1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitkom: Offizielle Bürger-E-Mail der…

TOP! Da haben sie mal richtig nachgedacht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. TOP! Da haben sie mal richtig nachgedacht...

    Autor: web.zertIT.de 17.11.08 - 20:40

    Da haben sie mal richtig nachgedacht und
    sind auf

    "Vorname.Nachname[.Nummer]@Diensteanbieter.zertIT.de", also beispielsweise "Markus.Meier2@web.zertIT.de"

    gekommen.

    Super Sache. Leicht zu merken, leicht zu tippen,
    total unkompliziert.

    Und Bitkom jubelt.

    Was kotzen mich diese Big Player und ihre Lobbies
    an! Jede zweite kleine Softwareklitsche macht das
    besser.

  2. Re: TOP! Da haben sie mal richtig nachgedacht...

    Autor: Möp :D 17.11.08 - 20:46

    "Vorname.Nachname[.Nummer]@Diensteanbieter.zertIT.de", also beispielsweise "Markus.Meier2@web.zertIT.de"

    Ehm. müsste das nicht "Markus.Meier.2@web.zertIT.de" sein? *g*

  3. Re: TOP! Da haben sie mal richtig nachgedacht...

    Autor: micha6270 17.11.08 - 20:56

    Was genau kotzt dich an? Kannst du dir deinen Namen so schlecht merken?

  4. Re: TOP! Da haben sie mal richtig nachgedacht...

    Autor: web.zertIT.de 17.11.08 - 21:15

    micha6270 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was genau kotzt dich an? Kannst du dir deinen
    > Namen so schlecht merken?

    Ja. (Siehe oben)

  5. Re: TOP! Da haben sie mal richtig nachgedacht...

    Autor: Ra-Tiel 17.11.08 - 21:26

    micha6270 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was genau kotzt dich an? Kannst du dir deinen
    > Namen so schlecht merken?
    Nein, das wohl eher nicht. Aber das mit der Nummer (die wirkt als ob man einen Hotmail-Spam-Account fürn Forum eingerichtet hätte) und das mit der Domain ("zertIT.de"? Wer denkt sich so einen Schwachsinn aus? oO) wirkt billig und amateurhaft.

    Mal ehrlich... "Lisa.Müller175@web.zertIT.de"... *brrrrr* -.-" Mal ehrlich, wenn man heute einen eBay-Verkäufer mit so einer Emailaddresse sieht, macht man doch freiwillig einen Bogen drum.

    Warum nicht ein Schema was etwas mehr nach "Professionalität" aussieht? Zum Beispiel [<Nachname>.<Vorname>.<Geburtsdatum im Format YYYY-MM-DD>.<fortlaufende Nummer>@<Dienstanbieter>.deMail.de]?

    Ich denke "Müller.Lisa.1987-09-18.2@web.deMail.de" sähe deutlich besser aus, wäre genauso einfach zu merken und ebenso kollisionssicher.

    Aber davon mal abgesehen - was kann diese tolle "deMail", was PGP nicht schon kann? "Sich in ein Millionengrab für Steuergelder verwandeln" mal außen vor?

    Warum braucht die Regierung - wieder mal - eine Extrawurst, die - sehr wahrscheinlich - auch wieder in die Hose gehen wird und um ein Vielfaches teurer als geplant wird oder mit abartiger Verspätung an den Start geht (*hust*Lkw-Maut*hust*)?

    Was ist so verdammt schwer daran, Rathäuse und Bürgerbüros einfach zu anerkannten Zertifizierungsstellen zu machen, wo jeder mit seinem Personalausweis und einem Public-Key hingehen und sich zertifizieren lassen kann? Gleicher Effekt und - vermutlich - um etliche Größenordnungen billiger. -.-

  6. Re: TOP! Da haben sie mal richtig nachgedacht...

    Autor: Ext 17.11.08 - 21:27

    Och, ich finde die Adresse sogar ganz lustig, wenn ich bedenke das ich mit Vor und Zunmane (Ohne Doppelname^^) auf 20 Zeichen komme was häufig bereits die Gesamtlänge einer Emailadresse wäre^^ (Nicht das erste mal das ich die Adresse aufgrund der Länge nicht verwenden konnte :P )

  7. Re: TOP! Da haben sie mal richtig nachgedacht...

    Autor: Ra-Tiel 17.11.08 - 21:34

    Ext schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Och, ich finde die Adresse sogar ganz lustig, wenn
    > ich bedenke das ich mit Vor und Zunmane (Ohne
    > Doppelname^^) auf 20 Zeichen komme was häufig
    > bereits die Gesamtlänge einer Emailadresse wäre^^
    > (Nicht das erste mal das ich die Adresse aufgrund
    > der Länge nicht verwenden konnte :P )
    Hmm... daran hab ich noch gar nicht gedacht. ^^"

    Mal schauen... http://en.wikipedia.org/wiki/E-mail_address (und auch der referenzierte RFC 5322) sagen: eine Emailaddresse besteht aus <local-part>@<domain>. <local-part> kann 64 Zeichen lang sein, <domain> 255.

    Das müssen dann aber schon WIRKLICH lange Vor- und Nachnahmen sein. :P

  8. Re: TOP! Da haben sie mal richtig nachgedacht...

    Autor: Kulli 17.11.08 - 23:31

    Ra-Tiel schrieb:
    > Was ist so verdammt schwer daran, Rathäuse und
    > Bürgerbüros einfach zu anerkannten
    > Zertifizierungsstellen zu machen, wo jeder mit
    > seinem Personalausweis und einem Public-Key
    > hingehen und sich zertifizieren lassen kann?
    > Gleicher Effekt und - vermutlich - um etliche
    > Größenordnungen billiger. -.-

    Dann würden GMX, Telekom und Co. nichts mit dran mitverdienen?! Deshalb finden diese Firmen das natürlich alles gaaanz toll. Denn kostenlos werden sie diesen "Dienst" nicht machen.

  9. Re: TOP! Da haben sie mal richtig nachgedacht...

    Autor: Blab 18.11.08 - 07:29

    Ra-Tiel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum nicht ein Schema was etwas mehr nach
    > "Professionalität" aussieht? Zum Beispiel
    > [<Nachname>.<Vorname>.<Geburtsdatum
    > im Format YYYY-MM-DD>.<fortlaufende
    > Nummer>@<Dienstanbieter>.deMail.de]?
    >
    > Ich denke "Müller.Lisa.1987-09-18.2@web.deMail.de"
    > sähe deutlich besser aus, wäre genauso einfach zu
    > merken und ebenso kollisionssicher.

    Dann doch lieber gleich so:

    <Nachname>.<Vorname>.<Geburtsdatum>.<Geburtsort>.<Konfession>.<Steuerklasse>.<Familienstand>.<Kinderzahl>.<BLZ>.<Kontonummer>@JederLiestMit.itZert.de

  10. steuerid

    Autor: asdaklaf 18.11.08 - 07:58

    viel einfacher:

    <steuerid>@deMail.de

    viel kürzer und eindeutig zuordenbar, glaub sogar 75 Jahre nach deinem Tod oder so.

  11. Re: steuerid

    Autor: Ano 18.11.08 - 08:06

    Stimmt,
    das würde das Schnüffeln für das Finanzamt enorm erleichtern.

    +1

  12. Das geht so nicht

    Autor: jarod1701 18.11.08 - 09:21

    Da fehlt die sexuelle Orientierung. Und wenn man schon dabei ist, kann man Fetische auch gleich miteinschließen ;-)

    also Mustermann.Max.17-01-1969.Hamburg.atheismus.2.ledig.0.26943254.3225546.bisexuell.gummi-latex-stacheldraht@JederLiestMit.itZert.de
    oder so :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  2. Universität zu Köln, Köln
  3. Esslinger Wohnungsbau GmbH, Esslingen bei Stuttgart
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Bestpreis)
  2. 399€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Dark Souls 3 - Digital Deluxe Edition für 14,49€, Civilization VI - Gathering Storm...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
    Elektromobilität
    Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

    2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
    3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

    Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
    Notebook-Displays
    Tschüss 16:9, hallo 16:10!

    Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
    Ein IMHO von Marc Sauter

    1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
    2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
    3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

    1. BCIX: Vodafone kommt nicht ohne regionales Peering aus
      BCIX
      Vodafone kommt nicht ohne regionales Peering aus

      Vodafone ist mit 100 GBit/s zurück am Peering-Knoten BCIX und feiert dies als Neuerung. Doch erst im August 2020 hatte man das Peering außer Betrieb gesetzt.

    2. Tuxedo Infinitybook S 15: Günstiger und kompakter Linux-Laptop
      Tuxedo Infinitybook S 15
      Günstiger und kompakter Linux-Laptop

      Mit dem Infinitybook S 15 legt Tuxedo ein schlankes und schnelles Linux-Notebook mit vergleichsweise niedrigem Startpreis auf.

    3. Multiplayer: Microsoft erhöht Preis für Xbox Live Gold
      Multiplayer
      Microsoft erhöht Preis für Xbox Live Gold

      Das für Multiplayer nötige Xbox Live Gold wird teurer. Vermutlich will Microsoft mit der Preiserhöhung ein bestimmtes Ziel erreichen.


    1. 19:03

    2. 18:03

    3. 17:41

    4. 17:16

    5. 17:00

    6. 16:42

    7. 16:21

    8. 16:00