1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klebeband als Röntgengerät

TESA kann alles!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. TESA kann alles!

    Autor: Zeitgeist 24.10.08 - 09:16

    Daten speichern, röntgen ... ach ja, und kleben.
    Kann jemand erklären, wieso diese Strahlung auftritt?

  2. Re: TESA kann alles!

    Autor: moepmoep 24.10.08 - 09:27

    Zeitgeist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Daten speichern, röntgen ... ach ja, und kleben.
    > Kann jemand erklären, wieso diese Strahlung
    > auftritt?


    http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6ntgenstrahlung#Erzeugung

  3. Re: TESA kann alles!

    Autor: b00tmaker 24.10.08 - 09:42

    Zeitgeist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Daten speichern, röntgen ... ach ja, und kleben.
    > Kann jemand erklären, wieso diese Strahlung
    > auftritt?


    Ich bin kein Physiker - aber ich versuche einfach mal eine "logische" Erklärung zu finden. Das Trägermaterial ist Kunstoff (welches ja bei Reibung geladen wird) - auf dem Trägermaterial befindet sich die Klebeschicht. Wenn nun die Rolle "abgerollt" wird, entsteht eine Art Reibung. Wenn man nun einen luftleeren Raum hat, wird die Energie nicht an die Umliegenden Teilchen abgegeben. Die Geschwindigkeit spielt auch eine Rolle, da die Reibungunsenergie bei einem schnelleren Abrollen um ein vielfaches erhöht wird und sich heirbei auch andere Strahlung bilden kann.

    Keine Ahnung ob ich mit meinem "Konstrukt" richtig liege - ist nur so eine Idee :)

  4. Re: TESA kann alles! (Die Antwort)

    Autor: M_D 24.10.08 - 09:50

    Dahinter steckt ein Phänomen namens Tribolumineszenz: Wenn sich zwei in Kontakt stehende raue Flächen gegeneinander verschieben, entsteht aufgrund der starken Reibung elektromagnetische Strahlung.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Tribolumineszenz


    Zeitgeist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Daten speichern, röntgen ... ach ja, und kleben.
    > Kann jemand erklären, wieso diese Strahlung
    > auftritt?


  5. Re: TESA kann alles! (Die Antwort)

    Autor: Tribo 24.10.08 - 09:52

    M_D schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dahinter steckt ein Phänomen namens
    > Tribolumineszenz: Wenn sich zwei in Kontakt
    > stehende raue Flächen gegeneinander verschieben,
    > entsteht aufgrund der starken Reibung
    > elektromagnetische Strahlung.

    Wollte ich auch gerade schreiben... Kommt ganz leicht drauf, wenn man sich den Nature-Link im Artikel ansieht...

  6. Re: TESA kann alles! (Die Antwort)

    Autor: blub 24.10.08 - 10:20

    Tribo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > M_D schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Dahinter steckt ein Phänomen namens
    >
    > Tribolumineszenz: Wenn sich zwei in Kontakt
    >
    > stehende raue Flächen gegeneinander
    > verschieben,
    > entsteht aufgrund der starken
    > Reibung
    > elektromagnetische Strahlung.
    >
    > Wollte ich auch gerade schreiben... Kommt ganz
    > leicht drauf, wenn man sich den Nature-Link im
    > Artikel ansieht...
    >


    Find kein Nature-Link hmm

  7. Re: TESA kann alles! (Die Antwort)

    Autor: silveraxe 24.10.08 - 10:33


    > Find kein Nature-Link hmm

    Such mal im Artikel nach dem Wort "Nature" und klick drauf.

  8. Re: TESA kann alles!

    Autor: :-) 24.10.08 - 16:11

    b00tmaker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zeitgeist schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Daten speichern, röntgen ... ach ja, und
    > kleben.
    > Kann jemand erklären, wieso diese
    > Strahlung
    > auftritt?
    >
    > Ich bin kein Physiker - aber ich versuche einfach
    > mal eine "logische" Erklärung zu finden. Das
    > Trägermaterial ist Kunstoff (welches ja bei
    > Reibung geladen wird) - auf dem Trägermaterial
    > befindet sich die Klebeschicht. Wenn nun die Rolle
    > "abgerollt" wird, entsteht eine Art Reibung. Wenn
    > man nun einen luftleeren Raum hat, wird die
    > Energie nicht an die Umliegenden Teilchen
    > abgegeben. Die Geschwindigkeit spielt auch eine
    > Rolle, da die Reibungunsenergie bei einem
    > schnelleren Abrollen um ein vielfaches erhöht wird
    > und sich heirbei auch andere Strahlung bilden
    > kann.
    >
    > Keine Ahnung ob ich mit meinem "Konstrukt" richtig
    > liege - ist nur so eine Idee :)


    Es liegt an dem schnellen aufreißen der Klebeverbindung, Ohne Kleber geht es nicht.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. watchar GmbH, Brandenburg an der Havel
  3. ivv GmbH, Hannover
  4. DEKRA SE, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

  1. Checkra1n: Jailbreak-Software für iOS 13 veröffentlicht
    Checkra1n
    Jailbreak-Software für iOS 13 veröffentlicht

    Mit der Software Checkra1n kann auf vielen iPhones und iPads ein Jailbreak durchgeführt werden. Das funktioniert ab iOS 12.3 bis hin zur aktuellen Version 13.2. Verhindern lässt sich das Jailbreaken auch mit iOS-Updates nicht.

  2. Strukturwandel: Arbeitsministerium plant KI-Prüfstelle
    Strukturwandel
    Arbeitsministerium plant KI-Prüfstelle

    Wie lässt sich verhindern, dass unethische KI-Algorithmen Arbeitnehmern schaden? Das Arbeitsministerium richtet, als Teil der KI-Strategie der Bundesregierung, eine Prüfstelle ein, die die Anwendung von KI in Unternehmen beobachten soll.

  3. Magenta Mobil: Telekom wirbt aus Versehen mit 5G für Prepaid-Tarife
    Magenta Mobil
    Telekom wirbt aus Versehen mit 5G für Prepaid-Tarife

    Auf der Webseite der Telekom werden die Tarife Magenta Mobil Prepaid mit 5G-Geschwindigkeiten beworben - dabei hat das Unternehmen die 5G-Nutzung für seine Prepaid-Tarife noch gar nicht freigeschaltet. Bei den Angaben handelt es sich um einen Fehler.


  1. 11:19

  2. 11:05

  3. 10:49

  4. 10:31

  5. 10:01

  6. 09:37

  7. 09:10

  8. 08:31