1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: Fedora 10 bringt Sugar auf…

Unsitte Vollbild

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unsitte Vollbild

    Autor: Keyan 26.11.08 - 07:21

    Im Video wurde es mal wieder richtig deutlich. Warum in Karels Namen nutzen die Leute (die Golems eingeschlossen) jede Applikation im Vollbildmodus?

    In Firefox füllte die Golemseite knapp 40% der Fläche. Was man in dem Fall allerdings Golem ankreiden muss, die es aufgrund irgendwelcher Pseudostandards nicht schaffen, ihr Layout auf einen der aktuellen Technik entsprechenden Stand zu bringen.

    Bei OpenOffice sah es nicht besser aus. Warum Vollbild, wenn die Seitenbreite nur die Hälfte des Fensters füllt?

    Ist das nur eine Unsitte aus den Tagen der 15"-Monitore? Oder hat es einen anderen Grund? Ich verstehe es nicht.

    Gruss
    Keyan

  2. Re: Unsitte Vollbild

    Autor: OSXler 26.11.08 - 07:44

    Das ist die ekelhafteste Windows-Unsitte, die es gibt. Übrigens ist noch zu ergänzen: das mit den 40% ist in dem Video nicht nur in OpenOffice und Firefox so, sondern in jedem Programm, dass geöffnet wird! Wenn man diese Leute dann fragt, antworten sie zumeist: ich kann mich sonst nicht auf das Programm im Vordergrund konzentrieren! Ist es denn wirklich schon so weit mit Aufmerksamkeitsspanne und Ablenkungsfähigkeit?

  3. Re: Unsitte Vollbild

    Autor: hubdehoe 26.11.08 - 08:34

    Habt ihr schon mal was von anderen Webseiten und anderen Programmen gehört? Dass eventuell eine Seite nicht nur 40% nutzt, sondern sich an die zur Verfügung stehende Desktopfläche anpasst. Und dann passen wesentlich mehr Informationen auf den Desktop und das Mausrad, respektive BILD AB & BILD AUF, werden geschont. Von dem nervigen durch die Gegend scrollen ganz zu schweigen.

    Apropos, mein Terminal läuft immer im Vollbild-Modus. Was dagegen?

  4. Re: Unsitte Vollbild

    Autor: Frank Steif 26.11.08 - 08:46

    hubdehoe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Habt ihr schon mal was von anderen Webseiten und
    > anderen Programmen gehört? Dass eventuell eine
    > Seite nicht nur 40% nutzt, sondern sich an die zur
    > Verfügung stehende Desktopfläche anpasst. Und dann

    Von den Seiten, die ich so benutze, sind das höchstens 20 %. Und Programme wie Word oder Excel mit Dokument auf Seitenbreite kann man nicht benutzen. Dann ist ja nurnoch die Überschrift zu sehen und das in 20 cm großen Buchstaben (übertrieben ausgedrückt).

    > passen wesentlich mehr Informationen auf den
    > Desktop und das Mausrad, respektive BILD AB &
    > BILD AUF, werden geschont. Von dem nervigen durch
    > die Gegend scrollen ganz zu schweigen.

    Auf meinen Monitor und den aller anderer Menschen, die ich kenne, passen 2 A4-Seiten nebeneinander drauf, wobei selbst normale kleine Schrift wunderbar zu lesen ist. Also nichts mit Scrollen.

    > Apropos, mein Terminal läuft immer im
    > Vollbild-Modus. Was dagegen?

    Wenn du nen 10 Zoll Bildschirm hast, würde das vielleicht sogar Sinn machen. Aber sind nicht die meisten Terminal-Programme auf 80 Zeichen breite (70 und ein paar) ausgelegt?

  5. Re: Unsitte Vollbild

    Autor: Keyan 26.11.08 - 08:52

    hubdehoe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Habt ihr schon mal was von anderen Webseiten und
    > anderen Programmen gehört? Dass eventuell eine
    > Seite nicht nur 40% nutzt, sondern sich an die zur
    > Verfügung stehende Desktopfläche anpasst. Und dann
    > passen wesentlich mehr Informationen auf den
    > Desktop und das Mausrad, respektive BILD AB &
    > BILD AUF, werden geschont. Von dem nervigen durch
    > die Gegend scrollen ganz zu schweigen.

    > Apropos, mein Terminal läuft immer im
    > Vollbild-Modus. Was dagegen?

    Es gibt immer Ausnahmen, Eclipse macht sicher nur im Vollbildmodus Sinn, ebenso Photoshop oder jEdit. Auch meine Konsole nutzt nahezu den gesamten Bildschirm. Aber für (rein geschätzte) 90% der Programme ist das komplett sinnfrei.
    Ich wäre ja schon glücklich, wenn Browser, Mail- und Office-Programme nicht immer im Vollbildmodus genutzt würden.

  6. Re: Unsitte Vollbild

    Autor: anonymaus 26.11.08 - 09:47

    lol, wohion das führt konnte ich bei einem MacUser beobachten. Er musste das gesucht Fenster über diese "Raus-Zoom-Funktion" mühselig aus den ca. 20 geöffneten Fenstern suchen. Ich lag auf dem Boden vor lachen.
    Ich bin auch ein Vollbild-User, einfach weil ich dieses Fenster-Rumgeschiebe als reine Zeitverschwendung empfinde.
    Bei Konsolen-Fenstern kann man aber noch drüber reden :-)

  7. Re: Unsitte Vollbild

    Autor: Astorek 26.11.08 - 09:57

    Keyan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist das nur eine Unsitte aus den Tagen der
    > 15"-Monitore? Oder hat es einen anderen Grund? Ich
    > verstehe es nicht.

    Ich persönlich kann mich dem anschließen, mein erster Monitor war nur ein 15-Zöller^^. Ansonsten sehe ich da nicht großartig ein Problem darin, weshalb ich es weiterhin so machen werde ;)

    Merke: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier...

  8. Re: Unsitte Vollbild

    Autor: Nataku 26.11.08 - 11:13

    Bei 20 geöffneten Fenstern hilft auch die Taskleiste nicht viel weiter.

  9. Re: Unsitte Vollbild

    Autor: Vollbilduser 26.11.08 - 11:47

    @Keyan: Das ist nicht Dein Ernst, oder? Das ist der seltsamste Post den ich hier in den letzten Monaten gelesen habe. Hast Du schonmal ernsthaft an Deinem Rechner gearbeitet?

  10. Re: Unsitte Vollbild

    Autor: Krakenmann 26.11.08 - 11:50

    Eine Unsitte sind 16:9 und 16:10-Bildschirme.

  11. Re: Unsitte Vollbild

    Autor: anonymaus 26.11.08 - 11:55

    Stimmt schon. Aber z.B. Gimp "produziert" dir alleine schon 10. Und wer jetzt nach virtuellen Desktops schreit, soll mal sehen wozu das bei fast allen Nutzern führt: click, click click click, scheisse auf welchem Desktop ist das Fenster denn jetzt gelandet. Habe ich schon oft beobachtet, ist nicht erfunden. Deswegen wurden ja auch Tabs im Brwoser erfunden...

  12. Re: Unsitte Vollbild

    Autor: anonymaus 26.11.08 - 11:57

    Dachte ich auch erst, aber ahst du schon mal an 1680x1050 (oder höher) mit Eclipse gearbeitet? Einfach genial, links die Navigation, rechts Outline und in der Mitte noch mehr als genug Platz für den Code.
    Ebenso bei Grafikprogrammen.

  13. Re: Unsitte Vollbild

    Autor: Sonstiges 26.11.08 - 12:03

    In der neuesten Gimp-Version besteht es nur noch aus einem Fenster.

  14. Re: Unsitte Vollbild

    Autor: Streuner 26.11.08 - 12:20

    Frank Steif schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber sind nicht die meisten Terminal-Programme auf
    > 80 Zeichen breite (70 und ein paar) ausgelegt?

    Nein.

  15. Re: Unsitte Vollbild

    Autor: Streuner 26.11.08 - 12:22

    Tendeziell Falsch. Wenn die Taskleiste was taugt und die meisten Fenster zum selben Programm gehören, kann man den Overhead durch Gruppierung gemütlich einstampfen.

  16. Re: Unsitte Vollbild

    Autor: Streuner 26.11.08 - 12:27

    Keyan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Im Video wurde es mal wieder richtig deutlich.
    > Warum in Karels Namen nutzen die Leute (die Golems
    > eingeschlossen) jede Applikation im
    > Vollbildmodus?

    Weil es effizient ist.

    Gegenfrage: Warum sollte man nicht?

    > In Firefox füllte die Golemseite knapp 40% der

    Nur weil du eine Schlechte Konfiguration benutzt ist das Golems schuld?

    > Bei OpenOffice sah es nicht besser aus. Warum
    > Vollbild, wenn die Seitenbreite nur die Hälfte des
    > Fensters füllt?

    Benutz bessere Programme und Konfiguriere sie richtig.
    Den Leerraum auf den Seiten fülle ich bei jedem Programm mit Toolbars, Sidebars, Panels, etc. bzw. nutze die Desktop-Eigenen möglichkeiten dafür.


  17. Re: Unsitte Vollbild

    Autor: Keyan 26.11.08 - 13:13

    > Nur weil du eine Schlechte Konfiguration benutzt
    > ist das Golems schuld?

    Kannst Du mir erklären, was Du mit "Schlechte Konfiguration" meinst?
    Die Breite des Golem.de-Inhaltes ist fix. Wozu dann Vollbild, wenn der Grossteil der Seite brach liegt?
    GreaseMonkey schafft da Abhilfe, aber ich will nicht erst auf ein Tool angewiesen sein, damit der Inhalt adaptiv dargestellt wird.
    Insofern sehe ich die Schuld eindeutig bei Golem (und Spiegel etc.)

    > Den Leerraum auf den Seiten fülle ich bei jedem
    > Programm mit Toolbars, Sidebars, Panels, etc. bzw.
    > nutze die Desktop-Eigenen möglichkeiten dafür.

    Dann nutzt Du den leeren Raum ja auch. Die meisten tun das nicht.
    Davon mal abgesehen werde ich keinen Palette etc. einblenden, wenn ich sie nicht brauchen werde.

  18. Re: Unsitte Vollbild

    Autor: Streuner 26.11.08 - 13:46

    Keyan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Breite des Golem.de-Inhaltes ist fix. Wozu
    > dann Vollbild, wenn der Grossteil der Seite brach
    > liegt?

    Du hast immer noch nicht gesagt was man sonst machen sollte.

    > GreaseMonkey schafft da Abhilfe, aber ich will
    > nicht erst auf ein Tool angewiesen sein, damit der
    > Inhalt adaptiv dargestellt wird.

    Selbst schuld.
    Für deine Arbeitsumgebung bist du selbst verantwortlich.

    > Insofern sehe ich die Schuld eindeutig bei Golem
    > (und Spiegel etc.)

    Es gibt keine Schuld. Es gibt Geräte mit wesentlich kleineren Auflösungen. Und es gibt Menschen die keine Werbeblocke benutzen und deshalb die Werbung rechts in deinem Freiraum sehen. Nebenbei ist das Design in dieser Form auch leichter Lesbar. Simples Psychologisches(?) Problem.

    > Dann nutzt Du den leeren Raum ja auch.

    Ja, weil ich etwas zum Füllen hab und weiß wie es geht.

    > Die meisten tun das nicht.

    Den meisten ist das auch scheißegal. Die haben schon genug damit zu tun ein einziges Fenster im griff zu haben.

    Das generelle Problem hier ist die Primitive Fensterwerwaltung die Windows (und etwas weniger auch Mac OS X hier bieten) bieten. Entweder kann man die Fenster Maximieren und damit Senkrechte und Waagerecht den Platz ausfüllen, oder man verbringt ewig viel Zeit die Fenster immer nachzubessern, zu Positionieren, etc.

    Eine Funktion um ein Fenster nur Senkrecht zu Maximieren oder in einem bestimmten Bereich (linke Spalte ab xy% Fensterbreite z.b.) Maximiert zu halten, gibt es bei den Mainstream-Systemen einfach nicht.

  19. Blödsinnige Unsitte "Linkszentrierung"

    Autor: Michael Mitte 26.11.08 - 14:07

    hubdehoe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Habt ihr schon mal was von anderen Webseiten und
    > anderen Programmen gehört? Dass eventuell eine
    > Seite nicht nur 40% nutzt, sondern sich an die zur
    > Verfügung stehende Desktopfläche anpasst.

    Golem paßt sich an die zur Verfügung stehende
    Browserfläche jedenfalls nicht an. Vor fünf
    oder zehn Jahren hat man beim Webdesign noch
    darauf geachtet. Heute machen das immer weniger.

    Noch schlimmer:

    Viele Seite (auch Golem) benutzen den Platz nicht
    UND zentrieren die Seite auch nicht. Die Seite
    klebt so immer am linken Rand, so daß man immer
    nach links sehen muß, wenn man lesen will. Bei
    einigen Seiten (darunter viele Blogs) nervt mich
    das schon, obwohl ich den Browser nicht maximiert
    betreibe.

  20. Sorry, sollte "Linksbündigkeit" heißen (k.T.)

    Autor: Michael Mitte 26.11.08 - 14:09

    Michael Mitte

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZEABORN Ship Management GmbH & Cie. KG, Hamburg
  2. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  3. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  4. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

  1. Glyphosat-Gutachten: Stopp missbräuchlicher Urheberrechtsklagen gefordert
    Glyphosat-Gutachten
    Stopp missbräuchlicher Urheberrechtsklagen gefordert

    Der Streit um ein Gutachten zu den Auswirkungen des Herbizids Glyphosat entwickelt sich zum Präzedenzfall für den Umgang mit staatlichen Dokumenten und dem Urheberrecht. Wikimedia Deutschland und mehrere Journalistenverbände fordern eine Gesetzesänderung.

  2. Baystream: The Pirate Bay mit neuem Streaming-Angebot
    Baystream
    The Pirate Bay mit neuem Streaming-Angebot

    Neuer Anlauf für hochwertiges Streaming aus meist illegalen Quellen bei The Pirate Bay. Doch Baystream läuft noch nicht besonders stabil.

  3. GrapheneOS: Ein gehärtetes Android ohne Google, bitte
    GrapheneOS
    Ein gehärtetes Android ohne Google, bitte

    Äußerlich unterscheidet es nicht viel von einem sauberen Android 10 - nur die Google-Apps fehlen. Doch im Inneren von GrapheneOS stecken einige Sicherheitsfunktionen. Wir haben den Nachfolger von Copperhead OS ausprobiert.


  1. 13:25

  2. 12:04

  3. 12:03

  4. 11:52

  5. 11:40

  6. 11:30

  7. 11:15

  8. 11:00