Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sun Microsystems fährt 1,7…

Wem geht es denn heute noch gut?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wem geht es denn heute noch gut?

    Autor: Dirk Kuepper 31.10.08 - 11:30

    Hmm, Microsoft hat weniger Barreserven als Apple Inc.
    Microsoft hat mehr Mitarbeiter als Apple Inc. und entwickeln ein schlechteres Betriebssystem als Apple Inc. Mit Linux verdient kaum jemand Geld.
    Apple Inc. Aktien steigen. Apple Inc. hat weniger Mitarbeiter als andere. Machen bessere Hard- und Software, weil alles aus einer Hand kommt.
    Soll Apple Inc. doch Sun schlucken:-)

  2. Re: Wem geht es denn heute noch gut?

    Autor: frage 31.10.08 - 11:33

    Dirk Kuepper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hmm, Microsoft hat weniger Barreserven als Apple
    > Inc.
    > Microsoft hat mehr Mitarbeiter als Apple Inc. und
    > entwickeln ein schlechteres Betriebssystem als
    > Apple Inc. Mit Linux verdient kaum jemand Geld.
    > Apple Inc. Aktien steigen. Apple Inc. hat weniger
    > Mitarbeiter als andere. Machen bessere Hard- und
    > Software, weil alles aus einer Hand kommt.
    > Soll Apple Inc. doch Sun schlucken:-)


    Besseres Betriebssystem? Welche Firma arbeitet denn bitte mit einem Apple-Server?! ;)

  3. Re: Wem geht es denn heute noch gut?

    Autor: RaiseLee 31.10.08 - 11:35

    Das ist ein Troll, vergiss den Trottel.

    Die Aussage "besser" bei den heute am Markt vorhandenen Betriebsystemen ist sowieso schwachsinnig.

    frage schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dirk Kuepper schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hmm, Microsoft hat weniger Barreserven als
    > Apple
    > Inc.
    > Microsoft hat mehr
    > Mitarbeiter als Apple Inc. und
    > entwickeln ein
    > schlechteres Betriebssystem als
    > Apple Inc.
    > Mit Linux verdient kaum jemand Geld.
    > Apple
    > Inc. Aktien steigen. Apple Inc. hat weniger
    >
    > Mitarbeiter als andere. Machen bessere Hard-
    > und
    > Software, weil alles aus einer Hand
    > kommt.
    > Soll Apple Inc. doch Sun schlucken:-)
    >
    > Besseres Betriebssystem? Welche Firma arbeitet
    > denn bitte mit einem Apple-Server?! ;)


  4. Re: Wem geht es denn heute noch gut?

    Autor: Siga 31.10.08 - 11:42

    frage schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Besseres Betriebssystem? Welche Firma arbeitet
    > denn bitte mit einem Apple-Server?! ;)

    Manche schon. Eine Höhen-Einheit iirc frühr mal. Ob Preis/Leistung noch stimmen, weiss ich nicht. Aber zeitweise waren die vielleicht wegen damals Altivec o.ä. interessant. Wer mit Quicktime/Photoshop/... arbeitet, oder für einen Apple-Pool serven muss, für den ist sowas vielleicht auch interessanter als Windows.

    Apple ist wie Porsche. Die arbeiten in einem HochpreisSegment. Die wollen gar keine kleinen Schüler+Studenten+Aldi-Käufer beliefern und die Apple-Kunden sind überwiegend wohl zufrieden.

  5. Re: Wem geht es denn heute noch gut?

    Autor: kuschelhummer 31.10.08 - 11:56

    Das Problem einer Krisis wie der jetztigen ist mehr, das Unternehmen, denen es vorher schon nicht gerade blendend ging, vom Markt verschwinden.
    Mit einer Sun Aktie auf Talfahrt wird sicherlich einer der Konkurrenten Appetit auf einen anständigen Kundenhappen bekommen....


  6. Re: Wem geht es denn heute noch gut?

    Autor: Garrona 31.10.08 - 12:09

    Siga schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > frage schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Besseres Betriebssystem? Welche Firma
    > arbeitet
    > denn bitte mit einem Apple-Server?!
    > ;)
    >
    > Manche schon. Eine Höhen-Einheit iirc frühr mal.
    > Ob Preis/Leistung noch stimmen, weiss ich nicht.
    > Aber zeitweise waren die vielleicht wegen damals
    > Altivec o.ä. interessant. Wer mit
    > Quicktime/Photoshop/... arbeitet, oder für einen
    > Apple-Pool serven muss, für den ist sowas
    > vielleicht auch interessanter als Windows.
    >
    > Apple ist wie Porsche. Die arbeiten in einem
    > HochpreisSegment. Die wollen gar keine kleinen
    > Schüler+Studenten+Aldi-Käufer beliefern und die
    > Apple-Kunden sind überwiegend wohl zufrieden.
    >

    Apple's hauptkunden sind Private.
    Sun's hauptkunden sind Server und Storage in Firmen.
    Microsoft's Hauptkunden sind Privat- und Firmenclients.

    Das bedeutet dass Sun viel mehr abhängig von Unternehmen ist.
    Daher passt der Vergleich von Porsche mit Apple.

    Wenn Apple Sun aufkaufen würde (wäre machbar, da Apple doppelt so groß wie Sun ist), könnte ein Konkurrent zu MS entstehen - besonders im Firmenbereich. Zusammen kämen diese beiden dann auf eine Bilanzsumme von 40 Mrd. - MS auf 63 Mrd.

  7. Re: Wem geht es denn heute noch gut?

    Autor: Siga 31.10.08 - 13:05

    Garrona schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Siga schrieb:
    > --------------------------------------------------

    > Apple's hauptkunden sind Private.
    > Sun's hauptkunden sind Server und Storage in
    > Firmen.
    > Microsoft's Hauptkunden sind Privat- und
    > Firmenclients.

    Werbefirmen ("Bei M$ sehen die Farben nie so aus wie später auf dem Plakat"), Druckereien, Photoshopler,... Die fetteren Geräte (2x"-Superduper-Extra-Wide-Displays) sind nicht für zu Hause. Evtl sind die Apple-Kleingeräte eher Privatversorgungskrams damit die eigenen Mitarbeiter/Kinder auch Apple-Rechner/Apple-Ipods/Apple-TV-Krams haben, wie diese RadioGrabber-Software von Tobit/David (die eigentlich MessagingSoftware machen um z.b. in Kleinfirmen nachts viele viele Faxe wegzuschicken und zu empfangen usw.).

    Evtl./Vermutlich entstehen die Gewinne/nennenswerte Teile der Apple-Gewinne auch eher in der ITunes-Abteilung.

    Wer braucht schon Sun ? Die Geräte und Lösungen (Solaris, Java,...) sind gut, aber der Bedarf sinkt, weil die kleinen x86-Geräte und vielleicht auch M$ denen das Wasser abgraben. Man braucht Sun vielleicht auch eher im Banken/high-Availability...-Bereich wohingegen Webhoster/Onlineshops... auch cripple-Hardware mit Cripple-Software nutzen können. Schäuble, TCom,China, OstEuropa-Mafia,Italo-Mafia,NSA,Mossad,BND,... haben eh alle Daten. Da kommts eh nicht mehr drauf an.

    > Das bedeutet dass Sun viel mehr abhängig von
    > Unternehmen ist.
    Ja. Aber im Gegensatz zu iirc Cisco/(Netgear? Linksys?)... wo man noch Umsätze mit BilligRoutern machen kann, hat Sun keine BilligAbteilung um Dinge abzufangen. Bei VW heisst es: Der Astra bringt den Gewinn, der Golf den Umsatz(=ArbeiterLohnStunden).

    > Daher passt der Vergleich von Porsche mit Apple.

    > Wenn Apple Sun aufkaufen würde (wäre machbar, da
    > Apple doppelt so groß wie Sun ist), könnte ein
    > Konkurrent zu MS entstehen - besonders im
    > Firmenbereich. Zusammen kämen diese beiden dann
    > auf eine Bilanzsumme von 40 Mrd. - MS auf 63 Mrd.

    Ja gut. Aber man muss etwas machen, was mindestens so profitabel ist, wie das, was man momentan macht. Sonst schneidet man die "faulen" Stücke besser heraus und verkauft sie einzeln oder bringt an sie an die Börse (AT&T iirc mit Lucent, Siemens mit Quimonda und Infineon und Mixfirmen/JointVentures wie SiemensHandy und SiemensMainboard).

    Apple hat aber vermutlich keine Lust, Sun zu kaufen. Die sind nicht so Börsengeil, das sie alles kaufen, nur um die Umsätze hochzutreiben. Andere Börsen-Firmen müssen das (Compaq kauft DEC/DigitalEquipment, HP kauft Compaq, Commerzbank kauft Dresdner Bank, BNP Paribas nimmt vermutlich Sarkozys Milliarden und kauft wohl demnächst billig profitable "Klein"banken auf...). Google kauft und lässt verrotten oder kauft so billig Mitarbeiter ein, aber leider kaum Ideen die weitergeführt werden (Das inzwischen(länger nicht mehr genutzt) voll verkommene DMOZ als Beispiel).

    Und bei DRM/Offenheit ist Apple zwar besser als Sony/M$ aber das ist nicht schwer und nicht sehr viel.

  8. Re: Wem geht es denn heute noch gut?

    Autor: O_o 31.10.08 - 18:17

    Siga schrieb:
    > Und bei DRM/Offenheit ist Apple zwar besser als
    > Sony/M$ aber das ist nicht schwer und nicht sehr
    > viel.
    >

    Bitte was? In den Bereichen ist Apple meiner Meinung nach noch viel schlimmer! In dem Fall bin ich ausnahmsweise mal froh, dass Microsoft einen größere Marktmacht hat.

  9. Re: Wem geht es denn heute noch gut?

    Autor: Fuselbär 31.10.08 - 20:04

    Dirk Kuepper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mit Linux verdient kaum jemand Geld.

    "Kaum jemand"? Was ist mit Red Hat, Novell, Mandriva, IBM, Sun, Oracle, ..?

  10. Re: Wem geht es denn heute noch gut?

    Autor: Andyhater 01.11.08 - 01:59

    RaiseLee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Aussage "besser" bei den heute am Markt
    > vorhandenen Betriebsystemen ist sowieso
    > schwachsinnig.

    Wow, das zählt jetzt mit zu den Besten Beiträgen, die ich jemals hier gesehen habe. Sehr schön. Weitermachen! :-)

  11. Re: Wem geht es denn heute noch gut?

    Autor: Andyhater 01.11.08 - 02:10

    O_o schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bitte was? In den Bereichen ist Apple meiner
    > Meinung nach noch viel schlimmer! In dem Fall bin
    > ich ausnahmsweise mal froh, dass Microsoft einen
    > größere Marktmacht hat.


    Woran machst du das fest? An der fehlenden Produktaktivierung? An den nicht vorhandenen Bildschirmschwarzmachaktionen? Oder woran machst du das fest? Sag jetzt bitte nicht am iPhone. Oder kannst du auf deinem Nokia/WhatEver gerät Software so schön einfach installieren? Nein? Dann sei froh das es überhaupt geht.

    Ich bin kein Fanboy, ich hasse Apple-Fanboys (weil total naiv und schwul weil SJ liebend), aber deine Aussage passt nicht ganz. Ich benutze übrigens einen Mac, hab aber auch Linux drauf ;-)

    Ansonsten: Nicht Kaufen! (Siehe Bitsundso) Wenn einem ein Produkt nicht gefällt: Nicht weinen, sondern macht folgendes: Nicht kaufen.

    Um zum Sun Thema zu kommen: Ok, das wars. x86 hat jetzt freie Fahrt, denke nicht das die (Sun) noch „lange" leben werden. Am Ende haben die Billigheimer nun doch überlebt :-(

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München
  3. HUESKER Synthetic GmbH, Gescher
  4. PPA Gesellschaft für Finanzanalyse und Benchmarks mbH, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 36,99€
  3. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. Werbenetzwerke: Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    Werbenetzwerke
    Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet

    Ein Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO wird die irische Datenschutzbehörde gegen Google tätig. Dabei geht es um die Kategorisierung von Nutzern in Werbenetzwerken.

  2. Google Cloud: Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen
    Google Cloud
    Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen

    Das Predictive Pricing von Media Markt basiert auf einer eigenentwickelten Software, die Rechenleistung der Google Cloud nutzt. Preisanpassungen, auch online, erfolgen außerhalb der Ladenöffnungszeiten der Märkte.

  3. US-Boykott: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an
    US-Boykott
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.


  1. 16:27

  2. 15:30

  3. 13:21

  4. 13:02

  5. 12:45

  6. 12:26

  7. 12:00

  8. 11:39