Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: Mirror's Edge - der Anti-Ego…

Unrealistisch und schlechtes Gameplay

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unrealistisch und schlechtes Gameplay

    Autor: realtwinny 21.11.08 - 20:34

    Unrealistisch weil:
    Es fehlen völlig die Details der Stadt und der UNbeteilgten Personen:
    PKW Geräusche und Menschen sind zu hören. Stürzt die Person (Faith) aber die Häuserschlucht runter, sind die Straßen Menschenleer und auch von Autos keine Spur. Dafür hört man aber deutlich das brechen der Knochen. Wie krank ist DAS denn bitte?

    Schechtes Gameplay weil:
    Faith physikalisch völlig unmögliche Sprünge über Schluchten machen soll und an Wänden entlang/hoch läuft.

    Das alles wäre ja eigentlich egal, aber das Game stellt den Anspruch realistisch zu sein.

    Dafür wurde es in diversen Magazinen auch schon abgestraft mit 4 von 10 oder 5 von 10 Punkten.

  2. Re: Unrealistisch und schlechtes Gameplay

    Autor: usp 21.11.08 - 20:46

    Ich bezweifle dass das Spiel den Anspruch an sich stellt, eine Simulation zu sein.

  3. Re: Unrealistisch und schlechtes Gameplay

    Autor: realtwinny 21.11.08 - 22:40

    usp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bezweifle dass das Spiel den Anspruch an sich
    > stellt, eine Simulation zu sein.

    Von einer Simulation war ja auch nie die Rede. Sondern nur von realistischer Umgebung nebst realistischer physikalischer Eigenschaften, etc. pp.

  4. Re: Unrealistisch und schlechtes Gameplay

    Autor: FranUnFine 21.11.08 - 22:42

    realtwinny schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schechtes Gameplay weil:
    > Faith physikalisch völlig unmögliche Sprünge über
    > Schluchten machen soll und an Wänden entlang/hoch
    > läuft.

    http://www.youtube.com/watch?v=jquXcwooV6A

    Musik ignorieren, ansonsten staunen - und Kommentar zurücknehmen.

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  5. Re: Unrealistisch und schlechtes Gameplay

    Autor: Kein Streetjumper 22.11.08 - 16:20

    Ich denke auch, dass es nicht völlig aus der Luft gegriffen ist.

    Natürlich ist es ein klein wenig übertrieben aber solang es Spaß macht ist es wohl nicht verkehrt. Ich finde das Spiel macht einen guten Eindruck.

  6. Realismus gibts vor der Haustür

    Autor: Sir Jective 22.11.08 - 16:22

    Ich hab mir die Videos angeschaut. Aber das letzte was mich gestört hätte, wäre mangelnder Realismus. Die Stunts sind doch geil!

    Was mich viel mehr stört, ist dieses Pseudo-auf-Waffen-verzichten. Man kann doch neue Stilelemente einbauen (Parkour) und trotzdem dem Spieler ein normales Arsenal mit Maschinengewehr, Shotgun und Raketenwerfer lassen.

    Allein schon dieses "man kann nur 2 Waffen tragen", das in den letzten Jahren in Mode gekommen ist, sorgt IMHO nur für Frust.
    Früher war ich es gewohnt, mich mit der Shotgun durchzuschlagen, dabei Munition für die guten Waffen zu hamstern, und an den schweren Stellen dann POW!

    Wir brauchen mehr klassische Ego-Shooter ohne Aufsammelbeschränkung und ohne Stellen, an denen man zwecks Story seine Waffen verliert!!

  7. Re: Unrealistisch und schlechtes Gameplay

    Autor: jumpnrunner 22.11.08 - 17:41

    das spiel ist ein jumpnrun in egoperspektive auch wenn der tester das nicht erkannt hat und es als actionspiel bezeichnet und der realismus ist dem pacours nachempfunden!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Region Bremen
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim
  3. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  4. Bosch Gruppe, Amt Wachsenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

  1. Bundesverkehrsminister: Uber soll in Deutschland erlaubt werden
    Bundesverkehrsminister
    Uber soll in Deutschland erlaubt werden

    Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will in Deutschland Fahrdienste wie Uber zulassen, die eigentlich in der Taxibranche wildern. Noch in dieser Wahlperiode sollen die Dienste erlaubt werden. Dazu wäre eine Gesetzesänderung nötig.

  2. Digital Signage: Samsungs 65-Zoll-Displays haben 3,7 mm dünne Rahmen
    Digital Signage
    Samsungs 65-Zoll-Displays haben 3,7 mm dünne Rahmen

    Künftig wird es an Flughäfen oder in Hotel-Lobbys hochauflösend: Samsung hat einen 65-Zoll-Bildschirm für Digital Signage veröffentlicht, der 4K-UHD darstellt. Das soll nicht nur besser aussehen, sondern auch Kosten bei der Installation einer großen Videowand sparen.

  3. Asus Vivobook S13: Günstiges Ultrabook hat fast rahmenloses Display
    Asus Vivobook S13
    Günstiges Ultrabook hat fast rahmenloses Display

    Mit dem Vivobook S13 verkauft Asus ein 13-Zoll-Ultrabook für deutlich unter 1.000 Euro, das dennoch gut ausgestattet ist: Neben kompakten Maßen und sehr schmalem Rahmen gibt es sinnvolle Anschlüsse, einen Quadcore-Chip und optional sogar eine dedizierte Geforce-Grafikeinheit.


  1. 12:15

  2. 11:50

  3. 11:15

  4. 10:47

  5. 10:11

  6. 12:55

  7. 12:25

  8. 11:48