1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ballmer sieht in Googles Mobiltelefonen…

Genau wie das iPhone niemals...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Genau wie das iPhone niemals...

    Autor: Nach_Diktat_verreist 07.11.08 - 13:57

    ... einen 'signifikanten Marktanteil' erringen wird!

    Oder wie war das noch, Herr Ballmer?!

    Und heute: Apple ist nach Nokia der zweitgrößte Hersteller von Mobiltelephonen weltweit mit 17,8% Marktanteil.

    Windows Mobile verliert ohne Ende und alles was passiert sind die dümmlichen und ignoranten Sprüche die eindeutig einen kompletten Realitätsverlust belegen. Neben der mehrfachen Verschiebung von WM7 auf inzwischen 2010.


  2. Re: Genau wie das iPhone niemals...

    Autor: hehehe 07.11.08 - 14:10

    Echt soll WM7 erst 2010 kommen?? OK das ist reichlich spät...

    Ich sehe für WM nur eine Chance wenn Sie die Oberfläche und das Bedienlayout ändern, so wie das HTC auf seinen Geräten mit dier Touchoberfläche immer wieder gerne probiert.

  3. Re: Genau wie das iPhone niemals...

    Autor: martin1981 07.11.08 - 14:15

    Tipp an MS entwickelt ein neues Linux Mobile OS. Oder kauft PalmOne
    die bräuchten auch dringend Hilfe bei der Entwicklung eines neuen Linux OSes.

  4. Re: Genau wie das iPhone niemals...

    Autor: verwirrter 07.11.08 - 14:41

    genau microsoft... verlasst all eure kernkompetenzen und macht euch selber lächerlich und verwendet linux...am besten designt die software noch wie mac osx..omg

  5. Re: Genau wie das iPhone niemals...

    Autor: Phrasendrescher 07.11.08 - 14:49

    verwirrter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > genau microsoft... verlasst all eure
    > kernkompetenzen und macht euch selber lächerlich
    > und verwendet linux...am besten designt die
    > software noch wie mac osx..omg

    Ähm, habe ich etwas verpasst? Von welcher Kernkompetenz sprichst du?

    Bis zu deinem nächsten Posting kannst du dir gern hiermit die Zeit vertreiben:

    http://www.roetsch.de/pdm/


  6. Re: Genau wie das iPhone niemals...

    Autor: zahlennase 07.11.08 - 14:52

    > Und heute: Apple ist nach Nokia der zweitgrößte Hersteller von
    > Mobiltelephonen weltweit mit 17,8% Marktanteil.

    Aus welchem Hintern hast du denn die Zahlen?
    Im Bereich "Touchscreen-Basierte Smartphones mit weniger als 8 Tasten"?

    http://arstechnica.com/journals/apple.ars/2008/09/01/iphone-market-shares-surges-in-august

    Nicht das Apple einen wirklich eindrucksvollen Anteil in so kurzer Zeit erlangt hat, aber Massenware ist Apple damit noch lange nicht (und will es vorerst ja auch nicht wirklich sein).

  7. Re: Genau wie das iPhone niemals...

    Autor: Horsti 07.11.08 - 15:09

    Frage mich auch woher diese Zahlen kommen. Die einzigen wirklich guten Smartphones die mir in letzter zeit unter die Finger gekommen sind waren von HTC und alle mit Windows Mobile. Und in meinem Bekanntenkreis kommen auf ein iPhone 2-3 Windows Mobile Geräte, 1 Symbian und 5 Proprietäre Handys.

  8. Re: Genau wie das iPhone niemals...

    Autor: RatMalWerIchBin 07.11.08 - 15:18

    Seine Zahlen stammen vom Marktforscher Canalys, der sich mit schöner Regelmäßigkeit zu diesem Thema (also zu den Marktanteilen im Smartphonesektor)äußert: http://www.reuters.com/article/technologyNews/idUSTRE4A58OK20081106?feedType=RSS&feedName=technologyNews

    Deine Zahlen, also die 0,3 % für August 08, scheinst Du selbst am allerwenigsten verstanden zu haben. Marktanteile von Handys hat NetApplications nämlich noch nie gemessen. NetApplications misst die Zugriffe auf Web-Seiten. Diese finden in weit überwiegendem Maße vom PC und nicht vom sogenannten internetfähigen Handy aus statt. Das iPhone ist überhaupt das einzige Handy mit einer messbaren Zahl von Zugriffen, trotzdem sind es nur 0,3 % der gesamten Seiten-Zugriffe, für die ein iPhone genutzt wird.

  9. Re: Genau wie das iPhone niemals...

    Autor: RatMalWerDuBist 07.11.08 - 15:22

    > Seine Zahlen stammen vom Marktforscher Canalys, der
    > sich mit schöner Regelmäßigkeit zu diesem Thema (also > zu den Marktanteilen im Smartphonesektor)äußert:
    > [www.reuters.com]

    Dir ist der Unterschied zwischen Mobiltelefon und Smartphone aber schon klar, oder?

  10. Re: Genau wie das iPhone niemals...

    Autor: RatMalWerIchBin 07.11.08 - 15:29

    Ja klar! Ich hab' auch nie behauptet, dass die Aussagen des reisefreudigen Unbekannten völlig korrekt sind, sondern nur einen aufklärenden Link zu seinen Zahlen geliefert.

  11. Re: Genau wie das iPhone niemals...

    Autor: derbär 07.11.08 - 15:48

    Wo bleiben die unzähligen negativen Posts zum iPhone?

    Irgendwie krieg ich das Gefühl nicht los dass alles was Ballmer denkt oder nicht denkt im Gegenteil passieren wird? Ich mag ihn nicht - er hat so eine assoziale, negative Ausstrahlung eines Besserwissers und sollte er sich zu einem Konkurrenzprodukt einmal äussern, bringt er keine konstruktive Kritik, nein, er lacht es aus. Ich mein ja nur, wer lacht denn Hardware aus?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim, Fürth
  3. Automation W+R GmbH, München
  4. JAM Software GmbH, Trier

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold
  2. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

  1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
    Red Dead Redemption 2 PC
    Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

    Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

  2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


  1. 17:44

  2. 17:17

  3. 16:48

  4. 16:30

  5. 16:22

  6. 16:15

  7. 15:08

  8. 14:47