1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OLG Köln: Keine Bagatellgrenze…

Rechtsprechung Vertrauenssache? Seit wann?! :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rechtsprechung Vertrauenssache? Seit wann?! :D

    Autor: Andreas Heitmann 01.11.08 - 11:56

    Zitat: "Dirk Manzewski von der SPD hingegen verteidigte Hartenbachs Argumentation gegenüber Montag mit den Worten: "Vertrauen Sie unseren Gerichten." ... Zitat Ende.

    Ich glaube, realitätsfremder kann man Rechtsprechung in Deutschland nicht betrachten. Seit wann wird vor Gericht Recht gesprochen? Wenn dem so wäre, würde ein Herr Ackermann sitzen und mit ihm sehr viele sogenannte Top-Manager. Wenn dem so wäre, wären unsere Gefängnisse gefüllt mit Häftlingen, die auf Lebenszeit (!!) und nicht nur für 15 Jahre eingesperrt wären. Wenn dem so wäre, wären Deals mit der Staatsanwaltschaft von Rechtswegen verboten. Wenn dem so wäre, würden Prominente und/oder wohlhabende Bundesbürger genau nach den gleichen Kriterien vor Gericht behandelt, wie es der durchschnittliche Bürger wird.

    So Ahnungslos, wie die Deutsche Rechtsprechung beim IT-Recht immer noch ist, dauert es noch mindestens 20 Jahre, bis wir hier eine Verhältnismäßigkeit erwarten dürfen. Und bis dahin hat immer noch der Recht, welcher über das meiste Geld und damit die größere Lobby und die besseren Anwälte verfügt.

    Den Gerichten freie Hand in der Wahl der Waffen zu lassen, ist ein Schlag ins Gesicht der Demokratie!

  2. Re: Rechtsprechung Vertrauenssache? Seit wann?! :D

    Autor: Youssarian 02.11.08 - 09:24

    Andreas Heitmann schrieb:

    > Seit wann wird vor Gericht Recht gesprochen?

    Immer schon, allerdings haben Recht und Gerech-
    tigkeit nur am Rande miteinander zu tun. "Junger
    Mann, bei mir bekommen Sie keine Grechtigkeit,
    sondern ein Urteil." Ich weiß nicht mehr, woher
    dieses (sinngemäße) Zitat eines Richters stammt,
    aber Du solltest es kennen.

    > Den Gerichten freie Hand in der Wahl der Waffen zu
    > lassen, ist ein Schlag ins Gesicht der Demokratie!

    Sie haben keine freie Hand in der "Wahl der Waffen".
    Geldstrafen, Freiheitsstrafen mit und ohne Bewährung,
    sehr viel mehr gibt es da nicht. Züchtigungen und
    Schlimmeres wurden in einer Zeit abgeschafft, die
    hier keiner mehr kennt.


  3. Re: Rechtsprechung Vertrauenssache? Seit wann?! :D

    Autor: Andreas Heitmann 02.11.08 - 17:06

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Immer schon, allerdings haben Recht und Gerech-
    > tigkeit nur am Rande miteinander zu tun. "Junger
    > Mann, bei mir bekommen Sie keine Grechtigkeit,
    > sondern ein Urteil." Ich weiß nicht mehr, woher
    > dieses (sinngemäße) Zitat eines Richters stammt,
    > aber Du solltest es kennen.

    *grins* ... jepp. So sieht das aus. Und da das Recht als solches immer von den Machtinhabern ausgesprochen wird, aktuell ist dies hierzulande nun mal die Industrie und nicht der Bürger, schaut es auch so düster aus ... :-))

    > > Den Gerichten freie Hand in der Wahl der
    > Waffen zu
    > lassen, ist ein Schlag ins Gesicht
    > der Demokratie!
    >
    > Sie haben keine freie Hand in der "Wahl der
    > Waffen".
    > Geldstrafen, Freiheitsstrafen mit und ohne
    > Bewährung,
    > sehr viel mehr gibt es da nicht. Züchtigungen und
    > Schlimmeres wurden in einer Zeit abgeschafft, die
    > hier keiner mehr kennt.

    Also Züchtigung bei minderjährigen Straftätern, da wäre ich für. Wenn es geht, sogar öffentich :D

    Nein, mal im Ernst. Mit Wahl der Waffen meine ich nicht die zu verhängende Strafe, sondern vielmehr die Sensibilität der Gerichte, ab welcher Schwere der Straftat der Rechtsapparat überhaupt in Bewegung gerät. Dass es eine Bagatellisierung nicht gibt, halte ich für unverantwortlich. Das Ganze geht auch noch zu Lasten des Steuerzahlers. Denn bis eventuell verhängte Strafen tatsächlich gezahlt werden, zahlt der erstmal. Umsonst arbeitet ein Richter nämlich auch nicht ... !!

    Wieder ein perfektes Beispiel dafür, wie wenig Macht doch noch in den Händen des Volkes liegt und wie unendlich groß die Macht der Konzerne, begünstigt durch die Politiker dieses unseres Landes, in den vergangenen 40 Jahren doch geworden ist.

    Ich bin nun weiß Gott kein linker, aber bei der anhaltenden Tendenz will ich das beileibe nicht mehr ausschließen ... !!! Die derzeit ausgeübte Form der Demokratie missfällt mir zunehmend ... :-((


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  4. Re: Rechtsprechung Vertrauenssache? Seit wann?! :D

    Autor: Youssarian 02.11.08 - 17:49

    Andreas Heitmann schrieb:

    > [...] da das
    > Recht als solches immer von den Machtinhabern
    > ausgesprochen wird, [...]

    Du musst noch viel lernen. EOD für mich.

  5. Re: Rechtsprechung Vertrauenssache? Seit wann?! :D

    Autor: Andreas Heitmann 02.11.08 - 22:15

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Du musst noch viel lernen.

    Müssen wir das nicht alle, und das ständig ?! ... ;-))


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  6. Re: Rechtsprechung Vertrauenssache? Seit wann?! :D

    Autor: Captain 03.11.08 - 09:21

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Andreas Heitmann schrieb:
    >
    > > [...] da das
    > Recht als solches immer von
    > den Machtinhabern
    > ausgesprochen wird, [...]
    >
    > Du musst noch viel lernen. EOD für mich.


    Er hat definitv recht, den wer macht das Recht, nicht das Volk, denn dann sähe der Rechtsstaat etwas anders aus und hätte vielleicht bessere Gesetze...
    Die Gesetze, die momentan mit der heissen Nadel gestrickt werden, sind für die Industrie und gegen das Volk gemacht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  4. Comline AG, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 52,99€
  3. 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

  1. Lexus: Toyota bringt nun doch einen Elektro-SUV
    Lexus
    Toyota bringt nun doch einen Elektro-SUV

    Toyotas Edelmarke Lexus hat mit dem UX300e ein Elektroauto angekündigt, das Anfang 2020 in China und im Sommer in Europa auf den Markt kommen soll. Bisher galt Toyota nicht als Befürworter rein elektrischer Autos.

  2. Apple: Mac Pro kostet bis zu 62.419 Euro
    Apple
    Mac Pro kostet bis zu 62.419 Euro

    Apple bietet den Mac Pro nun zum Verkauf an. Das Gerät ist ab 6.499 Euro erhältlich und kostet in Vollausstattung mit 62.419 Euro fast das Zehnfache. Künftig könnte der Desktop noch teurer werden.

  3. Psychologie: Rot soll im Winter die Reichweite von E-Autos steigern
    Psychologie
    Rot soll im Winter die Reichweite von E-Autos steigern

    Farben beeinflussen Stimmungen und offenbar auch das Temperaturempfinden. Diese Erkenntnis könnte laut Ford genutzt werden, um die Reichweite von Elektroautos zu steigern.


  1. 07:46

  2. 07:30

  3. 07:15

  4. 22:13

  5. 18:45

  6. 18:07

  7. 17:40

  8. 16:51