1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 7: Betaversion erscheint…
  6. Thema

Ich fühl mich verarscht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich fühl mich verarscht

    Autor: Fisch 21.11.08 - 20:23

    Nun ja, ich würde Vista mit Mac OS 10.0 bis 10.2 vergleichen. Anfangs Probleme (was den schlechten Ruf begründet hat).

    Gab ja auch massige Umbauten unter der Haube bei Vista dass viele nicht wahrhaben wollen (WPF, WCF, Workflow, Printsystem, Netzwerkstack, I/O, Treibermodell...). Jetzt kommt mit 7 stärkeres Finetuning und weitere Funktionen (Devicestage, Sensors, GUI) dran...

    Deshalb würde ich Vista nicht als Lückenfüller sehen, sondern als vollwertiges Betriebssystem das auf einer bewährten Basis aufgebaut wurde (Server 2003 und nicht XP). Dass es da zu Problemen kommt ist okay (natürlich nicht wünschenswert) aber Apple hatte da auch ordentlich dran zu beißen (und zwar nicht nur an Äpfeln).

  2. Re: Ich fühl mich verarscht

    Autor: nonsense 21.11.08 - 20:28

    Fisch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Deshalb würde ich Vista nicht als Lückenfüller
    > sehen, sondern als vollwertiges Betriebssystem das
    > auf einer bewährten Basis aufgebaut wurde (Server
    > 2003 und nicht XP).
    Da ist ja der Haken - erst seit Vista SP1 baut es auf der Codebasis vom Windows Server 2003 auf - vorher war es eine Weiterentwicklung des Kernels von Windows XP! Daher könnte man Vista auch erstmal als Lückenfüller sehen, also zumindest die original nicht-SP1 Version, die rauskam.

  3. Re: Ich fühl mich verarscht

    Autor: Fun 21.11.08 - 21:03

    XP ist intern NT5.1 und XP x64 basiert auf Server 2k3 Kern.

    Vista ist intern NT6.0 und hat (SP1 vorrausgesetzt) die gleiche Basis wie Server 2k8.

  4. Re: Ich fühl mich verarscht

    Autor: linuxjünger 21.11.08 - 21:08

    Wer sagt denn, dass der Lückenfüller keine Neuerungen beinhalten darf? Er meint, es ist einfach ein Snapshot der Entwicklung von Windows 7 (oder 8 :P ) gewesen, um ein neues Produkt zu haben, wenn der Support für XP ausläuft.

  5. Re: Ich fühl mich verarscht

    Autor: Kaffeesuchti 21.11.08 - 21:14

    Was dann nur ein bisschen dumm ist, dass man für einen Lückenfüller hier zahlen muss... Direkt (Update, kaufen), oder indirekt (OEM-Lizenz beim Kauf eines neuen Rechners)... Es soll natürlich auch solche geben, die das "KAUFEN", aber das lassen wir mal lieber außer Acht... :D

  6. Wie wärs mit einem richtigen OS?

    Autor: root_tux_linux 21.11.08 - 21:19

    z.B. Unix oder Linux? :)

  7. Re: Ich fühl mich verarscht

    Autor: Graf Porno 21.11.08 - 22:05

    Habt ihr beide den Arsch offen? Windows 7 kommt erst 2010 raus. Also in über einem Jahr! Dann braucht kein Schwein sofort zu wechseln und ihr habt beiden 3 Jahre lang Vista spielen können. Dann sind die Notebooks sowieso spätestens hin. Ansonsten kann man das auch einzeln kaufen und auf das alte Notebook installieren.

    Stellt euch mal vor, was die Leute machen, die nächstes Jahr einen PC kaufen! Was sollen die denn sagen? Oder die Leute, die jetzt noch PCs mit XP kaufen!? Außerdem ist Vista ja schon ne Weile lang draußen, so dass es eure Schuld ist, wenn ihr so lange braucht. Irgendwann muss auch mal was neues rauskommen.

    Also Arsch zu und es wie Männer ertragen, ihr Luschen! ;-P

  8. Re: Wie wärs mit einem richtigen OS?

    Autor: blubblubb 21.11.08 - 22:38

    Wenn Linux mal zum richtigen Betriebssystem wird ... dann gerne.

  9. Re: Wie wärs mit einem richtigen OS?

    Autor: EinGuterNutzer.. 21.11.08 - 22:49

    >>> Wenn Linux mal zum richtigen Betriebssystem wird ... dann gerne.
    Wann hast du das letzte mal Linux genutzt? 1999?
    All diese "Features" sind nichts im Gegensatz zu denen die Linux bietet

    Aber um mal eine ordentliche Argumentation zu beginnen, was dich konkret stört, warum du sagst das Linux kein richtiges Betriebssystem ist, bist du zu faul?

  10. Re: Wie wärs mit einem richtigen OS?

    Autor: War10ck 21.11.08 - 23:14

    Erklärst du den Zeugen Jehovas jedesmal warum du die Tür zumachst?


    > Aber um mal eine ordentliche Argumentation zu
    > beginnen, was dich konkret stört, warum du sagst
    > das Linux kein richtiges Betriebssystem ist, bist
    > du zu faul?


  11. Re: Ich fühl mich verarscht

    Autor: Wat 21.11.08 - 23:16

    Vista basierte seit dem Projektneuanfang (Der XP Zweig wurde komplett eingestampft) auf Server 2003 nicht erst durch das Servicepack. Keine Ahnung woher du das hast, da würden mich deine Quellen schon sehr interessieren.

  12. Re: Wie wärs mit einem richtigen OS?

    Autor: Verständnis 21.11.08 - 23:19

    Denke dass liegt meist daran, dass es bei einigen Mainstreamtreibern immer wieder hakt. Wenn man etwas technisch versiert ist, kann man das mit etwas Frickelarbeit gut lösen (ATI und Nvidia...). Das kann man nicht von jedem Nutzer erwarten, der es möglichst einfach haben will ohne sich einarbeiten zu müssen. Da kommen einen die kommerziellen Betriebssysteme doch eher entgegen.

  13. Re: Ich fühl mich verarscht

    Autor: WatWatscher 21.11.08 - 23:49

    Euer dümmliches herumgepose mit sinnlosen Informationen ohne Mehrwert macht aus Windows trotz dessen kein besseres OS. Auch wenn der Kernel vielleicht mal gut war, bis jetzt gehört zu einem Betriebssystem immer noch um einiges mehr als ein Kernel. Und dieses »um einiges mehr« ist bei Windows nun mal um einiges mehr Müll.

  14. Blödes und Böses Linux!

    Autor: root_tux_linux 22.11.08 - 00:11

    Ja Linux ist böse und sowas von blöde im vergleich zu Windows.

    Stell sich mal einer vor das blöde und böse Linux wird nur auf Supercomputer, Server, Sicherheitskritischen Bereichen oder gar beim LHC eingesetzt.

    Sowas von krank, was?

    Sowas kommt mir nie und nimmer auf den PC!

    Lieber kauf ich mir teuer Windows Vista oder 7 das 20 GB Speicher frisst, 4GB Ram benötigt, 2 Minuten bis es gestartet ist, vollgepackt mit DRM, nichts mitbringt, Features hat die es bei Unix/Linux seit Jahrzehnten gibt und dafür für voll sozial ist zu Malware.

    Die Leute die immer über Windows Vista meckern es wäre so lahmt haben doch keine Ahnung! Ich hab einen 8 Kern, mit 16GB Ram und 5TB HDD und 3 Fach SLI mit GTX 280 und damit schreib ich E-Mails, surf bei golem.de und schick meinen Freunden witzige Youtube Links.

    Mein Windows ist auch rock solide ich brauch dazu nur Firewall, Antivirus, Antispyware, Regcleaner, CCleaner und ein defragmentierungs Programm!

    Selbst die US Army setzt auf Windows und spielen sogar ein Spiel namens "Wie bekomm ich den Wurm aus unserem US Army Netzwerk".

  15. Support bleibt in der Regel für 10 Jahre

    Autor: Hoang Viet Do 22.11.08 - 00:51

    Ich habe mir jetzt die Beiträge der Anderen nicht durchgelesen.

    Aber du kannst dir sicher sein, dass du innerhalb von 10 Jahren dafür Support erhälst.

    In den ersten 5 wird Vista mit Bugfix und neue Features ausgestellt wie neue Media Player, IE, etc.
    Nach den 5 Jahren kommt es in den Long term Support (ich glaube zumindest, dass es so heißt). In dieser Zeit kommt nur noch Patches für Sicherheitslücken.

    Da Vista und Windows 7 auf den selben Kernel aufbauen, sollte es nicht zu großen Kompatibilitätslücken kommen.

  16. Re: Blödes und Böses Linux!

    Autor: Fun 22.11.08 - 02:11

    root_tux_linux schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Leute die immer über Windows Vista meckern es
    > wäre so lahmt haben doch keine Ahnung! Ich hab
    > einen 8 Kern, mit 16GB Ram und 5TB HDD und 3 Fach
    > SLI mit GTX 280 und damit schreib ich E-Mails,
    > surf bei golem.de und schick meinen Freunden
    > witzige Youtube Links.

    Ich hab leider nur 2 Kerne, 8GB RAM und nur eine HD4850. :(

    Aber 5 TB verteilt auf 10 HDD hab ich auch. :)

    Nur lief bei mir auch schon Vista flüssig auf'm EEE PC und das letzte mal das was lahm lief war zu Win Me Zeiten, ich hab kein Grund zum meckern über Vista, Linux ebenso wenig.

    Aber ich verstehe schon worauf du hinaus willst, "die Leute" kenn ich auch. ;)

  17. Re: Ich fühl mich verarscht

    Autor: Fun 22.11.08 - 02:14

    Kaffeesuchti schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was dann nur ein bisschen dumm ist, dass man für
    > einen Lückenfüller hier zahlen muss... Direkt
    > (Update, kaufen), oder indirekt (OEM-Lizenz beim
    > Kauf eines neuen Rechners)... Es soll natürlich
    > auch solche geben, die das "KAUFEN", aber das
    > lassen wir mal lieber außer Acht... :D


    Iiiih, Vista kaufen! Da bleibe ich lieber bei meinem Small Business Server 2008...

  18. Re: Ich fühl mich verarscht

    Autor: der minister 22.11.08 - 03:03

    Hatte auch mal Vista mittels Dual-boot auf meinem Arbeitsrechner, nur mal so zum Vergleichen. Wenn man ein wenig mit Photoshop rumspielt, oder gar mit 3D-Apps arbeitet, merkt man schnell den Unterschied.
    Der Performanceunterschied ist dort tatsächlich spürbar auffällig.
    Unter XP fühlt es sich einfach flüssiger an.
    Vista hat durchaus ein paar nette Verbesserungen und eine gefälligere Oberfläche, aber für mich steht einfach die Performance an erster Stelle. Somit musste Vista wieder weichen. Will hoffen, dass sie es mit Win7 besser machen und dort mehr bei herumkommt, als das gewohnte Marketing geblubber ohne Substanz.

  19. LTS

    Autor: ms 22.11.08 - 03:11

    Long Term Support
    Ubuntu LTS -> 5 Jahre Server Support ohne Distri-Update. Danach nur ein Distri-Update ohne Neuinstallion.
    Jahre später -> nächste LTS. Welches Windows beherrscht das?

  20. Re: Wie wärs mit einem richtigen OS?

    Autor: ichbinubuntuhier 22.11.08 - 03:16

    Grafikkarten Treiber installation:
    Rechner a: (ATI X1950Pro)
    Windows: .NET Finden & Saugen & Installieren &
    Treiber Suchen & saugen & installieren (1.5h, menge an klicks)

    Ubuntu: Dialog popt auf & bestätigen & passwort eingabe & neustart
    (7-15min, 3-4 klicks)

    Notebook n:(nVidia 8400GS)
    Windows: Treiber bei DELL suchen, saugen installieren (25-30min)
    Ubuntu: Siehe Rechner a.



    Wo ist da das Problem?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Servicetechniker (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Ingolstadt
  2. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Künstliche Intelligenz in der zivilen Sicherheitsforschung
    Präsidium der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Rosenheim
  3. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (d/m/w) - Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik/FG
    Technische Universität Berlin, Berlin
  4. ERP-Berater im militärischen Bereich (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (mit Intel Core i7-11700F + AMD Radeon RX 6800 XT für 2.500€)
  2. 1.249€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)
  3. (u. a. Mount & Blade 2: Bannerlord für 28,49€, Cities: Skylines für 2,99€, Cities Skylines...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q95TCT 65 Zoll QLED für 1.294€ inkl. Direktabzug, bis zu 300€ Direktabzug...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum