1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetkritiker Keen: Web 2.0…

Nur Dumme werden noch dümmer ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur Dumme werden noch dümmer ...

    Autor: Harkai 07.11.08 - 17:58

    Es ist doch ganz klar, dass kluge Leute keinen Dummen im Internet Beachtung schenken.
    Also muss er entweder selber dumm sein, oder nicht in der Lage sein differenzieren zu können.
    Solche Leute wollen doch nur Informationsströme versuchen zu kontrollieren, damit nur optimale Ideen von reichen Menschen in dieser Welt Erfolg haben.

  2. Re: Nur Dumme werden noch dümmer ...

    Autor: Criz 07.11.08 - 18:44

    Das sehe ich genau so!
    Ich bin durchaus in der Lage Informationen zu filtern und mir das "Gute" aus dem Netz zu suchen.
    Die Idioten dieser Welt schaffen das natürlich nicht.
    Ist aber das gleiche Spiel wie im TV, dort wird man beim Unterschichten-TV ebenfalls verdummt, 3Sat und BR-alpha schauen die Idioten auch nicht.

  3. Re: Nur Dumme werden noch dümmer ...

    Autor: humppaa 08.11.08 - 10:30

    "Ich bin durchaus in der Lage Informationen zu filtern und mir das "Gute" aus dem Netz zu suchen. "

    Das werden die "Dummen" auch sagen, denn jeder hält sich immer für klüger als er ist. Wenn wir die Möglichkeit haben uns gegen etwas scheinbar schlechteres zu differenzieren, tun wir das. Typisch menschlich.

  4. Re: Nur Dumme werden noch dümmer ...

    Autor: . 08.11.08 - 11:14

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.

  5. Re: Nur Dumme werden noch dümmer ...

    Autor: spanther 08.11.08 - 11:50

    . schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie
    > der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass
    > er genug davon habe.


    Und wer nimmt sich das Recht heraus zu entscheiden wann jemand intelligent ist und wann nicht? Überheblichkeit pur würde ich sagen...

  6. Re: Nur Dumme werden noch dümmer ...

    Autor: Kommandant Kien 08.11.08 - 15:32

    Criz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin durchaus in der Lage Informationen zu
    > filtern und mir das "Gute" aus dem Netz zu
    > suchen.

    Und genau das wird immer schwieriger, je mehr geistiger Müll im Netz landet. (im Vergleich zu sinnvollen Informationen)

    So wie die Nadel im Heuhaufen, nur dass der Haufen immer größer wird...

  7. Richtig

    Autor: Gut so 08.11.08 - 18:46

    Sehe ich auch so. Man muss ständig nur filtern! Und manchmal währe es auch schön, wenn man etwas akzeptieren kann, ohne erstmal groß zu hinterfragen, ob das richtig oder falsch ist. Wengistens in einem Lexikon!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52