Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ein erster Blick auf Windows 7

Windows ist heute so Langsam (verglichen mit Version 95) ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Windows ist heute so Langsam (verglichen mit Version 95) ...

    Autor: CyberMob 29.10.08 - 15:01

    ... wegen der Multiuserfähigkeiten! Heute arbeitet auf einem solchen System neben dem eigentlichen User auch:

    Der Benutzer Spyware! (30% Ressourcen)
    Der Benutzer Wurm/Virus! (30% Ressourcen)
    Der Benutzer Trojaner! (30% Ressourcen)



  2. Re: Windows ist heute so Langsam (verglichen mit Version 95) ...

    Autor: software 29.10.08 - 15:02

    CyberMob schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... wegen der Multiuserfähigkeiten! Heute arbeitet
    > auf einem solchen System neben dem eigentlichen
    > User auch:
    >
    > Der Benutzer Spyware! (30% Ressourcen)
    > Der Benutzer Wurm/Virus! (30% Ressourcen)
    > Der Benutzer Trojaner! (30% Ressourcen)
    >
    >
    installier dir mal ne Virensoftware, Du hast was falsch gemacht.

  3. Re: Virensoftware

    Autor: Missingno. 29.10.08 - 15:03

    software schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > installier dir mal ne Virensoftware, Du hast was
    > falsch gemacht.
    Was schlägst du denn vor? Blaster? ILOVEYOU? Oder was anderes? Norton?

    --
    Dare to be stupid!

  4. Re: Virensoftware

    Autor: software 29.10.08 - 15:11

    Missingno. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > software schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > installier dir mal ne Virensoftware, Du hast
    > was
    > falsch gemacht.
    > Was schlägst du denn vor? Blaster? ILOVEYOU? Oder
    > was anderes? Norton?
    >
    jep. Nimm Norton. Das ist hochwertig. Weiss jeder gescheite.

  5. Re: Windows ist heute so Langsam (verglichen mit Version 95) ...

    Autor: Bluskrien 29.10.08 - 15:18

    CyberMob schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... wegen der Multiuserfähigkeiten! Heute arbeitet
    > auf einem solchen System neben dem eigentlichen
    > User auch:
    >
    > Der Benutzer Spyware! (30% Ressourcen)
    > Der Benutzer Wurm/Virus! (30% Ressourcen)
    > Der Benutzer Trojaner! (30% Ressourcen)

    Du hast keine Ahnung! Das System wurde per Windows-Update langsamer gemacht, damit Windows 7 schneller erscheint und ein erbärmlicher Grund besteht, darauf upzudaten.

    Weitere Gründe:
    - Neben DirectX 11
    - Hintergrundfarbe des Bluescreens nun in der Systemsteuerung einstellbar
    - Das langerwartete Feature zum vollständigen löschen von Daten - bekannt vom Windows Home Server
    - Multitouch: Wenn der auf Grund von Fehlern ausrastende Benutzer aus Verzweifelung gegen den Monitor schlägt verschwindet die Fehlermeldung an der Stelle...Multitouch deswegen, weil natürlich mehrere Fehler auf einmal auftreten können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. MGRP - Management Group Dr. Röser & Partner, Crailsheim
  3. JOSEPH VÖGELE AG, Ludwigshafen
  4. eXXcellent solutions GmbH, Ulm, München, Stuttgart, Darmstadt, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02