1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fallout 3: Erweiterungen und Editor…

Versteckte Preiserhöhung ???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Versteckte Preiserhöhung ???

    Autor: moootzerator 26.11.08 - 16:07

    Statt das ganze Spiel zu verkaufen, wird heute wohl immer öfters eine version ausgeliefert, die nciht komplett isst, damit man online nochmal abzocken kann und das gesamte spiel noch teurer wird.

    am besten bei titeln wo schon früh downloadable content angeboten wird warten, bis der scheizz dann irgendwann als ultra komplete final version daherkommt.

    also werd ich mir fallout 3 ultra edition in 1-2 jahren in österreich bestellen :)

    Chris

  2. Re: Versteckte Preiserhöhung ???

    Autor: Mozilla Firefox 3.0.4 26.11.08 - 16:56

    Fallout 3 macht auch ohne DLC einen sehr kompletten Eindruck. Mir scheint du hast das Spiel nicht gespielt, sonst würde ich nicht verstehen wie du auf so eine absurde Aussage kommt.

    Das Spiel hat an die 160 Orte die man erkunden kann, über 30 Quests mit multiplen Lösungswegen, dazu noch 20 Miniquests, die auch wiederrum mehrere Lösungswege haben. Dazu kommt die riesige Karte auf der es auch viele interessante Orte gibt, die keine Markierung auf der Karte haben wie Rockopolis. Die sind in der Statistik mit 160 Orten gar nicht drin.

    Bevor du so einen Müll verzapfst, solltest du vielleicht erstmal das Spiel spielen. DLC ist dazu da um das Spiel zu erweitern, eine Art Mini Add-On. Wobei sich die Fallout 3 DLC am Umfang des Knights of the Nine DLC von Oblivion orientieren und das hatte mehrere Stunden Spielzeit.

  3. Re: Versteckte Preiserhöhung ???

    Autor: Fuchsbau 27.11.08 - 07:20

    Ack.

    Habe den Hauptquest bist ins Memorial geschafft (sichert vorher wenn ihr weitermachen wollt, das Ende kommt sonst sehr abrupt), etwa die Hälfte der Nebenquest, kenne ca 40% der Landschaft und bin aber schon seit über 70 Std. am Zocken.

    Das Game ist genial. Werde mir auf alle Fälle alle DLC holen.

    P.S.: Bin Xbox-Jünger.....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  3. Stadtreinigung Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  4. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Schwabmünchen, Bamberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,00€ (Bestpreis!)
  2. 79,90€ (zzgl. Versand)
  3. 14,99€ (Release am 14. November)
  4. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  2. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.

  3. Web-Technik: Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen
    Web-Technik
    Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen

    Die Unternehmen Intel, Fastly, Mozilla und Red Hat wollen mit der Bytecode Alliance das ursprünglich für Browser gedachte Webassembly gemeinsam in anderen Bereichen einsetzen, also etwa auch auf Servern und embedded Geräten.


  1. 19:07

  2. 18:01

  3. 17:00

  4. 16:15

  5. 15:54

  6. 15:21

  7. 14:00

  8. 13:30