1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorschau auf neue Qt…

Hut ab vor den C/C++-Entwicklern

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hut ab vor den C/C++-Entwicklern

    Autor: regnis 31.10.08 - 07:50

    da sie mit steinzeitlicher Technik doch unerwartet gute Programme hinbekommen. Als refactoring-verwöhnter Java-Entwickler hätte ich da meine Schwierigkeiten.

  2. Re: Hut ab vor den C/C++-Entwicklern

    Autor: datea 31.10.08 - 08:28

    > da sie mit steinzeitlicher Technik doch unerwartet
    > gute Programme hinbekommen. Als
    > refactoring-verwöhnter Java-Entwickler hätte ich
    > da meine Schwierigkeiten.
    Du magst es nicht glauben, auch C++ wird weiter entwickelt. Darüber hinaus ist ein Vergleich zwischen Java und C++ eher weniger sinnvoll. C++ ist die Basis für nativen Code - mit allen Vor- und Nachteilen. Java ist die Basis für die Java-VM - mit allen Vor- und Nachteilen. Es ist außerdem nicht nur die Sprache selbst die benötigt wird sondern auch leistungsfähige Bibliotheken. Mit Qt gibt es da auf jeden Fall (mindestens) eine die sehr gut ist.
    Refactoring ist in C++ genauso möglich, hat mit der Sprache erstmal nichts zu tun sondern eher mit dem verwendeten Softwareentwicklungsprozess.

  3. Re: Hut ab vor den C/C++-Entwicklern

    Autor: CocoaDeveloper 31.10.08 - 08:35

    datea schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > da sie mit steinzeitlicher Technik doch
    > unerwartet
    > gute Programme hinbekommen.
    > Als
    > refactoring-verwöhnter Java-Entwickler
    > hätte ich
    > da meine Schwierigkeiten.
    > Du magst es nicht glauben, auch C++ wird weiter
    > entwickelt. Darüber hinaus ist ein Vergleich
    > zwischen Java und C++ eher weniger sinnvoll. C++
    > ist die Basis für nativen Code - mit allen Vor-
    > und Nachteilen. Java ist die Basis für die Java-VM

    Da ist dir leider eine kleiner Patzer unterlaufen. Die Java-VM basiert nicht auf Java, was man unter Umständen aus dieser Formulierung herauslesen könnte. Die JVM ist auch nur in C++ geschrieben, die Programme, die sie ausführt können in Java geschrieben sein.

    > - mit allen Vor- und Nachteilen. Es ist außerdem
    > nicht nur die Sprache selbst die benötigt wird
    > sondern auch leistungsfähige Bibliotheken. Mit Qt
    > gibt es da auf jeden Fall (mindestens) eine die
    > sehr gut ist.

    Würde ich auch so unterschreiben. Allerdings gefällt nicht nur mir die Lizensierungspolitik von Qt überhaupt nicht.

    > Refactoring ist in C++ genauso möglich, hat mit
    > der Sprache erstmal nichts zu tun sondern eher mit
    > dem verwendeten Softwareentwicklungsprozess.

    ACK

  4. Re: Hut ab vor den C/C++-Entwicklern

    Autor: Urheberrecht = Genozid 31.10.08 - 08:45

    CocoaDeveloper schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Würde ich auch so unterschreiben. Allerdings
    > gefällt nicht nur mir die Lizensierungspolitik von
    > Qt überhaupt nicht.

    Was sind da deine Probleme?

  5. Re: Hut ab vor den C/C++-Entwicklern

    Autor: Java coder 31.10.08 - 09:26

    Welche C/C++-IDE kann denn auch nur ansatzweise so guten Refactoring-Support (z.B. rename class, change method signature, extract method, introduce variable/field/constant, introduce parameter, extract superclass, pull members up, push members down, inline, ...) bieten wie bspw. IntelliJ IDEA oder Eclipse? IMHO geht das doch gar nicht vernünftig.

  6. Re: Hut ab vor den C/C++-Entwicklern

    Autor: logisch 31.10.08 - 09:27

    Urheberrecht = Genozid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Was sind da deine Probleme?

    für eine lib wünscht man sich eher die LGPL als die GPL, denn man nimmt den lib-code ja nicht gefangen, wenn man dessen schnittstellen verwendet, und die freiheit des codes bleibt auch mit der LGPL erhalten.

  7. Re: Hut ab vor den C/C++-Entwicklern

    Autor: c++ code 31.10.08 - 09:30

    Java coder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Welche C/C++-IDE kann denn auch nur ansatzweise so
    > guten Refactoring-Support (z.B. rename class,
    > change method signature, extract method, introduce
    > variable/field/constant, introduce parameter,
    > extract superclass, pull members up, push members
    > down, inline, ...) bieten wie bspw. IntelliJ IDEA
    > oder Eclipse? IMHO geht das doch gar nicht
    > vernünftig.

    eclipse ganymede kann das meiste auch für c++ und die entwicklung geht weiter.
    vor eclipse ganymede war es übrigens auch mit einem kostenlosen eclipse plugin möglich ( http://ifs.hsr.ch/Projekte/Projekte/C_Refactoring ), allerdings hat es damals noch nicht so stabil funktioniert wie heute.

  8. Re: Hut ab vor den C/C++-Entwicklern

    Autor: h_m 31.10.08 - 10:12

    datea schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du magst es nicht glauben, auch C++ wird weiter
    > entwickelt.

    Sieht man ja an C++0x, lol. Allein die neue Lambda-Syntax *würg*.
    Das ist übrigens dann ein valides C++-Programm:

    int main()
    {
    [](){}();
    return 0;
    }

    Im übrigen wundert einen, dass die Entwickler von C++ überhaupt noch Zeichenkombinationen gefunden haben, die noch keinen validen C++-Ausdruck darstellen.

    > Refactoring ist in C++ genauso möglich, hat mit
    > der Sprache erstmal nichts zu tun sondern eher mit
    > dem verwendeten Softwareentwicklungsprozess.

    Und vor allem auch mit der Tool-Unterstützung. Da gibt es für C++ derzeit recht wenig. Liegt vielleicht daran, dass die C++-Grammatik schwerer zu parsen ist.

  9. Re: Hut ab vor den C/C++-Entwicklern

    Autor: Trottelvernichter, Der einzig wahre 31.10.08 - 10:50

    logisch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Urheberrecht = Genozid schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Was sind da deine Probleme?
    >
    > für eine lib wünscht man sich eher die LGPL als
    > die GPL, denn man nimmt den lib-code ja nicht
    > gefangen, wenn man dessen schnittstellen
    > verwendet, und die freiheit des codes bleibt auch
    > mit der LGPL erhalten.

    Trolltech bzw. Nokia/Qt Software möchte aber auch etwas verdienen und genau das spricht gegen die LGPL als Lizenz für Qt. Ich finde es auch in Ordnung, wer Open Source Software anbietet bekommt es kostenlos. Wer seinen Code lieber geschlossen halten will, soll dafür zahlen. Ist doch OK. Nokia/Qt Software ist schließlich kein Wohltätigkeitsverein. Es ist nicht deren Aufgabe, Schmarotzern eine sehr gutes C++ Framework zu schenken, damit diese dann mit ihrer Closed Source Software verdienen und Qt Software nichts davon hat.

  10. Re: Hut ab vor den C/C++-Entwicklern

    Autor: Herb 31.10.08 - 11:00

    regnis schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > da sie mit [C++] doch unerwartet
    > gute Programme hinbekommen. Als
    > refactoring-verwöhnter Java-Entwickler hätte ich
    > da meine Schwierigkeiten.

    Tröste dich. Es muss sauschwer sein.
    Ich kenne auch nur ein einziges Java-Programm, das man wirklich benutzen kann (Eclipse).
    Java ist halt "Pain In The Ass" - aber, wem's gefällt... ;)

  11. Re: Hut ab vor den C/C++-Entwicklern

    Autor: Urheberrecht = Genozid 31.10.08 - 11:21

    Herb schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Tröste dich. Es muss sauschwer sein.
    > Ich kenne auch nur ein einziges Java-Programm, das
    > man wirklich benutzen kann (Eclipse).
    > Java ist halt "Pain In The Ass" - aber, wem's
    > gefällt... ;)

    Ich denke immer mal daran Java mit Jambi zu benutzten. Eigentlich ist Java nicht so schlecht, aber praktisch ist alles, was irgendwie mit GUI zu tun hat, dort schlicht Muell. Meine Meinung nach zumindest.

  12. Re: Hut ab vor den C/C++-Entwicklern

    Autor: Ekelpack 31.10.08 - 11:26

    Urheberrecht = Genozid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich denke immer mal daran Java mit Jambi zu
    > benutzten. Eigentlich ist Java nicht so schlecht,
    > aber praktisch ist alles, was irgendwie mit GUI zu
    > tun hat, dort schlicht Muell. Meine Meinung nach
    > zumindest.
    >

    Meinungen sind wie Arschlöcher... Jeder hat eins.


  13. Re: Hut ab vor den C/C++-Entwicklern

    Autor: java 31.10.08 - 11:38

    Urheberrecht = Genozid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich denke immer mal daran Java mit Jambi zu
    > benutzten.

    Entweder das oder kauf dir ein gutes Swing-Buch, zum Beispiel http://www.filthyrichclients.org/

  14. Re: Hut ab vor den C/C++-Entwicklern

    Autor: Urheberrecht = Genozid 31.10.08 - 11:42

    java schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Urheberrecht = Genozid schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich denke immer mal daran Java mit Jambi
    > zu
    > benutzten.
    >
    > Entweder das oder kauf dir ein gutes Swing-Buch,
    > zum Beispiel www.filthyrichclients.org


    Wie veraendert sich die Swing API indem ich mir ein Buch kaufe? Ist das sowas wie Voodoo? O.O

  15. Re: Hut ab vor den C/C++-Entwicklern

    Autor: Urheberrecht = Genozid 31.10.08 - 11:44

    Ekelpack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Urheberrecht = Genozid schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich denke immer mal daran Java mit Jambi
    > zu
    > benutzten. Eigentlich ist Java nicht so
    > schlecht,
    > aber praktisch ist alles, was
    > irgendwie mit GUI zu
    > tun hat, dort schlicht
    > Muell. Meine Meinung nach
    > zumindest.
    >
    > Meinungen sind wie Arschlöcher... Jeder hat eins.

    Du hast natuerlich Recht. Das hat nichts mit Meinung zu tun. Saemtliche Java GUI-Klassen sind definitiv Muell. Besser so?



  16. Re: Hut ab vor den C/C++-Entwicklern

    Autor: java 31.10.08 - 11:47

    Urheberrecht = Genozid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie veraendert sich die Swing API indem ich mir
    > ein Buch kaufe? Ist das sowas wie Voodoo? O.O

    Du wirst sie verstehen. Sie ist übrigens nicht so viel anders als Qt.

  17. Re: Hut ab vor den C/C++-Entwicklern

    Autor: linuxjünger 31.10.08 - 11:48

    java schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du wirst sie verstehen. Sie ist übrigens nicht so
    > viel anders als Qt.

    Man kann auch ein 1a Programm mit Swing schreiben, es sieht immer noch nirgendow richtig gut aus... Mit Qt kann es sich wenigstens an die native Oberfläche anpassen...

    EDIT: Was ich damit ausdrücken wollte: Swing ist eigentlich relativ gut, aber es hat halt den (einzigen) Fehler, dass es nicht wie ein natives Fenster aussieht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.08 11:50 durch linuxjünger.

  18. Re: Hut ab vor den C/C++-Entwicklern

    Autor: java 31.10.08 - 11:52

    linuxjünger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > java schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Du wirst sie verstehen. Sie ist übrigens
    > nicht so
    > viel anders als Qt.
    >
    > Man kann auch ein 1a Programm mit Swing schreiben,
    > es sieht immer noch nirgendow richtig gut aus...
    > Mit Qt kann es sich wenigstens an die native
    > Oberfläche anpassen...

    Auch nicht mehr als mit Swing.

  19. Re: Hut ab vor den C/C++-Entwicklern

    Autor: linuxjünger 31.10.08 - 11:55

    java schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Auch nicht mehr als mit Swing.

    Also unter KDE (Qt), Windows, Mac und (mit einem Plugin) auch auf GTK basierenden DEs kann es sehr wohl nativ aussehen...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.08 11:55 durch linuxjünger.

  20. Re: Hut ab vor den C/C++-Entwicklern

    Autor: java 31.10.08 - 11:59

    linuxjünger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > java schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch nicht mehr als mit Swing.
    >
    > Also unter KDE (Qt), Windows, Mac und (mit einem
    > Plugin) auch auf GTK basierenden DEs kann es sehr
    > wohl nativ aussehen...

    Ok, Swing kann unter Windows, Mac, GTK-basierenden DEs nativ aussehen. KDE feht tatsächlich noch.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Wolfsburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  3. WAREMA Renkhoff SE, Marktheidenfeld (Großraum Würzburg)
  4. Dräger Medical Deutschland GmbH, Lübeck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 15,50€
  2. 20,49€
  3. (-66%) 16,99€
  4. 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33