1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue MacBooks: iTunes verweigert…

Apple = Microsoft 2.0

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple = Microsoft 2.0

    Autor: sdffsd 20.11.08 - 12:28

    Früher war Apple ja mal besser aber das jetzt ist wirklich Microsoft Nivau. Mac OS X ist ein DRM OS geworden das selbst Vista noch übertrifft.

    Bleibt wohl nichts anderes übrig als auf Linux umzusteigen und die Filme bei Piratebay downzuloaden.

  2. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: Dumm S. G. Laber 20.11.08 - 12:53

    1. Das Mac-Book bietet bezüglich DRM nichts, wirklich nichts, was Vista nicht schon lange bietet.

    2. Erst waren die Raubkopierer da, dann kam DRM. Vielen Dank dafür!!

  3. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: Der Kaiser 20.11.08 - 13:00

    > Apple = Microsoft 2.0
    Weil Apple auch die Hardware kontrolliert. ;)

    > Mac OS X ist ein DRM OS geworden das selbst Vista noch übertrifft.
    Da nehmen sich Mac OS X und Windows Vista gar nix.

  4. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: Der Kaiser 20.11.08 - 13:01

    > 2. Erst waren die Raubkopierer da, dann kam DRM. Vielen Dank dafür!!
    Den Kopierschutz der DVD gab es vor Einführung der selbigen.

  5. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: Alex Keller 20.11.08 - 13:15

    Ich finde es schade, dass sich Apple der Musik & Filmindustrie beugt.......... Bitte Apple, zeige der geldgierigen Industrie noch einmal die Piratenflagge!!!!

  6. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: :-) 20.11.08 - 13:28

    Was hat das OS jetzt hiermit zu tun?

    Es geht um Displays, die DRM Normen erfüllen müssen. Ohne Norm kein Bild.

  7. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: Dumm S. G. Laber 20.11.08 - 13:30

    Apple und Steve Jobs sind Teil dieser Industrie. Apple verdient durch iTunes, Jobs durch Pixar (Disney). An dieser Industrie ist auch nichts verwerfliches, selbst Rammstein und Christina Aguilera sind erträglicher als Personenminen.
    Sie versuchen nur das zu schützen, was sie als ihr ureigenstes Recht ansehen: Das Recht zur Vervielfältigung ihrer Werke. Das mag vielen nicht gefallen, weil eine DVD im Prinzip so viel leichter als ein Buch zu kopieren ist, aber ist es unmoralisch, DRM zu benutzen? Unmoralischer als Raubkopien? Find' ich nicht!

  8. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: doch 20.11.08 - 13:42

    doch, bietet es: Alle iPhone , Ipod Geräte MÜSSEN mit itunes abgeglichen werden. Bei MS gibt es Sync Software, aber jeder kann machen was er will, anschließen, kopieren, fertig (OHNE ITUNES oder anderer zwangssoftware)

    P:S: Raupkopierer gibt es nicht: Duden: Raub: etwas einem anderen wegnehmen unter Gewalt.= kein wegnehmen (ist noch da beim "Opfer", keine Gewalt = kein Raub)

  9. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: safags 20.11.08 - 13:43

    nur, dass es für Windows tausende Tools gibt, jede Sperre zu umgehen und sich bei OSX niemand die Mühe macht. Da nehme ich doch lieber Windows und bin "DRM frei"

  10. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: screne 20.11.08 - 13:48

    Ohaja... Super Apple. Ich schlag vor, Du nutzt weiter Deinen Mac und verteidigst einen milliardenschweren Konzern dafür, dass er ehrliche Kunden, die Filme ehrlich erwerben, genau DAFÜR auch noch bestraft werden.

    Und dem Rest (und auch mir) erlaubst Du, Apple nur noch scheiße zu finden. Danke :)

  11. fein gesagt

    Autor: RaiseLee 20.11.08 - 13:56

    Haha schön gesagt.

    Sogar wenn du als legaler Kunde komplett verarscht wirst, kommen noch die gleichen Argumente.

    "Aber es gibt doch Piraten" Toll und jetzt sollen die nicht Piraten dafür büssen.

    Und das gilt auf Microsoft Systemen wie auch auf Apple's. Finde ich ne verdammte sauerei und ich will nix hören von wegen die wollen sich nur schützen.
    Das wäre in Ordnung wenn die Fehlerrate nicht so extrem hoch wäre.

    + Letzendlich hat keiner von diesen bescheuerten Kopierschutz-Mechanismen wirklich lange gehalten.

    Das ganze ist eine riesen Pharse und reine Umsatzgenerierung.

  12. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: Sumsi 20.11.08 - 13:58

    > 1. Das Mac-Book bietet bezüglich DRM nichts,
    > wirklich nichts, was Vista nicht schon lange
    > bietet.
    ach, sicher? sorry, ist aber nicht so!

    > 2. Erst waren die Raubkopierer da, dann kam DRM.
    > Vielen Dank dafür!!
    erst war die Geldgier, dann die Film und Musikindustrie und dann der Kunde. Raubkopierte Filme bieten einfach mehr Komfort als die blöden Originale


  13. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: Kabelsalat 20.11.08 - 14:17

    Nimm doch Linux, da merkst du was DRM bewirkt :-D

  14. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: Mr. AntiDRM 20.11.08 - 14:59

    Das hat doch nichts mit dem OS zu tun. Wenn du bei Piratebay saugst, hast du auch mit OSX und Windows keine Wiedergabeprobleme...

    Filme aus Stores mit DRM kannst du unter Linux dagegen gar nicht abspielen, unter Windows und OSX wenigstens dann, wenn du die richtige Hardware hast.

    Also was hat das bitte mit Windows, OSX oder Linux zu tun?

  15. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: Mr. AntiDRM 20.11.08 - 15:00

    Kabelsalat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nimm doch Linux, da merkst du was DRM bewirkt :-D


    Ja, da geht dann gar nichts, auch wenn der Monitor HDCP kann. Ein toller Vorteil von Linux!

  16. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: beschränkt 20.11.08 - 18:07

    doch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > doch, bietet es: Alle iPhone , Ipod Geräte MÜSSEN
    > mit itunes abgeglichen werden. Bei MS gibt es Sync
    > Software, aber jeder kann machen was er will,
    > anschließen, kopieren, fertig (OHNE ITUNES oder
    > anderer zwangssoftware)


    Was sagst Du denn zu MediaMonkey & co? Richtig. Alles "Sync Software" wie du es beschreibst, die mit iPod/iPhone & co. funktioniert.

    Wie wärs mit Informieren?

  17. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: Der braune Lurch 22.11.08 - 18:41

    > Filme aus Stores mit DRM kannst du unter Linux dagegen gar nicht abspielen, unter Windows und OSX wenigstens dann, wenn du die richtige Hardware hast.

    Das Gefangenendilemma. Mir egal, wenn ich keine gekauften Filme unter Linux ansehen kann, aber dann bitte nicht wundern, dass ich auch keine Filme kaufe (DVD geht natürlich, auch wenn das in einer Grauzone liegt).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)
  2. Bundesnachrichtendienst, Berlin
  3. Web Computing GmbH, Münster
  4. NOVENTI Health SE, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 96,51€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM
  2. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren
  3. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
    Galaxy Note 20 im Hands-on
    Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

    Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
    Ein Hands-on von Tobias Költzsch

    1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
    2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
    3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor