1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetkritiker Keen: Web 2.0…

Dasselbe hat man über Bücher, Fernsehen, Radio usw. gesagt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dasselbe hat man über Bücher, Fernsehen, Radio usw. gesagt...

    Autor: Weltschmerz 07.11.08 - 18:08

    ... alles führt zur Verbödung und macht Kinder faul und schadet den Augen... ich kenn die Sprüche auch zur genüge. Der will sich nur wichtigmachen und das geht halt gut mit einem Katastrophenthema... und so geschwollen wie er seine Aussagen formuliert will er vom grossteil der Leute auch nicht verstanden werden. Pseudo-Intellektuelles blabla.

    Ohne das Internet hätte von dem Vogel auch keiner bisher was gehört...

  2. Re: Dasselbe hat man über Bücher, Fernsehen, Radio usw. gesagt...

    Autor: CyberMob 07.11.08 - 18:11

    > Ohne das Internet hätte von dem Vogel auch keiner
    > bisher was gehört...

    http://de.wikipedia.org/wiki/Commander_Keen


  3. Richtig

    Autor: karamba 07.11.08 - 19:01

    Ein wirkliches Brain kann er selbst nicht sein, wenn er dermaßen undifferenzierten Quark faselt.

  4. Re: Dasselbe hat man über Bücher, Fernsehen, Radio usw. gesagt...

    Autor: Last Ninja 08.11.08 - 12:38

    Weltschmerz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... alles führt zur Verbödung und macht Kinder
    > faul und schadet den Augen... ich kenn die Sprüche
    > auch zur genüge. Der will sich nur wichtigmachen
    > und das geht halt gut mit einem
    > Katastrophenthema... und so geschwollen wie er
    > seine Aussagen formuliert will er vom grossteil
    > der Leute auch nicht verstanden werden.
    > Pseudo-Intellektuelles blabla.
    >
    > Ohne das Internet hätte von dem Vogel auch keiner
    > bisher was gehört...



    Das ist es ja eben. Das Internet ermöglicht es Leuten, die keine Ahnung von etwas haben, trotzdem ihren geistigen Erguss in die weite Welt zu setzen. Und das kostenlos.

    Früher ging das nicht, da konnte zwar auch jeder ein Buch schreiben aber das veröffentlichen war da nicht einfach und zudem kostspielig.

  5. Re: Dasselbe hat man über Bücher, Fernsehen, Radio usw. gesagt...

    Autor: lego Baustein 08.11.08 - 14:23

    Was für ein schmerz.... schafft alle das internet ab und... ach vergesst es.

    Ich hab ungefähr beim zweiten Absatz aufgehört weiterzulesen, weil der typ echt einen an der klatsche hat. Ich glaub mal, dass der sich irgendwie angegriffen gefühlt hat, wegen irgend einem blog oder so und jetzt zu seiner mama will.

  6. Ich erinnere mich an meine Oma, als ich 1990 meinen Atari bekam.

    Autor: oni 08.11.08 - 15:23

    "Ihr verlernt doch alle die Handschrift, wenn ihr alles nur noch am Computer tippt."

    Meine Antwort damals darauf:

    "Meckert ihr auch, wenn ich beim Fleischer eine Wurst kaufe, weil ich dadurch verlerne, selbst Tiere zu jagen?"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg, Berlin
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. Deloitte, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart, Frankfurt am Main
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. 4,99€
  3. (-73%) 15,99€
  4. 4,96€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38