1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux from Scratch 6.4 erschienen

Wieviel vorwissen brauch ich dafür?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieviel vorwissen brauch ich dafür?

    Autor: Greg 24.11.08 - 11:06

    Oder richtet sich das buch auch an komplette anfänger?

  2. Re: Wieviel vorwissen brauch ich dafür?

    Autor: Die Allwissende Müllhalde 24.11.08 - 11:10

    Les dir doch einfach die Einführung und die ersten paar Anleitungen zu den Paketen durch und schau ob du es verstehst und dir zutraust.

  3. Re: Wieviel vorwissen brauch ich dafür?

    Autor: Astorek 24.11.08 - 11:30

    Greg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Oder richtet sich das buch auch an komplette
    > anfänger?


    Ich sags mal so: Als Ausbildung zum Programmierer musste ich ein LFS schon einen Monat nach Antritt aufbauen, und ich besaß zu dem Zeitpunkt nur rudimentäre Linux-Kenntnisse ;) .

    Prinzipiell kann man von dem kompletten Buch fast nur Copy'n Paste machen und hat danach ein lauffähiges Linuxsystem. Das ist aber natürlich nicht Sinn der Sache: Wenn in der Anleitung irgendwas drinsteht, was man nicht versteht, sollte man schon Google anwerfen und suchen, was diese Befehlskette eigentlich macht.


    Auf alle Fälle brauchst du VIEL Zeit, als Anfänger bist du gut, wenn du nur einen Tag damit brauchst! Das Kompilieren der einzelnen Pakete nimmt ebenso Zeit in Anspruch wie das Erlernen des LFS-Systems ansich, zu verstehen, was im Hintergrund eigentlich abläuft.

  4. Re: Wieviel vorwissen brauch ich dafür?

    Autor: configure make make install 24.11.08 - 11:42

    > Ich sags mal so: Als Ausbildung zum Programmierer musste ich ein LFS schon
    > einen Monat nach Antritt aufbauen, und ich besaß zu dem Zeitpunkt nur
    > rudimentäre Linux-Kenntnisse ;)
    Ich hab es ja nur mal teilweise überflogen, aber wo bitte ist da was zu programmieren?

  5. Re: Wieviel vorwissen brauch ich dafür?

    Autor: Astorek 24.11.08 - 11:52

    configure make make install schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hab es ja nur mal teilweise überflogen, aber wo bitte ist da was zu programmieren?


    Nicht "programmieren", sondern "verstehen". Und wenn man nebenbei in einem Betrieb arbeitet, was ausschließlich Linuxsoftware herstellt (noch dazu so LowLevel-Bereiche wie Firewall & Co. bedient), ist es doch von Vorteil, zu wissen, wie intern alles abläuft ;) .

    Oben hab ichs ja geschrieben: Im Prinzip kann man alle Codebeispiele per Copy'n Paste übertragen, weswegen eigentlich keine allzu großen Vorkenntnisse benötigt werden. Ein Windows-Poweruser, der offen für Neues ist, Google bedienen kann und noch nie programmiert hat, kann problemlos ein LFS-System aufbauen, genügend Zeit und Enthusiasmus vorausgesetzt...

  6. Re: Wieviel vorwissen brauch ich dafür?

    Autor: wand 24.11.08 - 11:53

    Bitte lies das Posting noch mal, dann kannst du Fragen stellen.

  7. Gentoo

    Autor: Gentoo-User 24.11.08 - 11:53

    Astorek schrieb:

    > Auf alle Fälle brauchst du VIEL Zeit, als Anfänger
    > bist du gut, wenn du nur einen Tag damit brauchst!

    Wer nicht so viel Zeit investieren will, für den
    wird sich eine "echte" Distribution lohnen.

    Für Gentoo z.B. gibt es auch eine idiotensichere
    "from scratch"-Anleitung.

  8. Re: Gentoo

    Autor: Vollhorst 24.11.08 - 11:58

    Kommt drauf an, was man alles lernen will. Gentoo nimmt einem im Vergleich zu LFS sehr viel Arbeit ab, teilweise werden da Zusammenhänge nicht klar, die man bei LFS zwingend verstehen muß.

  9. Re: Wieviel vorwissen brauch ich dafür?

    Autor: Sir Jective 24.11.08 - 13:19

    Wenn man nur genervt die Befehle copy&pastet, braucht man eigentlich nicht mal viel Zeit, wenn man die Kompilierpausen anderweitig nutzt.

    Aber wie ja schon gesagt, ist DAS nicht der Sinn von LFS.

  10. Re: Wieviel vorwissen brauch ich dafür?

    Autor: configure make make install 25.11.08 - 00:57

    > Bitte lies das Posting noch mal, dann kannst du Fragen stellen.
    Lies es doch selber noch einmal!

    Zitat: "Ich sags mal so: Als Ausbildung zum Programmierer musste ich ein LFS schon einen Monat nach Antritt aufbauen"

    Als Ausbildung zum Programmierer musste er erst also erst einmal typische Systemverwalterarbeiten machen. Nenn mich naiv, aber ich würde als Ausbilder da erst einmal mit C anfangen.

  11. Re: Wieviel vorwissen brauch ich dafür?

    Autor: Anonymausel 25.11.08 - 08:22

    configure make make install schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nenn mich naiv, aber ich würde als
    > Ausbilder da erst einmal mit C anfangen.

    Das ist tatsächlich naiv. Praktisch kein reales Programm steht im leeren Raum. Meistens werden irgendwelche APIs oder Frameworks eingebunden. Und gerade bei C, das heute vor allem noch für Lowlevelsoftware (jaja, GTK und andere Highlevelsoftware gibts auch noch) ist wissen über Speicherverwaltung, Betriebssystem- und IO-calls wichtig. Nützt nix, wenn der Programmierer zwar tolle Rekursionen schreiben kann, die sich aber mangels breiteren Wissens nur mit sich selbst beschäftigen.

  12. Re: Wieviel vorwissen brauch ich dafür?

    Autor: VitaminC 26.11.08 - 10:46

    Mit C anfangen bringt nur dass keiner richtig versteht was er macht und maximal lernt schlecht zu Programmieren. Es wird zwar oft so gemacht aber gut ist was anderes... Mal ein *nix aufsetzen zu lassen halte ich garnicht für falsch. Und als Programmiersprache würde ich mit nem Interpreter anfangen (z.B. Skripte zur Administration) und lieber erstmal auf die Ablaufsteuerung Wert legen als auf Dinge wie Typisierung und Speicherverwaltung...

    Zu Linux from Scratch kann ich nur sagen, dass es jeder der Linux wirklich verstehen will mal durchmachen sollte. Auch als Gentoo User oder ähnliches kann man noch was dazu lernen dadurch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  2. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg
  4. allsafe GmbH & Co.KG, Engen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-70%) 5,99€
  3. (-58%) 16,99€
  4. (-80%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

  1. Onlinehandel: Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus
    Onlinehandel
    Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus

    Eine aktuelle Schätzung zum Paketvolumen bei Amazon in den USA geht davon aus, dass etwa die Hälfte aller Amazon-Pakete vom unternehmenseigenen Logistikzweig ausgeliefert werden.

  2. Windows 7: Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar
    Windows 7
    Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar

    Microsoft bietet über Partner kleinen und mittelständischen Unternehmen auch in Deutschland an, einen erweiterten Support für Windows 7 zu kaufen. Eigentlich sollte der erweiterte Support bereits seit knapp zwei Wochen verfügbar sein.

  3. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.


  1. 11:15

  2. 10:45

  3. 14:08

  4. 13:22

  5. 12:39

  6. 12:09

  7. 18:10

  8. 16:56