1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Shuttle-Nettop X27D mit Dual-Core…

Grafik fuer Videos

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grafik fuer Videos

    Autor: Frage 31.10.08 - 11:03

    Wie siehts es denn mit der verbauten Grafik aus. Kann man damit problemlos HD-Material abspielen?
    Wo durfte da die Grenze liegen?

  2. Re: Grafik fuer Videos

    Autor: Eher nicht 31.10.08 - 11:13

    Frage schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie siehts es denn mit der verbauten Grafik aus.
    > Kann man damit problemlos HD-Material abspielen?
    > Wo durfte da die Grenze liegen?
    Wenn Du genug RAM da rein stopfst und vor allem ein HD-Laufwerk, sprich BlueRay, im Slimline Format findest, dann kannst Du Dir natürlich erstmal ein HD "fähiges" Media Center zusammen bauen.

    Nur muss man dabei wissen das gängige Media Center wie bspw. das XMBC kein HW support besitzen und generell alles was die ffshow Filter benutzt nicht Hardware seitig beschleunigt werden kann. Also fallen generell in HD kodierte DivX, XViD und h.264 Filme raus, da die CPU nicht stark genug ist diese abzuspielen.

    Bleiben noch BlueRays. Dazu benötigst Du dann eine Abspielsoftware. Dann kannst Du natürlich BlueRays gucken. Aber weder der GMA noch der Chipsatz können HD Videos beschleunigen. Also auch hier ein no go.

    Mit viel Glück bekommst Du vielleicht noch ein 720p Video zu stande. Aber ich würde es nicht darauf anlegen.

  3. Re: Grafik fuer Videos

    Autor: Haf 31.10.08 - 11:17

    Eher nicht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > (...)
    > Nur muss man dabei wissen das gängige Media Center
    > wie bspw. das XMBC kein HW support besitzen und
    > generell alles was die ffshow Filter benutzt nicht
    > Hardware seitig beschleunigt werden kann. Also
    > fallen generell in HD kodierte DivX, XViD und
    > h.264 Filme raus, da die CPU nicht stark genug ist
    > diese abzuspielen.
    > (...)
    >
    > Mit viel Glück bekommst Du vielleicht noch ein
    > 720p Video zu stande. Aber ich würde es nicht
    > darauf anlegen.

    Also auf einem Netbook mit Single Core Atom Prozessor konnte ich zumindest einige 720p-Videos in verschiedenen Formaten flüssig abspielen, allerdings war die CPU-Last meist schon so um die 85-90%.

    Kann das grade nicht testen, aber eigentlich sollte ein Zwei-Kerner auch beide Kerne nutzen können beim Video abspielen, und dann müsste der Nettop zumindest 720p eigentlich gut abspielen können. Bei Full HD wird's allerdings wahrscheinlich knapp werden.

  4. Re: Grafik fuer Videos

    Autor: Sebastian Schnell 31.10.08 - 11:18

    > Wie siehts es denn mit der verbauten Grafik aus.
    > Kann man damit problemlos HD-Material abspielen?

    Die kurze Antwort: NEIN

    Hier die lange Antwort:
    Die Kombination aus älterer Chipsatzgrafik und schwächerem Prozessor reicht nicht für das Dekodieren von hochaufgelöstem HD Material (ich denke mal, wir sprechen von H264). Der GMA950 Grafikchip bringt nicht die Schaltungen mit, die moderne Grafikchips nutzen, um den Prozessor bei der HD-Dekodierung zu entlasten. Und der Prozessor selbst ist zwar der schnellste Atom-Chip, aber immer noch recht langsam im Vergleich zu den "großen" Desktop CPUs.

    Zum Vergleich: Ein MacBook mit deutlich schnellerer CPU (Core2Duo mit 2,16 Ghz) kann kein 1080p in x.264 codiert flüssig darstellen. Auch 720p führt ggf zu Problemen, insbesondere wenn die Filme als MKV gepackt vorliegen.


  5. Re: Grafik fuer Videos

    Autor: ssa 31.10.08 - 11:21

    Eher nicht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Frage schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie siehts es denn mit der verbauten Grafik
    > aus.
    > Kann man damit problemlos HD-Material
    > abspielen?
    > Wo durfte da die Grenze liegen?
    > Wenn Du genug RAM da rein stopfst und vor allem
    > ein HD-Laufwerk, sprich BlueRay, im Slimline
    > Format findest, dann kannst Du Dir natürlich
    > erstmal ein HD "fähiges" Media Center zusammen
    > bauen.
    >
    > Nur muss man dabei wissen das gängige Media Center
    > wie bspw. das XMBC kein HW support besitzen und
    > generell alles was die ffshow Filter benutzt nicht
    > Hardware seitig beschleunigt werden kann. Also
    > fallen generell in HD kodierte DivX, XViD und
    > h.264 Filme raus, da die CPU nicht stark genug ist
    > diese abzuspielen.
    >
    > Bleiben noch BlueRays. Dazu benötigst Du dann eine
    > Abspielsoftware. Dann kannst Du natürlich BlueRays
    > gucken. Aber weder der GMA noch der Chipsatz
    > können HD Videos beschleunigen. Also auch hier ein
    > no go.
    >
    > Mit viel Glück bekommst Du vielleicht noch ein
    > 720p Video zu stande. Aber ich würde es nicht
    > darauf anlegen.


    also
    720p Videos gehen mit GMA-950, 1080p nicht.
    Ich kann mich auch irren aber ich hab ein Netbook mit der GMA-950 Graka(und Intel Atom) dort laufen eben höchstens 720p Videos. Wie stark sich die CPU auswirkt weiß ich nicht, ich vermute aber mal dass die CPU keinen merkbaren Unterschied macht

  6. Re: Grafik fuer Videos

    Autor: Eher nicht 31.10.08 - 11:22

    Das Problem ist das 720p nicht gleich 720p ist. Das Container Format ist stellenweise erst einmal egal. Dann kommt es aber noch darauf an was für ein Encoder genutzt wurde: h.264, VC-1, etc. Zwischen den unterschiedlichen Codecs und selbst innerhalb einer Codecfamilie gibt es Aufgrund unterschiedlicher Bitraten und Einstellungen noch einmal geringe bis große qualitative Unterschiede die sich abermals auf die Performance auswirken. Es ist möglich das ein 720p Video noch mit 60% CPU Lastung läuft wo die CPU bei dem nächsten komplett überfordert ist.

  7. Re: Grafik fuer Videos

    Autor: Haf 31.10.08 - 11:25

    Sebastian Schnell schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zum Vergleich: Ein MacBook mit deutlich
    > schnellerer CPU (Core2Duo mit 2,16 Ghz) kann kein
    > 1080p in x.264 codiert flüssig darstellen. Auch
    > 720p führt ggf zu Problemen, insbesondere wenn die
    > Filme als MKV gepackt vorliegen.
    >

    Was ist denn so schlimm/langsam an MKV? Ist doch auch bloss ein Containerformat wie AVI, oder?


  8. Re: Grafik fuer Videos

    Autor: ewigernörgler 31.10.08 - 11:28

    > Mit viel Glück bekommst Du vielleicht noch ein
    > 720p Video zu stande. Aber ich würde es nicht
    > darauf anlegen.

    Das ist ja der Witz an der Sache über die ich mich so "Beömmeln" kann. O.a. Videos bekommt man auch mit 'nem PIII@933 und i815 Chipsatzgraphik ebenfalls zustande. Unter Linux mit MPlayer jedenfalls, Windows hab ich nicht probiert. Und solche Kisten bekommt man im SFF-Formaktor durchaus energiesparend von (ehemals?) FSC für ca. 30 Tacken nachgeschmissen. Steckt dann sogar schon 'ne Platte drin, und üblicherweise 256 MB Ram. Platte kann man gegen was zeitgemäßes austauschen, wer DVI haben will packt das per ADD-Card rein, gut funktionierendes Netzwerk hats meistens auch, wenn auch nur mit 100 Mbit. Manko ist USB, das ist nur 1.1, aber was solls, ein PCI-Slot ist meistens frei. Nuja, ist eher Fricklerlösung, aber wollte ich des Nörgelns halber einfach noch mal drauf hinweisen. Das Neue an den Kisten ist jetzt so rein Rechenleistungsmäßig das ich da dann eben zwei mal nen PIII drin hab, und neuere Southbridges und allgemein etwas fixere Busse was Speicher und Plattentransfer angeht. Ah ja, und USB2. Das wars dann aber auch schon :-)

  9. Re: Grafik fuer Videos

    Autor: Sebastian Schnell 31.10.08 - 11:36

    > Was ist denn so schlimm/langsam an MKV? Ist doch
    > auch bloss ein Containerformat wie AVI, oder?
    >
    Richtig. Und gerade weil es "blos" einen Container darstellt, kann der Ersteller eines Films ja mitunter recht exotische Kombinationen aus Video und Audio Codec wählen, welche ein Netbook mit Chipsatzgrafik und schwachem Prozessor dann aus den Tritt bringen kann.
    Vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Matroska

    Unabhängig davon: Ein H264/AC3_5.1 codierter Film wird definitiv nicht in 1080p ruckelfrei laufen und selbst mit 720p Probleme verursachen.


  10. Re: Grafik fuer Videos

    Autor: Tut nicht zur Sache 31.10.08 - 13:02

    Ich weiss nicht worum es hier grade geht.

    Ich kann nur folgendes schildern;
    Mein System, ein 13,1 Zoll Sony Vaio Notebook mit 1,6GHz Single Core Centrino und 512MB DDR-Ram. Und einer GeForce Go6200 mit 128MB-RAM oder so.
    HD-Filme im MKV-Container, encodiert mit dem h.264 Codec mit Bitraten um die 8000kbit mit 720p Auflösung werden ruckelfrei dargestellt.

    Als Player benutze ich den MPC (MediaPlayerClassic) mit dem CoreAVC Codec und ffdshow Filter läuft es RUCKELFREI!!! Selbst wenn ich während des Films zwischen den Tonspuren wechsle ruckelt es nicht. Das macht der VLC-Player.

    Ebenso siehts mit 1080i aus, keine Probleme. Nun gut 1080p geht nicht.
    BTW: CPU-Last übersteigt nie, zu keinem Zeitpunkt 50% Auslastung!!!

    Nun Frage ich mich, das o.g. System ist in fast allen Belangen Besser. warum sollte es kein 720p darstellen können? 1080p kann ich mir denken dass es nicht geht...aber 720p sollte doch ohne mit der Wimper zu zucken gehen.

  11. HD-Video auf Acer Aspire One

    Autor: 1st1 31.10.08 - 13:42

    Hi, ich habe testweise schon ein HD-Video auf dem AAO Netbook geschaut, das lief dort ruckelfrei. Als Player nutze ich den VLC.

  12. Re: Grafik fuer Videos

    Autor: ewigernörgler 31.10.08 - 14:22

    Tut nicht zur Sache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich weiss nicht worum es hier grade geht.

    > Nun Frage ich mich, das o.g. System ist in fast
    > allen Belangen Besser. warum sollte es kein 720p
    > darstellen können? 1080p kann ich mir denken dass
    > es nicht geht...aber 720p sollte doch ohne mit der
    > Wimper zu zucken gehen.

    Ähm, ich will ja nix sagen, aber nur mal so ganz leise: Dein Singlecore Centrino mit 1,6Ghz schlägt sonen Singlecore Atom bei gleicher Taktfrequenz locker, OK, das Ding hat jetzt 2 Kerne, aber längst nicht alles profitiert von Multithreading, jedenfalls nicht automatisch mal 2 wie es die Werbung suggeriert.
    Und gegen sone Geforce 6200 togo kann die Intelgraphik da auch nicht wirklich anstinken :-)
    Ehrlich gesagt finde ich da im direkten Vergleich gar nicht besser dran. Lehn Dich mit deinem Vaio da mal ganz entspannt zurück :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Polizeipräsidium Oberbayern Nord, Ingolstadt, Fürstenfeldbruck
  3. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  4. Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, Kempten, Krumbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€ (zzgl. 4,99€ Versand)
  2. 79,99€ (bei razer.com)
  3. 26,73€ (bei otto.de)
  4. 57,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

  1. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für günstigere Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der Snapdragon 7c wird in Chromebooks stecken.

  2. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  3. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.


  1. 21:30

  2. 16:40

  3. 16:12

  4. 15:50

  5. 15:28

  6. 15:11

  7. 14:45

  8. 14:29