Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Das Auto der Zukunft ist…

Verarsche!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verarsche!

    Autor: boykott2008 28.11.08 - 13:39

    Im endeffekt stecken hier die vier stromkonzerne mit unserer Regierung, genannt lobbyisten dahinter. Die KW-Preise werden ja jetzt schon extremst angehoben. Wir haben irgendwann die gleiche situation wie diesen sommer an den "tankstellen". Die glauben doch wohl nich im ernst das ich mir sowas kaufen würde *lol*

    Als dank das 40Milliarden für den ausbau der "struktur" an die stromkonzerne ging bekommen wir höhere preise. Denkt mal drüber nach!

  2. Re: Verarsche!

    Autor: pennerclub 28.11.08 - 13:59

    Dann fahr halt weiter Bus und Strassenbahn!

  3. Re: Verarsche!

    Autor: :-) 28.11.08 - 16:39

    Die Busse könnten aber schon mal alle auf Strom umgestellt werden, dann hat jeder Bus halt zwei Sitzreihen weniger :-)

  4. Re: Verarsche!

    Autor: svvc 28.11.08 - 17:06

    Wurde ja schon versucht, bisher ohne Erfolg.
    Auch der Versuch mit dem Biodiesel ging in die Hose.
    Die Biodiesel Taxis sind fast alle kaputt -- Motorschaden.

  5. Re: Verarsche!

    Autor: dummgelaufen 28.11.08 - 17:54

    boykott2008 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Im endeffekt stecken hier die vier stromkonzerne
    > mit unserer Regierung, genannt lobbyisten
    > dahinter. Die KW-Preise werden ja jetzt schon
    > extremst angehoben. Wir haben irgendwann die
    > gleiche situation wie diesen sommer an den
    > "tankstellen". Die glauben doch wohl nich im ernst
    > das ich mir sowas kaufen würde *lol*
    >
    > Als dank das 40Milliarden für den ausbau der
    > "struktur" an die stromkonzerne ging bekommen wir
    > höhere preise. Denkt mal drüber nach!

    Es gibt jetzt schon genug Leute die irgendein E-Fahrzeug fahren.
    Viele dieser produzieren schon jetzt den Strom selber.


  6. Re: Verarsche!

    Autor: blackducati 30.11.08 - 12:57

    naja ob da die Stromkonzerne mit jemandem unter einer decke stecken, weiss ich nicht,
    jedenfalls is der strom (fürs auto) nicht viel billiger als benzin oder diesel, wenn man die mineralölsteuer (ca 0,80€) rausrechnet. Wenn erstmal genügent leute e-autos fahren kommt da auch in irgendeiner form ne steuer drauf. wer soll sonst die strassen finanzieren (und sonstige haushaltslöcher). und umweltfreundlicher ist der strom auch nicht, ob nun das co2 auf der strasse oder im kraftwerk entsteht...(das in 30 jahren 100% des stromes regenarativ erzeugt wird, wird wohl keiner glauben, der wenigstens etwas technischen sachverstand hat)

    blackducati

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59