Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ein erster Blick auf Windows 7

Und somit hätten wirs mal wieder...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: misterXXX 28.10.08 - 22:29

    Der weltgrößte Softwarehersteller zeigt eine genau 10 Minuten lange Demonstration des neuesten Release seines Flaggschiff-Produktes. Binnen weniger Minuten häufen sich in einem öffentlichen Forum für angebliche "Profis" die negativen Kritiken.

    Ich gratuliere, der Flame-War, der allein mit dem Beitrag eröffnet wurde, möge beginnen. Wie bei jedem anderen Windows Release wird auch jetzt wieder streng nach Plan vorgegangen:

    1.) Zunächst wird mal analysiert WAS alles WO kopiert worden sein könnte (frei nach dem Motto "Wer lange sucht, der findet").

    2.) Denjenigen die nichts finden, steht es natürlich frei, sich darüber aufzuregen, wie extrem hässlich und unoptimiert die Arbeitsgänge jetzt doch plötzlich sind.
    Ein Team aus ~30 (geschätzt) Interface Designern, die haufenweise Umfragen unter NUTZERN getätigt haben, kann natürlich keine Ahnung haben als die "Profis" hier.

    3.) Muss alles immer auf ner Hardware von 1992 lauffähig sein, sonst FRISST es die Ressourcen moderner Systeme. Die neuen Features leisten im Hintergrund einiges. Es braucht nunmal HDD-Aktivität um Superfetch-Daten in den RAM zu schaufeln und Daten für sekundenschnelles Finden zu indizieren. Es ist schön eine Vorschau von Dateien zu haben aber das System braucht nunmal gewisse Leistung zum erstellen dieser. Und an diejenigen die jetzt mit "ich brauch das aber nicht" kommen: Überraschung! Es gibt nicht nur dich! Öfter rausgehen und staunen!

    4.) Werden wieder die Rufe nach einer kompletten Neuentwicklung laut, ansonsten "wird das nix". Natürlich meine Damen und Herren. Ich stells mir schon richtig vor!!!

    Ein Beispiel: "Microsoft präsentiert Windows-Nachfolger Singularity"
    Mögliche Meldungen: Maaaaaaaaaan meine 20 Jahre alte Anwendung funktioniert nicht mehr, man wird gezwungen alles neu zu kaufen, diese Schweine! Maaaaaan mein 10 Jahre alter Aldi-Drucker hat keinen Treiber mehr, fuck MS! etc. etc.


    Fazit:
    Egal was MS macht, egal wie MS es dreht, egal was MS versucht, alles landet in der NEGATIVEN Kritik.
    - mal zu teuer
    - mal zu hardwarelastig
    - mal inkompatibel mit verstaubten Anwendungen
    - und wenn dann nix mehr einfällt, dann wenigstens noch ZU HÄSSLICH

    Meine Bitte an alle Kritiker: MACHTS BESSER! Ich schaus mir gern an. Mein Rat an alle Kritiker: IHR schafft es sicher auch nicht!

  2. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: OSX 28.10.08 - 22:34

    misterXXX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 4.) Werden wieder die Rufe nach einer kompletten
    > Neuentwicklung laut, ansonsten "wird das nix".
    > Natürlich meine Damen und Herren. Ich stells mir
    > schon richtig vor!!!

    Schonmal was von virtualisieren und portieren gehört? Hier ein Paradebeispiel, dass es wunderbar funktionieren kann:

    1. http://de.wikipedia.org/wiki/Mac_OS_X#Apple-Welt
    2. http://de.wikipedia.org/wiki/Carbon_(Apple)

    Es spricht doch nichts dagegen für eine Übergangszeit alte Schnittstellen als „Plugins“ in Singularity zu integrieren!

  3. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: misterXXX 28.10.08 - 22:43

    OSX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > misterXXX schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > 4.) Werden wieder die Rufe nach einer
    > kompletten
    > Neuentwicklung laut, ansonsten
    > "wird das nix".
    > Natürlich meine Damen und
    > Herren. Ich stells mir
    > schon richtig vor!!!
    >
    > Schonmal was von virtualisieren und portieren
    > gehört? Hier ein Paradebeispiel, dass es wunderbar
    > funktionieren kann:
    >
    > 1. de.wikipedia.org
    > 2. de.wikipedia.org)
    >
    > Es spricht doch nichts dagegen für eine
    > Übergangszeit alte Schnittstellen als „Plugins“ in
    > Singularity zu integrieren!


    Dafür spricht sehrwohl was dagegen! Nämlich dass dan wieder Leute angerannt kommen und sich sinnlos drüber aufregen, dass die Emulationsschicht in Singularity dann langsamer ist als XP und das kann so gut wie niemand verstehen. Außerdem würde es ein Großteil der Leute nicht gerafft kriegen, dass man plötzlich ZWEI Systeme auf einem PC hat. Oder stellst du dir etwa vor, zwischen all den schicken Singularity-Fenstern taucht plötzlich ein XP-Style-Fenster auf? Dann schauts für viele wieder hässlich aus.

    Zum Thema Emulation:
    In der Windows-Welt ist es bereits seit Langem nicht mehr möglich JEDEN Button im XP- oder Vista-Style abzubilden. Nicht weil MS-Entwickler zu doof sind sondern weil den Entwicklern zu viele Freiheiten gelassen wurden. Während bei Mac OS ein Button ein Button ist, konnte man unter Win schon immer mit ein paar tricks die OnDraw-Methoden überladen und die Buttons selbst gestalten. Dies resultierte dann oft in schicken Anwendungen, der Stabilität wegen hat man sich bei MS dann so entschieden, dass diese Dinge auch so bleiben und nicht mittels Brutalo-Modus umkonfiguriert werden.
    So das war jetzt mal ein einziger Button, noch nicht mal ne Anwendung, also reden wir jetz mal über Virtualisierung hm?

  4. Guter Bericht

    Autor: großartig 28.10.08 - 22:51

    Schön zusammengefasst.
    Fehlen nur die ganzen Applehomos, die scheinbar einer großen Sekte angehört, und wehe man sagt gegen die was. ..

  5. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: OSX 28.10.08 - 23:00

    misterXXX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dafür spricht sehrwohl was dagegen! Nämlich dass
    > dan wieder Leute angerannt kommen und sich sinnlos
    > drüber aufregen, dass die Emulationsschicht in
    > Singularity dann langsamer ist als XP und das kann
    > so gut wie niemand verstehen. Außerdem würde es
    > ein Großteil der Leute nicht gerafft kriegen, dass
    > man plötzlich ZWEI Systeme auf einem PC hat. Oder
    > stellst du dir etwa vor, zwischen all den schicken
    > Singularity-Fenstern taucht plötzlich ein
    > XP-Style-Fenster auf? Dann schauts für viele
    > wieder hässlich aus.

    Und welcher Softwarehersteller würde so eine Art Carbon nicht sofort nutzen, wenn für sein Produkt noch Bedarf besteht?

    Und wenn nicht jetzt, wann dann? Du stimmst mir doch sicher zu, dass es nicht noch 50 Jahre so weitergehen kann. Warum sollten die Anwender in 50 Jahren anders reagieren, als sie es jetzt tun würden? Ob sich jetzt alle über niedrige Performance, zwei Systeme oder anderes Design wundern würden, oder in 50 Jahren würde in meinen Augen völlig egal sein!

    > Zum Thema Emulation:
    > In der Windows-Welt ist es bereits seit Langem
    > nicht mehr möglich JEDEN Button im XP- oder
    > Vista-Style abzubilden. Nicht weil MS-Entwickler
    > zu doof sind sondern weil den Entwicklern zu viele
    > Freiheiten gelassen wurden. Während bei Mac OS ein
    > Button ein Button ist, konnte man unter Win schon
    > immer mit ein paar tricks die OnDraw-Methoden
    > überladen und die Buttons selbst gestalten. Dies
    > resultierte dann oft in schicken Anwendungen, der
    > Stabilität wegen hat man sich bei MS dann so
    > entschieden, dass diese Dinge auch so bleiben und
    > nicht mittels Brutalo-Modus umkonfiguriert
    > werden.
    > So das war jetzt mal ein einziger Button, noch
    > nicht mal ne Anwendung, also reden wir jetz mal
    > über Virtualisierung hm?

    Ok, dann zieht das Argument „Nutzer würden sich über XP-Style wundern“ aber nicht mehr! Windows besteht ja jetzt schon aus X-tausend Designs.

    Ich kenne keine ordentlichen Interfacerichtlinien für Aero. Apple hingegen hat solche Richtlinien, das sieht man auch ziemlich gut an den Aqua-Anwendungen.

  6. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: Der Kaiser 28.10.08 - 23:04

    > - mal zu teuer
    das ist es..

    > - mal zu hardwarelastig
    das ist es auch..

    > - mal inkompatibel mit verstaubten Anwendungen
    das ist es teilweise..

    > - und wenn dann nix mehr einfällt, dann wenigstens
    > noch ZU HÄSSLICH
    Die Optik ist das einzigst gute an Windows Vista/7.

    > Meine Bitte an alle Kritiker: MACHTS BESSER! Ich
    > schaus mir gern an. Mein Rat an alle Kritiker: IHR
    > schafft es sicher auch nicht!
    Gib mir eine Multimillionendollarfirma und ich mach dir was besseres!

  7. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: Sharra 28.10.08 - 23:06

    Fazit:
    Egal was MS macht, egal wie MS es dreht, egal was MS versucht, alles landet in der NEGATIVEN Kritik.
    - mal zu teuer
    - mal zu hardwarelastig
    - mal inkompatibel mit verstaubten Anwendungen
    - und wenn dann nix mehr einfällt, dann wenigstens noch ZU HÄSSLICH

    Naja wäre nur eines davon zutreffend, ginge es ja evtl noch.
    Nur leider wirds jedesmal schlimmer weil jedesmal ALLE Kriterien zutreffen.

    Zur Markteinführung ist das System in aller Regel unbenutzbar - ergo zu teuer.
    Zur Markteinführung ist die Hardware grade so in der Lage das OS am laufen zu halten. Nur dumm, dass das OS eigentlich NUR dazu da sein sollte anderen Programmen eine Umgebung zu bieten.

    Jedesmal könnte man bewährte und funktionierende Hardware in die Tonne werfen, die jahrelang brav und treu ihren Dienst getan hat.
    Warum zum Henker soll man wegen MS neue unausgereifte Technik anschaffen, wenns die Alte doch weiterhin prima tut?

    Hässlich ist seit XP mit seiner Klickibunti-Oberfläche leider Tatsache. Bei XP kann mans noch abschalten. Wie sich das bei Vista verhält weiss ich ehrlich gesagt nicht.
    Aber dafür gibts ja zum Glück Themes.

  8. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: misterXXX 28.10.08 - 23:15

    Sharra schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jedesmal könnte man bewährte und funktionierende
    > Hardware in die Tonne werfen, die jahrelang brav
    > und treu ihren Dienst getan hat.
    > Warum zum Henker soll man wegen MS neue
    > unausgereifte Technik anschaffen, wenns die Alte
    > doch weiterhin prima tut?

    Warum muss man dann unbedingt das neueste OS haben? Wieso ist es für so viele Menschen so schwer verständlich, dass neue Betriebssysteme für neue Computer sind und alte für alte?
    Man kann eben nicht immer auf den HW-Anforderungen von Win2k hängen bleiben und den Menschen, die von der Apple-Seite sooo viele tausend tolle Sachen sehen, nichts bieten können!




    > Hässlich ist seit XP mit seiner
    > Klickibunti-Oberfläche leider Tatsache. Bei XP
    > kann mans noch abschalten. Wie sich das bei Vista
    > verhält weiss ich ehrlich gesagt nicht.
    > Aber dafür gibts ja zum Glück Themes.


    Das is wieder mal persönliche Geschmackssache. Ich fand XP gut designt für damalige Maßstäbe und bei Vista gefällt mir der Glas-Look schon gut.

  9. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: OSX 28.10.08 - 23:18

    misterXXX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum muss man dann unbedingt das neueste OS
    > haben? Wieso ist es für so viele Menschen so
    > schwer verständlich, dass neue Betriebssysteme für
    > neue Computer sind und alte für alte?
    > Man kann eben nicht immer auf den HW-Anforderungen
    > von Win2k hängen bleiben und den Menschen, die von
    > der Apple-Seite sooo viele tausend tolle Sachen
    > sehen, nichts bieten können!

    Na also, dann steht doch Singularity nichts im Wege. Die jenigen, die bis jetzt gut mit Windows zu recht kommen, werden auch weiterhin damit gut zurecht kommen. Das alte System wird ja nicht schlechter.

  10. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: RHCA 28.10.08 - 23:21

    misterXXX schrieb ganz viel Unsinn.

    > Der weltgrößte Softwarehersteller

    Aha...

    > 10 Minuten lange Demonstration

    Und dann reicht es nicht für mehr?

    > Release seines Flaggschiff-Produktes.

    Flagschiff? Hast du dir mal die Quartalszahlen angesehen Kindchen?

    > Meine Bitte an alle Kritiker: MACHTS BESSER! Ich
    > schaus mir gern an. Mein Rat an alle Kritiker: IHR
    > schafft es sicher auch nicht!

    Die Kritiker machen es seit Jahren besser. Nur sind das keine Produkte von Einzelnen sondern von Communitys.

    So, und nun geh lieber wieder Enten füttern, die Welt ist dir lange über den Kopf hinaus gewachsen.

  11. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: misterXXX 28.10.08 - 23:25

    OSX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und wenn nicht jetzt, wann dann? Du stimmst mir
    > doch sicher zu, dass es nicht noch 50 Jahre so
    > weitergehen kann. Warum sollten die Anwender in 50
    > Jahren anders reagieren, als sie es jetzt tun
    > würden? Ob sich jetzt alle über niedrige
    > Performance, zwei Systeme oder anderes Design
    > wundern würden, oder in 50 Jahren würde in meinen
    > Augen völlig egal sein!

    Der Weg der jetzt gegangen wird ist genau der einzig richtige! Jedes Release wieder etwas mehr an Kompatibilität fallen lassen, jedes Release wieder etwas kleiner vom Kernel-Footprint werden, jedes Release etwas mehr modularisieren. Irgendwann wird man die Entwicklergemeinde soweit auf .NET umgetrimmt haben, dass man die Win32-API fallen lassen kann. Irgendwann in 10 Jahren haben alle Neuentwicklungs-Fanatiker ihre Neuentwicklung schleichend erhalten, OHNE zu großen Lasten der Kompatibilität drunter leiden zu müssen. Da gabs mal ein Video zu Win7, das zeigte, dass der Kernel als solches nur 70MB RAM braucht, da haben heutige Smartphones schon mehr. Windows ist nicht überladen, es ist nur extremst vollgestopft mit Features, weil es natürlich alles können muss. Die sog. "Altlasten" sind ja nichts weiter als Kompatibilitäts-Libraries für 20 Jahre Windows-Anwendungsgeschichte. Das kann man aber eben nicht von heute auf Morgen weg lassen, da haben noch ein paar Großkunden ein Wörtchen mitzureden.


    > Ok, dann zieht das Argument „Nutzer würden sich
    > über XP-Style wundern“ aber nicht mehr! Windows
    > besteht ja jetzt schon aus X-tausend Designs.
    >
    > Ich kenne keine ordentlichen Interfacerichtlinien
    > für Aero. Apple hingegen hat solche Richtlinien,
    > das sieht man auch ziemlich gut an den
    > Aqua-Anwendungen.

    Es gibt natürlich Richtlinien, man muss sich nur nicht dran halten, dass ist das Problem (oder die gute Sache dran? Immerhin wird niemandem etwas aufgezwungen)

    http://msdn.microsoft.com/en-us/library/aa511301.aspx


  12. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: RaiseLee 28.10.08 - 23:31

    Sich selbst mehr lächerlich machen als mit diesem Posting ist wohl kaum möglich.
    Du bestätigst genau das was er sagt und dann meinst du noch du könntest es besser. Machst du dir eigentlich Gedanken darüber was jemand schreibt? Verstehst du es? Machst du dir auch manchmal Gedanken darüber was du raushaust?



    Der Kaiser schrieb:

    -------------------------------------------------------
    > > - mal zu teuer
    > das ist es..
    >
    > > - mal zu hardwarelastig
    > das ist es auch..
    >
    > > - mal inkompatibel mit verstaubten
    > Anwendungen
    > das ist es teilweise..
    >
    > > - und wenn dann nix mehr einfällt, dann
    > wenigstens
    > noch ZU HÄSSLICH
    > Die Optik ist das einzigst gute an Windows
    > Vista/7.
    >
    > > Meine Bitte an alle Kritiker: MACHTS BESSER!
    > Ich
    > schaus mir gern an. Mein Rat an alle
    > Kritiker: IHR
    > schafft es sicher auch nicht!
    > Gib mir eine Multimillionendollarfirma und ich
    > mach dir was besseres!
    >


  13. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: OSX 28.10.08 - 23:34

    misterXXX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Den ersten Teil deiner Erklärung kann ich nachvollziehen, das mit .NET stimmt schon!

    > Es gibt natürlich Richtlinien, man muss sich nur
    > nicht dran halten, dass ist das Problem (oder die
    > gute Sache dran? Immerhin wird niemandem etwas
    > aufgezwungen)
    >
    > msdn.microsoft.com

    Zuerst eine Sache: auch Apples Aqua-Richtlinien werden niemandem aufgezwungen.

    Aber wenn Microsoft auch solche Richtlinien hat, warum halten die sich nicht da dran? Guck dir mal das hier an:

    http://mt15.quickshareit.com/share/symbolleistenuntera34f8.png

    Und jetzt guck dir das hier an:

    http://mt13.quickshareit.com/share/symbolleistenunterb7ec3.png

    Fällt dir was auf? Bei Windows habe ich nur Microsoft Programme fotografiert, bei Mac OS X sogar Programme von externen Anwendern.
    Ich gebe zu, dass es vor Mac OS X 10.5 noch ganz anders aussah, aber hier sieht man wenigstens eine positive Entwicklung, bei Microsoft scheint es in Sachen Design zurück zu gehen, Windows XP sieht noch einigermaßen konsistent aus:

    http://mt14.quickshareit.com/share/symbolleistenuntercee5f.png

  14. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: misterXXX 28.10.08 - 23:36

    RHCA schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Flagschiff? Hast du dir mal die Quartalszahlen
    > angesehen Kindchen?


    Was ist denn bei dir schiefgelaufen? Ich bin nicht dein "Kindchen". Mit sowas geb ich mich doch gar net ab he...

  15. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: misterXXX 28.10.08 - 23:43

    OSX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > misterXXX schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > Den ersten Teil deiner Erklärung kann ich
    > nachvollziehen, das mit .NET stimmt schon!
    >
    > > Es gibt natürlich Richtlinien, man muss sich
    > nur
    > nicht dran halten, dass ist das Problem
    > (oder die
    > gute Sache dran? Immerhin wird
    > niemandem etwas
    > aufgezwungen)
    >
    > msdn.microsoft.com
    >
    > Zuerst eine Sache: auch Apples Aqua-Richtlinien
    > werden niemandem aufgezwungen.
    >
    > Aber wenn Microsoft auch solche Richtlinien hat,
    > warum halten die sich nicht da dran? Guck dir mal
    > das hier an:
    >
    > mt15.quickshareit.com
    >
    > Und jetzt guck dir das hier an:
    >
    > mt13.quickshareit.com
    >
    > Fällt dir was auf? Bei Windows habe ich nur
    > Microsoft Programme fotografiert, bei Mac OS X
    > sogar Programme von externen Anwendern.
    > Ich gebe zu, dass es vor Mac OS X 10.5 noch ganz
    > anders aussah, aber hier sieht man wenigstens eine
    > positive Entwicklung, bei Microsoft scheint es in
    > Sachen Design zurück zu gehen, Windows XP sieht
    > noch einigermaßen konsistent aus:
    >
    > mt14.quickshareit.com
    >


    UI Inkonsistenz von Seiten MS ist vorhanden, natürlich. Leider. Aber dem Problem haben sie sich ja auch angenommen, wenn du das Video im Beitrag wieder anschaust, wirst du merken, dass jetzt alles durchgängig gestaltet ist, inklusive Media Player und Internet Explorer.

    Mal ehrlich es geht ja bei Win gar nicht darum, dass man ne große Neuentwicklung mit ca. 50.000 Fehlern, die von Anfang an sicher drin sind von vorne anfängt, sondern dass man immer mit der Zeit geht, dass man neue Trends unterstützt und alte Sachen noch kann, für die, die das eben noch brauchen. Und dahingehend machen sies - meiner Meinung nach - richtig.

    Alle 10 Jahre ein neues System auf den Markt zu werfen würde ja bedeuten, dass man seiner eigenen Technik nicht vertraut. Da wäre es doch viel intressanter anstatt eines komplett neuen Systems schrittweise Erweiterungen wie WinFS etc. zu erhalten. Einfach von Release zu Release besser, kleiner, sicherer, effizienter.

    Übrigens möchte ich mich an der Stelle bei dir bedanken, als einziger Mensch, mit dem man hier auch gut diskutieren kann, hast du mir gezeigt das ich die Hoffnung auf Intelligenz noch nicht aufgeben brauche.

  16. Danke :)

    Autor: Mr. X 28.10.08 - 23:46

    Das sehe ich leider genauso.

  17. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: RHCA 28.10.08 - 23:50

    misterXXX schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Was ist denn bei dir schiefgelaufen? Ich bin nicht
    > dein "Kindchen". Mit sowas geb ich mich doch gar
    > net ab he...

    Der arme getroffene Hund bellt... lass dich nicht beim WoW zocken stören Bübchen. Wenn du alt genug bist wird dir schon jemand die Welt erklären. ;-)


    Sorry... nichts gegen Neu- und Weiterentwicklung... nichts gegen Schritte die Unternommen werden um alte Zöpfe abzuschneiden oder lange Kompatibilität zu gewährleisten.

    Der Punkt ist, und den wird niemand leugnen können ist, dass all die Lösungen immer nur halbherzig umgesetzt werden. Ich frage dich, warum schaffen andere neue hoch moderne Techniken zu integrieren ohne das System dadurch auszubremsen? Warum schaffen andere Kompatibilitätschichten die nicht an Steinzeit-Emulation erinnern? Warum schaffen andere es halbwegs innovative und moderne Lösungen zu entwickeln? Trotz all der Milliarden will Microsoft das nicht schaffen? Hat man die falschen Entwickler angeheuert? Wollen die richtig guten Entwickler nicht für Microsoft arbeiten? Oder werden Windows Fanboys es irgendwann einsehen, dass Microsoft es Meilenweit am Arsch vorbei geht was du kleiner Kunde denkst weil du abhängig wie du bist dennoch jeden Scheiss fressen wirst? Microsoft hat immer seine Energien in die CashCows gelegt... sei es mit Entwicklungen oder mit Subventionen. Windows ist eine nicht mehr nur stagnierende CashCow, mit ihr geht es nicht mehr wirklich gut vran. Andere Bereiche bieten da mehr Möglichkeiten. Windows 7 wird ebenfalls nicht überzeugen aber es wird verkauft werden... und dank wachsenden PC-Marktes werdes es auch mehr Verkäufe in Stückzahl als bei XP und Vista und dumme kleine Kinder werden an den Erfolg von Windows 7 glauben.

    Kleiner Tipp: Betrachte die XP und Vista Verkäufe in Relation zum Wachstum des Marktes... du wirst erschrocken sein wie übel es um Vista steht. ;-)

  18. Haarprobe

    Autor: CyberMob 28.10.08 - 23:56

    > ... nichts gegen Schritte die
    > Unternommen werden um alte Zöpfe abzuschneiden

    Ist das mit der Haarprobe nach dem Modell Daum jetzt an den Harn herbeigezogen? Am besten vorsorglich in den Zahnputzbecher urinieren.

    http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,102923,00.html

  19. Re: Danke :)

    Autor: Sjuk 28.10.08 - 23:58

    Mr. X schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das sehe ich leider genauso.


    geht mir genaus mir gefällt ganz viel am neuen System und ich freu mich es auszuprobieren, aber vorher bilde ich mir auch keine Meinung dazu. Ich hoffe, dass es mich im Gegensatz zu Vista überzeugen kann, mein XP endlich in den Abfall zu schmeissen.
    Wer sich in der heutigen Zeit noch Sorgen um die Performance macht ist einfach fehl am Platz. Der Markt entwickelt sich so schnell, dass euch das bald nicht mehr kümmern wird.

  20. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: OSX 28.10.08 - 23:59

    misterXXX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > UI Inkonsistenz von Seiten MS ist vorhanden,
    > natürlich. Leider.

    In Windows Vista sehe ich da nicht viel von! Der Explorer ist grün, den Windows Media Player kann man an der unteren „Glassleiste“ mit den Steuerelementen verschieben, der Internet Explorer setzt die Tableiste mit der Symbolleiste gleich, Seitenleisten (wie zum Beispiel im Explorer oder im Media Player) funktionieren zum Teil unterschiedlich, die Einstellungen von Programmen findet man mal unter „Extras“, mal unter „Tools“, mal unter „Bearbeiten“ und mal im „Office-Menü“, Drag'n'Drop ist nicht konsequent umgesetzt, Microsoft vertraut seinem Aero Glass nicht 100%ig und schaltet es bei maximierten Fenstern aus, manche Anwendungen haben eine Menüleiste, andere nicht, dann gibt es welche mit einem Ribbon …

    > Aber dem Problem haben sie sich
    > ja auch angenommen, wenn du das Video im Beitrag
    > wieder anschaust, wirst du merken, dass jetzt
    > alles durchgängig gestaltet ist, inklusive Media
    > Player und Internet Explorer.

    „Durchgängig“ würde ich nicht sagen, eher „durchgängiger“, folgendes fehlt noch für eine richtige Konsistenz (so, wie ich das in dem Video sehe):

    - Fenster an einheitlichen Stellen verschieben (entweder überall außerhalb der Titelleiste, wo „Glass“ ist, oder nur an der Titelleiste, aber kein Mischmasch!)
    - Einheitliche Seitenleisten
    - Fixe Positionen von immer wieder auftretenden Menüpunkten
    - Ausgefeilteres Drag'n'Drop-System, oder gleich ganz weglassen
    - Zwischen Menüleiste, keine Menüleiste und Ribbon entscheiden

    > Mal ehrlich es geht ja bei Win gar nicht darum,
    > dass man ne große Neuentwicklung mit ca. 50.000
    > Fehlern, die von Anfang an sicher drin sind von
    > vorne anfängt, sondern dass man immer mit der Zeit
    > geht, dass man neue Trends unterstützt und alte
    > Sachen noch kann, für die, die das eben noch
    > brauchen. Und dahingehend machen sies - meiner
    > Meinung nach - richtig.

    Gut, das bestätigt mich darin, dass es kein System für mich persönlich ist …

    > Alle 10 Jahre ein neues System auf den Markt zu
    > werfen würde ja bedeuten, dass man seiner eigenen
    > Technik nicht vertraut. Da wäre es doch viel
    > intressanter anstatt eines komplett neuen Systems
    > schrittweise Erweiterungen wie WinFS etc. zu
    > erhalten. Einfach von Release zu Release besser,
    > kleiner, sicherer, effizienter.

    Ich würde das eher als mit der Zeit gehen bezeichnen. Aber wie du schon schriebst, scheint das ja nicht Microsofts Ziel zu sein!

    > Übrigens möchte ich mich an der Stelle bei dir
    > bedanken, als einziger Mensch, mit dem man hier
    > auch gut diskutieren kann, hast du mir gezeigt das
    > ich die Hoffnung auf Intelligenz noch nicht
    > aufgeben brauche.

    Hehe, dankeschön, ebenfalls! So macht das ganze auch viel mehr Spaß!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  3. Camelot ITLab GmbH, Mannheim
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 15,99€
  2. (-55%) 8,99€
  3. 32,99€
  4. (-70%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

  1. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  2. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.

  3. SpaceX: Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten
    SpaceX
    Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten

    Der Test mit dem experimentellen Raumschiff ist fehlgeschlagen. Laut SpaceX-Chef Elon Musk kein Problem. Dann soll eben gleich das Starship fliegen - und zwar beide im Bau befindlichen Versionen. Am besten noch zwei Mal in diesem Jahr.


  1. 20:44

  2. 18:30

  3. 18:00

  4. 16:19

  5. 15:42

  6. 15:31

  7. 15:22

  8. 15:07