linux wird doch recht viel Geld
    >
    > umgesetzt.
    >
    > verstehe ich nicht? Können Sie mir das erklären?
    > Vielleicht das man imemr so viel Kram downloaden
    > muß? Kein Linux ohne Flatrate? Strom sowieso?
    Bei Linux wird das Geld nunmal mit dem Support verdient, den die Firmen sowieso brauchen, dafür wird Geld für Lizenzen gespart. Linux für den Privatanwender ist eigentlich unbedeutend (und damit wird auch kein Geld gemacht), aber sehr viele Firmen setzen irgendwo Linux-Systeme ein.

  2. Re: Windows = Sozialismus

    Autor: Wörterkirmes 22.10.08 - 14:50

    rambo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Linux ist da eher Kommunismus. Diese BEgriffe
    > werden ja oft verwechselt:) Alle sgehört jedem und
    > jedeer gehört allem;) Also, Linuxer isnd
    > Kommunisten. Schelcht? Kann ich nix zu sagen.
    > Müssen die Menschen entscheiden:)
    >
    >

    Vor allem muss man da noch ma dringend kucken ob die Aussage richtig ist ;P Dass Softwarelizenzen Kommunismus und Sozialismus definieren dürfen halte ich für Schwachsinn resp. Kinderargumentationen um Beiträge etwas gutklingend zu machen ;)

  3. Re: Linux = Sozialismus

    Autor: dfdf 22.10.08 - 14:51

    > Bei Linux wird das Geld nunmal mit dem Support
    > verdient, den die Firmen sowieso brauchen, dafür
    > wird Geld für Lizenzen gespart. Linux für den
    > Privatanwender ist eigentlich unbedeutend (und
    > damit wird auch kein Geld gemacht), aber sehr
    > viele Firmen setzen irgendwo Linux-Systeme ein.

    Genau deswegen ist es ja eigentlich nicht kommerziell im klassischen Sinne.
    Man kann sich support leisten muss man aber nicht wenn man ihn nicht braucht und trotzdem steht das System jedem frei zur Verfügung.

  4. Re: Windows = Sozialismus

    Autor: Wörterkirmes 22.10.08 - 14:52

    Microsoft Mitarbeiter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ne wenn schon dann ist Windows viel sozialer denn
    > da werden die Programmierer bezahlt und müssen net
    > gratis für ein billig system wie Linux frickeln.

    Schau dir deinen Beitrag nochmal mit dem Fokus auf dem Wort "muss" etwas genauer an und warte bis dir was auffällt.

  5. Re: Linux = Ideologisiert wie nie

    Autor: er 22.10.08 - 14:55

    > Sozialismus ist nicht Freiheit, war es nie, wird
    > es nie sein.

    Das ist eine Frage der Definition, die Freiheit fängt da an wo die des anderen aufhört.
    Im demokratischen Sozialismus wird lediglich die Ausbeutung anderer Menschen nicht als Freiheit toleriert.
    Ansonsten sollte der Mensch trotzdem über alle Freiheiten verfügen wie z.B. Meinungsfreiheit demokratische Partizipation etc.

  6. Re: Linux ist Kommunismus

    Autor: rootkid 22.10.08 - 14:56


    > Sozialismus ist ja an sich nichts schlechtes,
    > zumindest wenn er demokratisch ist und die
    > Freiheitsrechte nicht beschneidet.
    Sowas kann man nur sagen wenn man nur eine grobe Vorstellung vom Sozialismus hat. Das können sich diverse Parteien schönlabern wie sie wollen, durch Sozialismus werden zwangsweise Freiheitsrechte beschnitten werden müssen, und Sozialismus kann nur solange demokratisch sein, wie er von einer Mehrheit des Volkes getragen wird - sonst wird er wieder abgeschafft. Genau das darf dem Sozialismus aber nicht passieren, da ein Wechsel von sozialistischen Strukturen weg einen Zusammenbruch erzeugt, und unter anderem deshalb wird er zur Diktatur.

  7. Re: Linux = Sozialismus

    Autor: klemme61 22.10.08 - 14:58


    >
    > verstehe ich nicht?
    > Können Sie mir das erklären?
    > Vielleicht das
    > man imemr so viel Kram downloaden
    > muß? Kein
    > Linux ohne Flatrate? Strom sowieso?
    > Bei Linux wird das Geld nunmal mit dem Support
    > verdient, den die Firmen sowieso brauchen, dafür
    > wird Geld für Lizenzen gespart. Linux für den
    > Privatanwender ist eigentlich unbedeutend (und
    > damit wird auch kein Geld gemacht), aber sehr
    > viele Firmen setzen irgendwo Linux-Systeme ein.
    >
    >
    Danke für die Info. Jetztverstehe ich was Sie meinen.





  8. Re: Linux = Ideologisiert wie nie

    Autor: klemme61 22.10.08 - 15:02


    > Kultur.
    > Genau, liberal ist das nicht. Die GPL ist eine
    > Diktatur. Wahrhaftig frei ist Linux überhaupt
    > nicht, dann schon eher FreeBSD. Ich sehe nicht
    > ein, dass ein Rewrite eines uralten Systems
    > revolutionär ist. Ausserdem ist Linux eigentlich
    > nur der Kernel (der meiner Meinung nach Mist ist)
    > und der ist für sich allein gestellt
    > Bedeutungslos. Freie Software gibt es für alle
    > Systeme, und das ist auch gut so, das Endziel der
    > GPL ist allerdings, dass das System ZWANGSWEISE
    > komplett quelloffen sein muss. Wie kann Freiheit
    > durch Zwang enstehen? (Diese Frage richtet sich
    > auch an den ach-so-tollen Sozialismus)
    > Sozialismus ist nicht Freiheit, war es nie, wird
    > es nie sein.


    Wer behauptet das Sozialismus frei ist. Demokratie ist es auch nicht.
    Demokratie ist Mittelmaß, Durchschnitt und wen nder Durchschnitt tief ist, dann gute Nacht fürdieanderen die nicht so tief sind.
    Frei ist Anarchie, aber die mündet zwangsläufig in eine Diktatur.

    Immerhin isteine schwache Form des Sozialismus notwendig..siehe Banken

  9. Re: Linux = Ideologisiert wie nie

    Autor: rootkid 22.10.08 - 15:06

    er schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Sozialismus ist nicht Freiheit, war es nie,
    > wird
    > es nie sein.
    >
    > Das ist eine Frage der Definition, die Freiheit
    > fängt da an wo die des anderen aufhört.
    > Im demokratischen Sozialismus wird lediglich die
    > Ausbeutung anderer Menschen nicht als Freiheit
    > toleriert.
    > Ansonsten sollte der Mensch trotzdem über alle
    > Freiheiten verfügen wie z.B. Meinungsfreiheit
    > demokratische Partizipation etc.
    Du vergisst komplett die wirtschaftlichen Aspekte, und nur die sind hier wirklich von Belang. Für mich ist der Begriff "Demokratischer Sozialismus" totaler Schwachsinn, denn Demokratie beinhaltet doch die Möglichkeit andere Wege als nur den Sozialismus zu beschreiten. Wenn das Volk in einem demokratischen Sozialismus einen radikal freien Markt will, wie ist es dann noch Sozialismus? Und wenn der "demokratische" Sozialismus das verhindert, wie ist er dann noch eine Demokratie?

  10. Re: Linux = Ideologisiert wie nie

    Autor: klemme61 22.10.08 - 15:21

    rootkid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > er schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Sozialismus ist nicht Freiheit, war es
    > nie,
    > wird
    > es nie sein.
    >
    > Das
    > ist eine Frage der Definition, die Freiheit
    >
    > fängt da an wo die des anderen aufhört.
    > Im
    > demokratischen Sozialismus wird lediglich die
    >
    > Ausbeutung anderer Menschen nicht als
    > Freiheit
    > toleriert.
    > Ansonsten sollte der
    > Mensch trotzdem über alle
    > Freiheiten verfügen
    > wie z.B. Meinungsfreiheit
    > demokratische
    > Partizipation etc.
    > Du vergisst komplett die wirtschaftlichen Aspekte,
    > und nur die sind hier wirklich von Belang. Für
    > mich ist der Begriff "Demokratischer Sozialismus"
    > totaler Schwachsinn, denn Demokratie beinhaltet
    > doch die Möglichkeit andere Wege als nur den
    > Sozialismus zu beschreiten. Wenn das Volk in einem
    > demokratischen Sozialismus einen radikal freien
    > Markt will, wie ist es dann noch Sozialismus? Und
    > wenn der "demokratische" Sozialismus das
    > verhindert, wie ist er dann noch eine
    > Demokratie?
    >


    Das freie Marktwirtschaft nicht geht wissen wir ja nun wirklich alle auch die USA. Deutschland hat ja immer noch die soziale Marktwirtschaft und kann da regulierend eingreifen.

    Warum lassen Sie kein grau zu. Soll man doch mal probieren. Sozialismus und etwas freier Markt. Muß doch nicht imemr alles senkrecht eingeordnet werden. Es kommen neue Zeiten und da sollte man auch mal neu denken, sonst endet man ja wie so ein Rechtschreibkorrigierer bei golem.

    Es kann ja Demokratisch gewählt werden, aber trotdzem entschieden werden wer unser landwirtschaftlichen Produkte bekommt, entgegeen der Demokratie. So wird das ja auch gemacht.

    Oder haben Sie einen Einfluß darauf was ihr gewähltes Oberhaupt dann später so verzapft?

  11. Re: Linux = Ideologisiert wie nie

    Autor: linuxjünger 22.10.08 - 15:25

    rootkid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du vergisst komplett die wirtschaftlichen Aspekte,
    > und nur die sind hier wirklich von Belang. Für
    > mich ist der Begriff "Demokratischer Sozialismus"
    > totaler Schwachsinn, denn Demokratie beinhaltet
    > doch die Möglichkeit andere Wege als nur den
    > Sozialismus zu beschreiten.

    Beinhaltet die Demokratie heute andere Wege als die Demokratie (wenn die Mehrheit dafür ist) zu gehen? Nein! Ist auch gut so... aber du siehst, deine Aussage solltest du nocheinmal überarbeiten.

  12. Re: Linux = Ideologisiert wie nie

    Autor: Demokratischer Sozialismus 22.10.08 - 15:37

    > Du vergisst komplett die wirtschaftlichen Aspekte,
    > und nur die sind hier wirklich von Belang. Für
    > mich ist der Begriff "Demokratischer Sozialismus"
    > totaler Schwachsinn, denn Demokratie beinhaltet
    > doch die Möglichkeit andere Wege als nur den
    > Sozialismus zu beschreiten. Wenn das Volk in einem
    > demokratischen Sozialismus einen radikal freien
    > Markt will, wie ist es dann noch Sozialismus? Und
    > wenn der "demokratische" Sozialismus das
    > verhindert, wie ist er dann noch eine
    > Demokratie?

    Demokratischer Sozialismus bedeutet soviel das er von den Bürgern gewählt wird aber auch wieder abgewählt werden kann falls sich eine Mehrheit dagegen findet.
    Demokratischer Sozialismus steht also im Gegensatz zum ehemaligen Stalinismus/Leninismus der bekanntlich mit Waffengewalt und Diktatur aufgezwungen wurde.

  13. Re: Linux ist Kommunismus

    Autor: demokrates 22.10.08 - 15:44

    > Sowas kann man nur sagen wenn man nur eine grobe
    > Vorstellung vom Sozialismus hat. Das können sich
    > diverse Parteien schönlabern wie sie wollen, durch
    > Sozialismus werden zwangsweise Freiheitsrechte
    > beschnitten werden müssen, und Sozialismus kann
    > nur solange demokratisch sein, wie er von einer
    > Mehrheit des Volkes getragen wird - sonst wird er
    > wieder abgeschafft. Genau das darf dem Sozialismus
    > aber nicht passieren, da ein Wechsel von
    > sozialistischen Strukturen weg einen Zusammenbruch
    > erzeugt, und unter anderem deshalb wird er zur
    > Diktatur.

    China bewegt sich jetzt schon seit den 70ern weg vom Sozialismus hin zur radikal freien Marktwirtschaft, aber einen Zusammebruch hats bisher nicht gegeben und wird es wohl auch nicht geben.

    Sozialismus kann ohnehin nur funktionieren wenn die Unterstützung der Bevölkerung da ist und das geht nur wenn die Demokratie und Freiheitsrechte sowie ausreichende Partizipationsmöglichkeiten vorhanden sind.

  14. Re: Linux = Ideologisiert wie nie

    Autor: rootkid 22.10.08 - 16:00

    linuxjünger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > rootkid schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Du vergisst komplett die wirtschaftlichen
    > Aspekte,
    > und nur die sind hier wirklich von
    > Belang. Für
    > mich ist der Begriff
    > "Demokratischer Sozialismus"
    > totaler
    > Schwachsinn, denn Demokratie beinhaltet
    > doch
    > die Möglichkeit andere Wege als nur den
    >
    > Sozialismus zu beschreiten.
    >
    > Beinhaltet die Demokratie heute andere Wege als
    > die Demokratie (wenn die Mehrheit dafür ist) zu
    > gehen? Nein! Ist auch gut so... aber du siehst,
    > deine Aussage solltest du nocheinmal überarbeiten.
    Du hast nicht verstanden, was ich meine. Es geht um die Verknüpfung von Demokrate und Sozialismus. Demokratie als Begriff schließt Sozialismus nicht in dem Sinne aus, wie "Demokratischer Sozialismus" "Nichtsozialismus" ausschließt. Und eine schwache Demokratie kann auch Heute zur (faschistischen, kommunistischen, theokratischen) Diktatur führen. Die Demokratie kann sich auch immer selbst abschaffen, das liegt in ihrer Natur.

  15. Re: Linux = Ideologisiert wie nie

    Autor: linuxjünger 22.10.08 - 16:04

    rootkid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du hast nicht verstanden, was ich meine. Es geht
    > um die Verknüpfung von Demokrate und Sozialismus.
    > Demokratie als Begriff schließt Sozialismus nicht
    > in dem Sinne aus, wie "Demokratischer Sozialismus"
    > "Nichtsozialismus" ausschließt. Und eine schwache
    > Demokratie kann auch Heute zur (faschistischen,
    > kommunistischen, theokratischen) Diktatur führen.
    > Die Demokratie kann sich auch immer selbst
    > abschaffen, das liegt in ihrer Natur.

    So wie ich die Poster, welche parallel zu mir gepostet haben verstanden habe ist mit dem "Demokratischen Sozialismus" auch ein demokratisch entschiedener Sozialismus gemeint, welcher den "Nichtsozialismus" nicht ausschließt, falls sich das Volk umentscheiden sollte.

  16. Re: Linux = Ideologisiert wie nie

    Autor: djhgd 22.10.08 - 16:09

    Der Demokratische Sozialismus ist eine politische Zielvorstellung, die Demokratie und Sozialismus als untrennbare Einheit betrachtet oder vereinen will. Sie wurde seit der russischen Oktoberrevolution 1917 formuliert, um die Sozialdemokratie der von Lenin vertretenen Auffassung von Sozialismus als einer Diktatur des Proletariats gegenüberzustellen. Sie wurde von verschiedenen Gruppen, Parteien und Staaten in Anspruch genommen. Seit 1945 wird der Begriff oft als „Dritter Weg“ zwischen Kapitalismus und Kommunismus aufgefasst.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Demokratischer_Sozialismus

  17. Re: Linux = Ideologisiert wie nie

    Autor: rootkid 22.10.08 - 16:14

    klemme61 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > rootkid schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > er schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > > Sozialismus ist nicht
    > Freiheit, war es
    > nie,
    > wird
    > es nie
    > sein.
    >
    > Das
    > ist eine Frage der
    > Definition, die Freiheit
    >
    > fängt da an wo
    > die des anderen aufhört.
    > Im
    >
    > demokratischen Sozialismus wird lediglich
    > die
    >
    > Ausbeutung anderer Menschen nicht
    > als
    > Freiheit
    > toleriert.
    > Ansonsten
    > sollte der
    > Mensch trotzdem über alle
    >
    > Freiheiten verfügen
    > wie z.B.
    > Meinungsfreiheit
    > demokratische
    >
    > Partizipation etc.
    > Du vergisst komplett die
    > wirtschaftlichen Aspekte,
    > und nur die sind
    > hier wirklich von Belang. Für
    > mich ist der
    > Begriff "Demokratischer Sozialismus"
    > totaler
    > Schwachsinn, denn Demokratie beinhaltet
    > doch
    > die Möglichkeit andere Wege als nur den
    >
    > Sozialismus zu beschreiten. Wenn das Volk in
    > einem
    > demokratischen Sozialismus einen
    > radikal freien
    > Markt will, wie ist es dann
    > noch Sozialismus? Und
    > wenn der
    > "demokratische" Sozialismus das
    > verhindert,
    > wie ist er dann noch eine
    > Demokratie?
    >
    > Das freie Marktwirtschaft nicht geht wissen wir ja
    > nun wirklich alle auch die USA. Deutschland hat ja
    > immer noch die soziale Marktwirtschaft und kann da
    > regulierend eingreifen.
    Demokratie schließt keine Wirtschaftsform aus, selbst dem Grundgesetz nach wäre eine Planwirtschaft hierzulande möglich.
    > Warum lassen Sie kein grau zu. Soll man doch mal
    > probieren. Sozialismus und etwas freier Markt. Muß
    > doch nicht imemr alles senkrecht eingeordnet
    > werden. Es kommen neue Zeiten und da sollte man
    > auch mal neu denken, sonst endet man ja wie so ein
    > Rechtschreibkorrigierer bei golem.
    Gerade hier verliert doch der Sozialismus den Kern seines Wesens, wenn er den freien Markt zulässt. Soetwas noch Sozialismus zu nennen halte ich für eine Überdehnung, ein teilregulierter Markt ist fern von sozialistischer Ideologie möglich, nennen sie es von mir aus Soziale Marktwirtschaft, ein sozialdemokratisches Konzept.
    > Es kann ja Demokratisch gewählt werden, aber
    > trotdzem entschieden werden wer unser
    > landwirtschaftlichen Produkte bekommt, entgegeen
    > der Demokratie. So wird das ja auch gemacht.
    Nicht entgegen der Demokratie, entgegen des Marktes.
    > Oder haben Sie einen Einfluß darauf was ihr
    > gewähltes Oberhaupt dann später so verzapft?
    Ich habe zumindest Einfluss darauf, wie lange er es noch weiter so verzapft.


  18. Re: Linux ist Kommunismus

    Autor: rootkid 22.10.08 - 16:22

    demokrates schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Sowas kann man nur sagen wenn man nur eine
    > grobe
    > Vorstellung vom Sozialismus hat. Das
    > können sich
    > diverse Parteien schönlabern wie
    > sie wollen, durch
    > Sozialismus werden
    > zwangsweise Freiheitsrechte
    > beschnitten
    > werden müssen, und Sozialismus kann
    > nur
    > solange demokratisch sein, wie er von einer
    >
    > Mehrheit des Volkes getragen wird - sonst wird
    > er
    > wieder abgeschafft. Genau das darf dem
    > Sozialismus
    > aber nicht passieren, da ein
    > Wechsel von
    > sozialistischen Strukturen weg
    > einen Zusammenbruch
    > erzeugt, und unter
    > anderem deshalb wird er zur
    > Diktatur.
    >
    > China bewegt sich jetzt schon seit den 70ern weg
    > vom Sozialismus hin zur radikal freien
    > Marktwirtschaft, aber einen Zusammebruch hats
    > bisher nicht gegeben und wird es wohl auch nicht
    > geben.
    Ein langsamer Wechsel, kein demokratischer Umbruch hat stattgefunden. Und mit den sozialistischen Strukturen meine ich auch die Machtpositionen die die Funktionäre inne haben und nicht hergeben wollen - die Diktatur in China steht ja immernoch auf festem Boden.

    > Sozialismus kann ohnehin nur funktionieren wenn
    > die Unterstützung der Bevölkerung da ist und das
    > geht nur wenn die Demokratie und Freiheitsrechte
    > sowie ausreichende Partizipationsmöglichkeiten
    > vorhanden sind.
    Kommt darauf an was man unter "funktionieren" versteht. In dem Sinne hat es ja noch nie funktioniert.

  19. Re: Linux = Ideologisiert wie nie

    Autor: linuxjünger 22.10.08 - 16:28

    djhgd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Demokratische Sozialismus ist eine politische
    > Zielvorstellung, die Demokratie und Sozialismus
    > als untrennbare Einheit betrachtet oder vereinen
    > will. Sie wurde seit der russischen
    > Oktoberrevolution 1917 formuliert, um die
    > Sozialdemokratie der von Lenin vertretenen
    > Auffassung von Sozialismus als einer Diktatur des
    > Proletariats gegenüberzustellen. Sie wurde von
    > verschiedenen Gruppen, Parteien und Staaten in
    > Anspruch genommen. Seit 1945 wird der Begriff oft
    > als „Dritter Weg“ zwischen Kapitalismus und
    > Kommunismus aufgefasst.
    >
    > de.wikipedia.org

    Nannte man das nicht früher mal "Volksdemokratie" *fg*

  20. Re: Windows = Sozialismus

    Autor: addydaddy 22.10.08 - 16:59

    Microsoft Mitarbeiter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ne wenn schon dann ist Windows viel sozialer denn
    > da werden die Programmierer bezahlt und müssen net
    > gratis für ein billig system wie Linux frickeln.


    Naja, mit Bugs Geld verdienen? Und dem User alles vorschreiben? Ob das sozial ist?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Applikationsadministrator (w/m/d) Vertriebsmanagementsysteme
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
  2. IT-Netzwerk-Ingenieur (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. (Senior) Software Project Manager (m/f/d) Android Automotive
    Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  4. Junior Software-Entwickler (m/w/d)
    efcom gmbh, Neu Isenburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ (inkl. digitaler Bonusinhalte + Lanyard im God of War-Design)
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. 11,49€ (UVP 19€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de