Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 7: Betaversion erscheint…

Win 7 nicht größer als 300 MB und ich kaufe es

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Win 7 nicht größer als 300 MB und ich kaufe es

    Autor: Kleiner 22.11.08 - 21:48

    Was kann Vista oder Windows 7 was XP nicht kann?
    M.E. gäbe es doch gar keinen Grund auf die neuen Betriebssysteme zu wechseln, wenn nicht verschiedene (Dritt)-Hersteller ihre Software dann nur noch für die neuen BS ausliefern würden.

    Und auch wenn Festplattenspeicher vorhanden ist - Je großer ein BS wird, desto größer ist auch die Wahrscheinlichkeit für Schwachstellen. Ich bevorzuge daher lieber ein kleines, schnelles und ausgereiftes BS, als eines was groß, träge und ressourcenfressend ist und mir (ihr könnt mich gern vom Gegenteil überzeugen) sonst keine weiteren Vorteile bietet.

    PS: Wenns nach mir gänge dürfte das BS max. nur 200 - 300 MB Platz belegen.

  2. Re: Win 7 nicht größer als 300 MB und ich kaufe es

    Autor: Christian Schmidt 22.11.08 - 21:54

    hm. Heutzutage hat doch jede festplatte(auch die meisten in Notebooks) über 100GB wozu dann bei 300 mb meckern? Windows XP hat auch mehr gebraucht (glaube ich).

  3. Re: Win 7 nicht größer als 300 MB und ich kaufe es

    Autor: respawner 22.11.08 - 22:00

    Wenn das Ding nicht auf einer 120 KByte Floppy-Disk passt, dann ist das zu groß.

  4. Re: Win 7 nicht größer als 300 MB und ich kaufe es

    Autor: MS Hasser :) 23.11.08 - 02:27

    >>> Was kann Vista oder Windows 7 was XP nicht kann?
    1. Es kann zwei Fehler auf einmal bringen
    2. Es kann doppelt soviele Ressourcen verbrauchen
    3. Es kann "gut" (aber auch schlechter) aussehen als XP
    4. Es hat Unterstützung für einen USB-Klositzwärmer
    5. DirectX 23f Unterstützung, dank neuster Technologie kann jetzt 2,3 mal mehr RAM und Speicherleistung verbraucht werden, als mit dx10
    6. Ähhh Schau mal was ich kann *mit 3 Bällen jonglier*

    Das sind doch alles gute Argumente es zu kaufen, oder?

  5. Re: Win 7 nicht größer als 300 MB und ich kaufe es

    Autor: G-Punkt 24.11.08 - 09:09

    Richtig. Der Festplattenspeicher geht in die 100e von GB. Trotzdem sollte das Kern-OS eine vernünftige Grösse haben, sowohl auf der Festplatte als auch im RAM.

    Die Frage ist schon, wohin der ganze Ressourcenbedarf geht. Für etwas nützliches, das Sicherheit oder Performance bringt, könnte man sie opfern. Aber sonst?

  6. Re: Win 7 nicht größer als 300 MB und ich kaufe es

    Autor: G000D 24.11.08 - 09:44

    XP war veraltet und nicht auf nicht auf die Zukunft ausgerichtet.
    Probier mal XP auf ner Sataplatte zu installieren. Versuch mal mit XP64 mehr als 4GB Arbeitsspeicher effektiv zu verwalten.

    Software/Hardware ist kein Stillstand, sondern entwickelt sich ständig weiter, auch wenn es manche Leute nicht wahrhaben wollen.

  7. Re: Win 7 nicht größer als 300 MB und ich kaufe es

    Autor: Bill Gates sein Nachbar 24.11.08 - 09:56

    Eigentlich bräuchten wir nicht mehr als 64 KByte.

  8. Re: Win 7 nicht größer als 300 MB und ich kaufe es

    Autor: The_Future 17.03.09 - 03:24

    und festplatten sind nunmal größer geworden das ist die evolution...
    jedoch ich würde das neue windows nicht zu sehr komprimieren weil jeder von uns will doch schöne animationen und witzige sachen auf seinen desktop sehen oder *scherz*
    es ist nun einfach so das vista einfach ein griff ins klo war und wenn wir weitere foren durchstöbern werden wir sogar entschuldigungen von microsoft selber finden das vista einfach scheiße wa windows 7 wird wohl etwa 8 gig groß(ich vermute nur selber) also somit schonmal kleiner als vista wir wollen uns keine klischees über größenverhältnisse aufbauen deswegen lassen wir sie machen denn jeder weiß jeder mb bringt ,,vielleicht" mehr für uns benutzer
    also ich scheiß auf ,,wenn 300mb is kauf ich es" es wird eine revulotion werden und jeder sollte auch etwas schätzen wofür amerikanische gelder draufgehen (die hoffnung stirbt zuletzt)
    niemand will das ,,MS HASSER" rechtberhält
    obwohl er in sachen vista absolut rechtbehält

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Regierungspräsidium Karlsruhe, Karlsruhe
  3. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Stuttgart
  4. BWI GmbH, Wilhelmshaven

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 245,90€ + Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

  1. Anonymisierungsdienst: Tor-Browser 8.5 bringt stabile Android Version
    Anonymisierungsdienst
    Tor-Browser 8.5 bringt stabile Android Version

    Die neue Version des Tor-Browsers bringt neben Design-Änderungen und einem aktualisierten Firefox auch eine offizielle Android-Variante. Diese bietet zwar noch nicht alle Funktionen der Desktop-Version, soll aber bereits ein ähnliches Schutzniveau erreichen.

  2. Astronomie: Forscher entdecken 18 erdgroße Exoplaneten
    Astronomie
    Forscher entdecken 18 erdgroße Exoplaneten

    Über 4.000 Planeten außerhalb unseres Sonnensystem sind inzwischen bekannt. Die meisten sind Gasriesen wie Jupiter oder Neptun. Mit einer verbesserten Suchmethode haben deutsche Forscher Daten des Weltraumteleskops Kepler erneut durchsucht und mehrere kleine Exoplaneten gefunden.

  3. 500.000 FTTH-Anschlüsse: Deutsche Glasfaser wurde früher für verrückt erklärt
    500.000 FTTH-Anschlüsse
    Deutsche Glasfaser wurde früher für verrückt erklärt

    Deutsche Glasfaser hat für seine 500.000 FTTH-Anschlüsse 300.000 zahlende Kunden. Damit ist das relativ kleine Unternehmen führend in Deutschland, vor der mächtigen Deutschen Telekom.


  1. 14:32

  2. 14:18

  3. 14:03

  4. 13:48

  5. 13:24

  6. 12:30

  7. 12:07

  8. 12:03