1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kabel Deutschland erhöht Downstream…

Zukunftssicher?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zukunftssicher?

    Autor: -.- 03.11.08 - 22:33

    Klingt schön und gut, aber ich stehe dem Medium Kabel eher skeptisch gegenüber.

    In Wien läuft ein großer Teil aller Breitbandanschlüsse über Chello von UPC (ehem. Telekabel), und in einigen Wohngebieten ist von den versprochenen (und berechneten!) 16 Mbit gar nichts zu merken - über 8 Mbit kann man sich am Abend schon freuen.

    Ironischerweise bietet UPC zwar auch DSL-Flatrates an, allerdings zu etwas schlechteren Konditionen - obwohl die ja wesentlich krisensicherer wären, was Überlastungen auf der letzen Meile betrifft.

    Ist ja schön, dass man die Wahl hat, aber technisch ist die Telefonleitung meiner Auffassung nach einfach prinzipbedingt das Medium der Wahl, was die Internetanbindung angeht (FTTH wäre natürlich noch besser und wird auch nach und nach DSL ablösen), das über das Fernsehkabel laufen zu lassen ist bestenfalls Zweckentfremdung.

    Selbst habe ich auch seit vielen Jahren einen Kabelanschluss, und obwohl sich die anfänglich sehr häufigen Ausfälle gelegt haben, bin ich nicht ganz zufrieden - eine statische IP muss z.B. für einen Privathaushalt ja wirklich nicht sein (Stichwort Privatsphäre).

  2. Re: Zukunftssicher?

    Autor: das-blööb 03.11.08 - 22:47

    Hui. Dir ist schon klar das das Medium KABEL entscheidende vorteile gegenüber DSL hat?
    Ich sag nur Dämpfung ;) Die ist bei Kabel nicht so kritisch anzusehen wie bei DSL.
    Außerdem kann DSL genauso überlasten wie Kabel das liegt einfach daran die die übergabepunkte von KabelDeutschland teilweise zu schwach angebunden sind (über glasfaser) Die telekom ist da nunmal schon weiter.

  3. Re: Zukunftssicher?

    Autor: kd user 03.11.08 - 23:02

    -.- schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Klingt schön und gut, aber ich stehe dem Medium
    > Kabel eher skeptisch gegenüber.
    >
    > In Wien läuft ein großer Teil aller
    > Breitbandanschlüsse über Chello von UPC (ehem.
    > Telekabel), und in einigen Wohngebieten ist von
    > den versprochenen (und berechneten!) 16 Mbit gar
    > nichts zu merken - über 8 Mbit kann man sich am
    > Abend schon freuen.
    >
    > Ironischerweise bietet UPC zwar auch DSL-Flatrates
    > an, allerdings zu etwas schlechteren Konditionen -
    > obwohl die ja wesentlich krisensicherer wären, was
    > Überlastungen auf der letzen Meile betrifft.
    >
    > Ist ja schön, dass man die Wahl hat, aber
    > technisch ist die Telefonleitung meiner Auffassung
    > nach einfach prinzipbedingt das Medium der Wahl,
    > was die Internetanbindung angeht (FTTH wäre
    > natürlich noch besser und wird auch nach und nach
    > DSL ablösen), das über das Fernsehkabel laufen zu
    > lassen ist bestenfalls Zweckentfremdung.
    >
    > Selbst habe ich auch seit vielen Jahren einen
    > Kabelanschluss, und obwohl sich die anfänglich
    > sehr häufigen Ausfälle gelegt haben, bin ich nicht
    > ganz zufrieden - eine statische IP muss z.B. für
    > einen Privathaushalt ja wirklich nicht sein
    > (Stichwort Privatsphäre).


    Ich bin jetzt seit einem Jahr bei Kabel Deutschland (Internet) und bin 100% zufrieden. Kabelausfall hatte ich seit dem noch nicht (Berlin).
    Habe eine 16000er Leitung und habe immer zwischen 15000 und 17000 wenn ich mal einen Speedtest mache. KabelD hat meiner Meinung nach ein wirklich gutes Preis-Leistungsverhältniss. Zusätzlich konnte ich meinen Telefonanschluss abmelden und habe dadurch noch zusätzlich Geld gespart. Da ich den Kabelanschluss (Fernsehen) schon vorher hatte sind dadurch auch keine Mehrkosten entstanden.

  4. Re: Zukunftssicher?

    Autor: Aderlass 03.11.08 - 23:55

    die Telekom kotzt mich ehrlich gesagt schon ne ganze Weil an. Der DSL Tarif geht bis 16MBit, aber max 2MBit sind nutzbar mit der Ausrede, der Port des Hauses könne nicht mehr. Da lob ich mir KD auch wenn da die 16Mbit nicht zu 100% sondern nur zu 50% ankommen, was schon 400% im Vergleich zu Telekom darstellt. löl

  5. Re: Zukunftssicher?

    Autor: -.- 04.11.08 - 21:14

    kd user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Ich bin jetzt seit einem Jahr bei Kabel
    > Deutschland (Internet) und bin 100% zufrieden.
    > Kabelausfall hatte ich seit dem noch nicht
    > (Berlin).
    > Habe eine 16000er Leitung und habe immer zwischen
    > 15000 und 17000 wenn ich mal einen Speedtest
    > mache. KabelD hat meiner Meinung nach ein wirklich
    > gutes Preis-Leistungsverhältniss. Zusätzlich
    > konnte ich meinen Telefonanschluss abmelden und
    > habe dadurch noch zusätzlich Geld gespart. Da ich
    > den Kabelanschluss (Fernsehen) schon vorher hatte
    > sind dadurch auch keine Mehrkosten entstanden.
    >
    >


    Das klingt tatsächlich besser als das, was man in Wien von Kabelkunden so hört, obwohl sich das wie gesagt gebessert hat.

    Mir geht es weniger um die derzeitige Situation und um die konkreten Angebote der Kabelbetreiber, als um die theoretische Nutzerkapazität - und zumindest die letzte Meile ist bei Kabel nunmal ein Shared Medium.

    Bei DSL kann man den DSLAM notfalls direkt an den Backbone anschließen, was dann auch volle VDSL2-Geschwindigkeit für jeden Benutzer bedeutet - bei Kabel bin ich mir nicht sicher, denke aber, dass man sich das Medium zumindest mit einigen hundert Haushalten teilt, und in jedes Haus werden die Betreiber doch keine Glasfaserwandler stellen? Falls doch, sieht die Sache wieder etwas anders aus ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  3. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  4. PKS Software GmbH, Ravensburg, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. SanDisk Ultra 512GB MicroSDXC Speicherkarte + SD-Adapter für 72,99€, Western Digital 10...
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
Norbert Röttgen
Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
  2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
  3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus