Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mit Schall gegen Piraten

mit Ohropax gegen Schall ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. mit Ohropax gegen Schall ...

    Autor: Oli_ 19.11.08 - 17:34

    mit Ohropax gegen Schall ...
    ...

    1,25€ > viel tausend€

    oder habe ich was falsch verstanden?

    P.S.: Werde ich nun verhaftet?

  2. Re: mit Ohropax gegen Schall ...

    Autor: :-) 19.11.08 - 17:47

    Nein, wirst du nicht, weil Somalia zum Schurkenstaat erklärt wird und der Export eines solchen Produktes verboten wird.

    Aber mal was anderes. Haben die dann eine ganze Batterie von Disco-Lautsprechern auf dem Schiff angebracht? Würde da nicht schon eine Rede von Bush ausreichen, damit die Bösen sich die Ohren zuhalten und damit keine Waffe mehr bedienen können?


  3. Re: mit Ohropax gegen Schall ...

    Autor: Nachdenken! 19.11.08 - 17:51

    Mal so am Rande bemerkt, ihr wisst doch beide, dass wir auch mit den Kieferknochen z.B. mithören? Also bringen Ohropax garnix. Vielleicht Helme.
    Falls jetzt wer glaubt "was schreibt denn der Spinner"? Es gab schon Artikel über Kopfhörer, die sich genau diesen Umstand zunutze machen und einfach die Knochen zum Schwingen bringen, damit man am Ende etwas hört. Und unsere eigene Stimme hört sich auf Bändern usw immer komisch an, weil da einfach der innere Klang des Kopfes fehlt.

  4. Re: mit Ohropax gegen Schall ...

    Autor: :-) 19.11.08 - 17:58

    Hallo alleine. Und du glaubst also wirklich, es ist der Hörsinn, der hier getroffen werden soll? Ich wette mal, dass diese Waffe auch taube Leute töten kann.

  5. Re: mit Ohropax gegen Schall ...

    Autor: Nachdenken2! 19.11.08 - 17:59

    Ich glaube die Haut+Fettgewebe um den Kieferknochen ist so labberig, dass das dadurch ziemlich gut ausgeglichen wird... der Lautsprecher musste meines Wissens nach auf dem Kieferknochen aufliegen (natürlich die Haut dazwischen aber eben mit einer quasi-festen Verbindung.
    Wenn das so wäre, würden Ohropax ja auch in ner Disko nix helfen. Es gibt auch Kopfhörer, die nahezu schalldicht sind und die gehen auch nicht über den ganzen Kiefer.

  6. Re: mit Ohropax gegen Schall ...

    Autor: Nachdenken! 19.11.08 - 18:28

    "Sollte sie der Aufforderung nicht Folge leisten, können die Soldaten den Lautsprecher auch als Waffe einsetzen, indem sie einen schrillen Ton mit einer Lautstärke jenseits der Schmerzgrenze aussenden. Für die Angreifer soll der Ton so unangenehm sein, dass sie den Rückzug antreten oder kampfunfähig gemacht werden, so das Konzept."

    Dein Punkt war? Töten durch Schalldruck?

  7. Re: mit Ohropax gegen Schall ...

    Autor: Nachdenken! 19.11.08 - 18:32

    Nachdenken2! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich glaube die Haut+Fettgewebe um den
    > Kieferknochen ist so labberig, dass das dadurch
    > ziemlich gut ausgeglichen wird... der Lautsprecher
    > musste meines Wissens nach auf dem Kieferknochen
    > aufliegen (natürlich die Haut dazwischen aber eben
    > mit einer quasi-festen Verbindung.
    > Wenn das so wäre, würden Ohropax ja auch in ner
    > Disko nix helfen. Es gibt auch Kopfhörer, die
    > nahezu schalldicht sind und die gehen auch nicht
    > über den ganzen Kiefer.

    In der Disko sind ja keine punktgenauen, gebündelten Schallwellen auf dich gerichtet. Hältst du aber dein Ohr, selbst mit stärkstem Lärmschutz ausgestattet, direkt an einen Lautsprecher und schwingt dann dein Gewebe mit, wirst du doch dann auch etwas hören können, oder? Geht mir ja darum, dass man, meiner Meinung nach, nicht nur durch Abdichten des Gehörgangs sämtliche mögliche Wirkung solcher Schallwaffen abwehren kann.

  8. Re: mit Ohropax gegen Schall ...

    Autor: Nachdenken2! 19.11.08 - 18:37

    Hmm, ja das mag sein. Wahrscheinlich müsste man einfach mal so ein Gerätchen zum Testen haben ;). Aber es sollte jedenfalls kein größeres Problem sein diese Teile zu umgehen, auszuhebeln oder Ähnliches. Und wenn sie ein (vorher gekapertes) Schiff Schaumgummi vor dem Schlauchboot herschieben.

  9. Re: mit Ohropax gegen Schall ...

    Autor: ;-] 19.11.08 - 18:43


    > Aber mal was anderes. Haben die dann eine ganze
    > Batterie von Disco-Lautsprechern auf dem Schiff
    > angebracht?

    Auch dir steht es frei den Artikel vor dem Posten zu lesen.

  10. Re: mit Ohropax gegen Schall ...

    Autor: :-) 19.11.08 - 19:43

    Kampfunfähig ist ein hübscheres Wort für tot umfallen.


  11. Re: mit Ohropax gegen Schall ...

    Autor: :-) 19.11.08 - 20:04

    Ja, hab grad den Artikel gelesen :-)

    Sind also Hochdruck-"Lautsprecher".
    Immerhin ließen sich die Signale durch Phasensteuerung auf einen beliebigen Punkt ausrichten und das Schiff muss nicht genau ausrichtet sein. Wenn dazu alle vier bis fünf mal pro Sekunde ein kurzes 4 kHz Signal gesendet wird..., dann kannso etwas tödlich sein.

    Ich befürchte nur, dass das nur zu einem Wettrüsten führen wird.

  12. Re: mit Ohropax gegen Schall ...

    Autor: /mecki78 19.11.08 - 20:17

    Oli_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mit Ohropax gegen Schall ...
    > ...
    >
    > 1,25€ > viel tausend€
    >
    > oder habe ich was falsch verstanden?

    Also die besten Ohrstöpsel, die ich kenne, die man sich nur in die Ohren steckt (also ohne Technik) schaffen gerade mal so an die 38 dB Schallpegelabsenkung. D.h. aus 150 dB wird dann immer noch 112, was immer noch verdammt laut ist, aber vielleicht gerade so auszuhalten.

    Ich glaube aber auch nicht, dass diese Schallwaffe wirklich so effizient ist, weil auch wenn er gerichtet ist, Schall nimmt auf die Entfernung doch stark ab und die Piraten haben Raketenwerfer. Die kommen doch recht weit, so nah müssen die also gar nicht an das Boot und dann heisst es "Schall aus, oder wir versenken euch", dadurch kriegen sie zwar auch keinen Cent, aber wer will auch sein Schiff am Meeresgrund sehen? Also werden die dann lieber den Schall abstellen.


    /Mecki

  13. Re: mit Ohropax gegen Schall ...

    Autor: :-) 19.11.08 - 21:00

    Der ganze Artikel hat etwas Lustiges an sich.

    Ein Schuss vor den Bug ist auch eine unmissverständliche Sprache, da braucht man keine Lautsprecher.

    Eine Akustikgranate direkt über dem Kaperschiff ist auch eine Schallwaffe, die sogar auf größerer Entfernung noch 100% funktioniert.

    Aber vielleicht kann man die Lautsprecher ja unter Wasser benutzen..., zum Fische fangen :-)


  14. Re: mit Ohropax gegen Schall ...

    Autor: Technikfreak 19.11.08 - 23:56

    So am Rande bemerkt, du faselt Mist und solltest selber etwas nachdenken.

    Da wird von 'nur 150DB auf einen Meter Distanz' gesprochen.
    Dummerweise hast du schon auf 300-600 Meter eine Kugel im Kopf und glaub mir, auf 300Meter wirken die Oropax oder Lärmschutz-Hörer
    perfekt.

    Das Problem ist doch, dass die Piraten sogar Panzerfäuste zur Bedrohung einsetzen, das wird es einem Käpitän auf einem Oel-Tanker
    schon etwas mulmig. Denkst du wirklich, der drückt dann noch auf einen Lautsprecher-Knopf ?

  15. Re: mit Ohropax gegen Schall ...

    Autor: bla 20.11.08 - 00:04

    Diese Schallwaffen sind kein neues Produkt. In kleineren Ausmaß, wurden sie schon zur Terrorbekämpfung genutzt. Es hat hier nichts mit "lauter Musik" zutun und Ohrstöpsel werden dagegen auch nichts ausrichten.

    Das mit dem kampfunfähig, ist auch wirklich so gemeint. Ist der Schall gebündelt in einer bestimmten Frequenzstärke, dann kann man einen Menschen damit paralysieren. Soll heissen, er lässt am von seinem Tun und kauert auf den Boden herum. Danach hat die andere Seite Zeit, angemessen zu reagieren. Und mit Schallschutz eingerichtete Helme und Ohrlinge (und man weiss nicht genau, wie das funktioniert, wäre ja witzlos ;) ) kann man sich dann den Terroristen nähern.

    Im größeren Ausmaße sind sie wie oben genannt auf Kriegsschiffen eingesetzt oder auch auf Humpvee Jeeps.

  16. Re: mit Ohropax gegen Schall ...

    Autor: Idealist2008 20.11.08 - 04:10

    bla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und mit Schallschutz
    > eingerichtete Helme und Ohrlinge (und man weiss
    > nicht genau, wie das funktioniert, wäre ja witzlos
    > ;) ) kann man sich dann den Terroristen nähern.

    Und soetwas kommen ebensowenig in den Besitz von Piraten wie Schnellboote oder die lachhafte Vorstellung, sie könnten Militärausrüstung wie zum Beispiel Raketen haben.

  17. Re: mit Ohropax gegen Schall ...

    Autor: Melwyn 20.11.08 - 06:32

    http://de.wikipedia.org/wiki/Long_Range_Acoustic_Device

    "_Kritik_

    Anwendungen über einen längeren Zeitraum und die Beschallung möglicher Zielpersonen können bei entsprechendem Schalldruck und Abstand zur Quelle zu leichten bis schweren Hörschäden führen. Ein getragener Gehörschutz macht die Wirkung der Waffe jedoch zunichte."

    Ansonsten gibt es Infos auf der Seite des Herstellers:
    http://www.atcsd.com/site/content/view/37/47/

    ...

  18. tontechnik 1

    Autor: sssssssssssssssssssssssss 20.11.08 - 07:09

    wie war das mit nah und fernfeld? xD

    selbst wenn das teil auf 1m entfernung 200dB schalldruck schaffen würde, wär da auf 100m nich mehr so viel von übrig, dass man nich noch locker auf die geräte schießen könnte :\

  19. Re: tontechnik 1

    Autor: Nolan ra Sinjaria 20.11.08 - 08:08

    Wenn ich mich recht entsinne, nimmt die Stärke des Signals quadratisch zur Entfernung ab

    @/mecki78:
    So einfach kann man mit dB nicht rechnen, da diese Einheit eine logarithmische Basis hat. Gern genommenes Beispiel: 0dB + 0dB = 3dB

  20. Schalldruck

    Autor: Detschie 20.11.08 - 08:18

    warum nimmt man nicht den Schaldruck um eine Druckwelle zu erzeugen die wie ein Schild wirkt?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SHW Automotive GmbH, Aalen, Bad Schussenried
  2. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  3. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  4. Bertrandt Services GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 12,99€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. (-80%) 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

  1. Displaybruch: Reparatur des iPhone Xr wird teuer
    Displaybruch
    Reparatur des iPhone Xr wird teuer

    Anlässlich des Verkaufsstarts des iPhone Xr in der kommenden Woche hat Apple dessen Reparaturpreise veröffentlicht. Die Behebung eines Displaybruchs wird teurer als beim iPhone 8.

  2. Elektroauto: Audi E-Tron verspätet sich wegen Softwareproblemen
    Elektroauto
    Audi E-Tron verspätet sich wegen Softwareproblemen

    Audi kann sein Elektro-SUV E-Tron nicht wie geplant ausliefern. Grund sollen Softwareprobleme sein, die erst behoben werden müssen. Noch ist nicht klar, ob das wenige Wochen oder Monate kosten wird. Bei den Akkus soll es finanzielle Streitigkeiten geben.

  3. Telekommunikation: Mit dem Laser durch die Wolken
    Telekommunikation
    Mit dem Laser durch die Wolken

    Laser könnten Daten von Satelliten viel besser übertragen als Radiowellen. Aber was tun bei schlechtem Wetter? Forscher aus der Schweiz haben einen Weg gefunden und machen sich dabei jahrzehntealte Forschung zunutze.


  1. 07:30

  2. 07:16

  3. 07:00

  4. 16:31

  5. 13:40

  6. 11:56

  7. 10:59

  8. 15:23