Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OLPC schaltet Werbung für den…

EEEPC für 269 Euro oder OLPC ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. EEEPC für 269 Euro oder OLPC ?

    Autor: PC Käufer 17.11.08 - 13:00

    Ein EEEPC mit 1.6 GhZ und 1 GB Ram gibts bei Amazon schon für 269 Euro, die Hardware wird da wohl etwas stärker sein als beim OLPC:

    http://www.amazon.de/gp/redirect.html?ie=UTF8&location=http%3A%2F%2Fwww.amazon.de%2FAsus-900A-WF-Netbook-Intel-Linux%2Fdp%2FB001E1BRM4%3Fie%3DUTF8%26s%3Dce-de%26qid%3D1226922683%26sr%3D1-2&site-redirect=de&tag=hubpages0e4-21&linkCode=ur2&camp=1638&creative=6742

    Allerdings finde ich die Idee mit dem Spenden auch recht gut, bleibt für mich nur die Frage wie gut man mit dem OLPC arbeiten kann.
    Läuft darauf wenigstens OpenOffice damit man MS Office Dokumente bearbeiten kann ?

    An der UNI Kommt man um Office bzw OpenOffice eben nicht herum ;(

    Hat schonmal jemand versucht mit so einem Gerät zu arbeiten ?
    Für mich läge der Sinn sowieso nur zum Mitschreiben in den Vorlseungen bzw als Dokumentenbetrachter (PDF, .doc .ppt .odt Formate)

  2. Re: EEEPC für 269 Euro oder OLPC ?

    Autor: olpc-freak 17.11.08 - 13:10

    Kauf Dir einen EeePC. Der XO ist für Deinen Zweck nicht geeignet. OpenOffice läuft zwar theoretisch, die verfügbare Rechenleistung ist jedoch für derartige Applikationen nicht ausreichend.

    Das heisst nicht, dass der XO schlecht ist - aber seine Zielgruppe ist etwas anders...

  3. Re: EEEPC für 269 Euro oder OLPC ?

    Autor: DrPCox 17.11.08 - 13:26

    Wenn da kein OpenOffice drauf läuft, was soll dann darauf laufen? Was wollen "dritte Welt User" damit machen wenn nicht mal OpenOffice drauf läuft? Kann mir nicht vorstellen wohin das füren soll. *confused*

  4. Frickelkram !!!

    Autor: Windows = Gut 17.11.08 - 13:33

    Nein, damit kann man nicht arbeiten denn auf dem Gerät läuft Linux !
    Linux ist eben eine riesen Frickelei, selbst die Installation von Software funktioniert einfach nicht richtig.
    Zumindest habe ich es nicht geschafft Microsoft Office, Itunes und Outlook Express auf Ubuntu zum laufen zu kriegen, nur Fehlermeldungen bei der Installation.

    Kauf dir den EEEPC bei Amazon mit Windows XP und Microsoft Office 2007, dann kann man damit auch vernünftig arbeiten.

  5. Re: EEEPC für 269 Euro oder OLPC ?

    Autor: nonsense 17.11.08 - 13:34

    Auf dem 433MHz AMD-Geode System würde sich ein OpenOffice nicht wirklich toll anfühlen, aber es muss halt auch nicht immer OO sein, sondern ein Abiword verrichtet auch seinen Dienst.
    Zur weiteren Softwareausstattung sei auf
    [wiki.laptop.org]
    verwiesen.

  6. Re: EEEPC für 269 Euro oder OLPC ?

    Autor: mkmj 17.11.08 - 13:35

    Da läuft doch eine extra angepasste Linux-Distro drauf. Wird wohl auch sowas wie eine Textverarbeitung dabei sein.

  7. Re: Frickelkram !!!

    Autor: nonsense 17.11.08 - 13:35

    Windows = Gut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    ...
    > Zumindest habe ich es nicht geschafft Microsoft
    > Office, Itunes und Outlook Express auf Ubuntu zum
    > laufen zu kriegen, nur Fehlermeldungen bei der
    > Installation.
    Troll.. Wie hast du denn eine Fehlermeldung bekommen, wenn beim Klick auf die EXE-Datei sich nur der Editor öffnet? :-)

    > Kauf dir den EEEPC bei Amazon mit Windows XP und
    > Microsoft Office 2007, dann kann man damit auch
    > vernünftig arbeiten.
    Oja, Office 2007 mit Windows XP auf dem EEE-PC läuft auch echt spitze...

  8. Linux = voll kompliziert

    Autor: Relus_ 17.11.08 - 13:50

    Hehe...

    Das Service Pack II habe ich mir auch von microsoft.com runtergeladen. War nicht installierbar. Ohne es ist Linux bestimmt völlig unsicher !!!!
    :-D

    PS
    Und ich habe immer noch nix zum Defragmentieren des Arbeitsspeichers gefunden. Voll doof.

  9. der ist für KINDER!!!

    Autor: Lassi 17.11.08 - 13:51

    also eher in Konkurrenz zu dem VTech-Geraffel, das nur so aussieht, als ob es ein LaptopForAChild wäre...

  10. Re: der ist für KINDER!!!

    Autor: hth 17.11.08 - 14:02

    Naja, ich kenn jemand der hat so nen Ding als Homeserver am laufen, für FTP und webdav reichts aus.
    Torrents downloaden ist auch kein Problem, der Vorteil dabei ist das das Gerät schön leise ist und wenig Strom zieht, die ideale Downloadmaschiene eben.

    Selbst nen cs1.6 Server hatte er mal am laufen und es war durchaus Spielbar (16 slots)


    OpenOffice, naja bei 256 MB Ram und 400 MhZ ist das wohl eher nicht so der hit...

  11. Re: Frickelkram !!!

    Autor: axt im wald 17.11.08 - 14:02

    Windows ist genauso Frickelware. Das einzige was grad so ohne Frickelei auskommt ist das hässliche OSX, bei dem man so viel personalisieren kann wie im öffentlichen Nahverkehr.

  12. Nein: Trollkram!

    Autor: Patches 17.11.08 - 14:02

    Zumindest dein Beitrag. Ist so überflüssig ein "Lutscher der nach Scheiße schmeckt"*

    *Zitat von Patches Ohulahan (wo es herstammt, darf jeder selbst ermitteln ;) )

  13. Re: EEEPC für 269 Euro oder OLPC ?

    Autor: minime 17.11.08 - 14:06

    Für Mitschriften in der Uni verwende ich jetzt seit einem Jahr den Alphasmart Dana. Läuft unter Palmos, ist sehr robust und hat eine wunderbare Tastatur. Die Akkulaufzeit einer Ladung liegt bei deutlich über 20h (lade den einmal die Woche auf und komme damit problemlos über die Runden) und wenn man Alphaword geöffnet lässt, kann man direkt nach dem Einschalten drauflostippen.
    Schwachpunkt ist der konstrastarme Bildschirm - was für mich bei Mitschriften aber nicht ins Gewicht fällt, da ich da kaum draufschaue. Hab den bei ebay für 80 Dollar bekommen - die dann inkl Zoll und Versand knapp über 100 Euro wurden.

    Das Teil kann alternativ zur luxuriöseren Synchronisation über einen eigenen Palm Desktop auch als USB-Tastatur an PCs angeschlossen werden, für die du keinen Admin-Zugang hast. In diesem Modus wird dann beim Senden eines Einzeltextes derselbe quasi automatisiert Buchstabe für Buchstabe in die am PC geöffnete Anwendung getippt. Das geht überraschend schnell und ist ok, wenn man nicht gerade 200 Seiten überträgt. Eignet sich prima für den abendlichen Besuch im Rechenzentrum - dort kann man die Texte ja dann in Form bringen und auf Stick speichern.

    Des Bildschirms und des Schmalspurprozessors wegen eignet sich das Gerät aber nicht zum Öffnen von Office-Dateien oder so (auch, wenn es sicher Software diverser Anbieter gibt, die sowas versprechen).

  14. Re: EEEPC für 269 Euro oder OLPC ?

    Autor: PC Käufer 17.11.08 - 14:06

    ABI Word ?

    Kann aber keine MS DOkumente öffnen oder doch ?


    Naja bei den PDFs könnte es bei 256 MB Ram Probleme geben, die Profs ziehen das Buch einmal mit 300 DPI durch den Scanner und stellen die 80MB PDF Datei dann ins Netz.
    Ob das dann noch auf dem OLPC läuft wage ich zu bezweifeln, es sei denn der OLPC hat einen extra großen Swap.

  15. Re: EEEPC für 269 Euro oder OLPC ?

    Autor: nonsense 17.11.08 - 14:09

    PC Käufer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ob das dann noch auf dem OLPC läuft wage ich zu
    > bezweifeln, es sei denn der OLPC hat einen extra
    > großen Swap.
    Bei 1GB Flashspeicher wird der Swap wohl nicht allzu groß ausfallen :-)

  16. Re: EEEPC für 269 Euro oder OLPC ?

    Autor: Ie 17.11.08 - 16:28

    Solange du nicht im Kindergarten arbeitest kann man vom OLPC nicht nur wegen der Optik abraten.

  17. Re: Nein: Trollkram!

    Autor: Dr.Psychiater.med.QUARK 17.11.08 - 17:01

    Patches schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zumindest dein Beitrag. Ist so überflüssig ein
    > "Lutscher der nach Scheiße schmeckt"*
    >
    > *Zitat von Patches Ohulahan (wo es herstammt, darf
    > jeder selbst ermitteln ;) )


    --> Psychiatrische Troll-VA Frickelburg, deinen Mitinsassen haste mit ner 40kilo Linuxfibel erschlagen.

  18. Als eBook ja, als Notebook nein

    Autor: Irgendwer 17.11.08 - 18:48

    Für ein Notebook ist die Tastatur imho nicht gut genug (ist für Kids gedacht). Aber das Display soll allererste Sahne sein (200 dpi!) und auch bei hellem Tageslicht gut lesbar sein. Ich würde den OLPC eher als eBook-Ersatz sehen.

    http://wiki.laptop.org/go/Display

    Wenn du schon Geld für ein Notebook ausgeben willst, dann nimm lieber eins mit etwas größerer Tastatur, z.B. Acer. Für Schnellschreiber sind weder OLPC noch die Netbooks geeignet.

  19. Vollwertiges Notebook für EUR 342,99

    Autor: Irgendwer 17.11.08 - 18:58

    http://www.amazon.de/Acer-Extensa-5220-050508-Notebook-Celeron/dp/B000U7R326/ref=sr_1_7/277-6353624-6733264?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1226944272&sr=1-7

    Wie man sieht, sind die bisherigen Kunden sehr zufrieden damit.

    Da ist auch Linux drauf. Somit sparst du Kosten + Ärger, die du bei Windows hättest (Antivirenkit, Antitrojaner, Antispammer etc. etc.) und dein Rechner wird auch nicht mit der Zeit immer langsamer.

    Für Spiele + Privatanwendungen solltest du lieber Windows nehmen, Linux ist eher was für professionelle Anwender.

  20. Re: der ist für KINDER!!!

    Autor: DeltaLima 17.11.08 - 19:08

    deswegen würde ich meinem Kind vielleicht ein solches Gerät kaufen...

    Nur der Preis ist mir etwas zu hoch, jedoch unterstützt man damit ja etwas Gutes :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Vitrocell Systems GmbH, Waldkirch bei Freiburg
  3. Kassenärztliche Vereinigung Berlin, Berlin
  4. VRmagic Holding AG, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 4,19€
  3. 4,99€
  4. (-70%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

  1. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  2. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.

  3. Textverarbeitung: Microsoft vereinfacht Aktivierungsprozess in Office 365
    Textverarbeitung
    Microsoft vereinfacht Aktivierungsprozess in Office 365

    Microsoft möchte es seinen Nutzern einfacher machen, neue Geräte oder einmal abgemeldete Geräte mit einer Office-365-Lizenz zu verknüpfen. Das soll jetzt größtenteils automatisiert und mit weniger Nutzerinteraktion funktionieren.


  1. 17:38

  2. 17:16

  3. 16:30

  4. 16:12

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:30

  8. 14:15