1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 7: Betaversion erscheint…

Ressourcen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ressourcen

    Autor: Nachgefragt 21.11.08 - 19:50

    Sehe ich das richtig? MS versteht unter "ressourcenschonend", dass die gleichen Ressourcenfresser weiterhin aktiv sind, nur der Zeitpunkt, wann sie beim Systemstart geladen werden, anders ist?

    Wenn das alles ist, können sie Windows 7 behalten und gleich an Windows 8 weitermachen. Vielleicht ist der Ruf von Windows 7 dann so ramponiert, dass sie weder ausgedachte Namen (Vista), noch Jahreszahlen oder Versionsnummern rausbringen können. Dann kommt eben MS Doors oder so. Nur nützen wird's nix, wenn MS es nicht hinkriegt, das System grundlegend zu renovieren.

  2. Re: Ressourcen

    Autor: Psii 21.11.08 - 20:20

    so ein schwachsinn...zum einen erst mal richtig lesen da steht Optimierung!!!das ist schon nen unterschied zu "ressourcenschonend" und wie stramm is die aussage denn bitte
    ...es gibt halt bestimmt programme die müssen einfach geladen werden da gibs nix was da geändert werden kann das ist nun mal so...das einzige was man OPTIMIEREN kann ist ZEIT und das bekommt man mit einem guten timming hin was sie ja versuchen und auch hinbekommen haben soweit ich das mit der jetzigen beta beurteilen kann.

    ...und ausserdem arbeitet win7+DualCore um einiges fixer als mit XP jaja die haben da was GRUNDLEGEND verbessert sogar schon bei vista..krass oder?

  3. Re: Ressourcen

    Autor: Nachgefragt 21.11.08 - 20:41

    Psii schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > werden kann das ist nun mal so...das einzige was
    > man OPTIMIEREN kann ist ZEIT und das bekommt man
    > mit einem guten timming hin was sie ja versuchen
    > und auch hinbekommen haben soweit ich das mit der
    > jetzigen beta beurteilen kann.

    Da liegst du aber gehörig falsch. Neben der Zeit zum Systemstart kann man CPU-Nutzung, Speicherverbrauch, Plattenplatz, Geschwindigkeit, Skalierbarkeit verbessern. Alles im Rahmen der Ressourcennutzung.

    M.E. muss Windows nicht so fett sein, wie es aktuell ist. Aber um es schlanker zu machen, muss MS grundlegend renovieren und Altlasten über Bord werfen. Und das wollen/können sie nicht.

  4. Re: Ressourcen

    Autor: Peter Piksa 21.11.08 - 20:50

    > M.E. muss Windows nicht so fett sein, wie es
    > aktuell ist. Aber um es schlanker zu machen, muss
    > MS grundlegend renovieren und Altlasten über Bord
    > werfen. Und das wollen/können sie nicht.

    Mit Windows Server 2008 hat man sich von einigen Altlasten getrennt. Insbesondere geht es da um Dinge, die zwecks Kompatibilitätsgründen zu NT4 noch drin waren. Diese "Features" hat man glücklicherweise endlich über Bord geworfen, damit die Produktentwicklung in die richtige Richtung weitergehen kann. Ich denke, ohne es an dieser Stelle genau zu wissen, dass es sicherlich auch bei Vista eine Menge Altlasten nicht mehr gibt.

    Von diesem Standpunkt aus sehe ich dieses Thema gelassen. Vista ist doch ein super OS für die breite Masse! :-)


    Blog: http://www.piksa.info/blog
    Twitter: http://twitter.com/peterpiksa

  5. Re: Ressourcen

    Autor: Fun 21.11.08 - 20:54

    Altlasten über Board werfen? Sie könnten es schon, aber die Menge an Leuten die dann heulen dass alles neu und nix abwärtskompatibel ist, wäre um einiges größer.

    Entweder ein OS braucht wenig RAM und viel Auslagerungsdatei, oder andersrum.

    Bei mir läuft Vista auf einem 1GB RAM Lapi mit 2GB Pagefile, auf einem 3GB RAM Lapi mit 1GB Pagefile, und auf meinem 8GB PC genehmigt sich Vista eine Auslastung von 2,2GB, aber ich heule da nicht rum, ich bin froh dass RAM genutzt wird, denn dazu ist er da, ist mir lieber als alles auf die Platte auslagern, dann ist es auch schneller. Außerdem funtz 64bit super und die 8GB können genutzt werden.

    Und dass Vista ne 20GB Partition braucht und XP mit 4GB zufrieden war, ist meinen 5 Terabyte scheiß egal.

    Und Vista Installationen sind Image basiert, da hat sich einiges in Sachen Deployment über Server 2008 getan, und das nenne ich skalierbarer als XP/2k3.

    Und CPU Nutzung? Weder bei Intel Core2Duo 2,8GHz, noch beim AMD X2 3GHz, noch beim Celeron 1,73GHz sehe ich Auslastung im Idle Betrieb oder hohe Auslastung beim Arbeiten, ich beobachte sogar weniger Overhead beim virtualisieren, außerdem unterstützt Vista mehr Treiber und Stromsparfunktionen von Haus aus.

    Nix gegen XP, aber ich hab auch nix gegen Vista.

  6. Re: Ressourcen

    Autor: Leser 21.11.08 - 21:07

    Nachgefragt schrieb:
    >
    > Da liegst du aber gehörig falsch. Neben der Zeit
    > zum Systemstart kann man CPU-Nutzung,
    > Speicherverbrauch, Plattenplatz, Geschwindigkeit,
    > Skalierbarkeit verbessern. Alles im Rahmen der
    > Ressourcennutzung.
    >
    > M.E. muss Windows nicht so fett sein, wie es
    > aktuell ist. Aber um es schlanker zu machen, muss
    > MS grundlegend renovieren und Altlasten über Bord
    > werfen. Und das wollen/können sie nicht.
    >

    Diese Punkte werden ja verbessert.
    CPU: Programme wie der Indexer wecken die CPU nicht auf oder schalten sich hinzu wenn die CPU voll ausgelastet wird (dadurch mehr Performance für die eigentlich Aufgabe und geringerer Stromverbrauch wegen längeren Idle).
    Speicher: Nur die Dienste laden die geladen werden müssen, statt alles auf Bereitschaft zu halten und deaktivieren wenn man sie nicht mehr braucht (Speicher- und Stromverbrauch wird gesenkt)
    Plattenplatz: Viele alte Treiber werden rausgekickt und nur noch über das Internet nachgeladen (http://winfuture.de/news,43719.html)


  7. Re: Ressourcen

    Autor: Graf Porno 21.11.08 - 22:14

    > Altlasten über Board werfen? Sie könnten es schon, aber die
    > Menge an Leuten die dann heulen dass alles neu und nix
    > abwärtskompatibel ist, wäre um einiges größer.

    Dann müssten ja jetzt alle Vista lieben, weil es so viele Altlasten mitschleppt und wenig neues bietet. Tut's aber auch nicht.

    Daher würde ich auf die paar Heuler pfeifen, die noch Hardware aus den 80igern benutzen und den Staub raus blasen. Ein bisschen Arroganz ist manchmal ganz gut. Klar schreien die Leute am Anfang auf, beruhigen sich dann aber auch schnell, wenn man sieht, wie gut es funktionieren kann.

    Siehe Apple: Alle paar Jahre stoßen die den Kunden so dermaßen vor den Kopf, dass gezwungen sind, komplett Hard- und Software neu zu kaufen (OSX, Intelumstieg u.ä.). Naja, da regen sich alle auf und dann kaufen doch alle wieder das neue. Die Hauptkonkurrenz von Vista war nur XP und ein schlechtes Vista beim Start. Ein neues Windows würden aber trotzdem gerne viele haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Scientist (w/m/d)
    AGF Videoforschung GmbH, Frankfurt am Main
  2. Fachinformatiker (m/w/d)
    ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH, Hagen
  3. Mitarbeiter IT-Helpdesk / Supporttechniker (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen bei Hannover
  4. Entwickler (m/w/d) Business Intelligence / Data Warehouse
    bofrost*, Straelen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 10,39€ (Bestpreis!)
  2. 229€ (Vergleichspreis ca. 300€)
  3. 149€ (Bestpreis!) - Aktuell nur in einzelnen Märkten erhältlich
  4. 149,50€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
Gopro Hero 10 Black ausprobiert
Gopros neue Kamera ist die Schnellste

Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
Von Martin Wolf

  1. Gopro Hero 9 Black Gereifte Gopro im Test

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Strahlungsresistente Speicher für die Raumfahrt von Infineon
  2. Raumfahrt Esa und finnisches Projekt bauen einen Satelliten aus Holz
  3. Raumfahrt MEV-2 bringt Satellit neue Energie

Leserumfrage: Wie wünschst du dir Golem.de?
Leserumfrage
Wie wünschst du dir Golem.de?

Ob du täglich mehrmals Golem.de liest oder ab und zu: Wir sind an deiner Meinung interessiert! Hilf uns, Golem.de noch besser zu machen - die Umfrage dauert weniger als 10 Minuten.

  1. TECH TALKS Kann Europa Chips?
  2. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
  3. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish