Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ein erster Blick auf Windows 7
  6. Thema

Und nochimmer keine virtuellen Arbeitsflächen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Unter Windows vermisse ich das nicht

    Autor: oSu.. 29.10.08 - 16:22

    iokl schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Der Computer hat meine Arbeitsweise nicht
    > verstanden.
    > Das OS hat sich mir anzupassen, nicht umgekehrt.
    > Usability Guideline #1
    >


    Genau so ist es!

    Deswegen setze ich z.B. unter Linux auch KDE anstatt GNOME ein.
    Ich lasse mir halt nicht gerne vorschreiben welche Arbeitsweise für mich die beste ist.

  2. Re: Unter Windows vermisse ich das nicht

    Autor: oSu.. 29.10.08 - 16:27

    NeverFullscreen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Alle Apps, bei denen es Sinn macht, haben auch Fullscreen

    Wenn mir ein OS vorschreiben will, wann Fullscreen Sinnvoll ist,
    ist es schlicht und ergreifend ein Fall für die Mülltonne.

    OS X scheint ja ein noch größerer Mist zu sein als ich bisher dachte.

  3. OS X ist gut, wenn man nichts anderes kennt

    Autor: pippilotta 29.10.08 - 16:44

    bzw wenn man ein File nicht von einem Flaschenöffner unterscheiden kann.

    Ich sage nicht dass es schlecht ist, aber ich vermisse einiges, was unter Linux/Windows einfach Standard ist.

    Z.B. Cut&Paste auf Dateiebene.
    oder: der Finder (=Filexplorer) kann weder dem in XP noch dem unter Gnome das Wasser reichen.

    Es gibt auch dort etliche Probleme:
    http://www.macuser.de/forum/forumdisplay.php?f=21

    Neuinstallationen sind auch dort keine Seltenheit.

  4. Re: Unter Windows vermisse ich das nicht

    Autor: Gebhardt Schütze 29.10.08 - 16:55

    Bauchwassersucht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Cheru schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Bauchwassersucht schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Müll
    >
    > Der Typ ist
    > ja lustig :D
    >
    > Lustiger als du allemal!


    Typen wie du bestätigen nur wieder mal das Vorurteil, daß eher dumme Leute auf Apple reinfallen.

  5. Re: OS X ist gut, wenn man nichts anderes kennt

    Autor: spanther 29.10.08 - 17:45

    pippilotta schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bzw wenn man ein File nicht von einem
    > Flaschenöffner unterscheiden kann.
    >
    > Ich sage nicht dass es schlecht ist, aber ich
    > vermisse einiges, was unter Linux/Windows einfach
    > Standard ist.
    >
    > Z.B. Cut&Paste auf Dateiebene.
    > oder: der Finder (=Filexplorer) kann weder dem in
    > XP noch dem unter Gnome das Wasser reichen.
    >
    > Es gibt auch dort etliche Probleme:
    > www.macuser.de
    >
    > Neuinstallationen sind auch dort keine Seltenheit.


    Vielen Dank für diese vorzeitige Warnung :-)
    Habe meinen Wunsch (einen iMac zu Weihnachten) wieder abgeschrieben ^^

  6. Re: Unter Windows vermisse ich das nicht

    Autor: stief schops 29.10.08 - 17:55

    mybrainhurts! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ekelpack schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Bauchwassersucht schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ekelpack schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Auf der anderen Seite
    > kann
    > man nicht
    > Programme in
    > den
    > Vordergrund
    > rücken, um sich
    > allein
    > darauf zu
    >
    > konzentrieren. Es bleibt
    >
    > ewig irgend ein Kram
    > aus
    > dem
    > Hintergrund
    > sichtbar.
    >
    > Wie ich
    > bereits schrieb: "Der otto-normal
    >
    > Windows-Geschädigte ist unfähig sich auf mehr
    >
    > als
    > ein Fenster zu konzentrieren.
    > Jahrelange
    > Zucht
    > seitens Microsoft hat
    > die Hirne vieler
    > Menschen
    > unfähig
    > gemacht, überlappende
    > Fenster auf einem
    >
    > Monitor zu verarbeiten. Das
    > ist schade, denn
    > ohne
    > Microsoft wäre es zu
    > dieser
    > geistigen
    > Verstümmelung niemals
    >
    > gekommen."
    >
    > Wenn du mit nur einem
    >
    > Fenster pro virtuellem
    > Desktop arbeiten
    >
    > willst, stecht dem auch unter OS
    > X nichts
    > im
    > Weg. Wieder einmal nur leeres
    > Gesülze!
    > Ich
    > selbst nutze Gnome auf
    > einigen Maschinen, du
    >
    > redest also gegen
    > Wände und Hände ...
    >
    > Aber, um zu meiner
    > Frage zurück zu kommen, worin
    > liegt der
    > VORTEIL dieses "optimal size" Zeugs?
    > Dass es
    > keine Nachteile hat, wenn man sich nur
    >
    > genügend darauf einlässt, kann ja sein. Ein
    >
    > Positivgrund wäre aber auch ganz nett.
    >
    > und mal ne frage nebenbei: wen interessiert die
    > beschissene skalierbarkeit der fenster oder die
    > größe der icons?? es gibt nur wenige dinge auf der
    > welt, die mir so egal sind wie diese beiden
    > punkte.
    >
    > Klar ist eine gewisse benutzerfreundlichkeit
    > absolut sinnvoll und notwendig, aber das definiert
    > sich nicht über die größe von icons oder die
    > skalierbarkeit von fenstern...
    > solange man maximieren und minimieren kann, is
    > doch alles in butter. ansonsten kann ich die
    > fenstergröße manuell anpassen, wie ich sie grad
    > brauche.
    > mehrere virtuelle arbeitsflächen wären aber in der
    > tat interessant für
    > windows...
    >
    > oder alternativ dazu endlich mal gescheite treiber
    > und games für linux ;)
    >
    > mac os hab ich selber noch nie mit gearbeitet.
    > aber ich finde apple allein vom preis her
    > unattraktiv....vom image ganz zu schweigen...
    >
    > frage: bekommt man mittlerweile eigtl das
    > obligatorische rosa poloshirt gleich mit dazu,
    > wenn man sich nen mac holt?

    eh, das sind glaub eher schwarze Rollkragenpullover. Die neuen Designer sind ja jetzt alle minimalistisch. Wie der Guro der grotesken Computerfirma Apple.

  7. Re: OS X ist gut, wenn man nichts anderes kennt

    Autor: Andreas Heitmann 29.10.08 - 18:01

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Z.B.
    > Cut&Paste auf Dateiebene.

    ???? Hast Du a) keine Ahnung oder b) einfach mal wieder zuviel RTL II geschaut?

    Klar geht cut and paste auf Dateiebene .. !!!

    > oder: der
    > Finder (=Filexplorer) kann weder dem in
    > XP
    > noch dem unter Gnome das Wasser reichen.

    Antiquariat aus DOSenZeiten! Wer mit modernen OS nix anfangen kann, bleibt lieber bei der Eingabeaufforderung oder spielt Tetris auf m Gameboy. Soptlight ist enorm mächtig und hilfreich und wer zwei Fenster zum kopieren von a nach b braucht, wo liegt da das Problem?!

    > Neuinstallationen sind
    > auch dort keine Seltenheit.

    Du hast anscheinend Dein gestammeltes OS X Unwissen tatsächlich ausschließlich von Erfahrungen dritter. Ich betreibe OS X seit 10.3 ohne Neuinstallation. Ok, als ich mir nen Mac Mini zulegte, bot es sich an, habe aber bequem bei der Einrichtung ALLE Daten mal eben vom alten Rechner runtergepult. 2 Stunden später hatte ich mein komplett eingerichtetes System mit allen Feinheiten wieder so wie zuvor auf dem G4 Powermac. Mach das mal nach mit Windows oder Linux so einfach und so schnell. Und seit 10.4 bin ich komplett ohne Abstürze. Also seit gut 2,5 Jahren. Und so wie mir geht es der Mehrheit der Mac-Verwender. Ausnahmen bestätigen die Regel.

    > Vielen Dank für diese vorzeitige Warnung :-)
    > Habe meinen Wunsch (einen iMac zu Weihnachten)
    > wieder abgeschrieben ^^

    Das ist auch gut so. Wer sich so leicht beeinflussen läßt, sollte tunlichst die Finger von modernen Systemen und am Besten auch von Medien gleich welcher Art lassen. Schalte bitte auch Deinen Fernseher nicht ein. Dort gibt es reihenweise Informationen, die Dich nur verwirren würden.

    In solchen Fällen rate ich dringend zum Besuch eines hiesigen Jahrmarktes, um ein paar Euro in eine Vorhersagemaschine oder einer Wahrsagerin zu investieren. Danach fühlst Du Dich gleich wieder viel besser und Dein Leben verläuft in geordneten Bahnen. Oder auch nicht. Wer weiß das schon ... :-D


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  8. Re: OS X ist gut, wenn man nichts anderes kennt

    Autor: oSu.. 29.10.08 - 18:03

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    >
    > Vielen Dank für diese vorzeitige Warnung :-)
    > Habe meinen Wunsch (einen iMac zu Weihnachten)
    > wieder abgeschrieben ^^

    Sehr gute Entscheidung!

  9. Re: OS X ist gut, wenn man nichts anderes kennt

    Autor: sarkastischer witzbold 29.10.08 - 19:01

    > Antiquariat aus DOSenZeiten! Wer mit modernen OS
    > nix anfangen kann, bleibt lieber bei der
    > Eingabeaufforderung oder spielt Tetris auf m
    > Gameboy. Soptlight ist enorm mächtig und hilfreich
    > und wer zwei Fenster zum kopieren von a nach b
    > braucht, wo liegt da das Problem?!

    naja, problem gibts keins. aber so gesehen ist das dann eine kopie einer kopie einer kopie. apple hat die 2-fenster-ansicht nicht erfunden. unter dos gabs norton commander und diverse ander tools, die so funktionierten.
    abgesehen davon kann man mit dem DOS-CLI jede menge schnieke sachen anstellen, zb ftp-transaktionen einfach mal so durchführen, ohne einen ftp-client zu installieren. schnell im DOS-prompt "ftp" eintippen. toll, was windows so alles kann. "debug" ist auch niedlich.

    > Du hast anscheinend Dein gestammeltes OS X
    > Unwissen tatsächlich ausschließlich von
    > Erfahrungen dritter. Ich betreibe OS X seit 10.3
    > ohne Neuinstallation. Ok, als ich mir nen Mac Mini
    > zulegte, bot es sich an, habe aber bequem bei der
    > Einrichtung ALLE Daten mal eben vom alten Rechner
    > runtergepult. 2 Stunden später hatte ich mein
    > komplett eingerichtetes System mit allen
    > Feinheiten wieder so wie zuvor auf dem G4
    > Powermac. Mach das mal nach mit Windows oder Linux
    > so einfach und so schnell. Und seit 10.4 bin ich
    > komplett ohne Abstürze. Also seit gut 2,5 Jahren.
    > Und so wie mir geht es der Mehrheit der
    > Mac-Verwender. Ausnahmen bestätigen die Regel.

    habe hier ein winXP, dass etwa 2002 installiert wurde. hat sämtliche service packs miterlebt und läuft seit beginn an äußerst stabil. noch nie ein bluescreen. einzelne abgeschmierte anwendungen, aber das system läuft und läuft und läuft. jetzt mit dem 2. neuen prozessor und der 3. grafikkarte. von festplatten ganz zu schweigen. eigentlich ist nur die festplatte, auf der das xp sein dasein fristet, "original", der rest ist neu. mach das mal mit osx...achso, bei apple kann man das mainboard nicht austauschen? ach, und den prozessor auch nicht? wie, mehr als eine festplatte passt nicht in einen imac? oje, hört sich ja schlimm an...vielleicht ist der imac krank?

    > Das ist auch gut so. Wer sich so leicht
    > beeinflussen läßt, sollte tunlichst die Finger von
    > modernen Systemen und am Besten auch von Medien
    > gleich welcher Art lassen. Schalte bitte auch
    > Deinen Fernseher nicht ein. Dort gibt es
    > reihenweise Informationen, die Dich nur verwirren
    > würden.

    das sagt genau der richtige...

    > In solchen Fällen rate ich dringend zum Besuch
    > eines hiesigen Jahrmarktes, um ein paar Euro in
    > eine Vorhersagemaschine oder einer Wahrsagerin zu
    > investieren. Danach fühlst Du Dich gleich wieder
    > viel besser und Dein Leben verläuft in geordneten
    > Bahnen. Oder auch nicht. Wer weiß das schon ...
    > :-D

    ja, genau...vielleicht hat Steve Jobs ja doch krebs? und dann? millionen apple-kunden weltweit stürzen sich von häusern und brücken?
    massensuizid, weil der guru tot ist? hare krishna, hare krishna...kommt, mitmachen!!!

    >
    > Mit freundlichen Grüßen

    so freundlich wie deine wortbeiträge betreffend windows?

    > A. M. Heitmann - I'm a Mac ...

    ganz offensichtlich...ein mac mini sogar...


    > "Nicht Gewehre bringen Menschen um - Menschen
    > bringen Menschen um!"
    > Zitat aus dem Film "Needful Things" ...

    naja, der film zitiert dieses vielzitierte zitat nur, woraus wir lernen können, dass das zitieren von zitaten oft nur die menschen verwirrt, die das zitat zitieren wollen. so in etwa, zumindest.
    der film war aber trotzdem ganz gut.

    die NRA rechtfertigt mit diesem zitat übrigens seit jahrzehnten den privaten besitz von schusswaffen. so, und jetzt schnappe ich mir meine remington automatik und gehe auf elchjagd im stadtpark...

  10. Was sollen die Lügen

    Autor: Jay Äm 29.10.08 - 19:12

    Warum lügst Du? o_O Gerade ausprobiert, klappt nicht.

  11. Re: OS X ist gut, wenn man nichts anderes kennt

    Autor: spanther 29.10.08 - 19:20

    Andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > oder: der
    > Finder (=Filexplorer) kann
    > weder dem in
    > XP
    > noch dem unter Gnome das
    > Wasser reichen.
    >
    > Antiquariat aus DOSenZeiten! Wer mit modernen OS
    > nix anfangen kann, bleibt lieber bei der
    > Eingabeaufforderung oder spielt Tetris auf m
    > Gameboy. Soptlight ist enorm mächtig und hilfreich
    > und wer zwei Fenster zum kopieren von a nach b
    > braucht, wo liegt da das Problem?!

    Klar Spotlight ersetzt einen Filemanager und ordentliche Filesystem Trees :-)
    Aber hauptsache du hast dein Spielzeug verteidigt ;-)

    >
    > Du hast anscheinend Dein gestammeltes OS X
    > Unwissen tatsächlich ausschließlich von
    > Erfahrungen dritter. Ich betreibe OS X seit 10.3

    Dummes arogantes Fanboy gebrabbel ....

    > ohne Neuinstallation. Ok, als ich mir nen Mac Mini
    > zulegte, bot es sich an, habe aber bequem bei der
    > Einrichtung ALLE Daten mal eben vom alten Rechner
    > runtergepult. 2 Stunden später hatte ich mein
    > komplett eingerichtetes System mit allen
    > Feinheiten wieder so wie zuvor auf dem G4
    > Powermac. Mach das mal nach mit Windows oder Linux
    > so einfach und so schnell. Und seit 10.4 bin ich
    > komplett ohne Abstürze. Also seit gut 2,5 Jahren.
    > Und so wie mir geht es der Mehrheit der
    > Mac-Verwender. Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Ich installier mir Windows Vista in 20 Minuten und habe dannach in weiteren 10 alle Treiber nachinstalliert :-)
    2 Stunden? LOL :>
    Und neuinstallieren muss ich das System auch nicht weil ich nicht doof bin und es nicht zumülle.

    >
    > Das ist auch gut so. Wer sich so leicht
    > beeinflussen läßt, sollte tunlichst die Finger von
    > modernen Systemen und am Besten auch von Medien
    > gleich welcher Art lassen. Schalte bitte auch
    > Deinen Fernseher nicht ein. Dort gibt es
    > reihenweise Informationen, die Dich nur verwirren
    > würden.

    Klar moderne Systeme :>

    >
    > In solchen Fällen rate ich dringend zum Besuch
    > eines hiesigen Jahrmarktes, um ein paar Euro in
    > eine Vorhersagemaschine oder einer Wahrsagerin zu
    > investieren. Danach fühlst Du Dich gleich wieder
    > viel besser und Dein Leben verläuft in geordneten
    > Bahnen. Oder auch nicht. Wer weiß das schon ...
    > :-D

    Schicker Trollversuch... *gähn*

    >
    >
    > Mit freundlichen Grüßen
    >
    > A. M. Heitmann - I'm a Mac ...

    Immer diese dummen Fanboys.......

  12. Wenn man keine Ahnung hat ...

    Autor: Kenner_3 29.10.08 - 19:29

    sarkastischer witzbold schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...
    > abgesehen davon kann man mit dem DOS-CLI jede
    > menge schnieke sachen anstellen, zb
    > ftp-transaktionen einfach mal so durchführen, ohne
    > einen ftp-client zu installieren. schnell im
    > DOS-prompt "ftp" eintippen. toll, was windows so
    > alles kann. "debug" ist auch niedlich.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Unix-Shell#Allgemeines
    Wenn man keine Ahnung hat ...

  13. Re: OS X ist gut, wenn man nichts anderes kennt

    Autor: Kenner_3 29.10.08 - 19:31

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich installier mir Windows Vista in 20 Minuten und
    > habe dannach in weiteren 10 alle Treiber
    > nachinstalliert :-)
    > 2 Stunden? LOL :>

    Und wo taucht in deiner Rechnung die Installation von 20-40 GB an Applikationen und 100 GB an Dokumenten und Projekten auf?

    > Und neuinstallieren muss ich das System auch nicht
    > weil ich nicht doof bin und es nicht zumülle.

    Du scheinst mit dem Rechner nichts besonderes zu machen, außer hier zu posten.

  14. Re: OS X ist gut, wenn man nichts anderes kennt

    Autor: spanther 29.10.08 - 19:32

    sarkastischer witzbold schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Antiquariat aus DOSenZeiten! Wer mit modernen
    > OS
    > nix anfangen kann, bleibt lieber bei
    > der
    > Eingabeaufforderung oder spielt Tetris
    > auf m
    > Gameboy. Soptlight ist enorm mächtig
    > und hilfreich
    > und wer zwei Fenster zum
    > kopieren von a nach b
    > braucht, wo liegt da
    > das Problem?!
    >
    > naja, problem gibts keins. aber so gesehen ist das
    > dann eine kopie einer kopie einer kopie. apple hat
    > die 2-fenster-ansicht nicht erfunden. unter dos
    > gabs norton commander und diverse ander tools, die
    > so funktionierten.
    > abgesehen davon kann man mit dem DOS-CLI jede
    > menge schnieke sachen anstellen, zb
    > ftp-transaktionen einfach mal so durchführen, ohne
    > einen ftp-client zu installieren. schnell im
    > DOS-prompt "ftp" eintippen. toll, was windows so
    > alles kann. "debug" ist auch niedlich.
    >
    > > Du hast anscheinend Dein gestammeltes OS
    > X
    > Unwissen tatsächlich ausschließlich
    > von
    > Erfahrungen dritter. Ich betreibe OS X
    > seit 10.3
    > ohne Neuinstallation. Ok, als ich
    > mir nen Mac Mini
    > zulegte, bot es sich an,
    > habe aber bequem bei der
    > Einrichtung ALLE
    > Daten mal eben vom alten Rechner
    >
    > runtergepult. 2 Stunden später hatte ich mein
    >
    > komplett eingerichtetes System mit allen
    >
    > Feinheiten wieder so wie zuvor auf dem G4
    >
    > Powermac. Mach das mal nach mit Windows oder
    > Linux
    > so einfach und so schnell. Und seit
    > 10.4 bin ich
    > komplett ohne Abstürze. Also
    > seit gut 2,5 Jahren.
    > Und so wie mir geht es
    > der Mehrheit der
    > Mac-Verwender. Ausnahmen
    > bestätigen die Regel.
    >
    > habe hier ein winXP, dass etwa 2002 installiert
    > wurde. hat sämtliche service packs miterlebt und
    > läuft seit beginn an äußerst stabil. noch nie ein
    > bluescreen. einzelne abgeschmierte anwendungen,
    > aber das system läuft und läuft und läuft. jetzt
    > mit dem 2. neuen prozessor und der 3. grafikkarte.
    > von festplatten ganz zu schweigen. eigentlich ist
    > nur die festplatte, auf der das xp sein dasein
    > fristet, "original", der rest ist neu. mach das
    > mal mit osx...achso, bei apple kann man das
    > mainboard nicht austauschen? ach, und den
    > prozessor auch nicht? wie, mehr als eine
    > festplatte passt nicht in einen imac? oje, hört
    > sich ja schlimm an...vielleicht ist der imac
    > krank?
    >
    > > Das ist auch gut so. Wer sich so leicht
    >
    > beeinflussen läßt, sollte tunlichst die Finger
    > von
    > modernen Systemen und am Besten auch von
    > Medien
    > gleich welcher Art lassen. Schalte
    > bitte auch
    > Deinen Fernseher nicht ein. Dort
    > gibt es
    > reihenweise Informationen, die Dich
    > nur verwirren
    > würden.
    >
    > das sagt genau der richtige...
    >
    > > In solchen Fällen rate ich dringend zum
    > Besuch
    > eines hiesigen Jahrmarktes, um ein
    > paar Euro in
    > eine Vorhersagemaschine oder
    > einer Wahrsagerin zu
    > investieren. Danach
    > fühlst Du Dich gleich wieder
    > viel besser und
    > Dein Leben verläuft in geordneten
    > Bahnen.
    > Oder auch nicht. Wer weiß das schon ...
    > :-D
    >
    > ja, genau...vielleicht hat Steve Jobs ja doch
    > krebs? und dann? millionen apple-kunden weltweit
    > stürzen sich von häusern und brücken?
    > massensuizid, weil der guru tot ist? hare krishna,
    > hare krishna...kommt, mitmachen!!!
    >
    > >
    > Mit freundlichen Grüßen
    >
    > so freundlich wie deine wortbeiträge betreffend
    > windows?
    >
    > > A. M. Heitmann - I'm a Mac ...
    >
    > ganz offensichtlich...ein mac mini sogar...
    >
    > > "Nicht Gewehre bringen Menschen um -
    > Menschen
    > bringen Menschen um!"
    > Zitat aus
    > dem Film "Needful Things" ...
    >
    > naja, der film zitiert dieses vielzitierte zitat
    > nur, woraus wir lernen können, dass das zitieren
    > von zitaten oft nur die menschen verwirrt, die das
    > zitat zitieren wollen. so in etwa, zumindest.
    > der film war aber trotzdem ganz gut.
    >
    > die NRA rechtfertigt mit diesem zitat übrigens
    > seit jahrzehnten den privaten besitz von
    > schusswaffen. so, und jetzt schnappe ich mir meine
    > remington automatik und gehe auf elchjagd im
    > stadtpark...
    >


    Dankeschön Witzbold das du mich beschützt vor diesem Apple Freak ^^"
    Ich wusste nämlich kaum was ich seiner agressiv penetranten Art entgegensetzen sollte :-(

  15. -> 10.5.5

    Autor: Bauchwassersucht 29.10.08 - 19:34

    wasdeeh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bauchwassersucht schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > wasdeeh schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Bestes Beispiel: Der
    > PDF-Viewer. In vielen
    > Fällen
    > will ich
    > zwar möglichst viel vom
    > Dokument sehen,
    >
    > aber möglichst groß, da es
    > sonst nicht lesbar
    > ist.
    > Ganze Seite (wie's
    > Preview eben
    > macht) bringts da
    > oft nicht, da
    > ist
    > Vollbild mit Darstellung über
    > die ganze
    >
    > Breite des Bildschirms meist sinnvoller.
    >
    > Geht
    > aber nicht (ohne Hilfsmittel).
    >
    > Lüg nicht herum, du Vollpfosten! Egal wie
    > breit
    > die PDF oder was auch immer ist, ein
    > Klick auf den
    > grünen Knopf der Vorschau
    > vergrößert die PDF auf
    > Fullscreen. Noch ein
    > Klick aufs plus, zoomed in
    > die PDF. Habs
    > gerade eben ausprobiert und somit
    > noch einen
    > dummen Lügner entlarvt. 2 Klicks, du
    > Pfosten,
    > 2 Klicks nur bist du vom Himmelreich
    >
    > entfernt.
    >
    > Nope, tut sie nicht. Zumindest nicht in Tiger.
    > Ebenfalls grad ausprobiert. Und jetzt?


  16. -> 10.5.5

    Autor: Bauchwassersucht 29.10.08 - 19:35

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum lügst Du? o_O Gerade ausprobiert, klappt
    > nicht.

    Ich lüge nicht, du nutzt nur ein altes System.

  17. Re: Unter Windows vermisse ich das nicht

    Autor: OSX 29.10.08 - 19:35

    iokl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Computer hat meine Arbeitsweise nicht
    > verstanden.
    > Das OS hat sich mir anzupassen, nicht umgekehrt.
    > Usability Guideline #1

    Du hast es wirklich nicht verstanden:

    Wenn du mit dem Prinzip von OS X nicht zurecht kommst, nutz was anderes! An OS X brauchst du nix anzupassen, entweder du findest es gut und nutzt es, oder du findest es nicht gut und lässt es sein.

  18. Re: OS X ist gut, wenn man nichts anderes kennt

    Autor: Kenner_3 29.10.08 - 19:36

    oSu.. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    >
    > Vielen Dank für diese vorzeitige
    > Warnung :-)
    > Habe meinen Wunsch (einen iMac zu
    > Weihnachten)
    > wieder abgeschrieben ^^
    >
    > Sehr gute Entscheidung!


    Find ich auch.

  19. Re: OS X ist gut, wenn man nichts anderes kennt

    Autor: spanther 29.10.08 - 19:37

    Kenner_3 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich installier mir Windows Vista in 20
    > Minuten und
    > habe dannach in weiteren 10 alle
    > Treiber
    > nachinstalliert :-)
    > 2 Stunden?
    > LOL :>
    >
    > Und wo taucht in deiner Rechnung die Installation
    > von 20-40 GB an Applikationen und 100 GB an
    > Dokumenten und Projekten auf?

    Was hat das denn bitte mit dem Betriebssystem selbst zutun? Tickst noch richtig? Beim Mac muss man genauso die Software die man gekauft hat wieder installieren über die CD oder DVD's die in den Boxen der Mac Software sind....

    >
    > > Und neuinstallieren muss ich das System auch
    > nicht
    > weil ich nicht doof bin und es nicht
    > zumülle.
    >
    > Du scheinst mit dem Rechner nichts besonderes zu
    > machen, außer hier zu posten.

    Kannst du auch beurteilen O.o Spinner gibts.....

  20. Re: Unter Windows vermisse ich das nicht

    Autor: spanther 29.10.08 - 19:39

    OSX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > iokl schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Computer hat meine Arbeitsweise
    > nicht
    > verstanden.
    > Das OS hat sich mir
    > anzupassen, nicht umgekehrt.
    > Usability
    > Guideline #1
    >
    > Du hast es wirklich nicht verstanden:
    >
    > Wenn du mit dem Prinzip von OS X nicht zurecht
    > kommst, nutz was anderes! An OS X brauchst du nix
    > anzupassen, entweder du findest es gut und nutzt
    > es, oder du findest es nicht gut und lässt es
    > sein.

    Ich lass es lieber *g* Proprietärer Schrott :-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  2. Service-Reisen Heyne GmbH & Co. KG, Gießen
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 129,90€
  3. 47,99€
  4. 339,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

  1. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.

  2. SpaceX: Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten
    SpaceX
    Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten

    Der Test mit dem experimentellen Raumschiff ist fehlgeschlagen. Laut SpaceX-Chef Elon Musk kein Problem. Dann soll eben gleich das Starship fliegen - und zwar beide im Bau befindlichen Versionen. Am besten noch zwei Mal in diesem Jahr.

  3. Selfblow: Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar
    Selfblow
    Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar

    Ein Fehler im Bootloader der Tegra X1 von Nvidia ermöglicht das komplette Umgehen der Verifikation des Systemboots. Das betrifft wohl alle Geräte außer der Switch. Nvidia stellt ein Update bereit.


  1. 18:30

  2. 18:00

  3. 16:19

  4. 15:42

  5. 15:31

  6. 15:22

  7. 15:07

  8. 14:52