1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: Ubuntu 8.10 funkt per UMTS

gerade installiert und laeuft wie geschmiert

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gerade installiert und laeuft wie geschmiert

    Autor: geradeinstalliert 30.10.08 - 23:36

    Hi,
    ich habe es mir gerade installiert und bin leicht ueberrascht. Der neue Kernel unterstuetzt nun auch endlich meinen Broadcom BCM4315 802.11 Wireless Controller, so dass ich direkt loslegen konnte, ohne gleich immer Ndiswrapper zu laden. Die Grafikkartentreiber fuer meine OnBoard ATI konnte ich ueber System->Administration->Hardware Drivers durch einen simplen Klick installieren.

    Power Management funktioniert wie erwartet und sogar meine Funktionstasten fuer Brightness funktionieren nun Out-Of-The-Box, was bei 8.04 nicht so war.

    Bin zufrieden. Fuer mein Notebook die einfachste und angenehmste Loesung.

  2. Re: gerade installiert und laeuft wie geschmiert

    Autor: McMesser 31.10.08 - 13:02

    geradeinstalliert schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hi,
    > ich habe es mir gerade installiert und bin leicht
    > ueberrascht. Der neue Kernel unterstuetzt nun auch
    > endlich meinen Broadcom BCM4315 802.11 Wireless
    > Controller, so dass ich direkt loslegen konnte,

    War doch neugierig und hab´s auch noch mal probiert. Mein Wireless-Lan läuft auch mit dieser Version nicht. Echt ein Witz heutzutage.

    Hab ein ganz einfaches Laptop von ASUS. Gleich beim Kauf für ein paar Euro auf 2GB RAM aufgemotzt und Vista läuft mit allem Komfort und unterstützt die gesamte Hardware. Ich kann nicht nachvollziehen, was da alle zu meckern haben.

    Dieses Ubuntu dagegen! schon in der 2. Version läuf Wireless-Lan immer noch nicht, es stürzt beim Suspend regelmäßig ab, es mangelt auch an anderen Hardwarefunktionen. Wenn man überlegt, daß die Grundfunktionalität eines OS die Hardwareunterstützung ist, dann ist Ubuntu nicht einmal ein OS!

    Schweigen wir ganz vom rückständigen Design, der kryptischen Konfiguration, und der abartigen Bedienbarkeit, wo jedes Programm seinen eigenen Tastenkombinationen mitbringt.

    Wer so eine Krankheit fortschrittlich findet, der muß doch völlig verblendet sein.







  3. Re: gerade installiert und laeuft wie geschmiert

    Autor: Inge 31.10.08 - 13:39

    Was bringt es Dir eigentlich den ganzen Thread mit Deinem geistigen Dünnschiss vollzuspammen?

    McMesser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > geradeinstalliert schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hi,
    > ich habe es mir gerade installiert
    > und bin leicht
    > ueberrascht. Der neue Kernel
    > unterstuetzt nun auch
    > endlich meinen Broadcom
    > BCM4315 802.11 Wireless
    > Controller, so dass
    > ich direkt loslegen konnte,
    >
    > War doch neugierig und hab´s auch noch mal
    > probiert. Mein Wireless-Lan läuft auch mit dieser
    > Version nicht. Echt ein Witz heutzutage.
    >
    > Hab ein ganz einfaches Laptop von ASUS. Gleich
    > beim Kauf für ein paar Euro auf 2GB RAM aufgemotzt
    > und Vista läuft mit allem Komfort und unterstützt
    > die gesamte Hardware. Ich kann nicht
    > nachvollziehen, was da alle zu meckern haben.
    >
    > Dieses Ubuntu dagegen! schon in der 2. Version
    > läuf Wireless-Lan immer noch nicht, es stürzt beim
    > Suspend regelmäßig ab, es mangelt auch an anderen
    > Hardwarefunktionen. Wenn man überlegt, daß die
    > Grundfunktionalität eines OS die
    > Hardwareunterstützung ist, dann ist Ubuntu nicht
    > einmal ein OS!
    >
    > Schweigen wir ganz vom rückständigen Design, der
    > kryptischen Konfiguration, und der abartigen
    > Bedienbarkeit, wo jedes Programm seinen eigenen
    > Tastenkombinationen mitbringt.
    >
    > Wer so eine Krankheit fortschrittlich findet, der
    > muß doch völlig verblendet sein.
    >
    >


  4. Fäkalsprache

    Autor: McMesser 31.10.08 - 13:44

    Inge schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was bringt es Dir eigentlich den ganzen Thread mit
    > Deinem geistigen Dünnschiss vollzuspammen?

    Typisch, wo Argumente fehlen wird zur Fäkalsprache gegriffen. Ob das noch hilft?

  5. Re: Fäkalsprache

    Autor: Inge 31.10.08 - 14:17

    Ich lese aus Deinen Beiträgen eigentlich nur heraus, dass Du nicht in der Lage bist einen Computer entsprechend zu administrieren.

    McMesser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Inge schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was bringt es Dir eigentlich den ganzen
    > Thread mit
    > Deinem geistigen Dünnschiss
    > vollzuspammen?
    >
    > Typisch, wo Argumente fehlen wird zur Fäkalsprache
    > gegriffen. Ob das noch hilft?
    >


  6. Re: gerade installiert und laeuft wie geschmiert

    Autor: linuxjünger 31.10.08 - 14:34

    McMesser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hab ein ganz einfaches Laptop von ASUS. Gleich
    > beim Kauf für ein paar Euro auf 2GB RAM aufgemotzt
    > und Vista läuft mit allem Komfort und unterstützt
    > die gesamte Hardware. Ich kann nicht
    > nachvollziehen, was da alle zu meckern haben.

    Es hätte bei einer frischen Installation (wie bei deinem Ubuntu) so gut wie garkeine Hardware des Laptops unterstützt, und das mit dem Benötigen von 2GB RAM ist auch wieder typisch Vista.

    > Dieses Ubuntu dagegen! schon in der 2. Version
    > läuf Wireless-Lan immer noch nicht, es stürzt beim
    > Suspend regelmäßig ab, es mangelt auch an anderen
    > Hardwarefunktionen. Wenn man überlegt, daß die
    > Grundfunktionalität eines OS die
    > Hardwareunterstützung ist, dann ist Ubuntu nicht
    > einmal ein OS!

    Also: Was WLAN geht nich? Ich dachte beim neuen Kernel endlich dabei? Und außerdem: Seit wann unterstützt Windows _eine einzige_ WLAN-Karte von Anfang an? (frische Installation mit den OriginalCDs ohne zusätzlicher Treiberinstallation) Welche anderen Hardwarefunktionen fehlen dir? Wie beim Suspend abstürzen? DETAILS

    > Schweigen wir ganz vom rückständigen Design, der
    > kryptischen Konfiguration, und der abartigen
    > Bedienbarkeit, wo jedes Programm seinen eigenen
    > Tastenkombinationen mitbringt.

    1. Design: Wie? Was? Wo? Das wurde schon oft genug diskutiert...
    2. kryptische Konfiguration: http://wiki.ubuntuusers.de und viel Spaß mit deiner so leicht verständlichen Registry unter Windows...
    3. Bedienbarkeit: Was willst du uns damit sagen? Es bringt NICHT jedes Programm seine eigene Tastekombination mit. Die Standartkombinationen werden von dem Window-Manager festgelegt, und sind eigentlich immer gleich.

  7. Re: gerade installiert und laeuft wie geschmiert

    Autor: HustenMade 31.10.08 - 14:46

    McMesser ist momentan noch nicht zu helfen.

    Das ist normales gebashe. Leider

    linuxjünger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > McMesser schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hab ein ganz einfaches Laptop von ASUS.
    > Gleich
    > beim Kauf für ein paar Euro auf 2GB
    > RAM aufgemotzt
    > und Vista läuft mit allem
    > Komfort und unterstützt
    > die gesamte Hardware.
    > Ich kann nicht
    > nachvollziehen, was da alle zu
    > meckern haben.
    >
    > Es hätte bei einer frischen Installation (wie bei
    > deinem Ubuntu) so gut wie garkeine Hardware des
    > Laptops unterstützt, und das mit dem Benötigen von
    > 2GB RAM ist auch wieder typisch Vista.
    >
    > > Dieses Ubuntu dagegen! schon in der 2.
    > Version
    > läuf Wireless-Lan immer noch nicht,
    > es stürzt beim
    > Suspend regelmäßig ab, es
    > mangelt auch an anderen
    > Hardwarefunktionen.
    > Wenn man überlegt, daß die
    >
    > Grundfunktionalität eines OS die
    >
    > Hardwareunterstützung ist, dann ist Ubuntu
    > nicht
    > einmal ein OS!
    >
    > Also: Was WLAN geht nich? Ich dachte beim neuen
    > Kernel endlich dabei? Und außerdem: Seit wann
    > unterstützt Windows _eine einzige_ WLAN-Karte von
    > Anfang an? (frische Installation mit den
    > OriginalCDs ohne zusätzlicher Treiberinstallation)
    > Welche anderen Hardwarefunktionen fehlen dir? Wie
    > beim Suspend abstürzen? DETAILS
    >
    > > Schweigen wir ganz vom rückständigen Design,
    > der
    > kryptischen Konfiguration, und der
    > abartigen
    > Bedienbarkeit, wo jedes Programm
    > seinen eigenen
    > Tastenkombinationen mitbringt.
    >
    > 1. Design: Wie? Was? Wo? Das wurde schon oft genug
    > diskutiert...
    > 2. kryptische Konfiguration: wiki.ubuntuusers.de
    > und viel Spaß mit deiner so leicht verständlichen
    > Registry unter Windows...
    > 3. Bedienbarkeit: Was willst du uns damit sagen?
    > Es bringt NICHT jedes Programm seine eigene
    > Tastekombination mit. Die Standartkombinationen
    > werden von dem Window-Manager festgelegt, und sind
    > eigentlich immer gleich.


  8. Re: gerade installiert und laeuft wie geschmiert

    Autor: el_penny 31.10.08 - 14:49

    Ich habe leider nicht so viel Glück gehabt. Mein BCM4318 Wireless Controller wollte sich einfach nicht verbinden, obwohl die Karte treibermäßig erkannt wurde. Aber zum Glück ging es mit ndiswrapper ohne Probleme. Und mit ndisgtk war die Einrichtung sogar mehr als einfach :)

    Also ich bin auch mit der aktuellen (K)ubuntu-Version mehr als zufrieden. Fast alles lief Out-of-the-box, aber das war bei mir auch schon bei 8.04 so ;)


    geradeinstalliert schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hi,
    > ich habe es mir gerade installiert und bin leicht
    > ueberrascht. Der neue Kernel unterstuetzt nun auch
    > endlich meinen Broadcom BCM4315 802.11 Wireless
    > Controller, so dass ich direkt loslegen konnte,
    > ohne gleich immer Ndiswrapper zu laden. Die
    > Grafikkartentreiber fuer meine OnBoard ATI konnte
    > ich ueber System->Administration->Hardware
    > Drivers durch einen simplen Klick installieren.
    >
    > Power Management funktioniert wie erwartet und
    > sogar meine Funktionstasten fuer Brightness
    > funktionieren nun Out-Of-The-Box, was bei 8.04
    > nicht so war.
    >
    > Bin zufrieden. Fuer mein Notebook die einfachste
    > und angenehmste Loesung.


  9. Re: gerade installiert und laeuft wie geschmiert

    Autor: McMesser 31.10.08 - 15:07

    >
    > Es hätte bei einer frischen Installation (wie bei
    > deinem Ubuntu) so gut wie garkeine Hardware des
    > Laptops unterstützt, und das mit dem Benötigen von
    > 2GB RAM ist auch wieder typisch Vista.
    >

    Fakt ist, daß Vista sofort einwandfrei lief und bis heute läuft und zwar richtig schnell.

    Fakt ist, daß mich die paar RAM extra aufgerechnet keine Stunde Arbeitszeit gekostet haben.

    Fakt ist, daß mich allein der Versuch, unter Ubuntu das WLAN zum Laufen zu kriegen, mehrere Stunden Arbeitszeit gekostet hat.

    Fakt ist, daß das WLAN immer noch nicht läuft.

    Fakt ist, daß selbst Kopie & Paste Funktionen zwischen Linux-Programmen zum Problem werden. Das erinnert höchstens noch an das iPhone, aber das ist nicht 15 Jahre alt.

    Ich kritisiere OpenSource ja nicht generell. OpenOffice zeigt, daß auch richtig geht. Aber Linux als OS ist nach so langer Zeit immer noch Gemurkse.




  10. Re: gerade installiert und laeuft wie geschmiert

    Autor: nonsense 31.10.08 - 17:19

    McMesser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Fakt ist, daß Vista sofort einwandfrei lief und
    > bis heute läuft und zwar richtig schnell.
    Trotzdem solltest Du die Hardware-Treiber Deines Herstellers einspielen, dann ist auch ein wenig mehr Batterielaufzeit drin...

    >
    > Fakt ist, daß mich die paar RAM extra aufgerechnet
    > keine Stunde Arbeitszeit gekostet haben.
    RAM hat nichts mit Vista oder Ubuntu zu tun, außer das Vista ohne 2GB so gut wie garnicht läuft...

    >
    > Fakt ist, daß mich allein der Versuch, unter
    > Ubuntu das WLAN zum Laufen zu kriegen, mehrere
    > Stunden Arbeitszeit gekostet hat.
    >
    > Fakt ist, daß das WLAN immer noch nicht läuft.
    Was für eine WLAN-Karte hast du denn?? Exotische Atheros-Modelle sind meines Wissens nach die einzigen, die immer noch Probleme bereiten können...

    >
    > Fakt ist, daß selbst Kopie & Paste Funktionen
    > zwischen Linux-Programmen zum Problem werden. Das
    > erinnert höchstens noch an das iPhone, aber das
    > ist nicht 15 Jahre alt.
    Wo hast Du das denn her? Nebenbei, bitte entweder Kopie&Einfügen oder Copy&Paste - Paste lieber auf die Zahnbürste... Ich kenn kein Linux-Programm mit Problemen bei Copy&Paste, außer du willst aus GIMP ein Bild auf den Desktop kopieren (ha! und das geht unter Windows auch nicht!)

    >
    > Ich kritisiere OpenSource ja nicht generell.
    > OpenOffice zeigt, daß auch richtig geht. Aber
    > Linux als OS ist nach so langer Zeit immer noch
    > Gemurkse.
    Kannst Du diese Behauptung auch untermauern oder spiegelt es einfach nur Deine 2h-WLAN-Karte-zum-(nicht-)Funktionieren-Bring-Erfahrung wieder?

  11. Re: gerade installiert und laeuft wie geschmiert

    Autor: McMesser 31.10.08 - 17:57

    > Was für eine WLAN-Karte hast du denn?? Exotische
    > Atheros-Modelle sind meines Wissens nach die
    > einzigen, die immer noch Probleme bereiten
    > können...

    Ja, es ist irgende ein Atheros-Modell und sicher gar nicht so exotisch. Ich habe auch den Eindruck, daß sie grundsätzlich erkannt wird. Jedenfalls leuchted die entsprechende LED während des Bootens. Dann geht sie aber aus.

    Ich glaube es ist die Zuschalt-Funktion, die das eigentliche Problem ist, also die Tastenkombination <FN><2> und der alternative Extra-Knopf.


    Das nächste Wunder, was ich heute beim erneuten Probieren hatte, war ein totaler Absturz der Grafikkarte, so daß ich den Rechner neu starten mußte. Auch sowas habe ich unter Vista noch nie erlebt.

    Als Server ist Linux sicher brauchbar, aber auf dem Desktop ist das seit Jahren wohl eher ein Vollzeithobby!

















  12. Re: gerade installiert und laeuft wie geschmiert

    Autor: Ext 31.10.08 - 19:43

    McMesser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, es ist irgende ein Atheros-Modell und sicher
    > gar nicht so exotisch. Ich habe auch den Eindruck,
    > daß sie grundsätzlich erkannt wird. Jedenfalls
    > leuchted die entsprechende LED während des
    > Bootens. Dann geht sie aber aus.
    >

    Exotisch will in diesem Fall heißen das es bislang nicht gelungen ist einen freien Treiber dafür zu schreiben, das ist aber kein Problem von Linux sondern genauso wie unter Windows einfach ein bisschen Arbeit. Würdest du Vista neu installieren hättest du genau das gleiche Problem.

    > Ich glaube es ist die Zuschalt-Funktion, die das
    > eigentliche Problem ist, also die
    > Tastenkombination <FN><2> und der
    > alternative Extra-Knopf.
    >
    > Das nächste Wunder, was ich heute beim erneuten
    > Probieren hatte, war ein totaler Absturz der
    > Grafikkarte, so daß ich den Rechner neu starten
    > mußte. Auch sowas habe ich unter Vista noch nie
    > erlebt.
    Hier kannst du helfen, versuche dich zu erinnern was du gerade getan hast, schreib ein Ticket und es besteht die Chance das jemand den Bug findet.
    Der totale Absturz (schwarzes Bild?) ist ein bekannter Bug, es ist also damit zu rechnen das dieser in den nächsten Wochen behoben wird.

    >
    > Als Server ist Linux sicher brauchbar, aber auf
    > dem Desktop ist das seit Jahren wohl eher ein
    > Vollzeithobby!

    Kann man nicht pauschal sagen, Linux im allgemeinen ist sehr wohl für Desktops geeignet, gerade auf älterer Hardware bietet es sich sogar an, Beispiel: Hab vor 2 Jahren Ubuntu auf nem ausgemusterten Rechner installiert, taugt bis heute für Office ohne das ich ihn in der Zwischenzeit jemals warten musste. Und es läuft wie am ersten Tag.

  13. Re: gerade installiert und laeuft wie geschmiert

    Autor: Warheitssager 31.10.08 - 20:56

    Ich sehe hier nur einen Fakt. Egal ob Vista oder Ubuntu oder BeOS oder Solaris oder was immer du nimmst.

    Es gibt immer positive und negative Dinge die einem bei dem ein oder anderen System auf die Palme bringen.
    Mich nervt z.B. das uralte NTFS Dateisystem, das noch nicht mal ein Journaling bietet. Oder das Windows selbst mit Vista keine vernünftige Shell mitliefert. Oder so glorreiche Windows 3.1 Programme wie MS Paint und MS Notepad mitliefert, die total überflüssig sind. Oder auch das es immer noch nicht möglich (ohne zusätzliche Programme) virtuelle Desktops zu nutzen. Gerade, wenn man nur einen Monitor hat und viel schreibt oder codet nervt das gewaltig.

    Meine Erfahrung nach mehr als 12 Jahren PC Nutzung mit den unterschiedlichsten PCs.
    Linux Distributionen, insbesondere auch Ubuntu unterstützten von Hause aus mehr Hardware als jegliche Windows Version. Die Installation geht somit schneller von der Hand. (weil das Suchen nach Treibern meistens entfällt)
    Die Hersteller bieten dagagen für Windows für jede "Poppelshardware" (entschuldigt den Ausdruck, aber einige Produkte haben den Namen verdient) Treiber an. Manchmal sind die Treiber eher schlecht als Recht.
    Dies fehlt Linux oft, was aber nicht immer ein Nachteil sein muss. (In deinem Fall scheint es ja Probleme damit zu geben)

    Im großen und ganzen kann ich nur sagen:

    Fakt ist jedes Betriebssystem (ich zähle Windows mal dazu, obwohl das ja erst ab Windows NT die Bezeichnung verdient hat) hat seine Vor und Nachteile. Diese muss jeder für sich Abwägen und dann eine Entscheidung treffen. Um aber Abwägen zu können muss man etwas mehr Zeit investieren um Erfahrungen zu sammeln. Sprechen wir uns nach 1. Jahr Ubuntu Nutzen wieder hier und sehen dann was du zu sagen hast.


    McMesser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >
    > Es hätte bei einer frischen
    > Installation (wie bei
    > deinem Ubuntu) so gut
    > wie garkeine Hardware des
    > Laptops
    > unterstützt, und das mit dem Benötigen von
    >
    > 2GB RAM ist auch wieder typisch Vista.
    >
    > Fakt ist, daß Vista sofort einwandfrei lief und
    > bis heute läuft und zwar richtig schnell.
    >
    > Fakt ist, daß mich die paar RAM extra aufgerechnet
    > keine Stunde Arbeitszeit gekostet haben.
    >
    > Fakt ist, daß mich allein der Versuch, unter
    > Ubuntu das WLAN zum Laufen zu kriegen, mehrere
    > Stunden Arbeitszeit gekostet hat.
    >
    > Fakt ist, daß das WLAN immer noch nicht läuft.
    >
    > Fakt ist, daß selbst Kopie & Paste Funktionen
    > zwischen Linux-Programmen zum Problem werden. Das
    > erinnert höchstens noch an das iPhone, aber das
    > ist nicht 15 Jahre alt.
    >
    > Ich kritisiere OpenSource ja nicht generell.
    > OpenOffice zeigt, daß auch richtig geht. Aber
    > Linux als OS ist nach so langer Zeit immer noch
    > Gemurkse.
    >
    >


  14. Re: gerade installiert und laeuft wie geschmiert

    Autor: Michael Münz 01.11.08 - 09:22

    McMesser schrieb:

    > War doch neugierig und hab´s auch noch mal
    > probiert.


    > Hab ein ganz einfaches Laptop von ASUS. Gleich
    > beim Kauf für ein paar Euro auf 2GB RAM aufgemotzt
    > und Vista läuft mit allem Komfort und unterstützt
    > die gesamte Hardware.

    Du hast ein Laptop mit einem Vista das "mit allem Komfort" läuft und "die gesamte Hardware" unterstützt - und trotzdem installierst Du Ubuntu?

    Kann es sein dass Du dumm bist?

  15. Re: gerade installiert und laeuft wie geschmiert

    Autor: linuxjünger 02.11.08 - 08:29

    McMesser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Was für eine WLAN-Karte hast du denn??
    > Exotische
    > Atheros-Modelle sind meines Wissens
    > nach die
    > einzigen, die immer noch Probleme
    > bereiten
    > können...
    >
    > Ja, es ist irgende ein Atheros-Modell und sicher
    > gar nicht so exotisch. Ich habe auch den Eindruck,
    > daß sie grundsätzlich erkannt wird. Jedenfalls
    > leuchted die entsprechende LED während des
    > Bootens. Dann geht sie aber aus.

    Blinkt die LED falls du unter Windows eine Verbindung herstellst?

  16. Re: gerade installiert und laeuft wie geschmiert

    Autor: macf 02.11.08 - 09:41

    McMesser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Was für eine WLAN-Karte hast du denn??
    > Exotische
    > Atheros-Modelle sind meines Wissens
    > nach die
    > einzigen, die immer noch Probleme
    > bereiten
    > können...
    >
    > Ja, es ist irgende ein Atheros-Modell und sicher
    > gar nicht so exotisch. Ich habe auch den Eindruck,
    > daß sie grundsätzlich erkannt wird. Jedenfalls
    > leuchted die entsprechende LED während des
    > Bootens. Dann geht sie aber aus.
    >
    > Ich glaube es ist die Zuschalt-Funktion, die das
    > eigentliche Problem ist, also die
    > Tastenkombination <FN><2> und der
    > alternative Extra-Knopf.
    >
    > Das nächste Wunder, was ich heute beim erneuten
    > Probieren hatte, war ein totaler Absturz der
    > Grafikkarte, so daß ich den Rechner neu starten
    > mußte. Auch sowas habe ich unter Vista noch nie
    > erlebt.
    >
    > Als Server ist Linux sicher brauchbar, aber auf
    > dem Desktop ist das seit Jahren wohl eher ein
    > Vollzeithobby!
    >
    >

    Das Problem ist ja wohl, das ASUS keine 100%ige Unterstützung für Linux bietet!? Bei einem Lenovo oder HP Gerät gibt es so etwas!
    Da bekommst du sogar Support, wenn etwas nicht geht ...

    Aber nee, is klar, es liegt immer am OS ...
    Schaue dir mal die ganzen Threads über VISTA an, in welchen es um Treiberunterstützung geht ... z. Bsp. Sound-, Netzwerkkarte oder einfach Scanner. Wenn der Hersteller da nichts liefert, bleibt nur ein Neukauf unterstützter Hardware ...

    Meine Hardware ist zu 100% linux-(VISTA)tauglich, da ich beim Kauf darauf geachtet habe. Ergo, keine Probleme, und ich muss nicht sinnlos meckern!

    Gruß
    macf



  17. Re: gerade installiert und laeuft wie geschmiert

    Autor: Bart 02.11.08 - 21:38

    Glückwunsch! Willkomen an Bord :)

  18. Re: gerade installiert und laeuft wie geschmiert

    Autor: TrixA 02.11.08 - 23:53

    Die Entwickler sollten mal ein bisschen mehr für die Optik von Ubuntu machen und verschiedene Themes anbieten, die auch nach etwas aussehen. Zudem wäre es ratsam "compiz Fusion" oder ein ähnliches Programm gleic,h von beginn an mit zu installieren. Ubuntu brauch sich nicht zu verstecken, nur ist es aufwendig das System "auf zu polieren".

    Bart schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Glückwunsch! Willkomen an Bord :)


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Verfassungsschutz, Berlin, Köln
  2. RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech
  3. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring
  4. Hermedia Verlag GmbH, Riedenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Nintendo Switch
  2. (u. a. Speedlink Orios RGB Metal Rubberdome Gaming-Tastatur für 25€, Speedlink Reticos RGB...
  3. 48,39€
  4. (u. a. Apacer AS340 120GB SATA-SSD für 19,99€, Apacer AS350 256GB SATA-SSD für 28,99€, Tefal...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme