1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetkritiker Keen: Web 2.0…

Das ist das Ende der Intelligenz!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist das Ende der Intelligenz!

    Autor: bremer fischkopp 07.11.08 - 18:01

    .

  2. Re: Das ist das Ende der Intelligenz!

    Autor: spanther 08.11.08 - 12:10

    *lach* Du hast mir den Tag versüßt dankesehr :-)
    Diesen schwarzen Humor liebe ich *g*

  3. Bill Gates warb bereits Mitte der 90er mit ...

    Autor: CyberMob 10.11.08 - 21:50

    ... starte etwas ...

  4. War er nicht Verteidigungsminister ...

    Autor: CyberMob 10.11.08 - 21:57

    http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Gates

  5. Re: Bill Gates warb bereits Mitte der 90er mit ...

    Autor: spanther 10.11.08 - 21:58

    Wissen ist nur eine Ansammlung von Dingen die Menschen herausgefunden haben. Selbige können kostenlos im Internet für alle zur Verfügung gestellt werden. Somit kann sich jeder bilden und nicht nur die mit viel Geld für die gedruckten Bücher...

    Wissen muss man allerdings nicht immer nur nach Büchern runterpauken sondern kann auch selbst dazu beitragen Wissen zu erlangen. Indem man einfach mal selbst denkt und vielleicht Dinge herausfindet über die zuvor noch keiner nachgedacht hatte.

    Wissen sollte frei und für alle verfügbar sein. Das dies Keen natürlich nicht passt, wie er ja so schön spricht von kommerziellen Künstlern und somit alles Kostenlose als minderwertiger hinstellt, zeigt nur wie lächerlich er ist....

    Er pauschalisiert den freien kostenlosen Trend als generell schlecht...

    Da er die welche "bezahlt werden" über die einfachen Leute stellt welche ja den Mund halten sollten da sie ja davon nichts verstehen würden...

    Mit dieser Behauptung ist er sogar anmaßend...

  6. Re: Bill Gates warb bereits Mitte der 90er mit ...

    Autor: zunsel 10.11.08 - 23:18

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wissen ist nur eine Ansammlung von Dingen die
    > Menschen herausgefunden haben. Selbige können
    > kostenlos im Internet für alle zur Verfügung
    > gestellt werden. Somit kann sich jeder bilden und
    > nicht nur die mit viel Geld für die gedruckten
    > Bücher...
    >
    > Wissen muss man allerdings nicht immer nur nach
    > Büchern runterpauken sondern kann auch selbst dazu
    > beitragen Wissen zu erlangen. Indem man einfach
    > mal selbst denkt und vielleicht Dinge herausfindet
    > über die zuvor noch keiner nachgedacht hatte.
    >
    > Wissen sollte frei und für alle verfügbar sein.
    > Das dies Keen natürlich nicht passt, wie er ja so
    > schön spricht von kommerziellen Künstlern und
    > somit alles Kostenlose als minderwertiger
    > hinstellt, zeigt nur wie lächerlich er ist....
    >
    > Er pauschalisiert den freien kostenlosen Trend als
    > generell schlecht...
    >
    > Da er die welche "bezahlt werden" über die
    > einfachen Leute stellt welche ja den Mund halten
    > sollten da sie ja davon nichts verstehen
    > würden...
    >
    > Mit dieser Behauptung ist er sogar anmaßend...

    Klingt ja schön und gut, aber der knackppunkt ist das es viel zu viele leute im netz gibt die gefährliches halbwissen verbreiten, oder sachen behaubten die überhaubt nicht wahr sind.
    Und solches wissen verbreitet sich dan im netz, und alle sind der meinung das es richtig so ist, ohne sich mal richtig informiert zu haben. Ich denke hier im Forum gibt es einige beispiele dafür. Meiner meinung nach hat Keen schon recht.


  7. Re: Bill Gates warb bereits Mitte der 90er mit ...

    Autor: spanther 10.11.08 - 23:23

    zunsel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wissen ist nur eine Ansammlung von Dingen
    > die
    > Menschen herausgefunden haben. Selbige
    > können
    > kostenlos im Internet für alle zur
    > Verfügung
    > gestellt werden. Somit kann sich
    > jeder bilden und
    > nicht nur die mit viel Geld
    > für die gedruckten
    > Bücher...
    >
    > Wissen muss man allerdings nicht immer nur
    > nach
    > Büchern runterpauken sondern kann auch
    > selbst dazu
    > beitragen Wissen zu erlangen.
    > Indem man einfach
    > mal selbst denkt und
    > vielleicht Dinge herausfindet
    > über die zuvor
    > noch keiner nachgedacht hatte.
    >
    > Wissen
    > sollte frei und für alle verfügbar sein.
    > Das
    > dies Keen natürlich nicht passt, wie er ja so
    >
    > schön spricht von kommerziellen Künstlern und
    >
    > somit alles Kostenlose als minderwertiger
    >
    > hinstellt, zeigt nur wie lächerlich er
    > ist....
    >
    > Er pauschalisiert den freien
    > kostenlosen Trend als
    > generell
    > schlecht...
    >
    > Da er die welche "bezahlt
    > werden" über die
    > einfachen Leute stellt
    > welche ja den Mund halten
    > sollten da sie ja
    > davon nichts verstehen
    > würden...
    >
    > Mit dieser Behauptung ist er sogar anmaßend...
    >
    > Klingt ja schön und gut, aber der knackppunkt ist
    > das es viel zu viele leute im netz gibt die
    > gefährliches halbwissen verbreiten, oder sachen
    > behaubten die überhaubt nicht wahr sind.
    > Und solches wissen verbreitet sich dan im netz,
    > und alle sind der meinung das es richtig so ist,
    > ohne sich mal richtig informiert zu haben. Ich
    > denke hier im Forum gibt es einige beispiele
    > dafür. Meiner meinung nach hat Keen schon recht.
    >
    >


    Ähm es liegt an jedem selbst sich aus mehreren Quellen zu informieren und nicht einer Sache blind zu glauben... Sei es jetzt Religion oder halt solchen Informationen aus dem Netz...

    Das hat aber nichts mit dem Netz selbst zutun da Menschen schon immer waren wie sie nunmal sind. Da trennt sich auch deutlich die Spreu vom Weizen da die Spreu nunmal Schaafsherdenartig allem hinterherdackelt und ohne zu hinterfragen blind glaubt :-)

  8. Re: Bill Gates warb bereits Mitte der 90er mit ...

    Autor: Peter Brülls 25.04.17 - 12:37

    zunsel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Klingt ja schön und gut, aber der knackppunkt ist das es viel zu viele
    > leute im netz gibt die gefährliches halbwissen verbreiten, oder sachen
    > behaubten die überhaubt nicht wahr sind.

    Und das ist neu, weil es nun im Netz geschieht? Vorher haben die Leute Unsinn auch so verbreitet, teilweise lebensgefährlichen. Es war immer ein Krampf, dagegen anzugehen und viel, viel anstrengender als heute, wo man es durchaus binnen Minuten nachschlagen kann, wenn man denn will.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim
  3. AUGUST STORCK KG, Halle (Westf.)
  4. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-66%) 16,99€
  3. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
  2. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

  1. E-Autos: Lidl und Kaufland bekommen flächendeckend Ladesäulen
    E-Autos
    Lidl und Kaufland bekommen flächendeckend Ladesäulen

    Die Schwarz Gruppe, die hinter Lidl und Kaufland steht, will bundesweit und flächendeckendend an ihren Filialen Ladesäulen für Elektroautos aufstellen, darunter auch Schnelllader.

  2. Halo (2001): Der Master Chief mit der Frau im Kopf
    Halo (2001)
    Der Master Chief mit der Frau im Kopf

    Golem retro_ Was wäre die Xbox ohne den grünen, gesichtslosen Master Chief und seine KI-Kameradin im Kopf? Halo hat schon im Jahr 2001 Konsolenshooter revolutioniert und beeinflusst noch heute diverse Spiele. Wir blicken auf einen Klassiker zurück, der ein ganzes Franchise ins Leben gerufen hat.

  3. Berlin: Thyssen-Krupp will an Teslas Gigafactory mitbauen
    Berlin
    Thyssen-Krupp will an Teslas Gigafactory mitbauen

    Thyssen-Krupp könnte einen neuen Großkunden bekommen, wenn das Unternehmen den Zuschlag für die Gigafactory 4 erhält, Teslas geplante Fabrik in Brandenburg.


  1. 09:30

  2. 09:21

  3. 07:56

  4. 07:40

  5. 07:22

  6. 12:25

  7. 12:10

  8. 11:43