Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ein erster Blick auf Windows 7
  6. Thema

Und somit hätten wirs mal wieder...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: DerR 28.10.08 - 23:59

    misterXXX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der weltgrößte Softwarehersteller zeigt eine genau
    > 10 Minuten lange Demonstration des neuesten
    > Release seines Flaggschiff-Produktes. Binnen
    > weniger Minuten häufen sich in einem öffentlichen
    > Forum für angebliche "Profis" die negativen
    > Kritiken.
    >
    > Ich gratuliere, der Flame-War, der allein mit dem
    > Beitrag eröffnet wurde, möge beginnen. Wie bei
    > jedem anderen Windows Release wird auch jetzt
    > wieder streng nach Plan vorgegangen:
    >
    > 1.) Zunächst wird mal analysiert WAS alles WO
    > kopiert worden sein könnte (frei nach dem Motto
    > "Wer lange sucht, der findet").
    >
    > 2.) Denjenigen die nichts finden, steht es
    > natürlich frei, sich darüber aufzuregen, wie
    > extrem hässlich und unoptimiert die Arbeitsgänge
    > jetzt doch plötzlich sind.
    > Ein Team aus ~30 (geschätzt) Interface Designern,
    > die haufenweise Umfragen unter NUTZERN getätigt
    > haben, kann natürlich keine Ahnung haben als die
    > "Profis" hier.
    >
    > 3.) Muss alles immer auf ner Hardware von 1992
    > lauffähig sein, sonst FRISST es die Ressourcen
    > moderner Systeme. Die neuen Features leisten im
    > Hintergrund einiges. Es braucht nunmal
    > HDD-Aktivität um Superfetch-Daten in den RAM zu
    > schaufeln und Daten für sekundenschnelles Finden
    > zu indizieren. Es ist schön eine Vorschau von
    > Dateien zu haben aber das System braucht nunmal
    > gewisse Leistung zum erstellen dieser. Und an
    > diejenigen die jetzt mit "ich brauch das aber
    > nicht" kommen: Überraschung! Es gibt nicht nur
    > dich! Öfter rausgehen und staunen!
    >
    > 4.) Werden wieder die Rufe nach einer kompletten
    > Neuentwicklung laut, ansonsten "wird das nix".
    > Natürlich meine Damen und Herren. Ich stells mir
    > schon richtig vor!!!
    >
    > Ein Beispiel: "Microsoft präsentiert
    > Windows-Nachfolger Singularity"
    > Mögliche Meldungen: Maaaaaaaaaan meine 20 Jahre
    > alte Anwendung funktioniert nicht mehr, man wird
    > gezwungen alles neu zu kaufen, diese Schweine!
    > Maaaaaan mein 10 Jahre alter Aldi-Drucker hat
    > keinen Treiber mehr, fuck MS! etc. etc.
    >
    > Fazit:
    > Egal was MS macht, egal wie MS es dreht, egal was
    > MS versucht, alles landet in der NEGATIVEN
    > Kritik.
    > - mal zu teuer
    > - mal zu hardwarelastig
    > - mal inkompatibel mit verstaubten Anwendungen
    > - und wenn dann nix mehr einfällt, dann wenigstens
    > noch ZU HÄSSLICH
    >
    > Meine Bitte an alle Kritiker: MACHTS BESSER! Ich
    > schaus mir gern an. Mein Rat an alle Kritiker: IHR
    > schafft es sicher auch nicht!


    Jup, genau.

    Die Sache ist, dass sich überwiegend die Leute melden, die was Negatives zu sagen haben. Die Leute, die zufrieden sind, halten meistens den Mund, weil sie gegen das ganze geflame ja eh nichts ausrichten können und es anstrengend ist, dagegen anzureden. Diese Flamer geben sich selber eh nicht die Möglichkeit, in einer Sache auch was Positives zu finden, also, why bother?

    Nur leider sieht es nach außen dann so aus als sei alles Scheiße. :)

  2. Flamer?

    Autor: CyberMob 29.10.08 - 00:03

    > dagegen anzureden. Diese Flamer geben sich selber
    > eh nicht die Möglichkeit, in einer Sache auch was
    > Positives zu finden, also, why bother?

    Sind das sowas wie Illuminaten?

  3. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: theGimp 29.10.08 - 00:15

    DerR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jup, genau.
    >
    > Die Sache ist, dass sich überwiegend die Leute
    > melden, die was Negatives zu sagen haben. Die
    > Leute, die zufrieden sind, halten meistens den
    > Mund, weil sie gegen das ganze geflame ja eh
    > nichts ausrichten können und es anstrengend ist,
    > dagegen anzureden. Diese Flamer geben sich selber
    > eh nicht die Möglichkeit, in einer Sache auch was
    > Positives zu finden, also, why bother?
    >
    > Nur leider sieht es nach außen dann so aus als sei
    > alles Scheiße. :)

    Das stimmt nicht so ganz.. Die Leute die sich melden, haben
    was zu sagen, und i.d.R. haben sie ihre Windows-Zeit (mir inkl.)
    schon hinter sich.. Nur Leider entstehen solche hetzige Diskusionen,
    und jeder versucht "sein" doch so tolles system hochzuloben und alle anderen
    als unbrauchbar .. und das traurige dabei ist, dass die Argumente niemand
    hören möchte..

    Bei den windows-users ist es leider deswegen so, weil sie sich nicht
    trauen was neues zu probieren.. Über windows gibt es sicher auch positives zu berichten nur überwiegt eben das negative..

    Beispiel: Du kaufst dir für teueres Geld das neue
    MS-Office 2007 mit dem neuen tollen OOXML-Format und schreibst
    deine tollen dokumente damit..
    Das problem ist nur, dass deine Freunde, die noch etwa mit
    office-2000 arbeiten, deine tollen dokumente nicht lesen können..
    würden sie aber openoffice verwenden (3.0), dann könnten sie,
    aber wenn sie dir ein ODF-Dokument geben, kannst du damit nichts
    anfangen.. und da fangen die probleme schon an..

    Denk mal drüber nach..



  4. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: Der Kaiser 29.10.08 - 01:12

    > Sich selbst mehr lächerlich machen als mit diesem
    > Posting ist wohl kaum möglich.
    Dito.

    > Du bestätigst genau das was er sagt
    Warum nicht? Er hat damit recht! Die Benutzer verhalten sich wie er beschrieben hat, aber aus berechtigtem Grund!

    Fast alles was Microsoft "entwickelt" hat ist von irgendwo kopiert (was an und für sich nichts schlechtes ist) oder eingekauft worden und trotzdem entwickeln sie am Benutzer vorbei, und weil Microsoft nicht hören will beschweren sich die Benutzer noch lauter. Sie sollen froh darüber sein das sich die Benutzer beschweren, denn sollten sie sich irgendwann nicht mehr beschweren, sind sie vielleicht zu alternativen Systemen abgewandert.

    > und dann meinst du noch du könntest es besser.
    Ich habe nicht behauptet das ich das alleine kann:
    > Gib mir eine Multimillionendollarfirma [das implizert Angestellte] und ich mach dir was besseres!

    > Machst du dir eigentlich Gedanken darüber was jemand schreibt?
    > Verstehst du es?
    > Machst du dir auch manchmal Gedanken darüber was du raushaust?
    Natürlich nicht, genauso wenig wie du.. o.O

    Noch ein paar Worte zum Ursprungspost:

    > Meine Bitte an alle Kritiker: MACHTS BESSER!
    Er spricht mit dieser Aussage jeden Kritiker einzeln an und sagt dann: Mach _du als einzelner_ es besser, was so gut wie unmöglich ist. Weshalb ich sinngemäss sagte: Gib mir die Ressourcen die Microsoft hat und ich stell dir was besseres auf die Beine.

    > Mein Rat an alle Kritiker: IHR schafft es sicher auch nicht!
    Das ist _kein_ Ratschlag!
    Ein Ratschlag ist: Geh nicht bei Rot über die Ampel,
    und nicht: Ihr seid zu blöde zum Auto fahren.

    Nur weil du nicht verstehst was ich meine, bedeutet das noch lange nicht das ich ein Idiot bin.

  5. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: d3rm1k 29.10.08 - 02:00

    misterXXX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [...]

    Du sprichst mir aus der Seele ...!! [++]


  6. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: misterXXX 29.10.08 - 07:16

    theGimp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DerR schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Jup, genau.
    >
    > Die Sache ist, dass
    > sich überwiegend die Leute
    > melden, die was
    > Negatives zu sagen haben. Die
    > Leute, die
    > zufrieden sind, halten meistens den
    > Mund,
    > weil sie gegen das ganze geflame ja eh
    > nichts
    > ausrichten können und es anstrengend ist,
    >
    > dagegen anzureden. Diese Flamer geben sich
    > selber
    > eh nicht die Möglichkeit, in einer
    > Sache auch was
    > Positives zu finden, also, why
    > bother?
    >
    > Nur leider sieht es nach außen
    > dann so aus als sei
    > alles Scheiße. :)
    >
    > Das stimmt nicht so ganz.. Die Leute die sich
    > melden, haben
    > was zu sagen, und i.d.R. haben sie ihre
    > Windows-Zeit (mir inkl.)
    > schon hinter sich.. Nur Leider entstehen solche
    > hetzige Diskusionen,
    > und jeder versucht "sein" doch so tolles system
    > hochzuloben und alle anderen
    > als unbrauchbar .. und das traurige dabei ist,
    > dass die Argumente niemand
    > hören möchte..
    >
    > Bei den windows-users ist es leider deswegen so,
    > weil sie sich nicht
    > trauen was neues zu probieren.. Über windows gibt
    > es sicher auch positives zu berichten nur
    > überwiegt eben das negative..
    >
    > Beispiel: Du kaufst dir für teueres Geld das neue
    >
    > MS-Office 2007 mit dem neuen tollen OOXML-Format
    > und schreibst
    > deine tollen dokumente damit..
    > Das problem ist nur, dass deine Freunde, die noch
    > etwa mit
    > office-2000 arbeiten, deine tollen dokumente nicht
    > lesen können..
    > würden sie aber openoffice verwenden (3.0), dann
    > könnten sie,
    > aber wenn sie dir ein ODF-Dokument geben, kannst
    > du damit nichts
    > anfangen.. und da fangen die probleme schon an..
    >
    > Denk mal drüber nach..
    >
    > ----
    > Deutsch-Russisch & Deutsch-Polnisch
    > www.ozali.org


    Da brauch ich nicht drüber nachzudenken, weil es schlicht und einfach nicht Stimmt. Würdest du dich nämlich besser informieren, wüsstest du, dass es für ältere Office-Versionen ein Plugin für OOXML-Files gibt, damit die das auch lesen können.
    Außerdem wüsstest du auch, dass MS schon länger einer ODF-Unterstützung beipflichtet seit sie eingesehen haben, mit OOXML dagegen verloren zu haben. Ich weiß nicht ob Office2007 das bereits kann oder obs noch nachgereicht wird, angekündigt wurde es bereits.

  7. Re: Flamer?

    Autor: DerR 29.10.08 - 07:18

    CyberMob schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > dagegen anzureden. Diese Flamer geben sich
    > selber
    > eh nicht die Möglichkeit, in einer
    > Sache auch was
    > Positives zu finden, also, why
    > bother?
    >
    > Sind das sowas wie Illuminaten?

    Fast. :)

    flamer (plural flamers)

    1. (slang) (pejorative) A very flamboyant, effeminate gay male.

  8. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: DerR 29.10.08 - 07:32

    misterXXX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > theGimp schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > DerR schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Jup, genau.
    >
    > Die
    > Sache ist, dass
    > sich überwiegend die
    > Leute
    > melden, die was
    > Negatives zu sagen
    > haben. Die
    > Leute, die
    > zufrieden sind,
    > halten meistens den
    > Mund,
    > weil sie gegen
    > das ganze geflame ja eh
    > nichts
    >
    > ausrichten können und es anstrengend
    > ist,
    >
    > dagegen anzureden. Diese Flamer
    > geben sich
    > selber
    > eh nicht die
    > Möglichkeit, in einer
    > Sache auch was
    >
    > Positives zu finden, also, why
    > bother?
    >
    > Nur leider sieht es nach außen
    > dann so
    > aus als sei
    > alles Scheiße. :)
    >
    > Das
    > stimmt nicht so ganz.. Die Leute die sich
    >
    > melden, haben
    > was zu sagen, und i.d.R. haben
    > sie ihre
    > Windows-Zeit (mir inkl.)
    > schon
    > hinter sich.. Nur Leider entstehen solche
    >
    > hetzige Diskusionen,
    > und jeder versucht
    > "sein" doch so tolles system
    > hochzuloben und
    > alle anderen
    > als unbrauchbar .. und das
    > traurige dabei ist,
    > dass die Argumente
    > niemand
    > hören möchte..
    >
    > Bei den
    > windows-users ist es leider deswegen so,
    > weil
    > sie sich nicht
    > trauen was neues zu
    > probieren.. Über windows gibt
    > es sicher auch
    > positives zu berichten nur
    > überwiegt eben das
    > negative..
    >
    > Beispiel: Du kaufst dir für
    > teueres Geld das neue
    >
    > MS-Office 2007
    > mit dem neuen tollen OOXML-Format
    > und
    > schreibst
    > deine tollen dokumente
    > damit..
    > Das problem ist nur, dass deine
    > Freunde, die noch
    > etwa mit
    > office-2000
    > arbeiten, deine tollen dokumente nicht
    > lesen
    > können..
    > würden sie aber openoffice verwenden
    > (3.0), dann
    > könnten sie,
    > aber wenn sie
    > dir ein ODF-Dokument geben, kannst
    > du damit
    > nichts
    > anfangen.. und da fangen die probleme
    > schon an..
    >
    > Denk mal drüber nach..
    >
    > ----
    >
    > Deutsch-Russisch & Deutsch-Polnisch
    >
    > www.ozali.org
    >
    > Da brauch ich nicht drüber nachzudenken, weil es
    > schlicht und einfach nicht Stimmt. Würdest du dich
    > nämlich besser informieren, wüsstest du, dass es
    > für ältere Office-Versionen ein Plugin für
    > OOXML-Files gibt, damit die das auch lesen können.
    >
    > Außerdem wüsstest du auch, dass MS schon länger
    > einer ODF-Unterstützung beipflichtet seit sie
    > eingesehen haben, mit OOXML dagegen verloren zu
    > haben. Ich weiß nicht ob Office2007 das bereits
    > kann oder obs noch nachgereicht wird, angekündigt
    > wurde es bereits.
    >

    Ausgereift und Barrierefrei ist vieles noch nicht, bei Windows sowie bei Linux, da pflichte ich dir bei. PlugIns helfen da, aber das sind meistens auch nur BandAid-Lösungen.

    Mal ganz davon abgesehen, dass ich persönlich Dokumente meistens im PDF-Format bekomme sowie verschicke, oder sie für andere über GoogleDocs veröffentliche... aber es war ja auch nur ein Beispiel von vielen.

    Das ist aber keine Frage von Microsoft oder nicht Microsoft.

    Ich wollte mich mit meinem Beitrag nicht für oder gegen Linux äußern, sondern dagegen, dass jede, wirklich JEDE Zeile von Neuigkeiten über Microsoft von IT-lern dafür benutzt wird, um mal so richtig Dampf abzulassen. Eine entspannte Diskussion über das eigentliche Thema ist meistens unmöglich. Wenn mal ein einigermaßen neutraler und sachlicher Thread gestartet wird, hast du sehr schnell frustrierte IT-ler mit drin, die sich ungehalten das Maul zerreißt und auch dort einen Flamewar anzetteln. Da vergeht einem sehr schnell die Lust am Diskutieren.

    Bottom Line: Meine Kritik galt nicht der Technik, sondern dem Sozialverhalten mancher Leute in den Newsforen.

  9. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: OnlineGamer 29.10.08 - 08:37

    misterXXX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Weg der jetzt gegangen wird ist genau der
    > einzig richtige! Jedes Release wieder etwas mehr
    > an Kompatibilität fallen lassen, jedes Release
    > wieder etwas kleiner vom Kernel-Footprint werden,
    > jedes Release etwas mehr modularisieren.
    > Irgendwann wird man die Entwicklergemeinde soweit
    > auf .NET umgetrimmt haben, dass man die Win32-API
    > fallen lassen kann. Irgendwann in 10 Jahren haben
    > alle Neuentwicklungs-Fanatiker ihre Neuentwicklung
    > schleichend erhalten, OHNE zu großen Lasten der
    > Kompatibilität drunter leiden zu müssen. Da gabs
    > mal ein Video zu Win7, das zeigte, dass der Kernel
    > als solches nur 70MB RAM braucht, da haben heutige
    > Smartphones schon mehr. Windows ist nicht
    > überladen, es ist nur extremst vollgestopft mit
    > Features, weil es natürlich alles können muss. Die
    > sog. "Altlasten" sind ja nichts weiter als
    > Kompatibilitäts-Libraries für 20 Jahre
    > Windows-Anwendungsgeschichte. Das kann man aber
    > eben nicht von heute auf Morgen weg lassen, da
    > haben noch ein paar Großkunden ein Wörtchen
    > mitzureden.

    Wenn ich das lese, bekomme ich Angst. So wie du das beschreibst dauert die Windowsentwicklung noch ewig und 3Tage. Das wird MS das Genick brechen.

    Sorry aber von Virtualisierung scheinst du keine Ahnung zu haben.

    PS. Was ich mit von Windows wünsche ist ein "Profimodus" wo ich diese ganze DAU-Scheiße abschalten kann und eben Virtualisierung von alten Programmen (zumindestens für die vorletzte Windowsversion).

    PSS. Mit Ausreden biste nicht verlegen was?

  10. Re: Danke :)

    Autor: xyz-freed 29.10.08 - 09:19

    Sjuk schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Wer sich in der heutigen Zeit noch Sorgen um die
    > Performance macht ist einfach fehl am Platz. Der
    > Markt entwickelt sich so schnell, dass euch das
    > bald nicht mehr kümmern wird.

    Toll. daher ist die windows-software auch so rotze-langsam... und der rechner ist schon mit dem betriebssystem zur hälfte ausgelastet.
    ich könnte mich immer bekringeln wenn ich unter windows ein fenster bewege und die poz-auslastung an den anschlag geht... das ist doch alles nur ein schlechter witz!

  11. Klar.

    Autor: Ääähhh 29.10.08 - 09:30

    xyz-freed schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sjuk schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > Toll. daher ist die windows-software auch so
    > rotze-langsam... und der rechner ist schon mit dem
    > betriebssystem zur hälfte ausgelastet.
    > ich könnte mich immer bekringeln wenn ich unter
    > windows ein fenster bewege und die poz-auslastung
    > an den anschlag geht... das ist doch alles nur ein
    > schlechter witz!

    Aha. Ich hab hier ein Lenovo T60 mit 1GB RAM, CPU läuft auf 1.0GHz und die GPU ist permanent auf 128MHz.

    Unter Vista Business 64 CPU-Auslastung beim Verschieben der Aero-Glass-Fenster mit darunter liegenden Fenstern: 2-3%

    Schon schlimm.

  12. Re: Und somit hätten wirs mal wieder...

    Autor: Nucc 29.10.08 - 13:59

    misterXXX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Fazit:
    > Egal was MS macht, egal wie MS es dreht, egal was
    > MS versucht, alles landet in der NEGATIVEN
    > Kritik.
    > - mal zu teuer
    > - mal zu hardwarelastig
    > - mal inkompatibel mit verstaubten Anwendungen
    > - und wenn dann nix mehr einfällt, dann wenigstens
    > noch ZU HÄSSLICH

    So unrecht hast Du vielleicht nicht, allerdings trifft das auf viele Bereiche des IT-Lebens zu. Wenn man nicht wirklich was konstruktives zu sagen hat, Meckern geht sehr viel einfacher.

    Allerdings nutze ich XP und Vista parallel und in etwa mit einem gleichen Nutzerverhalten und in etwa mit gleicher Hardwarestärke. Und Vista ist für mein normales business Verhalten einfach ein Schrottkübel ohne Beispiel. Insofern kannst Du Dich bei aller Liebe nicht gegen tatsächliche fühlbare Erfahrungen stellen und allenfalls auf den Aspekt hinweisen, daß der Deutsche gerne alles kaputt redet.

    In diesem Sinne stehst Du mir im Beweis, daß Vista tatsächlich die gute oder bessere Wahl als XP ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  4. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 429,00€
  2. 239,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04