1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetkritiker Keen: Web 2.0…

gibts im tv schon lange

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gibts im tv schon lange

    Autor: massenverdummter 07.11.08 - 20:48

    also das ist doch absolutes rumgehäule. als wenn jemand sein spielzeug kaputt gemacht hätte.

    im tv kommt seit jahren auch nur scheisse. und warum? weil es so viele dumme leute gibt die es geil finden. und genau so läuft das doch mit benutzer generiertem inhalt auch. viele leute finden es einfach lustig sich auf youtube videos anzusehen wo einer nem anderen ins gesicht furzt. im tv hat das mit jackass und co ja auch super funktioniert.

    das übel ist doch nicht das web 2.0 an sich. sondern das allgemeine desintresse an gebildeten menschen. wie sonst soll man sich erklären das unsere damen und herren politiker immer noch viel zu wenig in die bildung investieren? ne, lieber panzer bauen, und bänkern kohle in arsch schieben.

    unsere welt ist moralisch total verkommen, und dass wird sich wohl auch in zukunft nicht ändern. erfolg und profit sind die zauberworte. politiker wollen gewählt werden, immer wieder. und dumme leute sind leichter zu manipulieren. und darüber freuen sich auch wirtschaftler, denn die wollen mehr verdienen. und konsumdenken lässt sich so ja auch leichter plfanzen.

    das hat alles erst ein ende, wenn es mal so richtig kracht. und bis dahin sind wir total überwacht, und jeder keim von revolution wird mit millitär im inneren erstickt.

  2. Abgesehen davon...

    Autor: soso 07.11.08 - 21:20

    Gibt es genug Akademiker die sich den selben Schwachsinn ansehen.

  3. da hast du sehr recht

    Autor: massenverdummter 07.11.08 - 21:38

    weiß nicht wie ich es benennen soll .. fehlender intellekt?

  4. Re: da hast du sehr recht

    Autor: Autor 08.11.08 - 00:17

    Eher fehlender Humor oder fehlendes Verständniss bei dir/euch.

    Nur weil man selbst etwas nicht lustig findet bedeutet dies noch lange nicht das es nicht lustig ist.
    Siehe Helge Schneider, bei dem ich bis heute nicht verstehe wieso Leute über seinen Humor lachen aber sie lachen ... keine Ahnung wieso.

    Ist es trauriger das jemand über einen Gesichtsfurz lacht oder das jemand nicht das Verstandniss aufbringt dem Anderen sein lachen zu gönnen?

  5. Re: da hast du sehr recht

    Autor: massenverdummter 08.11.08 - 01:32

    Da sprichst du einen interessanten Punkt an. Es ist eben dieses immer stärker werdende Streben nach Entertainment. Unterhalte mich! Es geht nicht wirklich um Humor, oder nicht Humor. Sondern darum was man primär konsumiert.

    Es stellt sich natürlich die Frage inwieweit es sich bei streben nach Unterhaltung um grundlegendes menschliches Verhalten handelt. Urvöker haben Tänze die sie "aufführen" oder andere Riten, der sicher auch zu einem gewissen Grad der Unterhaltung dienen. Aber ich glaube, dass wir in ein Zeitalter eingetreten sind, in dem das schiere Ausmaß an Konsum von Unterhaltung sehr groß geworden ist.

    Bei Urvölkern war garantiert noch sehr entscheidend ob der Stammesfüherer eine starke Persönlichkeit hatte, sich gegen andere durchsetzen kann etc. Das ist natürlich auch heute noch so. Aber es gibt eben auch so Bsp wie die des G.W. Bush, der rein durch mediale Manipulation dorthin gelangt ist wo er war. Auch der Krieg im Irak war nur dadurch möglich.

    Aber egal, man kann auch einfach sein ganzes Leben auf die leichte Schulter nehmen, und hoffen das alles gut wird :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 17,99€
  2. 29,99€
  3. (-79%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

  1. Messenger: Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook
    Messenger
    Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook

    Theoretisch könnte Blackberry dafür sorgen, dass die Apps von Whatsapp, Facebook und Instagram in Deutschland vom Markt genommen werden, weil sie gegen gültige Patente verstoßen. Facebook hat bereits Updates vorbereitet.

  2. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  3. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.


  1. 22:22

  2. 18:19

  3. 16:34

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 14:38

  7. 14:06

  8. 13:39