Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Plus: "Schnelle Datenverbindungen…

Typisch E-Plus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Typisch E-Plus

    Autor: -.-' 27.10.08 - 10:57

    > E-Plus: "Schnelle Datenverbindungen werden kaum benötigt"
    > Netzbetreiber weiter ohne echtes Geschäftsmodell für mobiles
    > Internet
    Wir haben kein Geld für den Ausbau auf UMTS, also sagen wir den Kunden das Breitband nicht benötigt wird. Das ist gut und richtig so. Der Kunde weiß sowieso nicht was er will.

    > Mobiles Breitband könne DSL zudem nicht ersetzen. Auch sei im
    > Grunde noch immer kein funktionierendes Geschäftsmodell für das
    > mobile Internet gefunden, beklagte er.
    Wieso graut es mir, das dies kein Vorteil von Standort gebundenen Internet, sondern mehr ein Nachteil von Standort unabhängig Internet, sprich einfach technischer Rückstand, ist?

    > Um auch ländliche Regionen mit schnellen Internetanschlüssen zu
    > versorgen, sprach sich Dirks für den gemeinsamen Aufbau eines
    > drahtlosen Breitbandnetzes aus. "Sinnvoll ist nur ein gemeinsames
    > Netz", sagte er. Sonst rechne sich das für niemanden. Das Netz
    Natürlich ein gemeinsames Netz. Alles andere ist zu teuer für die Provider, soll heißen ihre dicken Bäuche würden schlanker.

  2. Re: Typisch E-Plus

    Autor: Flitzpiepe 02.12.08 - 12:42

    Geld hat eplus schon, aber steckt es schon seit Jahren nicht mehr in einen vernünftigen Netzausbau.
    Das Experiment mit "extrem hohen UMTS-Standorten" ist gründlich in die Hose gegangen. Der z.T. sinnfreie Austausch oder die "Aufrüstung" der GSM1800-Stationen mit GSM900 hat mehr Probleme geschaffen, als gelöst. Der outgesourcte Netzaufbau einschliesslich der Planung musste vor allem eins sein: billig. Qualität war im Gegensatz zu früher kein Anspruch mehr. HSXPA war mir zu teuer, also rede ich mir ein, dass es sowieso niemand braucht.
    Man investiert lieber in Vertrieb/Marketing und kreiert eine neue "Marke", speziell zugeschnitten auf die Bedürfnisse lediger ostfriesischer Landwirte über 55. "Wir investieren nicht in neue Technik, sondern in neue Produkte" heisst die Devise.
    So ist aus einem der ehemals innovativsten Netzbetreiber in Deutschland ein Ramschhändler mit Billignetz geworden.
    "Das Netz voller Ideen", "Das High-Quality-Netz" - wo ist es nur geblieben?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  4. BWI GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-79%) 11,99€
  3. 39,99€
  4. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Huawei-Gründer: Familie nutzt weiter Apple-Produkte
    Huawei-Gründer
    Familie nutzt weiter Apple-Produkte

    Huawei-Chef Ren Zhengfei und seine Familie nutzen trotz US-Boykott privat weiter Apple-Produkte. Zudem sind Details zu einem eigenen Betriebssystem bekanntgeworden.

  2. Ancestors The Humankind Odyssey: Die Evolution der Menschheit beginnt August 2019
    Ancestors The Humankind Odyssey
    Die Evolution der Menschheit beginnt August 2019

    Am 27. August 2019 erscheint mit Ancestors - The Humankind Odyssey ein Titel, der eine Zeitspanne von Millionen Jahren umfasst: Der Spieler steuert eine Gruppe Primaten und lenkt deren Geschicke durch die Evolution der Menschheit. Ancestors für PC ist Epic-exklusiv für ein Jahr.

  3. CD Projekt: Gog Galaxy 2.0 soll PC- und Konsolenspieler zusammenbringen
    CD Projekt
    Gog Galaxy 2.0 soll PC- und Konsolenspieler zusammenbringen

    Epic Games Store, Origin oder Steam - egal: Das Entwicklerstudio CD Projekt hat Version 2.0 von Gog Galaxy angekündigt. Erfolge und Spielzeiten sowie andere Daten sollen auf Wunsch auch von Konsolen erfasst werden.


  1. 11:42

  2. 11:26

  3. 11:20

  4. 11:12

  5. 10:47

  6. 10:35

  7. 10:22

  8. 10:05