1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OLG Köln: Keine Bagatellgrenze…

Ich verstehe Euch nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich verstehe Euch nicht

    Autor: Apollo13 03.11.08 - 18:17

    Warum kauft Ihr Euch die Musik/Filme/Hörspiele nicht oder leiht sie Euch aus der Bibo, von Freunden oder vom Videoverleih?
    Warum versucht Ihr Euer kriminelles Handeln immer wieder zu rechtfertigen, bzw. klein zu reden. Steht doch einfach dazu und sagt ehrlich, dass es Euch ankotzt, dass man es Euch so schwer macht.

    Ich meine, wenn ich jeden Tag, ohne das jemand etwas merkt, im Laden nebenan einen Apfel mitgehen lasse, dann würde ich mich auch ärgern, wenn dort irgend wann ein Sicherheitsmann steht. Aber dann würde ich doch den Laden nicht als Überwachungsstaat bezeichnen, sondern wissen, warum die das tun.

    Entscheidend bei der ganzen Sache ist die Gier. Wenn es was umsonst gibt, dann schlagen wir zu, ohne Rücksicht auf Verluste (sind ja nicht unsere). Mensch Leute, wir haben es einfach übertrieben. Wären wir beim Tauschen im Privaten geblieben (auch mit mp3), es gäbe heute niemanden, der sich beschweren würde. Aber nein, wir haben den einfachsten aller Wege gewählt und wir jammern jetzt wie kleine Kinder, weil man uns unser Spielzeug wegnehmen will.

    Sorry, ihr seit einfach miese Verlierer.

    PS: Im übrigen tickt auch die Gegenseite (Musik usw-industrie) nicht ganz richtig, nur das ich nicht falsch verstanden werde.

  2. Von Äpfeln und Birnen.

    Autor: Kopierterrorist 03.11.08 - 19:22

    Nur lässt hier niemand Äpfel mitgehen, sondern sie werden nur kopiert.
    Das was eigentlich schon seit Jahrzehnten, mit der Einführung der MC getan wird.
    Nur kommen jetzt mehrere Faktoren zusammen:
    - Das Kopieren ist dank Internet und PC einfacher geworden.
    - Wegen der Weltweiten Rezessionen und Entwicklungen zur Zwei-Klassen-Gesellschaften sind weniger Menschen bereit die überteuerten Preise der zu bezahlen.
    - Die betroffenen Industrien haben sich und ihre Angebote nicht schnell genug dem 3. Jahrtausend angepasst.
    - Das verfolgen von Raubmordkopierern ist dank Internet einfacher und lukrativer geworden. Was Musik- und Filmindusrie einen Nebenverdienst sichert.


    Apollo13 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum kauft Ihr Euch die Musik/Filme/Hörspiele
    > nicht oder leiht sie Euch aus der Bibo, von
    > Freunden oder vom Videoverleih?
    > Warum versucht Ihr Euer kriminelles Handeln immer
    > wieder zu rechtfertigen, bzw. klein zu reden.
    > Steht doch einfach dazu und sagt ehrlich, dass es
    > Euch ankotzt, dass man es Euch so schwer macht.
    >
    > Ich meine, wenn ich jeden Tag, ohne das jemand
    > etwas merkt, im Laden nebenan einen Apfel mitgehen
    > lasse, dann würde ich mich auch ärgern, wenn dort
    > irgend wann ein Sicherheitsmann steht. Aber dann
    > würde ich doch den Laden nicht als
    > Überwachungsstaat bezeichnen, sondern wissen,
    > warum die das tun.
    >
    > Entscheidend bei der ganzen Sache ist die Gier.
    > Wenn es was umsonst gibt, dann schlagen wir zu,
    > ohne Rücksicht auf Verluste (sind ja nicht
    > unsere). Mensch Leute, wir haben es einfach
    > übertrieben. Wären wir beim Tauschen im Privaten
    > geblieben (auch mit mp3), es gäbe heute niemanden,
    > der sich beschweren würde. Aber nein, wir haben
    > den einfachsten aller Wege gewählt und wir jammern
    > jetzt wie kleine Kinder, weil man uns unser
    > Spielzeug wegnehmen will.
    >
    > Sorry, ihr seit einfach miese Verlierer.
    >
    > PS: Im übrigen tickt auch die Gegenseite (Musik
    > usw-industrie) nicht ganz richtig, nur das ich
    > nicht falsch verstanden werde.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Freiburg im Breisgau
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main
  3. AOK Systems GmbH, Bonn
  4. Swyx Solutions GmbH, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-10%) 35,99€
  3. (-15%) 25,49€
  4. 37,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

  1. Boeing 777x: Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
    Boeing 777x
    Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug

    Boeings neues Flugzeug 777X ist erstmals geflogen. Es ist aktuell die größte Passagiermaschine mit zwei Treibwerken und zeichnet sich durch ein besonderes Design bei den Tragflächen aus. Für Boeing war das eine dringend notwendige Erfolgsmeldung.

  2. Elektroauto-Prämie: Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus
    Elektroauto-Prämie
    Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus

    Die Bundesregierung hat den geplanten Umweltbonus für Elektroautos immer noch nicht bei der EU-Kommission notifizieren lassen. Doch es soll Fortschritte in dem Verfahren geben.

  3. Journey to the Savage Planet im Kurztest: Witzigkeit kennt keine galaktischen Grenzen
    Journey to the Savage Planet im Kurztest
    Witzigkeit kennt keine galaktischen Grenzen

    Zwischen Assassin's Creed und künftigen Großprojekten für Google Stadia war noch Zeit für etwas Kleineres: Das Entwicklerstudio Typhoon hat mit Journey to the Savage Planet ein gelungenes Actionspiel produziert, das vage an No Man's Sky erinnert - aber wesentlich kompakter daherkommt.


  1. 16:07

  2. 15:15

  3. 15:00

  4. 14:11

  5. 13:43

  6. 12:31

  7. 12:00

  8. 11:56