1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mit Schall gegen Piraten

Entführter Tanker

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Entführter Tanker

    Autor: /mecki78 19.11.08 - 20:45

    Gewalt ist zwar nicht immer eine Lösung, aber im dem Fall würde ich mal Prinzipien (Achtung, Wortspiel) über Board werfen.

    Ich meine, der Fall hat gezeigt, dass die Situation langsam außer Kontrolle gerät. Wenn die damit durchkommen, dann tun sie's wieder und Nachahmer werden sich auch genug finden. Ich finde hier die Einstellungen "Mit Erpressern, Terroristen und Piraten wird nicht verhandelt!" die Beste. Die dürfen nicht auch noch dafür belohnt werden! Die haben schon einen ganzen Hafen voller Schiffe, das ist ja wohl ein Witz.

    Die sollen schauen, dass sie die Besatzung da raus kriegen und dann fordern, dass der Tanker ausgehändigt wird. Ich meine, wo sind denn die Spezialkommandos wenn man sie mal braucht? Kann ja wohl nicht so schwer sein dort Truppen auszusetzen, die in einer Nacht und Nebelaktion den Tanker zurück kapern (alle Piraten an Board werden rücksichtslos erschossen, wenn sie sich nicht sofort ergeben) und sobald der Tanker da raus ist (und damit auch keine gigantische Ölkatastrophe mehr droht) würde ich gleich grünes Licht für einen Militärschlag geben. Da muss man nichtmal Bodenkrieg führen. Ich will mal sehen, was die Piraten gegen Kampfbomber machen wollen, die weit ausserhalb der Reichweite ihrer Waffen fliegen. Dieser Hafen gehört in Grund und Boden gebombt. Ein neues Pearl Harbor sozusagen. Nach dem Angriff darf dort kein einziges Schiff sein, dass sich nicht auf dem Grund des Meeres befindet.

    Kann sein, dass es unschuldige auch trifft. Wer sich in der Umgebung von Piraten aufhält lebt gefährlich, das muss doch jedem klar sein. Kollateralschäden gibt es immer. Zeigt mir einen großen Militärschlag wo es keine gab. Das ist unrealistisch. Auch wenn die Amis immer von "Smart Bombs" reden, wenn die hochgeht kann sie Freund von Feind auch nicht mehr unterscheiden.

    Da reden wir immer von der Wirtschaftskriese... glaubt ihr wenn derartig viel Öl, was BTW für die USA bestimmt war, einfach so verloren geht, dann hat das keinen Einfluss auf die Wirtschaft? Oder die Tatsache, dass die Route vielleicht bald gar nicht mehr befahren werden kann? Ganz davon abgesehen wächst das Lösegeld auch nicht auf Bäumen. Ich zitiere mal aus der taz:

    "Doch auch das bisher deutlichste Zeichen eines gemeinsamen Vorgehens gegen die Piraten, drei Kriegsschiffe unter Nato-Befehl, denen im Dezember eine EU-Mission folgen soll, haben bisher das Geschäft mit der Piraterie nicht stoppen können. Zu groß ist die Anziehungskraft der Boombranche im ansonsten in Schutt und Asche liegenden Somalia, das seit 1991 keine Regierung, keine Polizei und auch keine Küstenwache mehr hat. Wo noch vor zwei Jahren allenfalls armselige Fischerhütten standen, bauen die neureichen Piraten heute Villen. Vor den Baustellen parken Geländewagen der Luxusklasse. Kein anderes Geschäft ist derzeit so lukrativ, und die Gefahr schreckt im bürgerkriegsgeschüttelten Somalia niemanden. Im semiautonomen Puntland ist die Piraterie so zum mit Abstand wichtigsten Wirtschaftssektor avanciert. Fünfzig Millionen Dollar Lösegeld, so die Prognose allein für dieses Jahr, sind doppelt so viel wie der Etat der puntländischen Regierung."

    Da redet die USA immer von Terrorismus und fällt in was weiss ich für Länder ein, aber da, wo wirklich Terrorismus herrscht (anders kann man das ja gar nicht mehr bezeichnen), da wird nichts unternommen. Mir ist klar dass die Leute arm sind und keine Regierung sich um sie kümmert, aber da es eben keine gibt, ist die Bevölkerung selbst das Land und ihre Handlungen repräsentieren ihr Land! In gewisser Weise haben sie allen Ländern der Welt damit den Krieg erklärt. Vielleicht sollte man nicht bei dem Hafen aufhören... ja, sie haben wohl keine Massenvernichtungswaffen, aber Sadam eigentlich ja auch nicht und er war ein unschuldiges Lamm im Vergleich. Außer große Töne zu spucken hat er seit dem ersten Irakkrieg doch nichts mehr gemacht, oder?

  2. Re: Entführter Tanker

    Autor: :-) 19.11.08 - 20:54

    Auf einem Tanker würde ich aber nur mit Gummikugel schießen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Elis Group Services GmbH, Hamburg-Schnelsen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. finanzen.de, Berlin
  4. Bayerische Landesärztekammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

  1. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  2. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.


  1. 19:21

  2. 18:24

  3. 17:16

  4. 17:01

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 15:24

  8. 15:09