1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 7: Betaversion erscheint…

41 Millionen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 41 Millionen

    Autor: Support 23.11.08 - 16:23

    Ein paar Fakten:

    41 Millionen Käufer von Microsoft Windows Vista sind unzufrieden mit ihrem Betriebssystem.

    Quelle: Microsoft (http://www.microsoft.com/germany/windows/products/windowsxp/future.mspx)

    Um zu überprüfen, ob ein PC Microsoft Windows Vista-tauglich ist, ist ein installiertes Microsoft Windows XP erforderlich. (http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyId=42B5AC83-C24F-4863-A389-3FFC194924F8&displaylang=en)

    Microsoft Windows XP ist jedoch im Handel nicht mehr erhältlich. Das heisst, es ist gegenwärtig nicht möglich, festzustellen, ob ein Rechner mit Microsoft Windows Vista funktioniert. Eine Java-Anwendung wie beispielsweise zur Überprüfung von Solaris und OpenSolaris gibt es bei Microsoft nicht.

    Warum muss man €309,- ausgeben (https://emea.microsoftstore.com/de/?et_cid=3&et_lid=37), um _weniger_ Funktionsumfang zu erhalten, als bei einer X-beliebigen Linux-Distribution, z.B. Puppy? (http://puppylinux.org/downloads/puplets/nop-nearly-office-pup)

    Warum ist Microsoft Windows Vista mit den von Microsoft eigens angegebenen Mindestanforderungen (http://www.microsoft.com/germany/windows/products/windowsvista/editions/systemrequirements.mspx) nicht genauso schnell und flüssig zu bedienen wie jede X-beliebige Linux-Distribution (besonders bereits genanntes Puppy-Linux)?

    Warum ist es erforderlich, Microsoft Windows Vista zeitaufwendig zu installieren, nur um mit VGA-Standardauflösung (640x480) begrüsst zu werden, keine Tonausgabe zu haben?

    Hat man das Glück, eine Netzwerkkarte im Rechner zu haben, die von Microsoft Windows Vista erkannt wurde, läge die Versuchung nahe, die von Microsoft Windows Vista angebotene Suche nach Treibern zu bemühen. Warum findet diese aber nichts?

    Warum muss für jede Zusatzhardware erst ein Treiber von CD installiert werden (was voraussetzt, dass ein Treiber für Microsoft Windows Vista auf dem Datenträger vorhanden ist)?

    Warum funktioniert bei Microsoft Windows Vista so gut wie nichts out-of-the-box?

    Wieso ist bei Microsoft Windows Vista per Default an allen Laufwerken (CD, DVD, USB-Stick, externe HDD usw.) Autostart _an_?

    Warum bestehen 100% der weltweiten Botnetze aus Microsoft Windows?

    Wieso glaubt _irgendjemand_, dass es bei Microsoft Windows 7 besser werden soll?

  2. Re: 41 Millionen

    Autor: Support 23.11.08 - 16:35

    Kann bitte jemand meinen Beitrag löschen? Mir ist gerade aufgefallen, dass ich nur belangloses Zeug geschrieben habe.

  3. Re: 41 Millionen

    Autor: Support 23.11.08 - 16:43

    Kann mich bitte jemand zu meinen Artgenossen auf den Mond schiessen? Mir ist gerade aufgefallen, dass ich so ein vollkommen verblödeter und fanatischer Linux-Fanboy bin?!

  4. Re: 41 Millionen

    Autor: Hellcat 23.11.08 - 17:03

    Recht hat er ja aber...

  5. Re: 41 Millionen

    Autor: Wurstmitpelle 23.11.08 - 17:04

    Mir ist grad aufgefallen, daß irgendjemand es witzig findet unter dem gleichen Namen wie der Erstlingsschreiber dummes Zeug zu reden. Ist doch gar nicht schlecht was Supp da schreibt.

  6. Re: 41 Millionen

    Autor: Wurstmitpelle 23.11.08 - 17:06

    Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil.

  7. Re: 41 Millionen

    Autor: Wurstmitpelle 23.11.08 - 17:57

    nein, doch nicht.

  8. Re: 41 Millionen

    Autor: Wurstohnepelle 23.11.08 - 18:13

    Jetzt ist es passiert, ich habe mich selbst verraten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. bio verlag gmbh, Aschaffenburg
  2. Bystronic Lenhardt GmbH, Neuhausen-Hamberg
  3. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg
  4. STWB Stadtwerke Bamberg GmbH, Bamberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

  1. Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
    Mi Note 10 im Kamera-Test
    Der Herausforderer

    Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.

  2. Software-Entwicklung: Github bekommt App und verbessert Code-Verwaltung
    Software-Entwicklung
    Github bekommt App und verbessert Code-Verwaltung

    Aktionen auf Github können künftig auch per App auf dem Smartphone ausgeführt werden. Das Unternehmen verbessert außerdem die Nutzung und Verwaltung und will Quellcode für 1.000 Jahre archivieren. Die Kritik an der Zusammenarbeit mit US-Behörden wird derweil größer.

  3. Drohnen: Neue App von DJI kann Multicopter identifizieren und orten
    Drohnen
    Neue App von DJI kann Multicopter identifizieren und orten

    Mit einer jüngst vorgestellten App des Copter-Herstellers DJI sollen mit Hilfe handelsüblicher Smartphones jedwede moderne Multicopter identifiziert und lokalisiert werden können. Ein derartiges System könnte sowohl Behörden als auch Privatpersonen helfen.


  1. 12:05

  2. 11:59

  3. 11:44

  4. 11:33

  5. 11:18

  6. 11:00

  7. 10:45

  8. 10:30