Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wirtschaftsminister: Ausbau der…

Abschaltbare Steckernetzteile

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Abschaltbare Steckernetzteile

    Autor: Siga 19.11.08 - 11:48

    Merkels Physik-Dr.Titel erlaubt es ihr anscheinend nicht, nur noch bequem abschaltbare Geräte und abschaltbare Steckernetzteile (Handy, DSL-Router, SetTopBox,...) vom Staat kaufen zu lassen. Muss echt schwer sein. Ist sicher Absicht, weil dann ein Atomkraftwerk weniger ans Netz müsste und die Unlauterkeit der CDU sichtbar würde.

    Und eine Haus-Infrastruktur für 5 und 12 Volt wäre nett. Viele Geräte im Haus kommen ja damit aus. Da könnte man tagsüber per Solar powern/unterstützen und nur Nachts das 5/12-V-Netzteil nutzen. In einer Wohnung sind die LeitungsVerluste hinnehmbar wenn man eine Handvoll SteckerNetzteile als Alternative dagegen rechnet.

    Breitband ist teilweise iirc ab 128 Kbit/s. Für HD-TV reicht das nicht. Für Web/Email/RSS schon.
    Die labern also herum und bauen eh nie aus. Sucht mal nach "DBD" hier bei golem in den News-Meldungen. Die wollen doch gar nicht. Wäre ja schlecht für die T-Com.

    War Glos nicht der, der uns ein paar Prozent Wachstum versprochen hat ? Kriegt der sein Gehalt erst, wenn diese WachstumsProzente wieder erreicht sind ? Wäre doch fair.
    Und auf die Hälfte der Promi-Teilnehmer (letzter Absatz der NewsMeldung) und/oder deren Firmen können ich und das Forum sicher gut verzichten.

  2. Re: Abschaltbare Steckernetzteile

    Autor: Helmutk 19.11.08 - 12:09

    Wäre noch anzumerken: Schäuble und Co. haben meine Gier nach Megabit gänzlich verschwinden lassen. Als ehemals intensiver Internetnutzer, wäre es mir Heute egal, wenn mein Zugang nur noch z.B. 128 kBit hätte. Meine Aktivitäten im Netz beschränken sich nur noch auf Zeitung lesen, Email nur noch im Notfall (Ich schreibe wieder Briefe). ernsthaft, ich überlege, ob ich in Zukunft ein Internetcafé nutzen soll und meinen Zugang nicht besser kündige.

  3. Re: Abschaltbare Steckernetzteile

    Autor: cyd 19.11.08 - 13:23

    wg der Panik mache von wg Bundestrojaner? :) nicht Dein ernst oder
    Hat doch auch seine positiven Seiten, jetzt wollen alle mehr Datensicherheit für zu Hause ;)
    Der schäuble kann sein bundestrojaner schon versuchen bei mir zu installieren :) mehr als Datenmülll sieht er da nciht :)

  4. Re: Abschaltbare Steckernetzteile

    Autor: karamba 19.11.08 - 13:42

    > Wäre noch anzumerken: Schäuble und Co. haben meine
    > Gier nach Megabit gänzlich verschwinden lassen.

    Haha, da bin ich bis jetzt auch noch nicht drauf gekommen. Wieso ist Schäuble eigentlich kein großer Befürworter von mehr Upstream für deutsche DSL- Nutzer? :)

  5. Re: Abschaltbare Steckernetzteile

    Autor: Abschaltbare Castor-Gegner jetzt! 19.11.08 - 16:09

    > Merkels Physik-Dr.Titel erlaubt es ihr anscheinend nicht, nur noch bequem
    Sie hat in Physikalischer _Chemie_ promoviert.

    > abschaltbare Geräte und abschaltbare Steckernetzteile (Handy, DSL-Router,
    > SetTopBox,...) vom Staat kaufen zu lassen.
    Wir sind nicht in der DDR! Jeder kann sich eine Steckerleiste mit Schalter kaufen.

    > Muss echt schwer sein. Ist sicher Absicht, weil dann ein Atomkraftwerk weniger
    > ans Netz müsste und die Unlauterkeit der CDU sichtbar würde.
    Wann kapiert ihr endlich, dass die Kohlekraftwerke viel schädlicher für die Umwelt sind? Und mehr Radioaktivität als Kernkraftwerke setzen sie auch noch frei!

    Man sollte m.E. alle Kohlekraftwerke sofort durch moderne Kernkraftwerke ersetzen. Bis wir bei 100% regenerativen Quellen sind, werden nämlich noch ein paar Jahrzehnte vergehen. Wir können bis dahin nicht immer mehr CO2 rausblasen. Der Energieverbrauch nimmt nämlich nicht ab, egal ob wir Steckernetzteile, die zugegebenermaßen extrem ineffizient sind, abschalten oder nicht. Das sind PEANUTS.

    Natürlich wäre ein 12V-Gleichstrom-Netz für Kleingeräte zu Hause schön. Nur wird halt niemand von den selbsternannten Umweltfreunden ein paar tausend € dafür hinlegen...

  6. Re: Abschaltbare EuroKaltgeräteKabel

    Autor: Siga 19.11.08 - 19:07

    Abschaltbare Castor-Gegner jetzt! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > abschaltbare Geräte und abschaltbare
    > Steckernetzteile (Handy, DSL-Router,
    > SetTopBox,...) vom Staat kaufen zu lassen.
    > Wir sind nicht in der DDR! Jeder kann sich eine
    > Steckerleiste mit Schalter kaufen.

    Schau Dich mal um und sei ehrlich. Hier:
    - Handy (UMTS-E-plus) andere DSL+Router
    - Switch
    - Lampe
    - USB-DVD-Brenner extern
    - Externe Festplatte
    - SetTopBox
    - Laptop (der muss nachts keinen Strom ziehen)
    Da wären pro Gerät eine Schaltbare Steckerleiste eher schlecht. WAF dürfte niedrig sein wenn überall Steckdosenleisten herumliegen. Ist auch nicht schlau wenn man versehentlich das falsche Kabel abschaltet.

    Wieso kann ich keine Kaltgerätekabel und Euro-Kabel[1] mit Stecker kaufen ? Aber dafür braucht man sicher auch einen Dr der physikalischen Chemie. SCNR.
    [1] Demnächst bastel ich mir sowas selber. "Danke". :-( Die teile für Euro-Kabel gibt es ja wenigstens und Euro-Geräte (Schreibtischlampen u.ä.) gibt es ja auch und haben Schalter. Man muss also so ein Lampenkabel mit Schalter und Euro-Kabel nemen, das Eurokabel schneiden und an den Schalter packen.
    Bei Kaltgeräte würde ich mich das aber eher nicht trauen.

    AquaStop kostet 6 Watt bei Waschmaschine/Spülmaschine. Die ziehe ich nach dem Spülen/Waschen also heraus nachdem die mich 5-10 Jahre "abgezockt"/armgesaugt/ausgeblutet haben, aber die Steckernetzteile und Eurokabel gehen einem nur noch auf den Sack. Heise-Forum: "Die billigen Schalter in schaltbaren Steckdosenleisten bruzeln bei vielen Ampere/Watt an der Waschmaschine gerne weg". Oder plusminus diese woche mit den brennenden Kabeltrommeln gucken weil hier ja niemand garnix glaubt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KRONGAARD AG, Hamburg
  2. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal
  3. Gemeinde Burgkirchen a.d.Alz, Burgkirchen a.d. Alz
  4. Zech Management GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-83%) 2,50€
  2. 34,99€
  3. 51,95€
  4. 4,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

  1. Fridays for Future: Klimastreiks online und offline
    Fridays for Future
    Klimastreiks online und offline

    Am morgigen Freitag finden nicht nur weltweit Protestaktionen für ernsthaften Klimaschutz statt, auch zahlreiche Webseiten wollen für den Klimastreiktag abschalten.

  2. Gegen Vodafone: Telekom schafft neue Kabelsparte
    Gegen Vodafone
    Telekom schafft neue Kabelsparte

    Die Deutsche Telekom legt ihre Kabelnetzsparte mit Breitband für Geschäftskunden zusammen. Der neue Chef des Bereichs kommt von Tele Columbus.

  3. Digitaler Assistant: Google macht Google Assistant zum Mann - und klingt gut
    Digitaler Assistant
    Google macht Google Assistant zum Mann - und klingt gut

    Erlösung für alle, die sich mit der Stimme des Google Assistant nie anfreunden konnten. Für deutsche Nutzer gibt es eine alternative Stimme. Diesmal ist es eine Männerstimme - und sie gefällt uns besser als die alte.


  1. 11:05

  2. 10:50

  3. 10:33

  4. 10:11

  5. 09:56

  6. 09:41

  7. 09:26

  8. 08:33