1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetkritiker Keen: Web 2.0…

Das ist das Ende der Intelligenz!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist das Ende der Intelligenz!

    Autor: bremer fischkopp 07.11.08 - 18:01

    .

  2. Re: Das ist das Ende der Intelligenz!

    Autor: spanther 08.11.08 - 12:10

    *lach* Du hast mir den Tag versüßt dankesehr :-)
    Diesen schwarzen Humor liebe ich *g*

  3. Bill Gates warb bereits Mitte der 90er mit ...

    Autor: CyberMob 10.11.08 - 21:50

    ... starte etwas ...

  4. War er nicht Verteidigungsminister ...

    Autor: CyberMob 10.11.08 - 21:57

    http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Gates

  5. Re: Bill Gates warb bereits Mitte der 90er mit ...

    Autor: spanther 10.11.08 - 21:58

    Wissen ist nur eine Ansammlung von Dingen die Menschen herausgefunden haben. Selbige können kostenlos im Internet für alle zur Verfügung gestellt werden. Somit kann sich jeder bilden und nicht nur die mit viel Geld für die gedruckten Bücher...

    Wissen muss man allerdings nicht immer nur nach Büchern runterpauken sondern kann auch selbst dazu beitragen Wissen zu erlangen. Indem man einfach mal selbst denkt und vielleicht Dinge herausfindet über die zuvor noch keiner nachgedacht hatte.

    Wissen sollte frei und für alle verfügbar sein. Das dies Keen natürlich nicht passt, wie er ja so schön spricht von kommerziellen Künstlern und somit alles Kostenlose als minderwertiger hinstellt, zeigt nur wie lächerlich er ist....

    Er pauschalisiert den freien kostenlosen Trend als generell schlecht...

    Da er die welche "bezahlt werden" über die einfachen Leute stellt welche ja den Mund halten sollten da sie ja davon nichts verstehen würden...

    Mit dieser Behauptung ist er sogar anmaßend...

  6. Re: Bill Gates warb bereits Mitte der 90er mit ...

    Autor: zunsel 10.11.08 - 23:18

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wissen ist nur eine Ansammlung von Dingen die
    > Menschen herausgefunden haben. Selbige können
    > kostenlos im Internet für alle zur Verfügung
    > gestellt werden. Somit kann sich jeder bilden und
    > nicht nur die mit viel Geld für die gedruckten
    > Bücher...
    >
    > Wissen muss man allerdings nicht immer nur nach
    > Büchern runterpauken sondern kann auch selbst dazu
    > beitragen Wissen zu erlangen. Indem man einfach
    > mal selbst denkt und vielleicht Dinge herausfindet
    > über die zuvor noch keiner nachgedacht hatte.
    >
    > Wissen sollte frei und für alle verfügbar sein.
    > Das dies Keen natürlich nicht passt, wie er ja so
    > schön spricht von kommerziellen Künstlern und
    > somit alles Kostenlose als minderwertiger
    > hinstellt, zeigt nur wie lächerlich er ist....
    >
    > Er pauschalisiert den freien kostenlosen Trend als
    > generell schlecht...
    >
    > Da er die welche "bezahlt werden" über die
    > einfachen Leute stellt welche ja den Mund halten
    > sollten da sie ja davon nichts verstehen
    > würden...
    >
    > Mit dieser Behauptung ist er sogar anmaßend...

    Klingt ja schön und gut, aber der knackppunkt ist das es viel zu viele leute im netz gibt die gefährliches halbwissen verbreiten, oder sachen behaubten die überhaubt nicht wahr sind.
    Und solches wissen verbreitet sich dan im netz, und alle sind der meinung das es richtig so ist, ohne sich mal richtig informiert zu haben. Ich denke hier im Forum gibt es einige beispiele dafür. Meiner meinung nach hat Keen schon recht.


  7. Re: Bill Gates warb bereits Mitte der 90er mit ...

    Autor: spanther 10.11.08 - 23:23

    zunsel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wissen ist nur eine Ansammlung von Dingen
    > die
    > Menschen herausgefunden haben. Selbige
    > können
    > kostenlos im Internet für alle zur
    > Verfügung
    > gestellt werden. Somit kann sich
    > jeder bilden und
    > nicht nur die mit viel Geld
    > für die gedruckten
    > Bücher...
    >
    > Wissen muss man allerdings nicht immer nur
    > nach
    > Büchern runterpauken sondern kann auch
    > selbst dazu
    > beitragen Wissen zu erlangen.
    > Indem man einfach
    > mal selbst denkt und
    > vielleicht Dinge herausfindet
    > über die zuvor
    > noch keiner nachgedacht hatte.
    >
    > Wissen
    > sollte frei und für alle verfügbar sein.
    > Das
    > dies Keen natürlich nicht passt, wie er ja so
    >
    > schön spricht von kommerziellen Künstlern und
    >
    > somit alles Kostenlose als minderwertiger
    >
    > hinstellt, zeigt nur wie lächerlich er
    > ist....
    >
    > Er pauschalisiert den freien
    > kostenlosen Trend als
    > generell
    > schlecht...
    >
    > Da er die welche "bezahlt
    > werden" über die
    > einfachen Leute stellt
    > welche ja den Mund halten
    > sollten da sie ja
    > davon nichts verstehen
    > würden...
    >
    > Mit dieser Behauptung ist er sogar anmaßend...
    >
    > Klingt ja schön und gut, aber der knackppunkt ist
    > das es viel zu viele leute im netz gibt die
    > gefährliches halbwissen verbreiten, oder sachen
    > behaubten die überhaubt nicht wahr sind.
    > Und solches wissen verbreitet sich dan im netz,
    > und alle sind der meinung das es richtig so ist,
    > ohne sich mal richtig informiert zu haben. Ich
    > denke hier im Forum gibt es einige beispiele
    > dafür. Meiner meinung nach hat Keen schon recht.
    >
    >


    Ähm es liegt an jedem selbst sich aus mehreren Quellen zu informieren und nicht einer Sache blind zu glauben... Sei es jetzt Religion oder halt solchen Informationen aus dem Netz...

    Das hat aber nichts mit dem Netz selbst zutun da Menschen schon immer waren wie sie nunmal sind. Da trennt sich auch deutlich die Spreu vom Weizen da die Spreu nunmal Schaafsherdenartig allem hinterherdackelt und ohne zu hinterfragen blind glaubt :-)

  8. Re: Bill Gates warb bereits Mitte der 90er mit ...

    Autor: Peter Brülls 25.04.17 - 12:37

    zunsel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Klingt ja schön und gut, aber der knackppunkt ist das es viel zu viele
    > leute im netz gibt die gefährliches halbwissen verbreiten, oder sachen
    > behaubten die überhaubt nicht wahr sind.

    Und das ist neu, weil es nun im Netz geschieht? Vorher haben die Leute Unsinn auch so verbreitet, teilweise lebensgefährlichen. Es war immer ein Krampf, dagegen anzugehen und viel, viel anstrengender als heute, wo man es durchaus binnen Minuten nachschlagen kann, wenn man denn will.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Remagen
  2. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  3. Hays AG, Frankfurt am Main
  4. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. (-79%) 5,99€
  3. 6,63€
  4. (-60%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Männer und Frauen in der IT: Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
Männer und Frauen in der IT
Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?

Der Mann arbeitet, die Frau macht den Haushalt und zieht die Kinder groß - ein Bild aus längst vergangenen westdeutschen Zeiten? Nein, zeigen uns die aktuellen Zahlen. Nach wie vor sind die Rollenbilder stark, und das hat auch Auswirkungen auf den Anteil von Frauen in der IT-Branche.
Von Valerie Lux

  1. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen
  2. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  3. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Snapdragon XR2: Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option
    Snapdragon XR2
    Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option

    Egal ob Brille oder Headset: Mit dem Snapdragon XR2 sollen AR-, MR- und VR-Geräte deutlich besser werden. Der Chip ist eine Version des Snapdragon 865, er unterstützt Augen-, Gesichts- und Hand-Tracking.

  2. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für günstigere Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der Snapdragon 7c wird in Chromebooks stecken.

  3. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.


  1. 01:12

  2. 21:30

  3. 16:40

  4. 16:12

  5. 15:50

  6. 15:28

  7. 15:11

  8. 14:45