Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ein erster Blick auf Windows 7

Feine Sache, irgendwie

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Feine Sache, irgendwie

    Autor: RaiseLee 28.10.08 - 23:21

    Hiho

    Also ich muss sagen mir gefallen die Features die sie mit Windows 7 einführen. Aber mir drängt sich einfach eine zentrale Frage auf;

    Wieso hat das so lange gedauert?

    "Wir haben mal ein paar Benutzern beim Schliessen und neu Starten der Programme zugesehen und gemerkt das sie das nur tun weil sie die Reihenfolge net bestimmen können".

    Das hättet ihr schon seit Windows 95 machen können.

    In diesem Video sehe ich Features die Wünsch ich mir seit Windows 95.

    - Die Tasks in der Taskleiste Ordnen können
    - Geräteverwaltung verbessert.
    - Positionierbarkeit von 2 Fenstern nebeneinander ohne das ich Minutenlang die Fenster zurechtfummel.
    - Ein zentraler Update-Mechanismus --> nicht ganz seit Win95 ;-)

    Auch die eingeführte Suche in Vista (ob nun von Apple kopiert oder net) hat mir sehr gut gefallen.

    Ich finds eigentlich gut auch mal kleinere Verbesserungen anzupreisen. Es muss nicht immer ein riesen Knüller sein der alles neu definiert.

    Ich hoffe Microsoft behält es bei, öfter und weniger auf Einmal zu releasen. Auch mag ich es bestehendes zu verbessern und nicht einfach als "so ist es halt" abzutun, wie gesagt schade finde ich dass es so lange gedauert hat.

    Gruss

    Raise

  2. Re: Feine Sache, irgendwie

    Autor: Bauchwassersucht 29.10.08 - 00:19

    RaiseLee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...
    > Wieso hat das so lange gedauert?
    > ...
    > Das hättet ihr schon seit Windows 95 machen
    > können.
    >
    > In diesem Video sehe ich Features die Wünsch ich
    > mir seit Windows 95.
    >
    > ... wie gesagt schade finde
    > ich dass es so lange gedauert hat.


    Wenn eine Firma 80 bis 90 Prozent eines Marktes beliefert, muss das Produkt nicht weiter entwickelt oder gar verbessert werden. Stattdessen stopft man sich Jahrzehntelang richtig fett die Taschen zu, bis es wieder schlechter läuft. Aber dann hat man ja immernoch volle Taschen ...

  3. Re: Feine Sache, irgendwie

    Autor: RaiseLee 29.10.08 - 12:02

    Joa hast wohl recht, keine Konkurenz = kein Ansporn.

    Bauchwassersucht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > RaiseLee schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ...
    > Wieso hat das so lange
    > gedauert?
    > ...
    > Das hättet ihr schon seit
    > Windows 95 machen
    > können.
    >
    > In
    > diesem Video sehe ich Features die Wünsch ich
    >
    > mir seit Windows 95.
    >
    > ... wie gesagt
    > schade finde
    > ich dass es so lange gedauert
    > hat.
    >
    > Wenn eine Firma 80 bis 90 Prozent eines Marktes
    > beliefert, muss das Produkt nicht weiter
    > entwickelt oder gar verbessert werden. Stattdessen
    > stopft man sich Jahrzehntelang richtig fett die
    > Taschen zu, bis es wieder schlechter läuft. Aber
    > dann hat man ja immernoch volle Taschen ...


  4. Re: Feine Sache, irgendwie

    Autor: Dolin 29.10.08 - 13:14

    RaiseLee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Joa hast wohl recht, keine Konkurenz = kein
    > Ansporn.
    >


    Auch wenn mir das persönlich icht so gefällt. Warscheinlich liegt das am aktuellen erfolg von Apple. Jetzt wo Aplle Marktanteile gewinnnt möchte handelt MS.

    Analog zu Firefox und dem IE.
    Nachdem FF MS Marktanteile abgeknüpft hatte waren plötzlich seit Jahren geforderte Feutures (TABS) im IE möglich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover
  2. BWI GmbH, bundesweit
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. INSYS TEST SOLUTIONS GmbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,00€ (Bestpreis!)
  2. 92,60€
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45