1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IBM: Fünf Erfindungen verändern…

Ich nehme mal die Prognossen von IBM vorsichtig auseinander

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich nehme mal die Prognossen von IBM vorsichtig auseinander

    Autor: Karlh1 26.11.08 - 18:31

    die Prognose mit den printable Solarzellen auf Gehwegen und Straßen, halte ich für total optimistisch, wie soll eine bedruckte Schicht Solarzellen denn auf Straßen haltbar sein, ohne es sich in wenigen Tagen abnutzen bzw. auflösen?

    Die Idee ist aber toll, man stelle sich Autobahnen, Landstraßen etc. mit dieser Technik vor, damit könnte man Elektroautos fahren die ihre Energie direkt von dem Straßenbelag bekommen.
    nicht 5 aber in 50 Jahren vielleicht realisierbar.


    Auf Hausfassaden usw. sieht die Sache schon ganz anders aus.

    Druckbare Solarzellen wären natürlich die Sensation, ich bezweifle jedoch, im Angesicht dessen das immer noch Milliarden Beträge die in herkömmliche Silizium Photozellen investiert werden, diese nicht vor 15 Jahren das Licht der Welt blicken werden, die Herren werden es schon zu verhindern verstehen.

    Den Firmen wie Nanosolar, wünsche ich vom ganzen Herzen viel Glück und gutes Gelingen.

    Die Genanalyse ist auch sehr vielversprechend und sehr sinnvoll.

    Alle anderen Punkte sehe ich als nette Spielereien, besonders diesen, die Kommunikationssysteme in Geschäften in den Umkleidekabinen, dem kann ich beim besten Willen keine große Bedeutung beimessen.

  2. Re: Ich nehme mal die Prognossen von IBM vorsichtig auseinander

    Autor: CyberMob 26.11.08 - 18:39

    Asphalt speichert Wärme. Daher auch das Teeren, bei dem die Hühnchen Federn lassen.

  3. Re: ;-)

    Autor: Karlh1 26.11.08 - 18:49

    Das ist natürlich auch ein Ansatz Cyb, ein ganz toller sogar.

    Scherz beiseite aber Stoffe die nicht Wärme speichern können gibt es nicht wirklich viele oder?

  4. Aggregatzustand ...

    Autor: CyberMob 26.11.08 - 18:51

    Es soll Möglichkeiten geben eine Temperatur von ca. 0°C in Wasser zu speichern.

  5. Re: Ich nehme mal die Prognosen von IBM vorsichtig auseinander

    Autor: :-) 26.11.08 - 19:18

    Solarzellen als Straßenbelag dürften ziemlich sinnfrei sein, zumal sich dann die Frage stellt: Wie kommt der Strom ins Auto? Aber Solarzellen auf dem Autodach wären schon etwas Feines. 8 Stunden auf dem sonnigen Parkplatz und der Strom reicht für die Heimfahrt.

    Das Gleiche lässt sich auch bei Zügen machen, es muss ja nicht den Strombedarf zu 100% decken.

    Solarenergie hat den Vorteil, dass sie dezentral gewonnen werden kann, das aber würde den Einfluss von Stromgesellschaften schmälern. 10% weniger aus der Steckdose würde da schon weh tun.


  6. Re: Ich nehme mal die Prognosen von IBM vorsichtig auseinander

    Autor: ist egal 26.11.08 - 19:26

    ich bin ja sowieso dafür, dass energie zentral, vom staat verkauft wird.. zu fairen preisen.. also strom, wasser, gas und all sowas..
    hört sich vielleicht bihen sozialistisch an aber dahinter stecken andere gedanken.. (würd zu lange dauern zum erläutenr..)

  7. Re: Ich nehme mal die Prognosen von IBM vorsichtig auseinander

    Autor: Karlh1 26.11.08 - 19:44

    Ich verstehe deinen Einwand, weil ich es auch überhaupt nicht gerne habe, das die Privatwirtschaft Versorger spielt und mangels Konkurrenz ihre Preise dem Verbraucher vordiktiert.

    Aber viel besser ist doch die Vorstellung, das der Verbraucher von niemandem abhängig ist, weder vom Staat noch von der Wirtschaft.

    In dem der Verbraucher zumindest seinen Strom selber produziert.

  8. Re: Ich nehme mal die Prognosen von IBM vorsichtig auseinander

    Autor: CyberMob 26.11.08 - 19:56

    Und sein Alttauto zwecks Redesign bei der Industrie zum einschmelzen bringt? Und sein Grundwasser/Regenwasser selbst aufbereitet? usw.

  9. Re: Ich nehme mal die Prognosen von IBM vorsichtig auseinander

    Autor: Zerleger 26.11.08 - 20:27

    Ist ja ganz nett gedacht mit den Solarzellen auf den Autobahnen und dann elektroautos, aber Nachts muss dann wieder Strom eingespeißt werden in die Autobahn und solange es da keine Supraleiter gibt die den Strom weiterleiten is das extrem unrentabel(für die finanzierung des Stromes auf den Straßen bei nacht würde sich schon was finden lassen, mout oder so)

    Solarenergie ist eh so eine Sache bei Nacht, da scheint ja bei uns zumindest keine Sonne... Daher wäre die neue Art von Strom aus der Sonne gewinnen zu können viel besser, in Südafrika wird momentan ein Solche Projekt umgesetzt. Sonne kann gebündelt ja sogar einen Tresor schmelzen. Und das wird bei der neuen Technik verwenedet, spiegel lenken die Sonnenstrahlen auf ein Glasrohr durch welches Öl flißt und erhitzt wird->Wärme tauscher->Turbine...
    Die Hitze im Öl kann sogar gespeichert werden um Nachts Strom zu produzieren.

    Zitat:
    Die Genanalyse ist auch sehr vielversprechend und sehr sinnvoll.

    Ich halte Natürliche Auslese für viel Sinnvoller, schau dir doch die Zahlen der Weltbevölkerung mal an, die wachsen immer mehr, wo sollen die ganzen Leute den hin? Städte wachsen und Agrarflächen schrumpfen... Aber der hunger der Bevölkerung sinkt nicht... Und dann kommen Leute auch noch auf die Tolle Idee Strom oder Benzin aus Nahrungsmittel zu gewinnen... Wenn dann auch noch die Leute länger leben durch so eine Technologie na dann gute Nacht.
    Thema Rente passt dazu auch sehr gut würd ich sagen...

    Spracheingabe am PC, wurde schon in einem anderen Thread behandelt
    In der Freizeit mag es ja ganz schön sein aber in Großraumbüros unvorstellbar.

    Vernetzte Umkleide, schöne Idee aber ganz ehrlich ich kann mir meine Kleidung auch selber holen die Gesellschaft wird nur immer Fauler...

    Was war noch? Ich weiß es nicht mehr...

  10. Re: Ich nehme mal die Prognosen von IBM vorsichtig auseinander

    Autor: Triss 27.11.08 - 09:40

    Zerleger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist ja ganz nett gedacht mit den Solarzellen auf
    > den Autobahnen und dann elektroautos, aber Nachts
    > muss dann wieder Strom eingespeißt werden in die
    > Autobahn und solange es da keine Supraleiter gibt
    > die den Strom weiterleiten is das extrem
    > unrentabel(für die finanzierung des Stromes auf
    > den Straßen bei nacht würde sich schon was finden
    > lassen, mout oder so)
    >
    > Solarenergie ist eh so eine Sache bei Nacht, da
    > scheint ja bei uns zumindest keine Sonne... Daher
    > wäre die neue Art von Strom aus der Sonne gewinnen
    > zu können viel besser, in Südafrika wird momentan
    > ein Solche Projekt umgesetzt. Sonne kann gebündelt
    > ja sogar einen Tresor schmelzen. Und das wird bei
    > der neuen Technik verwenedet, spiegel lenken die
    > Sonnenstrahlen auf ein Glasrohr durch welches Öl
    > flißt und erhitzt wird->Wärme
    > tauscher->Turbine...
    > Die Hitze im Öl kann sogar gespeichert werden um
    > Nachts Strom zu produzieren.
    >
    > Zitat:
    > Die Genanalyse ist auch sehr vielversprechend und
    > sehr sinnvoll.
    >
    > Ich halte Natürliche Auslese für viel Sinnvoller,
    > schau dir doch die Zahlen der Weltbevölkerung mal
    > an, die wachsen immer mehr, wo sollen die ganzen
    > Leute den hin? Städte wachsen und Agrarflächen
    > schrumpfen... Aber der hunger der Bevölkerung
    > sinkt nicht... Und dann kommen Leute auch noch auf
    > die Tolle Idee Strom oder Benzin aus
    > Nahrungsmittel zu gewinnen... Wenn dann auch noch
    > die Leute länger leben durch so eine Technologie
    > na dann gute Nacht.
    > Thema Rente passt dazu auch sehr gut würd ich
    > sagen...
    >
    > Spracheingabe am PC, wurde schon in einem anderen
    > Thread behandelt
    > In der Freizeit mag es ja ganz schön sein aber in
    > Großraumbüros unvorstellbar.
    >
    > Vernetzte Umkleide, schöne Idee aber ganz ehrlich
    > ich kann mir meine Kleidung auch selber holen die
    > Gesellschaft wird nur immer Fauler...
    >
    > Was war noch? Ich weiß es nicht mehr...


    Dem stimme ich vollkommen zu.
    Ich bin aber auch der Meinung das jeder die gleichen Grundvorraussetzungen haben sollte!

    Dann lieber effektivere und günstigere Gesundheitsvorsorgungen als immer mehr!
    Qualität statt Quantität um anderen Menschen die selben Chancen zu geben!

  11. Re: Ich nehme mal die Prognosen von IBM vorsichtig auseinander

    Autor: Ente 27.11.08 - 09:41

    Hat man ja bei der Telekom gesehen, was soetwas bringt, vorallem sehr hohe Preise.

    Man müsste die Stromnetze verstaatlichen und die an alle Anbieter gleich teuer vermieten, das gleiche mit den Gasleitungen, dann würde auch fairer Wettbewerb entstehen und der Endverbraucher könnte sich den günstigsten aussuchen.

  12. Re: Ich nehme mal die Prognosen von IBM vorsichtig auseinander

    Autor: Triss 27.11.08 - 09:44

    Mein oben geschriebener Beitrag war auf den Abschnitt "natürliche Auslese" von Zerleger bezogen nicht auf den Rest!
    ;-)

  13. Re: Aggregatzustand ...

    Autor: spYro 27.11.08 - 10:00

    das macht mich jetzt neugierig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Basis Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  2. (Senior) Consultant Microsoft Dynamics 365 (m/w/d)
    Sana Einkauf & Logistik GmbH, Ismaning
  3. IT-Systemadministrator (m/w/d) Microsoft / Virtualisierung
    AiCuris Anti-infective Cures AG, Wuppertal
  4. Softwareentwickler (w/m/d) Digital Sales
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 569,99€
  2. 499,99€
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de