Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ein erster Blick auf Windows 7
  6. Thema

Und nochimmer keine virtuellen Arbeitsflächen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 6
  3. 7
  4. 8
  5. 9
  6. 10
  7. 11
  8. 12
  9. 13
  10. 14

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Unter Windows vermisse ich das nicht

    Autor: Pfeoora 18.11.08 - 16:38

    GodsBoss schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ist das dann auch so, dass diese Geräte für die
    > Apples auch alle "kastriert" sind (wie die Mäuse)?
    > Dass also ein Drucker z.B. nur A5 drucken kann und
    > dergleichen?
    Wo sind die Mäuse bitte kastriert? Ganz offensichtlich hast du noch NIE länger als 5 Minuten beim Mediaturn an einem Mac gearbeitet (ja es soll auch Leute geben die Computer produktiv nutzen)

    > Apple scheint ja von einem Extrem ins andere zu
    > fallen. Ich gehöre mit meinen popeligen fünf
    > Fingern an meiner rechten Hand anscheinend schon
    > zum "alten Eisen", moderne Menschen (die sich
    > nahtlos in Mac OS integrieren lassen) haben derer
    > 128!
    Dass diese Unterstützt werden heißt noch lange nicht dass diese auch sinnvoll sind. Es gibt aber auch andere Peripherie Geräte wie z.B. Tastaturen, die mal eben 128 sinnvolle Tasten haben können. Und diesekann man dann auch unter Mac OS nutzen. So einfach. Aber wenn's um's Trollen geht nimmt man ja gerne mal den Mund zu voll, richtig?

    > Per Namensdefinition ist die rechte Maustaste eine
    > Taste der Maus, die irgendwo rechts ist.
    > Allerdings ist das wohl zu logisch für Mac-Jünger,
    > die ja eher für ihren "Style" sind (den sie als
    > Benutzbarkeit, Ergonomie und Ästhetik darstellen,
    > wobei ich nicht verstehe, wozu Letzteres gut sein
    > soll) und bekanntlich alle schwul sind.
    Richtig! 100 Gummipunkte! Die rechte Maustaste ist auch bei einer "Mighty Mouse" rechts. Über Usability der OS's sag ich nur soviel. Einen Mac mit 10.5.0 frisch aufzusetzen, auf 10.5.5 upzudaten und alle nötigen Programme zu installieren dauert nicht nicht länger als 1-1,5 Stunden. Bei Vista (6.0) dauert ein vergleichbarer Vorgang mindestens 4 Stunden - OHNE 3rd Party Software. Vergleichbar deshalb weil Vista erst bei 6.1 ist. Und ich glaube kaum dass ich schwul bin (evtl. hab ich ja was verpasst), mir sind bessere Produkte aber allemal das Geld wert (aber vieviel hatte ein KOMPLETTES, nicht verstümmeltes Vista nochmal bei Release gekostet? War das nicht um die 400 Ocken? Für den Preis krieg ich bei Apple einen kompletten, voll funktionstüchtigen Mac. Nur so zur Info ;-)
    Zum Thema Style: Über Geschmack lässt sich nicht Streiten. Aber etwas funktionelles optisch ansprechend zu präsentieren ist noch erlaubt, oder würdest du lieber wie bei Linux den halben Tag von dem Terminal/der Console/wieauchimmer sitzen um etwas einzustellen?

    > Zugegeben, das Bild, das ich verlinkt habe, gehört
    > zu einem zwei Jahre alten Angebot, aber zwei Jahre
    > sind auch nicht wirklich lange. Aber inzwischen
    > scheint ja Apple endlich die lang ersehnte
    > 128-Tasten-Maus im Blick zu haben.
    2 Jahre sind in der IT Branche eine verdammt lange Zeit, wenn du wirklich die Ahnung hättest wie du hier vorgibst wüsstest du so etwas. Aber Trolls wie du kümmert das ja nicht. Zu der ach so lustigen 128 Tasten Maus hab ich ja schon was geschrieben. Übrigens kann man alles, was man bei Windows mit der sekundären Maustaste macht bei Mac OS ebenso mit der primären machen. Der einzige Grund warum es inzwischen eine 4-Tasten Maus gibt, ist damit Trolls wie du die Fresse halten. Und um Switchern den Umstieg zu erleichtern.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, deine "Ausführungen" sind für'n Arsch. Gold würde dir mit Sicherheit gut tun wenn du verstehst was ich mein ;-)

  2. Re: 1920

    Autor: Pfeoora 18.11.08 - 16:42

    Nope, Sieht bei 1680 schon so aus. Aber ich nutze mein Safari auch lieber im Fullscreen Modus als "Angepasst". Es ist aber doch so oder so nur ein Klick ein Fenster zu resizen. Der, der das Geflame hier angefangen hat, hat offensichtlich zuviel Zeit sich über belanglose Dinge aufzuregen.

  3. Re: Unter Windows vermisse ich das nicht

    Autor: spanther 18.11.08 - 16:49

    Pfeoora schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gebhardt Schütze schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Typen wie du bestätigen nur wieder mal
    > das
    > Vorurteil, daß eher dumme Leute auf
    > Apple
    > reinfallen.
    >
    > Und Typen wie du sind der Grund, weshalb das 3.
    > Reich so gut funktioniert hat... Lass bitte das
    > Verallgemeinern und hör auf Stuss zu reden. Wenn
    > du nichts zum thema beizutragen hast, dann tu es
    > einfach nicht. Leute wie du sind mit Sicherheit
    > der Grund weshalb sich Malware so gut ausbreiten
    > können weil sie einfach auf alles klicken müssen.
    > Zum Thema: Einen wirklichen Grund für (Design wird
    > bei Apple großgeschrieben) oder Unterschied
    > zwischen "echtem" Fullscreen in jeder Anwendung
    > oder eben das Mac OS Prinzip gibt es nicht. Ich
    > weiß nicht wer das war und hab jetzt auch keine
    > Lust nachzuschauen, aber irgendwer hat hier schon
    > Richtig bemerkt: Der "+-Knopf" in Mac Os Anwendung
    > ist in der Regel nur dafür da, unnötige Scrollbars
    > zu entfernen. Ich persönlich schaue mir PDF's (die
    > ja anscheinend der Grund dieses völlig sinnfreien
    > Threads sind) für gewöhnlich in der tatsächlichen
    > Größen (also 100%) an, da ich nicht 3 Meter vom
    > Bildschirm entfernt sitze und auch noch keinen
    > Lesehilfe brauche. Andererseits nutze ich meinen
    > Browser/Mail generell immer im Fullscreen-Modus.
    > Wer sich jetzt aber ernsthaft über etwas auslässt,
    > wofür man so oder so nur ein Klick braucht hat es
    > offensichtlich aufgegeben ECHTE Gründe gegen Mac
    > OS zu finden und sollte am besten ins Gulli-Forum
    > (wo sich alle Trolls treffen um den größten zu
    > Krönen, zumindest scheint es so xD)
    > @ Bauchwassersucht: Schonmal was von "Netiquette"
    > gehört? Du bist eine Schande für jeden Macuser,
    > ganz im Ernst. Wenn du dich nicht NORMAL
    > ausdrücken kannst lass es einfach.


    Ich hab nen Grund. Mac OS ist proprietär :-)
    Und iMac's sind für das was sie an Leistung haben hingegen zu normalen PC's welche dafür auch noch schön "eigen" sind eher überteuert. Mit eigen meine ich in dem Falle nicht alle gleichaussehend sondern jeder PC ist so wie man es als Käufer möchte, da man sich das Modell mitsamt Aussehen aussucht :-)
    Und jetzt habt euch wieder lieb und hört auf mit dem Scheiß wie drittes Reich und so. Das will hier wirklich niemand sehen ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.08 16:54 durch spanther.

  4. Re: Unter Windows vermisse ich das nicht

    Autor: spanther 18.11.08 - 16:52

    photoshopper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > OSX schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > spanther schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich lass es lieber *g*
    > Proprietärer Schrott
    > :-)
    >
    > Bei mir
    > ist nur Aqua proprietär!? Der Kernel und
    >
    > einige weitere Dinge sind OpenSource.
    > Außerdem
    > gibt es keine gute Alternative zu
    > Photoshop. Komm
    > mir jetzt bitte nicht mit
    > GIMP, das kann lange
    > nicht so viel.
    >
    > Das einzige was Macies immer rumjammern, ist das
    > sie ihr Photoshop nicht mehr nutzen können.
    > 99.99% der Welt sind KEINE Grafikdesigner oder
    > Fotografen (sic!). Aber das scheinen die ganzen
    > OSX-Fanatiker nicht zu raffen.
    >
    > Ich hoffe wenigstens, dass du eine legale Version
    > von Photoshop hast, sonst bekomme ich noch einen
    > Lachkrampf.
    >
    >


    Das sowieso noch dazu :-)
    Darum sind Mac's ja auch viel seltener gekauft als PC's.
    Kunden wollen Preis/Leistung und keine Spezialpreise auf schwachbrüstigere Hardware...
    Da entschuldigt das etwas sicherere OS dann auch nicht groß für.
    Der Markt zeigt es ganz klar, also gibts da garnichts dran zu kritisieren, da es einfach so ist. Das müssen Mac Süchtlinge einfach begreifen :-)

  5. Re: Unter Windows vermisse ich das nicht

    Autor: Pfeoora 18.11.08 - 17:20

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hab nen Grund. Mac OS ist proprietär :-)
    > Und iMac's sind für das was sie an Leistung haben
    > hingegen zu normalen PC's welche dafür auch noch
    > schön "eigen" sind eher überteuert. Mit eigen
    > meine ich in dem Falle nicht alle gleichaussehend
    > sondern jeder PC ist so wie man es als Käufer
    > möchte, da man sich das Modell mitsamt Aussehen
    > aussucht :-)
    > Und jetzt habt euch wieder lieb und hört auf mit
    > dem Scheiß wie drittes Reich und so. Das will hier
    > wirklich niemand sehen ;-)
    >
    > 1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.11.08 16:54.

    Dass es propietär ist ist doch grad das offene Geheimnis (wobei es eher offen als Geheimnis ist^^) von Mac OS's Stabilität und Performance. Apple Inc. ist ja auch ein Hardwarehersteller, und die Verkaufszahlen würden dramatisch sinken, während sich Fehler häufen wenn es nicht so wäre. Dass Macs überteuert sind wage ich zu bezweifeln. Ich habe mit meinem Mac Mini (500€) unter Vista ähnlich hohe "Rating Points" unter Vista als mit meinem vorherigem PC (1000€), und es fühlt sich auch nicht so zäh an. Und wenn du sagst iMac's sehen alle gleich aus kannst du auch hinzufügen dass alle ABC's vom Hersteller XYZ gleich aussehen. Sie waren aber bis vor kurzer Zeit einzigartig in der Hinsicht, dass eben PC und Bildschirm in dem kleinen Format angeboten werden (ich weiß, inzwischen gibt es andere Hersteller die auf den Zug aufgesprungen sind, aber soweit ich weiß war Apple aber der erste).
    Es gibt natürlich auch unter Mac OS das eine oder andere Problem, aber insgesamt bin ich damit weitaus zufriedener als ich es mit Windows war. Und jeder kann ja nutzen was er will, und auch von mir aus gerne anderen Argumente liefern, wieso es nicht etwas anderes ist. Nur sollte man immer wissen worüber man spricht und nicht permanent Klischees raushauen. Das war es, was ich meinte, als ich das dritte Reich angesprochen habe. Übrigens sollte das meiner Meinung nach kein Tabuthema sein. Es ist nunmal Teil deutscher Geschichte und man sollte es akzeptieren. Ich fühle mich nicht schuldig für etwas was ich nie getan habe und/oder nicht befürworte.

  6. Re: Unter Windows vermisse ich das nicht

    Autor: spanther 18.11.08 - 18:19

    Pfeoora schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > GodsBoss schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ist das dann auch so, dass diese Geräte für
    > die
    > Apples auch alle "kastriert" sind (wie
    > die Mäuse)?
    > Dass also ein Drucker z.B. nur A5
    > drucken kann und
    > dergleichen?
    > Wo sind die Mäuse bitte kastriert? Ganz
    > offensichtlich hast du noch NIE länger als 5
    > Minuten beim Mediaturn an einem Mac gearbeitet (ja
    > es soll auch Leute geben die Computer produktiv
    > nutzen)
    >
    > > Apple scheint ja von einem Extrem ins andere
    > zu
    > fallen. Ich gehöre mit meinen popeligen
    > fünf
    > Fingern an meiner rechten Hand
    > anscheinend schon
    > zum "alten Eisen", moderne
    > Menschen (die sich
    > nahtlos in Mac OS
    > integrieren lassen) haben derer
    > 128!
    > Dass diese Unterstützt werden heißt noch lange
    > nicht dass diese auch sinnvoll sind. Es gibt aber
    > auch andere Peripherie Geräte wie z.B. Tastaturen,
    > die mal eben 128 sinnvolle Tasten haben können.
    > Und diesekann man dann auch unter Mac OS nutzen.
    > So einfach. Aber wenn's um's Trollen geht nimmt
    > man ja gerne mal den Mund zu voll, richtig?
    >
    > > Per Namensdefinition ist die rechte Maustaste
    > eine
    > Taste der Maus, die irgendwo rechts
    > ist.
    > Allerdings ist das wohl zu logisch für
    > Mac-Jünger,
    > die ja eher für ihren "Style"
    > sind (den sie als
    > Benutzbarkeit, Ergonomie
    > und Ästhetik darstellen,
    > wobei ich nicht
    > verstehe, wozu Letzteres gut sein
    > soll) und
    > bekanntlich alle schwul sind.
    > Richtig! 100 Gummipunkte! Die rechte Maustaste ist
    > auch bei einer "Mighty Mouse" rechts. Über
    > Usability der OS's sag ich nur soviel. Einen Mac
    > mit 10.5.0 frisch aufzusetzen, auf 10.5.5
    > upzudaten und alle nötigen Programme zu
    > installieren dauert nicht nicht länger als 1-1,5
    > Stunden. Bei Vista (6.0) dauert ein vergleichbarer
    > Vorgang mindestens 4 Stunden - OHNE 3rd Party
    > Software. Vergleichbar deshalb weil Vista erst bei
    > 6.1 ist. Und ich glaube kaum dass ich schwul bin
    > (evtl. hab ich ja was verpasst), mir sind bessere
    > Produkte aber allemal das Geld wert (aber vieviel
    > hatte ein KOMPLETTES, nicht verstümmeltes Vista
    > nochmal bei Release gekostet? War das nicht um die
    > 400 Ocken? Für den Preis krieg ich bei Apple einen
    > kompletten, voll funktionstüchtigen Mac. Nur so
    > zur Info ;-)
    > Zum Thema Style: Über Geschmack lässt sich nicht
    > Streiten. Aber etwas funktionelles optisch
    > ansprechend zu präsentieren ist noch erlaubt, oder
    > würdest du lieber wie bei Linux den halben Tag von
    > dem Terminal/der Console/wieauchimmer sitzen um
    > etwas einzustellen?
    >
    > > Zugegeben, das Bild, das ich verlinkt habe,
    > gehört
    > zu einem zwei Jahre alten Angebot,
    > aber zwei Jahre
    > sind auch nicht wirklich
    > lange. Aber inzwischen
    > scheint ja Apple
    > endlich die lang ersehnte
    > 128-Tasten-Maus im
    > Blick zu haben.
    > 2 Jahre sind in der IT Branche eine verdammt lange
    > Zeit, wenn du wirklich die Ahnung hättest wie du
    > hier vorgibst wüsstest du so etwas. Aber Trolls
    > wie du kümmert das ja nicht. Zu der ach so
    > lustigen 128 Tasten Maus hab ich ja schon was
    > geschrieben. Übrigens kann man alles, was man bei
    > Windows mit der sekundären Maustaste macht bei Mac
    > OS ebenso mit der primären machen. Der einzige
    > Grund warum es inzwischen eine 4-Tasten Maus gibt,
    > ist damit Trolls wie du die Fresse halten. Und um
    > Switchern den Umstieg zu erleichtern.
    >
    > Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, deine
    > "Ausführungen" sind für'n Arsch. Gold würde dir
    > mit Sicherheit gut tun wenn du verstehst was ich
    > mein ;-)


    Natürlich... Weil Mac's so toll sind hat sie ja auch jeder nicht wahr? :-)
    Du ätzender Randgruppen Fanboy Troll....
    Wer ein Vista für 400€ kauft ist auch nicht ganz dicht. Das gibts schon für 84€ in der Home Premium Version und für 130€ in der Ultimate.
    Auch damals schon...
    Wenn du für 400"ocken" diesen krüppel MiniMac meinst den du dafür bekommst und der voll funktionsfähig ist. Für 199euro gibts auch schon voll funktionsfähige Computer...
    Optisch schlicht aber intern kräftiger...
    Ich habe in 20 Minuten Vista installiert in 50 Minuten dann schon alle Patches drauf und in ner Stunde auch die paar Programme die ich brauche...
    Wie du auf X Stunden kommst ist mir schleierhaft und wohl eher nur wieder ein Trollversuch eines dummen Fanboys...

  7. Re: OS X ist gut, wenn man nichts anderes kennt (und auch so :^P

    Autor: Pfeoora 18.11.08 - 18:28

    Ah ich verstehe, ein OSS-Jünger^^ Linux from Scratch oder was? :-P
    Ich hatte mir mal ein paar Distros angeschaut, war auch zunächst begeistert, dann ist mein PC abgeraucht und ich hab mir nen Mac geholt. Danach hab ich es noch ein paarmal mit Linux versucht, aber irgendwie fühl ich mich bei Mac OS heimischer. Über "nach Hause telefonieren braucht man sich da auch keine Sorgen machen, und die Ordnerstruktur ist erstaunlich ähnlich (wenn man System- und unsichtbare Dateien einblendet). Hab gelesen du hättest über einen Mac nachgedacht. An deiner Stelle würde ich es ausprobieren, immerhin läuft OSS dadrauf genauso gut, (falls man ernsthaft nicht auf Mac OS steht^^) was einer der Vorteile ist ;-)

  8. Re: OS X ist gut, wenn man nichts anderes kennt (und auch so :^P

    Autor: spanther 18.11.08 - 18:34

    Pfeoora schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ah ich verstehe, ein OSS-Jünger^^ Linux from
    > Scratch oder was? :-P
    > Ich hatte mir mal ein paar Distros angeschaut, war
    > auch zunächst begeistert, dann ist mein PC
    > abgeraucht und ich hab mir nen Mac geholt. Danach
    > hab ich es noch ein paarmal mit Linux versucht,
    > aber irgendwie fühl ich mich bei Mac OS
    > heimischer. Über "nach Hause telefonieren braucht
    > man sich da auch keine Sorgen machen, und die
    > Ordnerstruktur ist erstaunlich ähnlich (wenn man
    > System- und unsichtbare Dateien einblendet). Hab
    > gelesen du hättest über einen Mac nachgedacht. An
    > deiner Stelle würde ich es ausprobieren, immerhin
    > läuft OSS dadrauf genauso gut, (falls man
    > ernsthaft nicht auf Mac OS steht^^) was einer der
    > Vorteile ist ;-)


    Werd ich drüber nachdenken ("Ich selbst" finde diese Computer ja hübsch) wenn ich mal ein bisschen Geld mehr über habe. Im Moment aber sind sie mir zu teuer für die Leistung die sie bieten da ich in kleinen Euro Bereichen kalkuliere. Ich schaue also überall auf den Preis und knausere sehr stark. Wäre ich wohlhabend würde ich wohl einen besitzen...
    So aber rechnet sich die nur gegebene Leistung nicht bei dem Preis für meinen Geldbeutel.

    Ich habe mir bis jetzt jeden PC für unter 800€ gekauft und hatte mehrere Jahre was davon. Die Leistung war immer top für alle erhältlichen Spiele mehr als genügend.

    Da die Technikwelt so stark und schnell voranschreitet (gerade Heutzutage) mag ich also ungern 1500€ in ein Gerät stecken welches in einem halben Jahr technisch wieder total veraltet ist...

    Da ich auf mein Geld achten muss.

  9. Re: OS X ist gut, wenn man nichts anderes kennt (und auch so :^P

    Autor: spanther 18.11.08 - 18:55

    Aber ein Linux "Jünger" bin ich ganz gewiss nicht. Ein System ist für mich nur eine Plattform worauf ich das tue was ich möchte. Dabei tendiere ich aber zu einer freien offenen Plattform eher, da ich dort auch in Zukunft noch auf Verfügbarkeit vertrauen kann. Sei es nun die Treiberwelt welche wenn einmal in Linux eingefügt fast ewig damit funktioniert, oder aber Software. Wenn man die Freiheit liebt und nicht will dass Konzerne Monopole auf etwas errichten und Proprietäre Standards Menschen abhängig machen von Firmen und deren Neigung zum Support (solange sie ihn geben), dann muss man eben Prioritäten setzen und das offene System unterstützen :-)

  10. Re: Unter Windows vermisse ich das nicht

    Autor: GodsBoss 18.11.08 - 19:07

    Pfeoora schrieb (Auszüge):
    -------------------------------------------------------
    > Vollidiot
    > du Troll
    > deine Ausführungen sind für'n Arsch du Troll

    Ich sehe, auf was für einem Niveau du dich bewegst. TOFU hast du auch noch fabriziert. Möge sich dazu jeder selbst seine Meinung bilden. :-)

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  11. Re: Unter Windows vermisse ich das nicht

    Autor: Pfeoora 18.11.08 - 20:04

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Natürlich... Weil Mac's so toll sind hat sie ja
    > auch jeder nicht wahr? :-)
    > Du ätzender Randgruppen Fanboy Troll....

    Falsch. Macs sind deshalb so rar (geworden), weil in den späten 80ern/frühen 90ern schwere Fehlentscheidungen getroffen worden sind und Apple darunter schwer zu leiden hatte. Sie standen sogar kurz vor'm Bankrott. Seit der Herr Jobs samt neuer Firma wieder eingekauft wurde geht es der Firma wieder besser. Aber eben noch nicht so gut, um Microsoft mit Windows ablösen zu können. Mit iPod im Portable Player Bereich ist ihnen das ja schon gelungen. Mit iPhone sind sie innerhalb eines Jahres zum drittgrößten Smartphonehersteller avanciert. Und jap. Ich bin Apple Fan durch und durch. Aber ich sehe mir gerne die Entwicklungen der Konkurrenz an.

    > Wer ein Vista für 400€ kauft ist auch nicht ganz
    > dicht. Das gibts schon für 84€ in der Home Premium
    > Version und für 130€ in der Ultimate.
    > Auch damals schon...

    Die Preise sind stark gesunken, kein Zweifel. Ich hatte mir Vista auch kurz nach Release für 230€ gekauft. Aber die "Top-Version" von Ultimate hat 400€ gekostet.

    > Wenn du für 400"ocken" diesen krüppel MiniMac
    > meinst den du dafür bekommst und der voll
    > funktionsfähig ist. Für 199euro gibts auch schon
    > voll funktionsfähige Computer...
    > Optisch schlicht aber intern kräftiger...

    Was ist denn daran verkrüppelt? Und ja, für 200€ kriegt man einen Barebone. Mehr aber auch nicht. Und wenn überhaupt ist dann XP drauf weil mehr nicht geht.

    > Ich habe in 20 Minuten Vista installiert in 50
    > Minuten dann schon alle Patches drauf und in ner
    > Stunde auch die paar Programme die ich brauche...
    > Wie du auf X Stunden kommst ist mir schleierhaft
    > und wohl eher nur wieder ein Trollversuch eines
    > dummen Fanboys...

    Ich komme auf 4 Stunden, weil es bei mir so lange dauert. Kein Trollversuch. Wenn es bei dir nicht so lange dauert hast du entweder eine spätere Version oder eine schnellere Internetverbindung.

    BTW: kann man hier als nicht registrierter Nutzer per eMail über Antworten informiert werden? Bin eher zufällig auf den Beitrag gestoßen.^^

    Greetz

  12. Re: OS X ist gut, wenn man nichts anderes kennt (und auch so :^P

    Autor: Pfeoora 18.11.08 - 20:07

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man die
    > Freiheit liebt und nicht will dass Konzerne
    > Monopole auf etwas errichten und Proprietäre
    > Standards Menschen abhängig machen von Firmen und
    > deren Neigung zum Support (solange sie ihn geben),
    > dann muss man eben Prioritäten setzen und das
    > offene System unterstützen :-)

    Aber du weißt, dass MS entschieden gegen OSS ist, oder? Oder dass der IE sich an die wenigsten Standards hält. Und warum so wenige Spiele auf Linux/Mac OS laufen wirst du doch wissen, oder?

  13. Re: Unter Windows vermisse ich das nicht

    Autor: GodsBoss 18.11.08 - 20:11

    > BTW: kann man hier als nicht registrierter Nutzer
    > per eMail über Antworten informiert werden? Bin
    > eher zufällig auf den Beitrag gestoßen.^^
    Hast du nicht direkt unter "Ihr Name" und "Thema" einen Knopf "Antworten zu diesem Thema an meine E-Mail-Adresse"?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  14. Re: Unter Windows vermisse ich das nicht

    Autor: Pfeoora 18.11.08 - 20:19

    Leider nein. Dachte das wäre Standard weil man ja eMail Adresse eingeben muss. Naja, werd's mal mit Firefox versuchen.

  15. Re: Unter Windows vermisse ich das nicht

    Autor: Pfeoora 18.11.08 - 20:26

    Mh.... Auch nicht. Naja, vielleicht besser so :D

  16. Re: Unter Windows vermisse ich das nicht

    Autor: Pfeoora 18.11.08 - 20:31

    Okok.. Die Wortwahl war nicht die beste. Aber mir platzt einfach der Kragen wenn Leute ohne zu wissen was sie erzählen einfach drauflostippen/reden/zeichensprechen xD
    Und das was du erzählt hast war nunmal Stuss³.

  17. Re: Unter Windows vermisse ich das nicht

    Autor: spanther 18.11.08 - 20:31

    Pfeoora schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Falsch. Macs sind deshalb so rar (geworden), weil
    > in den späten 80ern/frühen 90ern schwere
    > Fehlentscheidungen getroffen worden sind und Apple
    > darunter schwer zu leiden hatte. Sie standen sogar
    > kurz vor'm Bankrott. Seit der Herr Jobs samt neuer
    > Firma wieder eingekauft wurde geht es der Firma
    > wieder besser. Aber eben noch nicht so gut, um
    > Microsoft mit Windows ablösen zu können. Mit iPod
    > im Portable Player Bereich ist ihnen das ja schon
    > gelungen. Mit iPhone sind sie innerhalb eines
    > Jahres zum drittgrößten Smartphonehersteller
    > avanciert. Und jap. Ich bin Apple Fan durch und
    > durch. Aber ich sehe mir gerne die Entwicklungen
    > der Konkurrenz an.

    Zeigt trotzdem dass diese Computer eine Randgruppensparte ist und ob sie Windows jemals ablösen werden steht noch offen. Ich spekuliere ungern sondern rechne nur mit realen Daten.

    > Die Preise sind stark gesunken, kein Zweifel. Ich
    > hatte mir Vista auch kurz nach Release für 230€
    > gekauft. Aber die "Top-Version" von Ultimate hat
    > 400€ gekostet.

    Die (offiziell) gesupportete Ladenversion vielleicht. Die SB (SystemBuilder) oder OEM's noch nie...
    Selbige sind trotzdem den gesupporteten Versionen keineswegs benachteiligt. Wann brauch man schon Telefonsupport...
    Funktionieren tun diese Versionen immer und genauso wie die normalen Ladenversionen.

    > Was ist denn daran verkrüppelt? Und ja, für 200€
    > kriegt man einen Barebone. Mehr aber auch nicht.
    > Und wenn überhaupt ist dann XP drauf weil mehr
    > nicht geht.

    Für 400€ ist der günstigere MiniMac welcher von der Leistung nicht gerade der stärkste ist. Das ist aber meistens bei Mac's so da dort nicht so stark auf Leistung geachtet wird. Für 200€ kriegst du einen XP PC wobei man klar sagen kann XP reicht doch. Mehr "muss" auch nicht gehen. Für die 400 kriegst du dann aber schon einen sehr ordentlichen PC samt Vista der auch Spielefähig ist.

    > Ich komme auf 4 Stunden, weil es bei mir so lange
    > dauert. Kein Trollversuch. Wenn es bei dir nicht
    > so lange dauert hast du entweder eine spätere
    > Version oder eine schnellere Internetverbindung.

    DSL 3.000 für heutige Verhältnisse also nicht schnell.

    >
    > BTW: kann man hier als nicht registrierter Nutzer
    > per eMail über Antworten informiert werden? Bin
    > eher zufällig auf den Beitrag gestoßen.^^
    >
    > Greetz

    Nein kannst du nicht. Ich rate dir aber dich zu registrieren und zwar schleunigst. Gerade weil du dies ja nun geäussert hast. Damit niemand deinen Nick wegklaut...

    Registriere dich einfach. Es kostet nix und du stirbst nicht dran :-)

  18. Re: OS X ist gut, wenn man nichts anderes kennt (und auch so :^P

    Autor: spanther 18.11.08 - 20:34

    Pfeoora schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man die
    > Freiheit liebt und nicht
    > will dass Konzerne
    > Monopole auf etwas
    > errichten und Proprietäre
    > Standards Menschen
    > abhängig machen von Firmen und
    > deren Neigung
    > zum Support (solange sie ihn geben),
    > dann
    > muss man eben Prioritäten setzen und das
    >
    > offene System unterstützen :-)
    >
    > Aber du weißt, dass MS entschieden gegen OSS ist,
    > oder? Oder dass der IE sich an die wenigsten
    > Standards hält. Und warum so wenige Spiele auf
    > Linux/Mac OS laufen wirst du doch wissen, oder?
    >

    1. Ja weis ich (darum bevorzuge ich Windows auch nicht)
    2. Ja weis ich auch und darum setze ich Firefox ein inkl. NoScript um unerlaubte Scriptausführung auf Webseiten zu verhindern und Spamwerbung wie Flashbanner etc. einzudämmen.
    3. Wegen DirectX was für Mac und Linux nicht erhältlich ist. Dafür wird aber von der OSS Community an Wine gearbeitet was recht gut funktioniert und sich stetig noch verbessert. Dann dürfte dieses Problem bald vom Tisch sein :-)

  19. Re: Unter Windows vermisse ich das nicht

    Autor: spanther 18.11.08 - 20:40

    Pfeoora schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mh.... Auch nicht. Naja, vielleicht besser so :D


    Bitte registriere dich und trete der Community bei :-)

  20. Re: OS X ist gut, wenn man nichts anderes kennt

    Autor: Pfeoora 18.11.08 - 21:50

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Wie schon zuvor gesagt haben nur Leute Probleme
    > mit diesen Rechnern wenn sie keine Ahnung haben
    > und einfach mal dran rumfummeln :-)

    Richtig

    > Setz dich lieber wieder hinter dein
    > funktionsbeschränktes Spielzeug was dir alles
    > schön vorkaut damit du auch bloß nicht selbst mal
    > denken musst ;-)

    Du scheinst dir sehr viel drauf einzubilden dass du weißt welche *.conf du wie editieren musst um irgendetwas zu verändern. Viel mehr scheint aber nicht dahinter zu sein. Linux lässt sich, wenn man den Dreh erstmal raus hat genauso leicht wenn nicht sogar noch leichter tweaken/anpassen als Windows. Das was ich aber schade finde, ist dass man es tun MUSS (bei Windows aus Performance/Stabilitätsgründen, bei Linux oftmals wegen Hardwareinkompabilität und ähnlichem) wenn man das System ausnutzen will. Das liegt mit Sicherheit zum Großteil daran, dass beide dazu ausgelegt sind auf möglichst viel Hardware zu laufen. Mac OS ist dagegen auf die Hardware optimiert und nutzt diese so wie man es bei Windows/Linux nach stundenlangem optimieren hinkriegt.
    Und die einzige "Funktionsbeschränkung" von Mac OS liegt bei Spielen im Vergleich zu Windows und Compiz im Vergleich zu Linux.
    Und Linux hat bei mir leider immer einen leicht bitteren Nachgeschmack bei mir, weil es eben oftmals halbgar, eher wie ein Baukasten rüberkommt. Manche mögen das, ich nicht mehr. Ich hab mein OS soweit auf mich angepasst, dass mir kaum etwas bleibt worüber ich mich beschweren könnte. Es ist schon manchmal sogar recht langweilig, wenn man nichts zum "Schrauben" hat.^^
    Trotzdem halte ich es nicht sehr lange unter Windows aus wenn ich es mal nutzen will. Es fehlen so viele Dinge die bei Mac OS einfach Standardmäßig da sind und zumindest Vista fühlt sich dank Aero sehr zäh an. Jeder Furz muss animiert werden (ausschalten kommt aber nicht in Frage, dann sieht es schrecklich aus, ebenso XP, die Usability ist das letzte und es sieht sogar noch ein Tacken schlechter aus).

    Ach ja. Zum Thema Auto-PC. Mit einem Auto kann man sich schwer verletzten, mit einem PC nicht (außer man lässt ihn aus 10 Metern Höhe jemandem auf den Kopf fallen xD)
    Noch dazu ist ja die Idee von "Personal Computer" ein PC auf jedem Schreibtisch. Da aber damit auch technisch nicht so versierte Anwender zwangsläufig ins Spiel kommen, liegt doch die simplifizierung der OS's auf der Hand. Die wenigsten Leute denken wie du und ich und schauen erstmal wo sie das letzte Bisschen Sicherheit/Geschwindigkeit rauskriegen können. Die wollen surfen, eMails schreiben und evtl. mal ein Spiel spielen. Danach wird das Teil wieder ausgeschaltet. Ein Grund warum Linux so wie es jetzt ist niemals Massentauglch werden wird bzw Ubuntu so eine große Fangemeinde hat und Microsoft erste Schritte in Richtung Sicherheit (Vista UAC usw.) und Performance (neues/überarbeitetes WMI usw in Win 7) getan hat.
    Greetz

  1. Thema
  1. 1
  2. 6
  3. 7
  4. 8
  5. 9
  6. 10
  7. 11
  8. 12
  9. 13
  10. 14

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  2. Madsack Market Solutions GmbH, Hannover
  3. WEMAG AG, Schwerin
  4. MGRP - Management Group Dr. Röser & Partner, Crailsheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. (-48%) 25,99€
  3. 2,69€
  4. 5,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02