Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dritte Beta von KOffice 2.0

Warum KOffice?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum KOffice?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.11.08 - 11:25

    Ernstgemeinte Frage: Was ist der Vorteil von KOffice gegenüber den (meiner Meinung nach) weiter verbreiteten Suiten von OpenOffice und MS Office?

  2. Re: Warum KOffice?

    Autor: Flying Circus 20.11.08 - 11:26

    1) Schlanker als OpenOffice
    2) Integriert in KDE

    Davon ab ist es eben Geschmackssache. Daß eine Monokultur keine geile Idee ist, sollte sich auch so langsam mal rumgesprochen haben.

  3. Re: Warum KOffice?

    Autor: iWorkUser 20.11.08 - 11:27

    Warum benutze ich z.B. nurnoch iWork? Und etliche andere Menschen auch? Warum ist Keynote besser als PowerPoint?

  4. Re: Warum KOffice?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.11.08 - 11:31

    Du sollst keine Werbung für vergammelte Äpfel machen sondern verwertbare Antworten geben, das ist der Sinn des Frage-Antwort-Prinzips im Forum. Wenn du nichts zum Thema zu sagen hast, bereite bitte mit iNescheißsoftwaredeinerwahl und Co. Trollpostings für andere Foren vor, vielen Dank.

  5. Re: Warum KOffice?

    Autor: micha6270 20.11.08 - 11:48

    Offenbar kann Koffice2 mit einer hervorragenden Codebasis glänzen und ist dank qt4 höchst flexibel, was die Platformen angeht, auf denen es läuft. Im Moment kommt es noch nicht wirklich gegen OOo an, aber ich sehe der Sache sehr optimistisch entgegen, dass sich die Situation in den nächsten ein bis zwei Jahren deutlich zu KOffice' Vorteil entwickelt.

  6. Re: Warum KOffice?

    Autor: trolldreck 20.11.08 - 12:25

    Aus Tradition natuerlich. In KDE wird alles neu geschrieben und mit einem Praefix K versehen.

  7. Re: Warum KOffice?

    Autor: Louis 20.11.08 - 12:33

    Dies ist für gewisse Hardcore-KDEler eben sehr wichtig.

    Es werden *ausschliesslich* K-Applikationen genutzt.

    Frei nach dem Motto: Auf *meinen* Rechner kommt kein YaST!

    :)

  8. Re: Warum KOffice?

    Autor: Hello_World 20.11.08 - 12:59

    Warum muss diese Frage eigentlich jedes mal gestellt werden, wenn sich bei KOffice was tut? Eine Forensuche gibt es auch hier!

  9. Re: Warum KOffice?

    Autor: G-Hirn 20.11.08 - 13:13

    Gibt es denn überhaupt EINEN Vorteil?

    Nicht das ich davon was gelesen hätte.

    PS:
    Kommt mir hier jetzt nicht mit schlankeren Code etc. Meine Prozessoren auf´m Board langweilen sich ja jetzt schon ausreichend.

  10. Re: Warum KOffice?

    Autor: Flying Circus 20.11.08 - 13:19

    Und da jeder - wie Du - absolut performante Hardware hat ... *g*

  11. Re: Warum KOffice?

    Autor: ur brainz r belong to us 20.11.08 - 13:23

    Der schlanke Code ist ja auch primär für von Entwickler von Vorteil, nicht für Deine Mühle.

  12. Re: Warum KOffice?

    Autor: micha6270 20.11.08 - 13:28

    ähm... Schlankerer Code ist in erster Linie dafür gut, dass er einfacher und schneller um neue Funktionen erweitert werden kann...
    Außerdem dürfte KOffice auf deinem Handy besser laufen als OOo... ,-)

  13. Re: Warum KOffice?

    Autor: Burke 20.11.08 - 13:42

    Ich kann nur aus meiner Perspektive und meiner Erfahrung sprechen. Ich nutze Office-Programme eigetlich nur für ein paar Texte, ein paar Präsentationen zusammenklicken, und ab und an etweas mit Formeln. Es kam auch auch schon mal vor, das ich ne Tabelle erstellt habe, o.ä. Sprich ich bin Gelegenheitsnutzer, weswegen ich die verzweigten openOffice-Menüs kaum auswendig kann und jedes Mal von neuen nach bestimmten Funktionen suchen muss, wenns dann doch mal etwas aufwendiger wird.

    Hier kann koffice2 m.E. punkten. Die GUI ist anders aufgebaut als in openoffice, wesentlich intuitiver. Ich finde da schneller das was ich brauche, die wichtigen Funktionen sind besser ersichtlich. Ich hab bisher die Beta's ind die alphas ab und an getestet und etwas herumgespielt, und kam damit wesentlich besser klar, als mit openOffice. Außerdem bietet kOffice2 eine Alternative zu den Ribbons aus MS-Office, schließlich sagen die nicht jedem zu. Und das traditionelle Interface wie in openOffice treibt mich manchmal zum Wahnsinn.

    Dann kommt hizu,dass kOffice sehr sehr schlank ist. Der Code basiert auf qt4, und ist frisch und modular, wenn man den Entwicklern glauben kann. Es läuft recht flott und ich kann mit dank der neuen Codebasis gut vorstellen, dass da noch ne Menge Innovation mit möglich ist.

    openOffice ist zudem sehr sehr groß und unübersichtlich, auch aus Programmierer-Sicht. Ein installiertes openoffice ist größer und besteht aus mehr Code, als eine ganze KDE-Installation. Nicht, nur ,dass das Geschwindigkeitstechnisch problematisch ist, zudem wird auch die Wartung des Codes aus Dauer sehr kompliziert. Auch hier gibt es Stimmen, die sagen, das man in openOffice kaum durchsieht.

    Schließlich hab ich das Gefühl, dass die kOffice-Leute dien Job ernst nehmen, und alles vorsichtig angehen. Sie haben jüngst die Tabellenkalkulation aus dem 2.0-Release gestrichen, weil sie es noch reifen lassen wollten. Schade zwar, aber spricht für vernünftige Köpfe.

    Für mich ist am wichtigsten, das es klein, schnell und Funktional ist. Ich weiß nicht, ob es Bürotauglich ist, ich kenn da die Anforderungen nicht. Ich könnte mir aber vorstellen, das es dies durchaus werden könnte.

    BTW läuft kOffice auch auf Mac's, BSD's und Windows-PC, da es da ja qt4 und KDE4 ebenfalls gibt. Auch ein Solaris-Port solls wohl bald geben.

  14. Re: Warum KOffice?

    Autor: Sebastian76 20.11.08 - 14:27

    Was bist'n Du für'n Penner...?!

  15. Re: Warum KOffice?

    Autor: Abby 20.11.08 - 14:28

    Genauso ist es!

  16. Re: Warum KOffice?

    Autor: Burke 29.05.09 - 01:01

    Koffice ist einfach mal schlanker, schneller, besser in KDE integriert, und hat ein moderneres und benutzerfreundlicheres Interface. Zumindest, wenn man eher Casual-Schreiber/Office worker ist. Wenn man Jahrzentelang mit den alten MS-Office geqrbeitet hat, dann nimmt man halt lieber OOorg anstatt Koffice oder Office07

    Koffice ist geil und echt super bedienbar. Ich hoffe, das es bald im vollen Funktionsumfang zur Verfügung steht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ista International GmbH, Essen
  2. Vodafone GmbH, München
  3. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  4. Haufe Group, Sankt Gallen (Schweiz) / Deutschland (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€ statt 19,99€
  2. 4,99€
  3. 14,95€
  4. 4,60€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50