1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetkritiker Keen: Web 2.0…
  6. Thema

Erstmal genau hinsehen, wer da spricht!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Erstmal genau hinsehen, wer da spricht!

    Autor: spanther 09.11.08 - 15:38

    Schöner Trollpost...
    Erst zu durchschauen wenn man ihn mehrere Male und genauer durchliest.

    Hier dein Fisch <°)))o><

    Gib Keen die Hand und reih' dich ein in die Liste der Idioten welche den Weg nicht verstanden haben...

  2. Re: Erstmal genau hinsehen, wer da spricht!

    Autor: skeptronic 09.11.08 - 16:00

    Obwohl du Recht hast mit dem, was du sagst: Auch der Kern von Keens Aussage ist die Wahrheit - ob es nun wirtschaftliche Interessen sein mögen oder nicht, die ihn dazu veranlassen diesen Standpunkt zu vertreten oder nicht.

    Er möchte nicht behaupten, dass Webamateure keine wertvollen Beiträge liefern können, sondern er stellt fest, dass die meisten davon einfach veröffentlichen, ohne sich gedanken darüber zu machen wer an ihren beiträgen interessiert sein könnte.

    Sie plappern einfach drauf los, müllen das Netz mit Informationen zu, die niemand wirklich braucht. Und mancher Internetteilnehmer liest sie aus langeweile trotzdem, lässt sich davon beeinflussen, schaltet sein eigenes Hirn aus, weil ja andere für ihn inzwischen das denken übernommen haben.

    Schau dir eine x-beliegige Web2.0 Plattform mal genauer an und du spürst wie dir die selbe Erkenntnis wie ein Schauer über den Rücken läuft ^^ nämlich dass die Menschheit zunehmend verdummt und abstumpft. Natürlich könnte man argumentieren, dass es ihr gutes Recht sei das zu tun - aber ich bin der Meinung, dass diese Haltung lediglich mittel zum Zweck ist, sich selbst der Verantwortung zu entziehen und sich selbst das gute Gefühl zu geben, besser als die anderen zu sein.

    Meine 50Cent.

  3. Re: Erstmal genau hinsehen, wer da spricht!

    Autor: spanther 09.11.08 - 16:18

    skeptronic schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Obwohl du Recht hast mit dem, was du sagst: Auch
    > der Kern von Keens Aussage ist die Wahrheit - ob
    > es nun wirtschaftliche Interessen sein mögen oder
    > nicht, die ihn dazu veranlassen diesen Standpunkt
    > zu vertreten oder nicht.
    >
    > Er möchte nicht behaupten, dass Webamateure keine
    > wertvollen Beiträge liefern können, sondern er
    > stellt fest, dass die meisten davon einfach
    > veröffentlichen, ohne sich gedanken darüber zu
    > machen wer an ihren beiträgen interessiert sein
    > könnte.
    >
    > Sie plappern einfach drauf los, müllen das Netz
    > mit Informationen zu, die niemand wirklich
    > braucht. Und mancher Internetteilnehmer liest sie
    > aus langeweile trotzdem, lässt sich davon
    > beeinflussen, schaltet sein eigenes Hirn aus, weil
    > ja andere für ihn inzwischen das denken übernommen
    > haben.
    >
    > Schau dir eine x-beliegige Web2.0 Plattform mal
    > genauer an und du spürst wie dir die selbe
    > Erkenntnis wie ein Schauer über den Rücken läuft
    > ^^ nämlich dass die Menschheit zunehmend verdummt
    > und abstumpft. Natürlich könnte man argumentieren,
    > dass es ihr gutes Recht sei das zu tun - aber ich
    > bin der Meinung, dass diese Haltung lediglich
    > mittel zum Zweck ist, sich selbst der
    > Verantwortung zu entziehen und sich selbst das
    > gute Gefühl zu geben, besser als die anderen zu
    > sein.
    >
    > Meine 50Cent.


    Glaub du ruhig was du dort schreibst, genauso wie Keen glaubt was er dort verkündete. Fakt ist und bleibt jedoch dass die Menschen nun endlich tun was sie wollen und das wird ihnen niemand mehr verbieten.

    Und das ist auch gut so :-)

    Die Zeiten der Diktatur sind Vergangenheit und früher oder später wird das jeder kapieren. Egal ob Konsumtechnisch oder Machtpolitisch.

    Menschen machen heute selbst Musik anstatt diesen Mainstream Schrott zu finanzieren. Dann jammern die Plattenfirmen eben, wen bitte juckt das? Die Zeiten in denen man Ja und Amen zu allem sagte sind vorüber. Desto unverschämter diese Industrien versuchen gegen Bürger vorzugehen, desto mehr Wiederstand wird der Bürger leisten!

    Heute verwirklichen sich Menschen mehr und mehr selbst. Auch wenn das aus mancher Sicht nicht immer positiv ist, ist es doch der Weg zur freieren Gesellschaft.

  4. Re: Erstmal genau hinsehen, wer da spricht!

    Autor: Schlaumeier 09.11.08 - 17:43

    Erstmal genau hinsehen, wer da sprich schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Er arbeitet also in klassischen Medienunternehmen,
    > die natürlich grosse Angst vor der
    > Demokratisierung der Medien durch das Internet
    > haben, weil sie einfach ihre Exklusivität
    > verlieren

    Nein, er ist selbsternannter Internetkritiker.
    Er lebt davon, das Web zu kritisieren. Und natürlich hat jedes Unternehmen Angst vor Umsatzverlusten.


    > Er schreibt ein Buch. Andere schreiben ein Blog.
    > Warum sollte jetzt sein Buch besser/richtiger
    > sein, als ein Blog? Nur weil der Blogger kein Geld
    > dafür nimmt, ist es noch lange nicht schlecht.
    > Einzig schlecht für das Geschäft.

    Nun, der Vergleich hinkt. In seriösen Sachbüchern gibt es Quellenangaben und Recherche. Das ist für einen Verlag (neben der Erfolgsaussicht) eines der relevanten Kriterien, bevor sie das Buch verlegen.
    In seriösen Blogs ist das ähnlich, es kann aber auch jeder alles behaupten.

    Ich halte eine kritische Auseinandersetzung mit neuen Medien für sinnvoll. Kein blindes Gebashe und bitte kein blindes Hochjubeln. Es gibt positive und negative Symptome. Und es gibt ebenso Menschen, die davon leben, die neuen Medien zu kritisieren und es gibt Menschen, die davon leben, das Web hochzujubeln (Consultants, Startups...)

    Bis im Web ähnliche Qualitätsmechanismen (Recherche, Korrekturlesen usw.) eingerichtet sind wie in der Presse und den Buchverlagen wird noch einige Zeit vergehen.

  5. Re: Erstmal genau hinsehen, wer da spricht!

    Autor: Irgendwer 09.11.08 - 18:08

    Herzlichen Glückwunsch für den ersten Preis beim Wettbewer: "Erst mal loslabern ohne den Artikel überhaupt gelesen - geschweige denn verstanden zu haben!"

    PS: "Frei nach dem Motto: Erst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und am ende hast du gewonnen."

    Oft Zitiert und in 99,999% der Fälle - wie hier - totaler Blödsinn.

  6. Re: Erstmal genau hinsehen, wer da spricht!

    Autor: asdsdasd 10.11.08 - 00:46

    gut gesprochen!

  7. Re: Erstmal genau hinsehen, wer da spricht!

    Autor: fromfrom 10.11.08 - 05:42

    Sogt da Bimsti zum Bomsti : bums-die! :)

  8. Re: Erstmal genau hinsehen, wer da spricht!

    Autor: freeskydiver 10.11.08 - 07:22

    Man sieht das Du schon eine lange Zeit Internet Nutzer bist.
    Wenn man die Beiträge einzelner Personen auf einer Zeitachse der Internetnutzung vergleichen könnte, würde man die Verdummung ablesen können.

  9. Re: Erstmal genau hinsehen, wer da spricht!

    Autor: spanther 10.11.08 - 19:59

    fromfrom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sogt da Bimsti zum Bomsti : bums-die! :)


    lol genialer Dialekt *g*

  10. Re: Erstmal genau hinsehen, wer da spricht!

    Autor: spanther 10.11.08 - 20:01

    freeskydiver schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man sieht das Du schon eine lange Zeit Internet
    > Nutzer bist.
    > Wenn man die Beiträge einzelner Personen auf einer
    > Zeitachse der Internetnutzung vergleichen könnte,
    > würde man die Verdummung ablesen können.


    Schleich dich Dummtroll....

  11. Hervorragender Beitrag!

    Autor: CyberMob 10.11.08 - 20:11

    Erst wenn alle Menschen eine gemeinsame Sprache lesen und schreiben wird es möglich sein sich weltweit besser zu verstehen.

  12. Re: Erstmal genau hinsehen, wer da spricht!

    Autor: CyberMob 10.11.08 - 20:18

    Wissenschaftliches zitieren beinhaltet die Auflage, Erscheinungsjahr, Verlag ... das ist nichts anderes als eine URL Micky Maus Blog, (an dem Datum/Uhrzeit, soundsovielte Überarbeitung). Bisher garantierte ein Verleger für die Richtigkeit, das gibt es im Netz nicht. Deshalb wird ein "offenes" Mitmachnetz auch zu Recht kritisch beäugt und hinterfragt.

  13. Re: Erstmal genau hinsehen, wer da spricht!

    Autor: CyberMob 10.11.08 - 20:31

    Es setzt bösen Willen voraus wenn man wissentlich fehlerhafte Beiträge einstellt. Viele der Beiträge bei Wikipedia sind beispielsweise TV oder filmischer Realität entnommen. Das ist nicht besser als unkritisch alles mitzuschreiben, was einem jemand vom Lehrpersonal (beispielweise einer Universität) so vorkaut.

    Ich habe genügend Leute miterlebt, die immer genau auswendig wiederzugeben wussten, was der der Lehrkörper von sich gegeben hat. Es hinterfragt haben die wenigsten.

    Meine Lieblingsaufsätze haben zum Thema: "... und daher wissen wir ja alle wie wir das zu interpretieren haben, nämlich Lehrermeinung ab hier, ...".

    Sogar Herr Einstein wurde von seinen Schülern in Aussagen erweitert oder gar wiederlegt. Wenn wir immer nur "die eine wahre Lehrmeinung" gehabt hätten wären wir niemals weitergekommen.

  14. Re: Erstmal genau hinsehen, wer da spricht!

    Autor: spanther 10.11.08 - 21:13

    CyberMob schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es setzt bösen Willen voraus wenn man wissentlich
    > fehlerhafte Beiträge einstellt. Viele der Beiträge
    > bei Wikipedia sind beispielsweise TV oder
    > filmischer Realität entnommen. Das ist nicht
    > besser als unkritisch alles mitzuschreiben, was
    > einem jemand vom Lehrpersonal (beispielweise einer
    > Universität) so vorkaut.
    >
    > Ich habe genügend Leute miterlebt, die immer genau
    > auswendig wiederzugeben wussten, was der der
    > Lehrkörper von sich gegeben hat. Es hinterfragt
    > haben die wenigsten.
    >
    > Meine Lieblingsaufsätze haben zum Thema: "... und
    > daher wissen wir ja alle wie wir das zu
    > interpretieren haben, nämlich Lehrermeinung ab
    > hier, ...".
    >
    > Sogar Herr Einstein wurde von seinen Schülern in
    > Aussagen erweitert oder gar wiederlegt. Wenn wir
    > immer nur "die eine wahre Lehrmeinung" gehabt
    > hätten wären wir niemals weitergekommen.


    Genau :-)
    Und ich habe in der Schule auch immer gerne hinterfragt und damit scheinbar den Lehrern auf die Füße getreten. War mir aber scheißegal weil ich für meine Meinung einstehe!
    Ich hoffe das tut auch jeder andere hier so... (trolle ausgenommen).

  15. Re: Erstmal genau hinsehen, wer da spricht!

    Autor: CyberMob 10.11.08 - 21:31

    Hast du schon eine Press-id?

  16. Re: Erstmal genau hinsehen, wer da spricht!

    Autor: CyberMob 10.11.08 - 21:46

    Gremlin für Kreml?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Blickle Leitstellen & Kommunikationstechnik GmbH & Co KG, Ludwigsburg
  2. Polizeipräsidium München, München
  3. Stadt Bochum, Bochum
  4. Polizeipräsidium Oberbayern Nord, Ingolstadt, Fürstenfeldbruck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 71,71€
  2. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...
  3. (u. a. Foscam Outdoor Netzwerk-Kamera für 69,90€, HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27...
  4. 139,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Elektromobilität: GM und LG Chem bauen gemeinsame Akkuzellenfabrik
    Elektromobilität
    GM und LG Chem bauen gemeinsame Akkuzellenfabrik

    Gerüchte über eine Zusammenarbeit zwischen General Motors und LG Chem gab es schon seit einiger Zeit. Jetzt haben die beiden Unternehmen bestätigt, dass sie künftig zusammen in den USA Akkus für Elektroautos bauen werden. Ziel ist es, den Preis für die Kilowattstunde in absehbarer Zeit unter 100 US-Dollar zu drücken.

  2. Python: Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
    Python
    Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel

    In der Python-Paketverwaltung PyPi waren zwei Bibliotheken gelistet, die Schadsoftware enthielten. Über Namensähnlichkeiten mit beliebten Bibliotheken versuchten sie, den Entwicklern SSH- und GPG-Schlüssel zu stehlen. Eine Bibliothek war fast ein Jahr auf PyPi gelistet.

  3. HMD Global: Neues Nokia 2.3 mit Bildvorschlagsfunktion kostet 130 Euro
    HMD Global
    Neues Nokia 2.3 mit Bildvorschlagsfunktion kostet 130 Euro

    Beim neuen Nokia 2.3 hat HMD Global eine Dualkamera verbaut, die während der Aufnahme mehrere Bilder macht und dem Nutzer das beste Foto vorschlägt. Der Akku soll zwei Tage lang durchhalten, Abstriche müssen Käufer beim Speicher machen.


  1. 11:38

  2. 11:20

  3. 10:58

  4. 10:41

  5. 10:24

  6. 09:23

  7. 07:31

  8. 07:20