1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetkritiker Keen: Web 2.0…

Das Web 2.0 sorgt eher für Qualität

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Web 2.0 sorgt eher für Qualität

    Autor: Mark 07.11.08 - 17:56

    Was habe ich schon für Schund in Buchform und Zeitungen gesehen. Mit dem Aufziehen des Web 2.0 dürfte sich so etwas in Zukunft nicht mehr lohnen.

    D.h. von den klassischen Medien hat nur noch der qualitativ hochwertige Bereich eine Überlebenschance. Bis sich die Medienlandschaft neu sortiert hat wird Mr. Keen mit seinem Herumnörgeln noch ein bisschen Geld verdienen können aber in absehbarer Zeit ist dann da auch nischt mehr zu holen.

  2. Re: Das Web 2.0 sorgt eher für Qualität

    Autor: sestere 08.11.08 - 03:38

    Ich bin mir nicht so sicher ob du da so ganz richtig liegst. Der Ansatz ist gut, aber ich denke eher, dass in klassischen medien die Qualitativ hochwertigen "Produkte" genauso wie, um jetzt ein vergleichweise schlechtes beispiel zu nennen, die CD die Schallplatte verdrängt hat. Also ich bin jetzt im bereich Schallplatten verfügbarkeit nicht wirklich informiert, aber um zum punkt zurückzukommen und das Beispiel auszubauen, ich würde sagen dass in diesem Segment das Qaulitativ hochwertigere Produkt eher in richtung Klassischer Musik und vergleichbar wenigen "Modernen" Interpreten / Titel geht. Jedoch ist es meines wissens so, dass Schallplatten meist von Disk-Jockeys in diversen Musikrichtungen weiterverwendet werden (was nicht heißt, dass ich diese Musikstücke auf den verwendeten Schallplatten als schlecht bezeichnen würde).

    Was ich damit sagen will, es ist heute schwer zu sagen, was zukünftige "Generationen" (das können auch wir sein) mit den heute auslaufenden Medien machen werden, ich bin zuversichtlich, dass es in Zukunft auch noch Zeitungen und Bücher geben wird, jedoch was verstehst du unter Qualitativ hochwärtig? Meinst du Literaturnobelpreisträger oder einfach Autoren die auch an die breite Masse kommen...

  3. Re: Das Web 2.0 sorgt eher für Qualität

    Autor: IT-Blogger 10.11.08 - 08:00

    Ich denke, man kann nicht pauschal sagen, dass das Web 2.0 Menschen verdummt. Allerdings muss ich Mr.Keen doch teilweise zustimmen. Als kleines Beispiel aus dem PC-Bereich.
    Wenn ein Rechner mit einigen Trojanern etc. verseucht ist und sich jemand damit an die Öffentlichkeit wagt, ist mindestens ein selbsternannter PC-Experte dabei, der als Tipp "formatieren" empfehlt. Es wird allerdings kein Ton davon erwähnt, dass damit alle ungesicherten Daten verloren gehen. Sollte dies nun eine eher unbekannte Seite sein, auf die der ahnungslose User dort gestoßen ist, formatiert er und dann...?
    Vor dem Web 2.0 waren Internetseiten oftmals nur von Leuten online gestellt, die sich zumindest ein wenig mit der Materie beschäftigt hatten und nicht nur "Schulhof-Wissen" aufgeschnappt haben. Dort hat man dann sinnvollere Hinweise bekommen, Links zu Removal-Tools, usw.
    Seit Web2.0 liest man häufig gefährliches Halbwissen und Empfehlungen von Leuten, die oft nicht wissen was möglich ist. So empfehlen "IT-Spezialisten" auch immer ein Image des frisch aufgespielten Betriebssystems anzulegen. So ist im Notfall schnell eine Wiederherstellung möglich. Und was, wenn zwischendurch ne Grafikkarte gewechselt wurde? Was passiert mit gespeicherten Dokumenten etc? Richtig, alle weg. Aber dafür gibt es ja optische Medien etc. um Daten wegzusichern.
    Dies ist nur ein Beispiel aus dem PC-Bereich. Ich denke aber, dies lässt sich sogut wie auf alle Bereiche des Lebens anwenden. Wievielen Chemikern haben sich wohl schon die Haare gesträubt beim Lesen diverser Beiträge.
    Daher sollte man das Web2.0 eher mit Vorsicht geniessen.
    Dumm macht es aber auf keinen Fall. Schließlich kann so auch jemand der Ahnung hat schnell sein Wissen weitergeben. Dennoch sollte der User nicht vorschnell handeln und ein wenig Sensibilität entwickeln für den Nutzen der geschriebenen Antwort.

  4. Re: Das Web 2.0 sorgt eher für Qualität

    Autor: CineKie 10.11.08 - 08:42

    IT-Blogger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ein Rechner mit einigen Trojanern etc.
    > verseucht ist und sich jemand damit an die
    > Öffentlichkeit wagt, ist mindestens ein
    > selbsternannter PC-Experte dabei, der als Tipp
    > "formatieren" empfehlt.

    Was als Tipp auch durchaus korrekt ist, möchte man sicherstellen, dass das System 100%ig sauber ist.

    Dass vergessen wird, auf eine Datensicherung wichtiger Dokumente und Dateien hinzuweisen, ist eine ganz andere Geschichte ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  4. Thyssengas GmbH, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€
  2. 89,00€
  3. 71,71€
  4. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

  1. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  2. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.

  3. Unix-artige Systeme: Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung
    Unix-artige Systeme
    Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung

    Durch eine gezielte Analyse und Manipulation von TCP-Paketen könnten Angreifer eigene Daten in VPN-Verbindungen einschleusen und diese so übernehmen. Betroffen sind fast alle Unix-artigen Systeme sowie auch VPN-Protokolle. Ein Angriff ist in der Praxis wohl aber eher schwierig.


  1. 18:19

  2. 16:34

  3. 15:53

  4. 15:29

  5. 14:38

  6. 14:06

  7. 13:39

  8. 12:14