Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Große LCDs verkaufen sich schlechter

Versteh ich nicht!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Versteh ich nicht!!!

    Autor: Du 31.10.08 - 09:46

    "Im Segment Computerdisplays sind 19 und 17 Zoll große Displays die Hauptakteure am Markt. Sie machen 28,8 und 15,4 Prozent aller Verkäufe aus. Auch hier sind 16:9-Panels verschiedener Größen wichtig, deren Marktanteil nun schon bei 13,4 Prozent liegt. Im Vorquartal lagen sie bei erst sieben Prozent."

    Wenn man sich in nem beliebigen Elektromarkt umsieht gibt es meistens noch ein oder zwei Alibi 4:3 Geräte, sonst nur 16:9. Soll das jetzt heißen, dass 86,6% der Käufer diese 4:3 Displays kaufen?

  2. evtl. 16:10

    Autor: Harald.L 31.10.08 - 10:01

    eventuell ist gemeint daß die derzeitigen Breitbild-Formate für Computerdisplays eben nicht 16:9 sondern 16:10 sind.

    P.S. Wenn ich Bildschirme für Firmen bestelle dann im Bereich bis 20" nach wie vor nur 4:3 denn die Leute brauchen eher die Höhe des Schirms als daß sie in der Arbeit Breitbild-Videos schauen können ;)

  3. Re: evtl. 16:10

    Autor: :-) 31.10.08 - 12:18

    Harald.L schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > eventuell ist gemeint daß die derzeitigen
    > Breitbild-Formate für Computerdisplays eben nicht
    > 16:9 sondern 16:10 sind.
    >
    > P.S. Wenn ich Bildschirme für Firmen bestelle dann
    > im Bereich bis 20" nach wie vor nur 4:3 denn die
    > Leute brauchen eher die Höhe des Schirms als daß
    > sie in der Arbeit Breitbild-Videos schauen können
    > ;)


    Man kann es auch so sehen:
    Man bekäme fürs Büro einen vernünftig breiten Bildschirm, aber leider fehlt es ihm an Höhe. Im Prinzip nutze ich ja nur die mittlere Fläche im Format 5:4, die (teuren) Ränder eignen sich nur als Ablagefläche.

    Da sind zwei 19" Monitore mit 5:4 nebeneinander billiger, als ein 24" Monitor mit 19:10.

  4. Re: Versteh ich nicht!!!

    Autor: ABE 31.10.08 - 14:37

    Du schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Wenn man sich in nem beliebigen Elektromarkt
    > umsieht gibt es meistens noch ein oder zwei Alibi
    > 4:3 Geräte, sonst nur 16:9. Soll das jetzt heißen,
    > dass 86,6% der Käufer diese 4:3 Displays kaufen?

    Das ist hier in Deutschland so, vielleicht auch noch in Amerika, aber in Asien oder Osteuropa sind vielleicht die günstigeren 4:3 Geräte gefragter.

    In Deutschland würde ja auch keiner mehr ein 17" kaufen. Hier sind mittlerweile 24" und 26" gefragt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  2. Bundesnachrichtendienst, Berlin
  3. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 12,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. (-10%) 89,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  2. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.

  3. Live Captions: Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
    Live Captions
    Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    Mit dem Pixel 4 führt Google seine neue Funktion Live Captions ein: Sobald ein Video oder eine Audiodatei auf dem Smartphone startet, können automatisch erzeugte Untertitel angezeigt werden. Transkribiert wird komplett auf dem Gerät selbst - bisher aber nur auf Englisch.


  1. 17:41

  2. 16:29

  3. 16:09

  4. 15:42

  5. 15:17

  6. 14:58

  7. 14:43

  8. 14:18