1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetkritiker Keen: Web 2.0…

Web 2.0 ist ne Totgeburt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Web 2.0 ist ne Totgeburt.

    Autor: G000D 07.11.08 - 20:07

    Momentan stecken alle Firmen Geld rein.
    Und was kommt zurück? Paar Tausend angemeldete User die nicht zahlen wollen/können/müssen.

    Dank AdblockPlus wird auch kein Geld mit Werbung verdient.

    Sobald die Leute das kapiert haben, wird aus der Totgeburt eine "tote" Totgeburt.

  2. Re: Web 2.0 ist ne Totgeburt.

    Autor: soso 07.11.08 - 20:30

    Teilweise richtig.

    Kommerziell ist nicht viel zu holen, aber nutzen bringt es. Das meiste wird in Zukunft in diesem Bereich durch gemeinuzige Organisationen wie die Wikimedia Foundation, Freenode, dmoz abgedeckt werden.

    Ein Erfolg für die Mehrheit und nicht für einen einzelnen der daraus Geld macht.

  3. Re: Web 2.0 ist ne Totgeburt.

    Autor: DieAntwortistnicht42 07.11.08 - 21:20

    Ihr werdet euch noch wundern.
    Ausser den IT-Technikfreaks gibt es noch Millionen andere Nutzer, die das Internet so verwenden (werden), wie es gemeint und gedacht wurde. Nämlich für Inter-Net, d.h. für ein "Netz dazwischen". Wer/Was die Netzknoten sind und was dieses "Netz" ist, ist den meisten (noch) nicht bewusst (kamen noch nicht darauf).
    Ich lasse meine Aussage bewusst mit einem Informationsdefizit, da nur die Erkenntnis, die man selbst macht, zu einer Veränderung in der eigenen Sichtweise führt.
    Die, die wissen was ich meine, benutzen das Netz schon so. Die, die es nicht verstehen, sind noch nicht so weit.
    Es ist wie mit dem mystischen Weg, der Wahrheit über das Universum und dem Rest. Man kann niemanden auf diesen Weg bringen (auch mit noch so vielen Worten nicht), sondern jeder muss "es" selbst erkennen und sich auf den Weg machen.

    ----------------------
    Wenn Du das erste Mal eine "Erbse springen" siehst, weisst Du wie die Antwort lautet, denn Du kennst die Frage.

  4. Re: Web 2.0 ist ne Totgeburt.

    Autor: soso 07.11.08 - 21:26

    Also ich nehme an das dein kryptisches geschwubbel auf p2p abzielt, Dann hast du aber den kollaborativen Effekt des "Web 2.0" nicht verstanden es geht um den nicht um Austausch sondern um den Treffpunkt.

    Natürlich könnte man ein p2p Facebook aufbauen, das währe wirklich perfekt (wenn auch nicht einfach, das wirft wirklich Probleme auf) nur eine P2P Wikipedia oder ein P2P Twitter, oder ein P2P digg ist schon wieder eine ganz andere Geschichte.

  5. Re: Web 2.0 ist ne Totgeburt.

    Autor: JelloBiafra 07.11.08 - 22:27

    nicht nur treffpunkt. es ist eine möglichkeit geschaffen etwas eigenes zu machen und es sofort allen zu zeigen. der user macht den inhalt und stärkt damit den zusammenhalt. von qualität sollte auch nie die rede sein.
    "web 2.0 ist ne totgeburt" ist an schnöder ignoranz aufgrund fehlender differenzierung eine aussage, die so nur zeigt, das der verfasser bereits am web 2.0 grossen gefallen gefunden hat.
    gilt übrigens auch für keen. "schreibt in seinem blog". da grins ich mir doch nur eins.

  6. Re: Web 2.0 ist ne Totgeburt.

    Autor: Doch-42 08.11.08 - 01:25

    Ey du Schissa, dir hanse wohl ins hirn geschiss! Besche bekloppt oder what! Ded indernet is wisdisch! Denn alle Staate wissen es - they had ken Sprit jung!

    Deswege machen se jo alle komische videos, in der hoffnung ein bekannda rockstra zu genn und genuch sprid für die kommenden generationen zu han. Und wer des net rafft, soll saufen bis zum umfalle.

    The Internet is for Porn! Das ist doch so klar wie Klobrühe!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Stuttgart, Hamburg, München, Frankfurt
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. Präsidium der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Bamberg
  4. Hays AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

  1. Snapdragon XR2: Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option
    Snapdragon XR2
    Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option

    Egal ob Brille oder Headset: Mit dem Snapdragon XR2 sollen AR-, MR- und VR-Geräte deutlich besser werden. Der Chip ist eine Version des Snapdragon 865, er unterstützt Augen-, Gesichts- und Hand-Tracking.

  2. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für 500-Dollar-Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der noch günstigere Snapdragon 7c wird zusätzlich in Chromebooks stecken.

  3. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.


  1. 01:12

  2. 21:30

  3. 16:40

  4. 16:12

  5. 15:50

  6. 15:28

  7. 15:11

  8. 14:45