Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mit Schall gegen Piraten

Ist das wirklich so eine gute Idee?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das wirklich so eine gute Idee?

    Autor: der Vorteil 19.11.08 - 17:54

    Beim ersten mal hats gewirkt. Aber wenn die Piraten wirklich ernst machen wollen, dann versenken sie aufmüpfige Schiffe einfach mit ihrem Granatwerfer. Das machen die zweimal, danach wird kein unterbezahlter Kapitän nochmal versuchen den Piraten eins mit der Schallkeule drüber zu geben...

  2. Re: Ist das wirklich so eine gute Idee?

    Autor: X99 19.11.08 - 18:26

    Selten sowas sau dummes gelesen.
    Die wollen klauen, plündern, erbeuten. Wenn die mit leeren händen nachhause kommen machen die das keine 2 mal.

  3. Re: Ist das wirklich so eine gute Idee?

    Autor: Quizzler 19.11.08 - 18:44

    Na, aber wen der Cap. angst hat zu sterben/versenkt zu werden wenn er weiter so blöd rum schwallt äh schallt ;)

  4. Re: Ist das wirklich so eine gute Idee?

    Autor: der Vorteil 19.11.08 - 18:53

    Huch, schon freitag? Müsste dich glatt zitieren: selten sowas sau dummes gelesen!

    Der Pirat plündert mehr wenn er sich in die Flucht schlagen lässt? Glaube ja eher nicht. Also lieber zwei drei Granaten vor den Rumpf geschossen, entweder die ergeben sich dann trotz Schallkanone oder sie gehen unter. Und der nächste Kapitän der versucht die Piraten in die Flucht zu schlagen weiß dann was seinem Kollegen passiert ist...

    Also, denken, drücken, sprechen. Und vielleicht etwas weniger beleidigen.

  5. Re: Ist das wirklich so eine gute Idee?

    Autor: X99 19.11.08 - 19:04

    die grütze wird nicht besser dadurch das du sie wiederholst.
    Und nein das wäre immer noch dumm, da radikale mittel auch noch radikalere lösungen fordern. Spätestens dann schreitet nämlich das militär ein. Fertig aus.

  6. Re: Ist das wirklich so eine gute Idee?

    Autor: Yarrr, I'm a pirate! 19.11.08 - 19:06

    Hm, und was machen die dann gegen taube Piraten? ^^

  7. Re: Ist das wirklich so eine gute Idee?

    Autor: hurz 19.11.08 - 19:10

    Haben die kein Oropax?
    Und außerdem schießen die doch schon auf die Schiffe und das Militär macht nichts.

  8. Re: Ist das wirklich so eine gute Idee?

    Autor: Mene 19.11.08 - 19:18

    Ich weiß nicht ob euch das klar ist, aber die schiffe werden nicht nur geplündert, die besatzung stirbt dabei auch jetz schon des öffteren und die schiffe wurden teilweise auch ganz geklaut.

  9. Re: Ist das wirklich so eine gute Idee?

    Autor: der Vorteil 19.11.08 - 19:23

    Du bist mir ein scherzkeks. Ja, genau, dann greift das somalische Militär ein und jagd die Piraten und brinkt sie zur Strecke.
    Glaubst du was du schreibst? Was meinst du wie da zur Zeit die Situation ist?
    Das wären nicht die ersten Toten durch Piraten. Und, schon drastische Maßnahmen ergriffen worden? Macht die somalische Marine schon jagt auf die Piraten?

    Dumm ist mit ner Schallwaffe auf Piraten zu feuern wenn man weiß das die Granatwerfer dabei haben die weiter schießen und nichtnur Kopfschmerzen machen. Achja, und du Du.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  3. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  4. BKK Verkehrsbau Union, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€
  3. 1.299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      1. 2nd Life: Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
        2nd Life
        Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

        Was wird mit den Unmengen von entsorgten Akkus aus Elektroautos und Bussen passieren? Volvo macht in Schweden bei einem Forschungsprojekt mit, bei dem gebrauchte Bus-Akkus in ihrer zweiten Lebenshälfte als Stromspeicher von Photovoltaikanlagen dienen.

      2. Paketlieferungen per Drohne: Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten
        Paketlieferungen per Drohne
        Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten

        Da hat sich Amazon-Chef Jeff Bezos verkalkuliert. Vor fünf Jahren hatte er angekündigt, dass allerspätestens ab diesem Jahr Drohnen Amazon-Pakete zu den Kunden fliegen. Der Plan wird weiter verfolgt - die Deutsche Post ist aber skeptisch.

      3. Fehler, Absturz oder Problem: Verbotene Wörter im Apple Store
        Fehler, Absturz oder Problem
        Verbotene Wörter im Apple Store

        Absturz, Fehler oder Problem: Diese Wörter sind für Mitarbeiter im Apple Store tabu, wenn es um technische Fehler von Apple-Produkten geht. Stattdessen sollen die Mitarbeiter zwar verständnisvoll sein, aber keinesfalls die Produkte als Grund für die Probleme benennen.


      1. 13:30

      2. 12:24

      3. 11:45

      4. 11:15

      5. 09:00

      6. 13:57

      7. 13:20

      8. 12:45