Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: Fallout 3 - Abenteuer nach…
  6. Thema

Review - Mainstreamverstümmeltes Fallout

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Review - Mainstreamverstümmeltes Fallout

    Autor: feierabend 03.11.08 - 12:04

    Merkbefreit schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Leider wahr!
    >
    > Wahrsager schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > eqweqweq schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > franzosen...
    >
    > Genau, anders als die Deutschen haben die
    > noch
    > Eier in der Hose...
    >
    > ^_^
    >

    Ihr Vaterlandsverräter! :P

  2. Re: Review - Mainstreamverstümmeltes Fallout

    Autor: throgh 03.11.08 - 17:21

    Dolin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hier und jetzt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > nur kleines beispiel: armor mit
    > wertesteigerung.
    > gabs auch in fallout 2.
    > deswegen brauchte man nie
    > stärke zu skillen.
    > dazu stim-packs oder jet. alles
    > wieder da.
    > warum beschwert er sich also?
    >
    > Ja die Power Armor und zwar nur die Power Armor
    > und auch nur Stärke.
    > Ach ja natürlich brauche man nie wieder Stärke zu
    > Skillen. Einfach aus dem Grund weil man keine
    > Punkte auf Primär Attibube vergeben konnte.
    >
    > > noch ein beispiel: fallout 2 kann man
    > innerhalb
    > von ca 30 miunten durchspielen,
    > einige haben es
    > sogar in 15 minuten
    > geschafft. einfach nach süden
    > rennen, vault
    > betreten, leute befreien und dann
    > zum
    > endkampf. oder nachdem die leute befreit
    > sind,
    > ein bisschen rumziehen. habe ich dann
    > immer
    > gemacht, sonst wäre der spielwitz
    > gleich bei null
    > angelangt, so hatte ich
    > wenigstens noch was vom
    > rest.
    >
    > Leute befreien?
    > Ok mann kann seine leute Befreien. Die bethonung
    > liegt auf kann. Es ist nicht das Spielziel.
    > Ausserdem ist es ein unterschied ob man es mit
    > Speedrun Vorwissen und Bugausnutzung (Das frühe
    > betreten von San Fransico) macht oder es schon
    > beim ersten mal sehr kurtz sein kann.
    >
    > > letztes beispiel: VATS. gabs auch in fallout
    > 2.
    > jemand schrieb hier, dass man "bloody
    > mess" als
    > perk brauchte, um einen ähnlichen
    > gore-effekt wie
    > in fallout 3 zu erreichen.
    > stimmt nicht, finesse
    > war fast genausogut.
    > wenn man dem gegner ist auge
    > geschossen hat
    > (über den gesammten bildschirm, mit
    >
    > großkaliber...) war es das gleiche resultat.
    > wenn
    > man halbwegs anständig geskillt hatte,
    > war das
    > spiel ein einziges blutbad. habe den
    > "bloody
    > mess"-perk nie gebraucht, um die
    > wirklich derben
    > animationen permanent sehen
    > zu dürfen. ich sage
    > nur: sichtbare rippen,
    > wenn man dem gegner den
    > halben brustkorb
    > wegschoss.
    > Es ist ist schon ein unterschied zwischen VATS und
    > Rundenbasierender Zieloption. Vorallem weil ich in
    > Fallout 3 Sogar mit Lvl 1 Headshots machen kann.
    > Ja die sehr Bltig sind auch wenn man total auf
    > Diolomat gekillt hat. Leider ist das auch nicht
    > wichtig den in Fallout 3 sind die SPECIAL Werte
    > nicht sonderlich wichtig. Nur SP bieten wirkliche
    > vorteile den Skills sind zu mächtig. Selbst mit
    > Lvl 20 kann man problemlos einen Alleskönner
    > zusamenschrauben.
    >
    > > für mich ist das ein gewollt kontroverser
    > artikel
    > mit dem ziel, besonders kritisch zu
    > wirken. im
    > grunde eine inszenierung, nichts
    > weiter. von
    > wegen: "schaut her, wie gnadenlos
    > ich diese spiel
    > verreiße. bin ich nicht ein
    > toller, kritischer,
    > journalist? jetzt huldigt
    > mir!"
    >
    > Im Grunde ist es was ck 80% aller Fallout 1+2 Fans
    > sagen.
    > Nettes Game besser als Oblivion aber mieses
    > Fallout.
    >
    > > werde das spiel vermutlich nicht kaufen,
    > der
    > artikel hat damit aber nichts zutun. habe
    > fallout2
    > (fallout1 sowie fallout tactics...)
    > seeeeehr oft
    > und lange gespielt und einfach
    > keine lust auf
    > pipboy und co.
    >
    > Nach deiner Beschreibung von Fallout 2 hast du es
    > wohl nicht so oft oder gar Aufmerksam gespielt.
    >
    > > der artikel ist und bleibt schlecht.
    > schlecht
    > geschrieben, schlecht recherchiert
    > also einfach
    > schlechter journalismus. der
    > gute mann sollte mal
    > ein praktikum in einer
    > richtigen zeitung machen
    > und sein handwerk
    > ordenlich lernen, dann kann er
    > gerne
    > weiterschreiben. der artikel ist nicht
    > besser
    > als ein drittklassiges blog.
    >
    > Ok der Artikel so wie er hier gepostet wurde ist
    > tasächlich nicht der beste. Es wird nicht genau
    > auf die Vor und nachteile von Fallout 3
    > eingegangen. Es liest sich mehr wie eine Kolumne
    > (villeich wars das ja auch).
    >
    > Aber die meisten Proffesionellen Spiele Reviews
    > sind sogar noch schlechter. Da werden alte Fallout
    > punkte als Revolutionäre Neuerungen hingestellt
    > oder das tiefe Karma System bewundert.
    > Anderseits das ist ein Krankheit die auf fast alle
    > Hype Titel zutrifft.
    >
    >


    Also man kann ein Spiel auch überkritisch bewerten. Sofern sich ein Spiel als letzer Teil einer Trilogie darstellt sollte man zwar schon die Vorgänger in Betracht ziehen, aber auch nicht das kleinste Haar in der Suppe suchen (um mal der obsoleten Phrasedrescherei zu huldigen). "Fallout 3" ist genau wie "Oblivion" ein schönes Spiel geworden. Ist es nun ein "Fallout"? Eindeutig: Ja. Es könnte zwar etwas mehr Stimmungsmusik sein (Stichwort: "Shady Sands") und die Karte zum Reisen fehlt mir etwas. Aber es ist definitiv ein gutes Spiel. Und erstaunlich BUG-frei (sofern man von gelegentlichen Abstürzen unter Windows Vista bei mir absieht).

    Ich habe beide Vorgänger mit Inbrunst und Faszination gespielt. Aber nicht wegen der Werte oder irgendeiner "Skillung", sondern wegen der Geschichte, dem Humor und dem Setting.

    Ihr unterhaltet euch hier nur über irgendwelche Spielmechanismen, aber das ist doch nur ein Teil des Spiels (zumindest für mich).

  3. Re: Review - Mainstreamverstümmeltes Fallout

    Autor: Hirngespinste 09.12.08 - 20:28

    Gamgea ( http://gamgea.com ) hat übrigens auch einen interessantes Review zu Fallout 3 geschrieben. Bis auf ein paar kleinere Punkte spiegelt das genau meine Meinung zu dem Spiel wieder:

    http://gamgea.com/2008/11/16/review-test-fallout-3/

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. windeln.de, München
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin
  3. Universitätsklinikum Münster, Münster
  4. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Hohenstein-Ernstthal, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43