1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Reale Strafe für Diebstahl…

Virtuell ficken

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Virtuell ficken

    Autor: Stlömmel. 23.10.08 - 03:14

    Super. Kein Wunder, dass die bekloppte Jugend den Online-Mist wichtiger nimmt als das reale leben nach einem solchen Urteil. Der Richter ist bescheuert.

  2. Re: Virtuell ficken

    Autor: Deadpixel 23.10.08 - 08:11

    Stlömmel. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Super. Kein Wunder, dass die bekloppte Jugend den
    > Online-Mist wichtiger nimmt als das reale leben
    > nach einem solchen Urteil. Der Richter ist
    > bescheuert.


    Ne der spielt selber ;)

  3. Re: Virtuell ficken

    Autor: ImMe 23.10.08 - 08:17

    Nicht die erste Verurteilung dieser Art - siehe Second Life ;)

    Ich stehe da voll und ganz auf der Seite des Richters. Ob es sich um reale oder virtuelle Güter handelt ist dabei vollkommen belanglos. Raub/Diebstahl ist nunmal Raub/Diebstahl und jenes ist kirminell - kriminelles muss unterbunden werden...

  4. Re: Virtuell ficken

    Autor: Shorin 23.10.08 - 08:21

    ImMe schrieb:

    > Raub/Diebstahl ist nunmal Raub/Diebstahl und jenes
    > ist kirminell - kriminelles muss unterbunden
    > werden...


    demzufolge müsste auch virtueller mord entsprechend geahndet werden, oder virtuelle geschwindigkeitsübertretungen zu realem führerscheinentzug führen, oder virtuelle sachbeschädigung entsprechend angezeigt werden? Nicht zu vergessen das Ausgeben als Staatsgewalt oder die Terrorristische Organisation, auch wenn sie nur virtuell ist?

  5. Re: Virtuell ficken

    Autor: Möpsen 23.10.08 - 08:22

    Dafür gibts aber Admins im Spiel die sowas dann unterbinden...
    Ich finde das war wieder ein schritt in die falsche Richtung...

  6. Re: Virtuell ficken

    Autor: Khordat 23.10.08 - 08:30

    Shorin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >> demzufolge müsste auch virtueller mord
    > entsprechend geahndet werden, oder virtuelle
    > geschwindigkeitsübertretungen zu realem
    > führerscheinentzug führen, oder virtuelle
    > sachbeschädigung entsprechend angezeigt werden?

    In diesen von dir gennanten Fällen entsteht kein wie auch immer gearteter Schaden. Zu virtuellen Gütern in virtuellen Welten mag man stehnen wie man mag. Nichtsdestotrotz haben sie zu einem einen reellen wirtschaftlichen Wert, da sie selber oder die jeweilige ingame-Währung gegen echtes Geld erwerbbar oder veräußerbar sind und zum anderen die entsprechenden Gegenstände einen persönlichen Wert haben, sei es als "Auszeichnung" für einen Spielerfolg oder als Statussysmbol innerhalb der virtuellen Welt.
    Hierbei ist es vollkommen ohne Belang ob man selber für etwas derartiges Geld ausgeben würde oder dieses Gegenstände für einen selber auch nur die geringste Bedeutung haben.
    Daher ist die Entwendung dieser "Güter" auch ohne die Körperverletzung zumindest Diebstahl.

  7. Re: Virtuell ficken

    Autor: Irgendwer 23.10.08 - 08:32

    Shorin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > demzufolge müsste auch virtueller mord
    > entsprechend geahndet werden, oder virtuelle
    > geschwindigkeitsübertretungen zu realem
    > führerscheinentzug führen, oder virtuelle
    > sachbeschädigung entsprechend angezeigt werden?
    > Nicht zu vergessen das Ausgeben als Staatsgewalt
    > oder die Terrorristische Organisation, auch wenn
    > sie nur virtuell ist?


    Was ist das für ein Vergleich? Der Raubüberfall war real, völlig egal ob nun materielle ob virtuelle Gegenstände gestohlen wurden. Wenn jemand deine Kreditkarte und PIN aus dir rausprügelt hat er auch kein echtes Geld sondern Virtuelles gestohlen...sollte das dann auch nicht angezeigt werden?

  8. Re: Virtuell ficken

    Autor: Knut 23.10.08 - 08:39

    Möpsen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dafür gibts aber Admins im Spiel die sowas dann
    > unterbinden...
    > Ich finde das war wieder ein schritt in die
    > falsche Richtung...
    >


    Hallo? Die Haben den zusammengeschlagen und mitm Messer bedroht? Oo
    Was soll da der Admin noch machen?

  9. Re: Virtuell ficken

    Autor: bibbi 23.10.08 - 08:40

    Knut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Möpsen schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Dafür gibts aber Admins im Spiel die sowas
    > dann
    > unterbinden...
    > Ich finde das war
    > wieder ein schritt in die
    > falsche
    > Richtung...
    >
    > Hallo? Die Haben den zusammengeschlagen und mitm
    > Messer bedroht? Oo
    > Was soll da der Admin noch machen?
    >

    hab ich mich auch gerade gefragt.... aber hauptsache erstmal sinnlos Senf abgeben ....

    find die Entscheidung auch richtig

  10. Re: Virtuell ficken

    Autor: Butze 23.10.08 - 08:49

    Stlömmel. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Super. Kein Wunder, dass die bekloppte Jugend den
    > Online-Mist wichtiger nimmt als das reale leben
    > nach einem solchen Urteil. Der Richter ist
    > bescheuert.


    Die Verurteilung erfolgte wegen der Tatbestände der Entführung, Erpressung mit körperlicher Gewalt und der Nötigung. Das war mehr oder weniger ein Raubüberfall, das es um virtuelle Güter ging ist nebensächlich.

  11. Re: Virtuell ficken

    Autor: ImMe 23.10.08 - 09:10

    Wenigstens ein paar Personen können Themenbezogen denken ;)
    Mord inGame ist nichts von Dauer und auch hat dieses keine Taten außerhalb des Spiels zur Folge.
    Selbst eine Affekttat nach einem "inGame Mord" in Richtung "Boah, der hat mich 'gekillt' den schlag ich nu zusammen" ist dann im Endeffekt reine Körperschädigung.

    Einige hier sollten mal die klaren Linien ziehen zwischen realer Welt und realer Tatbestände, sowie virtuellen Dingen...
    Wobei bei den klaren Linien auch immer die Zusammenhänge berücksichtigt werden müssen - dieses "können" besitzen leider nur ein Bruchteil der Golem.de Kommentare-Schreiber (im Bezug auf Games)

  12. Re: Virtuell ficken

    Autor: fxer 23.10.08 - 09:30

    Butze schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stlömmel. schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Super. Kein Wunder, dass die bekloppte Jugend
    > den
    > Online-Mist wichtiger nimmt als das reale
    > leben
    > nach einem solchen Urteil. Der Richter
    > ist
    > bescheuert.
    >
    > Die Verurteilung erfolgte wegen der Tatbestände
    > der Entführung, Erpressung mit körperlicher Gewalt
    > und der Nötigung. Das war mehr oder weniger ein
    > Raubüberfall, das es um virtuelle Güter ging ist
    > nebensächlich.

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  13. Re: Virtuell ficken

    Autor: klemme61 23.10.08 - 09:45

    Knut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Möpsen schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Dafür gibts aber Admins im Spiel die sowas
    > dann
    > unterbinden...
    > Ich finde das war
    > wieder ein schritt in die
    > falsche
    > Richtung...
    >
    > Hallo? Die Haben den zusammengeschlagen und mitm
    > Messer bedroht? Oo
    > Was soll da der Admin noch machen?
    >

    Sind hier manche wirklich geistig so ungelenk um diesen Artikel richtig zu verstehen?

  14. Re: Virtuell ficken

    Autor: Lino 23.10.08 - 10:06

    Irgendwer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Was ist das für ein Vergleich? Der Raubüberfall
    > war real, völlig egal ob nun materielle ob
    > virtuelle Gegenstände gestohlen wurden. Wenn
    > jemand deine Kreditkarte und PIN aus dir
    > rausprügelt hat er auch kein echtes Geld sondern
    > Virtuelles gestohlen...sollte das dann auch nicht
    > angezeigt werden?

    Nicht zu vergessen.

    Sie haben jemanden jemandne gegen seinen Willen gezwungen sie zu begleiten, dazu noch geschlagen und mit einem Messer bedroht.


    Das alleine hätte ja schon für eine Strafe gereicht.
    In dieser hinsicht sind sie sogar noch gut davongekommen.





  15. Re: Virtuell ficken

    Autor: Django79 23.10.08 - 11:43

    Shorin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > demzufolge müsste auch virtueller mord
    > entsprechend geahndet werden,

    Nur, wenn man die virtuelle Leiche findet. Und dafür, dass das nicht passiert, werden professionelle virtuelle Killer schon sorgen! ;-)

    Außerdem gibt es nur sehr wenige Gelegenheiten, wo ein Mord vorliegt. Meistens ist es Selbstverteidigung in einer virtuellen Bedrohungsituation oder Befehlsnotstand im virtuellen Kriegsfall.

    Im Regelfall ist es aber so, dass man nur sein eigenes virtuelles Eigentum beschädigt, was man natürlich problemlos darf - selbst dann, wenn dieses Eigentum äußerlich menschenähnlich ist. Persönlichkeitsrechte genießt es dadurch nämlich nicht.

    Außerdem ist immer der Avatar der Täter, nicht der Spieler. Wenn in der realen Welt jemand Menschen umbringt und behauptet, seltsame Stimmen und Signale hätten ihn dazu gezwungen, wird ja auch der Täter verurteilt und nicht die Stimmen in seinem Kopf. ;-)

    > oder virtuelle
    > geschwindigkeitsübertretungen zu realem
    > führerscheinentzug führen,

    Dazu müßte es erst einmal entsprechende Gesetze geben, welche die Ordnungsinstanz in der virtuellen Welt mit unserer realen gleich setzt. Wenn also im Spiel ebenfalls die StVo gilt, haben manche Leute ein Problem ...

    > oder die Terrorristische Organisation, auch wenn
    > sie nur virtuell ist?

    Wenn sie sich gegen einen anerkannten (virtuellen) Rechtstaat richtet - aber sicher.

  16. Re: Virtuell ficken

    Autor: FranUnFine 23.10.08 - 13:55

    Khordat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Daher ist die Entwendung dieser "Güter" auch ohne
    > die Körperverletzung zumindest Diebstahl.

    Soso.

    In EvE gab es eine Verbrecherorganisation, die man anheuern konnte. Den Guiding Hand Social Club (GHSC). Die haben im Auftrag einen Agenten in eine Corporation eingeschleust. Dieser hat dort mehr als ein Jahr lang Spionage betrieben und, als er zugang zum Hangar mit den wertvollen Sachen bekommen hatte, alles ausgeräumt und sich von dannen gemacht.

    Du willst mir jetzt nicht erzählen, dass man dafür in den Knast gehen soll, vor allem, weil solche Aktionen bei EvE durchaus erlaubt sind - denn sie sind Teil des "harten" Universums das EvE darstellt?

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  17. Re: Virtuell ficken

    Autor: FranUnFine 23.10.08 - 13:57

    fxer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Butze schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Stlömmel. schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Super. Kein Wunder, dass die
    > bekloppte Jugend
    > den
    > Online-Mist
    > wichtiger nimmt als das reale
    > leben
    > nach
    > einem solchen Urteil. Der Richter
    > ist
    >
    > bescheuert.
    >
    > Die Verurteilung
    > erfolgte wegen der Tatbestände
    > der
    > Entführung, Erpressung mit körperlicher
    > Gewalt
    > und der Nötigung. Das war mehr oder
    > weniger ein
    > Raubüberfall, das es um virtuelle
    > Güter ging ist
    > nebensächlich.
    >
    > Dem ist nichts hinzuzufügen.
    >

    Eben.

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  18. Re: Virtuell ficken

    Autor: Lord_Pinhead 23.10.08 - 14:05

    FranUnFine schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Khordat schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Daher ist die Entwendung dieser "Güter" auch
    > ohne
    > die Körperverletzung zumindest
    > Diebstahl.
    >
    > Soso.
    >
    > In EvE gab es eine Verbrecherorganisation, die man
    > anheuern konnte. Den Guiding Hand Social Club
    > (GHSC). Die haben im Auftrag einen Agenten in eine
    > Corporation eingeschleust. Dieser hat dort mehr
    > als ein Jahr lang Spionage betrieben und, als er
    > zugang zum Hangar mit den wertvollen Sachen
    > bekommen hatte, alles ausgeräumt und sich von
    > dannen gemacht.
    >
    > Du willst mir jetzt nicht erzählen, dass man dafür
    > in den Knast gehen soll, vor allem, weil solche
    > Aktionen bei EvE durchaus erlaubt sind - denn sie
    > sind Teil des "harten" Universums das EvE
    > darstellt?
    >
    > __________
    > *bing*
    >
    > Achievement unlocked: Weapon of Mass Distraction
    > (1.000.000.000.000th thread lead into off-topic)


    Zugegeben, es würde mich verlocken :D
    Aber in wirklichkeit ist ein Spiel ein Spiel. Auch wenn man jetzt behaupten kann das die Leute Zeit aufgewendet haben diese Sache zu erspielen. Was soll der Dieb bekommen? 10 Jahre wegen Spionage und Diebstahl? In der wirklichkeit wäre es eben etwas anderes, aber in einem Spiele, naja. Ein Bußgeld und fertig, ist ja nur soetwas wie eine Ordnungswiedrigkeit in meinen Augen.
    In diesem Fall war es aber doch anders, denn die Jugendlichen haben in der Realen Welt mit Realer Gewalt gedroht, das darf man nicht vergessen. Wenn das nicht gewesen wäre, wer weiß was der Richter dann gemacht hätte.

  19. Re: Virtuell ficken

    Autor: FranUnFine 23.10.08 - 14:50

    Lord_Pinhead schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein
    > Bußgeld und fertig, ist ja nur soetwas wie eine
    > Ordnungswiedrigkeit in meinen Augen.

    Du willst ein BUSSGELD verhängen für etwas, das die Spielregeln NICHT verletzt?

    > In diesem Fall war es aber doch anders, denn die
    > Jugendlichen haben in der Realen Welt mit Realer
    > Gewalt gedroht, das darf man nicht vergessen.

    Tu ich nicht, mir geht es hier um was anderes, denn es wird ja anscheinend vom Supercarebear Khordat verlangt, dass sogar Dinge, die sich ingame abspielen, bestraft werden.

    Spinnen wir das ganze noch weiter: Bei einem Pen&Paper-Rollenspiel hat mein Charakter die ultimative Waffe, den Hackmaster+12 gefunden. Ein anderer Spielercharakter, ein Dieb, klaut das Ding, während mein Charakter schläft, und verkloppt es für viel Kohle an einen Händler.

    Nach Khordats Logik dürfte ich jetzt den Spieler des anderen Charakters wegen Diebstahls (und Hehlerei?) anzeigen! Das ist doch vollkommen bescheuert!

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  20. Re: Virtuell ficken

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 23.10.08 - 14:53

    FranUnFine schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Spinnen wir das ganze noch weiter: Bei einem
    > Pen&Paper-Rollenspiel hat mein Charakter die
    > ultimative Waffe, den Hackmaster+12 gefunden. Ein
    > anderer Spielercharakter, ein Dieb, klaut das
    > Ding, während mein Charakter schläft, und
    > verkloppt es für viel Kohle an einen Händler.
    >
    > Nach Khordats Logik dürfte ich jetzt den Spieler
    > des anderen Charakters wegen Diebstahls (und
    > Hehlerei?) anzeigen! Das ist doch vollkommen
    > bescheuert!

    Völlig neue Betätigungsfelder für Anwälte:

    "Am Wochenende Lust auf P&P???"
    "Sry, da hat mein Anwalt schon was vor..."
    "Meiner auch"
    "KK, dann vielleicht nächste Woche :-/"

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CHECK24 Versicherungsservice GmbH, München
  2. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. Technica Engineering GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 8,75€
  3. 5,99€
  4. 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme