1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 7: Betaversion erscheint…
  6. Thema

Windows 7 wird wie versprochen....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Kernel Panic

    Autor: nonsense 22.11.08 - 16:07

    Linux macht Probleme schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und warum hat mein tolles Linux notebook dauernd
    > Kernel Panics und muss neu installiert werden ?
    Ich glaube nicht, dass das an Linux liegt, sondern eher PEBCAT. Um mit einem Standard-Kernel einen Panic zu bekommen, muss man sich schon echt anstrengen - wer selbst kompiliert, weiß wie damit umzugehen ist.

    > Für den 0815 User ist linux halt schlichtweg zu
    > kompliziert denn der unerfahrene user ist bei
    > einem Kernel Panic völlig aufgeschmissen.
    Und bei einem Bluescreen? Oder hilft Dir der Memory Dump da groß weiter?

    > Auch Konfiguration,
    Bei der Konfiguration ist Linux m.E. nach deutlich einfacher zu bedienen. Dies hat zwei Gründe: Die Standards sind so weitreichend, dass eine tiefe Konfig meist überhaupt nicht notwendig ist - und zweitens, wenn man etwas Spezielles konfigurieren möchte, kann man das unter Linux zumindest.

    > Wlan,
    Die meisten WLAN Karten werden von Linux ad-hoc unterstützt, andernfalls bringt ein Google-Query mit Hardwarename schon unter den ersten 10 Treffern eine Lösung!

    > VPN etc ist unter Linux
    > ungleich komplizierter,
    Für VPN brauchst du nur zwei Pakete installieren - die Unterstützung für Windows-VPN und das Plugin für den Network-Manager.

    > bis ich damit in der UNI
    > zum Wlan connecten konnte musste ich erstmal ne
    > Woche lang frickeln (Bei windows gings auf
    > Anhieb).
    Daher solltest Du vielleicht doch überlegen, wieder auf Windows XP umzusteigen - exotische Hardware (wie z.B. einige Atheros WLAN-Karten (->exotisch für Linux)) kann unter Umständen Probleme bereiten, allerdings gibt es dafür auch Lösungen.

    > Linux ist gut für Profis die wissen was sie tun,
    > aber sicherlich nicht für den 0815 Anwender der
    > von der Kompliziertheit permanent überfordert ist
    > und nicht weiter kommt.
    Darf ich fragen welche Distribution Du nutzt? Wer bereit ist, sich ein bisschen mit der Materie auseinanderzusetzen, kommt mit Linux so gut wie immer ans Ziel. Standard Distributionen wie Ubuntu oder Mandriva erleichtern Anfängern sogar den Umstieg, da sie größtenteils eine Dialog-gestützte Konfigurationsoberfläche mitbringen!

  2. Re: Kernel Panic

    Autor: kann ich nicht nachvollziehen 22.11.08 - 16:11

    wenn das Notebook keinen kompatiblen WLAN-Adapter hat, dann vielleicht.
    Bei meinem HP NC6000 läuft PCLINUXOS, Pardus, Ubuntu, ...... (kernel 2.26.1x) out of the Box! Vor dem Kernel war NDISWRAPPER notwenig. Man kann bei Linux einfach nicht voraussetzen, dass jede Hardware läuft. Das ist leider immer noch so.
    Gerade Notebooks sind ein wenig problematisch. Aber wenns nativ unterstützt ist, dann ist es wirklich supereinfach!

    Dell bietet ein Notebook mit Ubuntu an. Würde das Dell tun wenn es ständig Prebleme geben sollte???

    Gruss

  3. Re: Windows 7 wird wie versprochen....

    Autor: spanther 22.11.08 - 16:12

    asfd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann muss man halt auf einer 80er Jahre
    > kommandozeile rumfrickeln, viel Spass damit.
    >
    > Genau deswegen bleib ich bei Windows, doppelklick
    > und Installiert und nicht erst die sources.list
    > mit VIM editieren müssen.


    Mir ist mal passiert da hab ich den berühmten Doppelklick versucht und es passierte garnichts. Auch andere Anwendungen gingen nicht mehr zu starten. Natürlich sah ich auch nicht woran das lag aber ein Neustart half. Ganz abgesehen von diesen (auch eher weiter zurück liegenden) kleineren Kinderkrankheiten manchmal ist Windows wirklich das einfacherere System. Nur Mac OSX ist noch einfacher jedoch auch zu restriktiv da es einem vorschreibt welche Hardware man verwenden darf etc.

  4. Re: Kernel Panic

    Autor: spanther 22.11.08 - 16:25

    kann ich nicht nachvollziehen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wenn das Notebook keinen kompatiblen WLAN-Adapter
    > hat, dann vielleicht.
    > Bei meinem HP NC6000 läuft PCLINUXOS, Pardus,
    > Ubuntu, ...... (kernel 2.26.1x) out of the Box!
    > Vor dem Kernel war NDISWRAPPER notwenig. Man kann
    > bei Linux einfach nicht voraussetzen, dass jede
    > Hardware läuft. Das ist leider immer noch so.
    > Gerade Notebooks sind ein wenig problematisch.
    > Aber wenns nativ unterstützt ist, dann ist es
    > wirklich supereinfach!
    >
    > Dell bietet ein Notebook mit Ubuntu an. Würde das
    > Dell tun wenn es ständig Prebleme geben sollte???
    >
    > Gruss


    DELL würde alles tun was Profit bringt...

    Abgesehen von dem Sauladen kann ich aber aus eigener Erfahrung über Ubuntu sagen dass sich bei mir des öfteren (besonders beim schließen des Deckels und späterer Wiederkehr) die W-Lan Verindung dauerhaft verabschiedete solange bis ich rebootete ...
    Das Teil fand einfach kein Netz mehr und das deutet auf eine Kinderkrankheit hin...
    Mein Notebook ist ein voll Linux verifiziertes Gerät also daran kanns nicht liegen :-)

  5. Linux macht probleme

    Autor: yxdcv 22.11.08 - 16:32

    Linux macht in der Tat viele Probleme, z.b. wird bei meinem Notebook nicht die Auflösung erkannt bzw ich kann nur 800x600 auswählen bei einem 17 zoller der 1600x1200 unterstützt.
    Ist jetzt natürlich alles verzehrt mit riesen butons und so.

    Hab im Forum gefragt und die meinten ich sollte auf der kommandozeile mit VI irgendwas in eine xorg.conf schreiben, aber das ist mir zu kompliziert.
    Sowas von einem Anfänger zu verlangen spricht ja nicht gerade von Benutzerfreundlichkeit, meine Oma könnte das nicht das mit dem VI editor.

  6. Re: Linux macht probleme

    Autor: ja 22.11.08 - 16:45

    Ach, aber deine Oma kann sich alleine Windows installieren und dann alle Treiber fuer ihre Hardware, die sie natuerlich bestens kennt, im Internet herunterladen und in der richtigen Reihenfolge installieren?

    Krasse Oma.

  7. Re: Linux macht probleme

    Autor: Windows Fan 22.11.08 - 16:50

    Is ja wohl einfacher die windows CD einzulegen und 3 mal zu klicken als auf der Kommandozeile rumzukrichen.

  8. Re: Linux macht probleme

    Autor: nonsense 22.11.08 - 16:56

    Hehe den kann ich mir nicht verkneifen...
    Ist wohl einfacher die Ubuntu CD einzulegen und zweimal zu klicken statt im Internet auf dubiosen Seiten Treiber für seine Hardware zusammenzusuchen, Virenscanner, Firewall und co. zu installieren, 5000 Windows Updates einzuspielen und dann noch etliche Programme für ganz alltägliche Dinge installieren zu müssen :)

  9. Re: Linux macht probleme

    Autor: ja 22.11.08 - 16:59

    Und da sind die Treiber drauf? Ja, da hast du Recht: "Windows hat die Bildschirmaufloesung automatisch angepasst, um die Darstellung visueller Elemente zu verbessern". Auf 800x600.

    Ihr vergleicht immer ein komplett eingerichtetes Windows mit einem neu zu installierenden Linux. Das geht einfach nicht. Ein eingerichtetes Linux ist benutzerfreundlicher (oder zumindest genauso benutzerfreundlich) als (wie) Windows, siehe EeePC.

    Gute Administration ist bei JEDEM Betriebssystem schwer und fuer normale Nutzer nicht zu bewerkstelligen. Dafuer muesste man sich naemlich fuer das Thema interessieren. Die Leute wollen aber nur arbeiten, Bilder/Videos schauen, chatten etc.

  10. Re: Linux macht probleme

    Autor: spanther 22.11.08 - 17:13

    ja schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und da sind die Treiber drauf? Ja, da hast du
    > Recht: "Windows hat die Bildschirmaufloesung
    > automatisch angepasst, um die Darstellung
    > visueller Elemente zu verbessern". Auf 800x600.
    >
    > Ihr vergleicht immer ein komplett eingerichtetes
    > Windows mit einem neu zu installierenden Linux.
    > Das geht einfach nicht. Ein eingerichtetes Linux
    > ist benutzerfreundlicher (oder zumindest genauso
    > benutzerfreundlich) als (wie) Windows, siehe
    > EeePC.
    >
    > Gute Administration ist bei JEDEM Betriebssystem
    > schwer und fuer normale Nutzer nicht zu
    > bewerkstelligen. Dafuer muesste man sich naemlich
    > fuer das Thema interessieren. Die Leute wollen
    > aber nur arbeiten, Bilder/Videos schauen, chatten
    > etc.


    Also wenn du dir einen Windows PC gekauft hast dann brauchst du da nicht groß was zu können. Du schaltest ihn ein, legst einen Benutzernamen an und fügst dein Passwort hinzu.

    Fertig du bist auf dem Desktop und kannst anfangen. Du kannst deine Spiele CD's/DVD's einlegen und deine Geräte anschließen. Falls mal eins nicht sofort geht legst du die beim Gerät zugelegte CD ein klickst auf weiter und es installiert die benötigten Treiber. Das ist kinderleicht und einfacher gehts nu wirklich kaum noch :-)

    Sowas ist bei Linux absolut nicht drin. Man braucht für Linux mehr Wissen um es anständig bedienen oder einstellen zu können. Auch muss man wissen wie man welche Dinge zum laufen bekommt da sie meist keinen Support erfahren von offizieller Seite.

  11. Re: Linux macht probleme

    Autor: ja 22.11.08 - 17:16

    Danke, dass du mich bestaetigst.

    "Also wenn du dir einen Windows PC gekauft hast dann brauchst du da nicht groß was zu können."

    Und genau das gleiche gilt, wenn man sich einen Linux-PC kauft.

  12. fehlermeldung [linux-bzImage, setup=0x1200, size=0x1b30ac]

    Autor: BekannterLinuxUser 22.11.08 - 18:21

    <Shacal007> kennt jemand die fehlermeldung [linux-bzImage, setup=0x1200, size=0x1b30ac] beim booten von linux mit kernel 2.6.8 und grub ?
    <Sturmflut> öhm joa, das ist der "Der Kernel konnte trotz aller Versuche es zu verhindern gebootet werden"-Bug
    <Sturmflut> ein ganz fieser

  13. Re: Kernel Panic

    Autor: MuahahahaFiesling 22.11.08 - 18:22

    >>> Dell bietet ein Notebook mit Ubuntu an. Würde das Dell tun wenn es ständig Prebleme geben sollte???
    Dell bietet auch Computer mit Windows an, obwohl es Probleme gibt :P

  14. Re: Windows 7 wird wie versprochen....

    Autor: Ext 22.11.08 - 18:24

    nur das du als Normalanwender von den Depencys nichts sehen wirst, die werden vollautomatisch mitinstalliert, das ist ja der Gedanke dahinter.

  15. Re: Linux macht probleme

    Autor: spanther 22.11.08 - 18:29

    ja schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Danke, dass du mich bestaetigst.
    >
    > "Also wenn du dir einen Windows PC gekauft hast
    > dann brauchst du da nicht groß was zu können."
    >
    > Und genau das gleiche gilt, wenn man sich einen
    > Linux-PC kauft.


    Aber natürlich...
    Bei Linux kannst du all deine Spiele einfach einlegen und spielen bzw. einfach nen Drucker kaufen und anschließen...
    Geht natürlich alles genauso einfach... *seufz*

  16. Linux Erfahrungsbericht

    Autor: Linux zu kompliziert 22.11.08 - 18:35

    Meine Erfahrungen mit Linux:

    Neue Webcam gekauft:

    Unter Windows => CD einlegen Doppelklick auf .exe

    Unter Linux:

    1.CD durchsuchen, keine Linux treiber dabei
    2.Google suchen
    3.Supportforen beiträge durchlesen
    4.Im Forum um Hilfe fragen
    5.Tar.gz Datei runterladen
    6.Tar.gz Datei entpacken

    Tja und dann hat man nen haufen sorucefiles im Ordner mit denen der Anfänger nix anzufangen weis.

    Also:

    7. Wiki Forenrecherche wies funktioniert (was ist root ? compiler ?)
    8. "make" eingeben (Fehlermeldung da GCC auf Ubuntu nicht vorinstalliert.
    9. Forenrecherche nach Fehlermeldung
    10. GCC und abhängigkeiten installieren
    11 "make" eingeben, kaffe trinken gehen wärend es compiliert.
    12 "make install" eingeben.
    13 Webcam Funktioniert ;) (endlich !!!)

    14 Updates für Ubuntu runterladen, nach Update funktionierte webcam nicht mehr.

    Entnervt aufgegeben und wieder Windows Vista installiert, siehe da webcam läuft out of the Box.


    Das mag sicherlich an den Herstellern liegen das die Treibersituation so kompliziert ist, aber ein nutzer mit durchschnittlichen Kentnissen scheitert spätestens bei Punkt 7.
    Linux ist halt was für Profis und Informatiker, ich für meinen teil habs lieber gern einfach und unkompliziert deswegen bleib ich bei Windows.

  17. Re: Linux macht probleme

    Autor: Nanomatiker 22.11.08 - 18:36

    Dann nimm halt Nano, oder Gedit, oder was auch immer ...
    Meine Oma mag Nano am liebsten.

  18. Re: Windows 7 wird wie versprochen....

    Autor: spanther 22.11.08 - 18:37

    Ext schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nur das du als Normalanwender von den Depencys
    > nichts sehen wirst, die werden vollautomatisch
    > mitinstalliert, das ist ja der Gedanke dahinter.


    Schöner Gedanke... Wenns denn auch immer so gut und einfach funktionieren würde...
    Ich hab schon oft genug über diese Dependencys fluchen können weil etwas nicht installieren wollte aufgrund von Abhängigkeitsproblemen...

  19. Re: Windows 7 wird wie versprochen....

    Autor: Depencianer 22.11.08 - 18:39

    So ein Quatsch. Erzähl das deiner Oma, die glaubt dir das vielleicht.

  20. TROLL :)

    Autor: root_tux_linux 22.11.08 - 18:53

    Schade du konntest nicht mal die genaue Fehlermeldung nennen und noch schlimmer ist das du nicht mal fähig bist ein Wlan bei Kindergarten Distrubtionen wie Ubuntu einzurichten. Armer Bub :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Ingolstadt
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Zwickau, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-72%) 8,50€
  3. 52,99€
  4. (-28%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. Datenschutz: 10 Millionen Euro Bußgeld gegen 1&1 verhängt
    Datenschutz
    10 Millionen Euro Bußgeld gegen 1&1 verhängt

    Der Telekomanbieter 1&1 hat nach Ansicht des Bundesdatenschutzbeauftragten seine Kundendaten nicht ausreichend geschützt. Das Unternehmen kritisiert nun die Bußgeldregelung der deutschen Datenschutzbehörden.

  2. Raumfahrt: Die Esa lässt den Weltraum säubern
    Raumfahrt
    Die Esa lässt den Weltraum säubern

    Es ist voll in der Erdumlaufbahn: Immer mehr Satelliten kreisen im Orbit, und auch immer mehr Weltraumschrott. Die einzige Möglichkeit, des Problems Herr zu werden, ist laut Esa, ihn zu beseitigen. Für 2025 ist die erste europäische Aufräummission geplant.

  3. San José: Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
    San José
    Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst

    Nach Waymo und Uber testen auch deutsche Firmen selbstfahrende Taxiflotten in den USA. Bosch und Daimler geht es dabei nicht nur um die Entwicklung autonomer Autos.


  1. 22:04

  2. 18:55

  3. 18:42

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:38

  7. 16:32

  8. 16:26