1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Open-Xchange auf Univention…

Re: Und wieder einer weniger...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Und wieder einer weniger...

Autor: loepppel 23.10.08 - 16:04

DieSchnecke schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wechsel zu Ubuntu scheinen nicht von Dauer zu
> sein... arme Wikipedia. ;-)
>
> Aus Fehlern lernt man und die Wikipedia ist ja
> noch jung. Der UCS das sei erwähnt ist wirklich
> eine feine Unternehmenslösung. Sollte man sich wer
> Interesse hat wirklich näher ansehen.

Naja, Ubuntu als Basis muss halt auch sinn machen. Wikipedia nutzt es ja nur als Server, da könnten sie quasi jede Distri nutzen. Nur sind denen halt openSUSE und Fedora zu experimentell. Sonst bekommt man keinen so guten kostenlosen Patch Support wie bei LTS Releases von Ubuntu. Das noch mit einer (vertrauten) Debian Basis - optimal würde ich sagen.

Debian als Basis (für eine Distribution - hier ist der entscheidene Unterschied zu Wikipedia die es als System nutzt) ist deswegen so beliebt weil Debian selbst kaum eine ausrichtung hat, es ist ein System bei dem von allem etwas dabei ist. Daher kann man es gut in seine Richtung lenken, deswegen setzten so viele auf Debian als Basis. Ubuntu hingegen als Basis für eine Distri zu nutzen ist nicht so super, da Ubuntu sich sehr schnell in eine Richtung bewegt, und dabei auch wenig rücksicht auf fundamentale Änderungen nimmt - anders als Debian. Dafür hat Ubuntu viel zu bieten, sowohl auf dem Server als auch auf dem Client.

Klar auch eine gute wahl für den Wikipedia Server wäre sicherlich CentOS gewesen. Denn ich denke eine Enterprise Distri wird man nicht wollen wegen den Supportkosten.

Es ist eben immer eine frage des Einsatzzwecks, zum spielen würde ich Fedora empfehlen, haben meist die aktuellste Software und geben oft den Ton der Entwicklung vor (PulseAudio, PolicyKit, ConsoleKit *Kit). Leider daher auch oft sehr buggy (9 ist mit pre-Release von X.org 7.4 respektive x-server 1.5).

Für den normalen Anwender ist Ubuntu sicherlich eine der besten Distributionen. (Ebenso wie openSUSE und Mandriva).

Für Entwickler und System-freaks ist Fedora keine schelchte Wahl, als Endanwender würde ich die finger davon lassen.

Gruß,
loeppel


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Und wieder einer weniger...

DieSchnecke | 23.10.08 - 15:29
 

Re: Und wieder einer weniger...

loepppel | 23.10.08 - 16:04
 

Re: Und wieder einer weniger...

DieSchnecke | 23.10.08 - 17:25
 

Re: Und wieder einer weniger...

Ubuntu Dummie | 23.10.08 - 23:00
 

Re: Und wieder einer weniger...

RHCA | 24.10.08 - 00:02
 

Re: Und wieder einer weniger...

mastercane | 23.10.08 - 23:30
 

Re: Und wieder einer weniger...

DieSchecke | 23.10.08 - 23:59

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KIS-Betreuer iMedOne (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Leipzig
  2. Datenschutzkoordinator (m/w/d)
    S-Kreditpartner GmbH, Berlin
  3. Full Stack Java Software-Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  4. (Junior) .NET Entwickler (m/w/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de