1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fujitsu Siemens streicht 700…

wir bleiben weiter Kunde !!!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. wir bleiben weiter Kunde !!!

    Autor: So Nie 28.11.08 - 20:49

    FSC bietet schon lange sehr leise Desktop-PC, die sehr servicefreundlich sind. Und darauf legen unsere Kunden und wir viel Wert.
    Und die Zuverlässigkeitsprobleme der E620 oder der Netzteile der E5905 werden sich ja hoffentlich nicht so bald wiederholen.

    Die Qualität der E5615 und E5625 überzeugt jedenfalls bisher ohne Abstriche. Die nächsten 1500 Stück E5625 sind deshalb bestellt. Und bis Mai 2009 werden wohl weitere 15 000 Stück bestellt werden.

    Zumeist im Zusammenhang mit den guten FSC P19-3. Die B17-1 werden hoffentlich ein Qualitätsausrutscher bleiben ...
    *
    Und auch bei den Notebooks bleiben wir dabei. Die Lifebooks mit den TFT der physikalischen Bauform 1280 x 1024 sind ideal für unsere Kunden, höhere Auflösungen sind bei 15 Zoll TFT sowieso sehr fragwürdig und in der Praxis zumeist unsinnig.
    Die Notebooks unserer Kunden sind inzwischen zumeist alle verschlüsselt - und die Lifebooks machen dabei keine Probleme.

    Ich wünsche FSC weiteren geschäftlichen Erfolg und den Arbeitskräften in Sömmerda sichere Arbeitsplätze.

  2. Re: wir bleiben weiter Kunde !!!

    Autor: Vollhorst 29.11.08 - 12:06

    Jep, bietet auch im Geschäftskundenbereich gute, konkurrenzfähige Produkte.

  3. Re: wir bleiben weiter Kunde !!!

    Autor: Ex RTS 30.11.08 - 13:20

    mhh ich will ja jetzt nicht meckern aber im vergleich zu manchen IBM systemen, wo alles ohne werkzeug funktioniert, war/ist kein mir bekanntes FSC model servicefreundlich.


    ibm systeme hatte man in nicht mal 2 min das alte mobo raus und ein neues rein.
    und das wenn man trödelt.
    aber ich kann mich irren, hatte ja nur mit defekten und problemen zu tun. kunden ohne probleme wird man nicht im rma bereich finden ^^

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence Developer / Project Lead (w/m/d)
    Europ Assistance Services GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Doctoral Researcher (Ph.D. candidate) (m/f/d) at the Chair of Internet and Telecommunications ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
  3. Systemoperatorin / Systemoperator (w/m/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. (u. a. Last Kids on Earth and the Staff of Doom für 12,99€ statt 39€, PC Building Simulator...
  3. 359,99€ (Release: 04.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mindaugas Mozuras: Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben
Mindaugas Mozuras
"Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben"

Chefs von Devs "Effizienz, Pragmatismus und Menschlichkeit" sind für den VP of Engineering der Onlineplattform Vinted die wichtigsten Aspekte bei der Führung eines Entwicklerteams.
Ein Interview von Daniel Ziegener

  1. Ransomware-Angriff Wenn plötzlich nichts mehr geht
  2. Code-Genossenschaften Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad

Microsoft Dev Box: Eine eigene Maschine für jeden Entwickler
Microsoft Dev Box
Eine eigene Maschine für jeden Entwickler

Entwicklermaschinen on demand wie Microsofts Dev Box können für ein besseres Miteinander von Admins und Entwicklern sorgen. Wir zeigen, wie man startet und welche Vor- und Nachteile die Dev Box hat.
Eine Anleitung von Holger Voges

  1. Activision Blizzard Britische Kartellbehörde besorgt um Spielemarkt
  2. Open Source Microsoft stellt seine 1.500 Emojis quelloffen
  3. Rechenzentren Microsoft tauscht Server künftig nur alle sechs Jahre aus

Arbeit in der IT: Depression vorprogrammiert
Arbeit in der IT
Depression vorprogrammiert

ITler unterschätzen oft mentale Probleme. Dabei bietet gerade ihre Arbeitswelt einen Nährboden für Depressionen und Angstzustände.
Ein Feature von Andreas Schulte

  1. IT-Arbeit Zwei Informatikstudien und immer noch kein Programmierer
  2. Fairness am Arbeitsplatz "Das Gehalt ist ein klares Kriterium für Gerechtigkeit"
  3. Work-Life-Balance in der IT Ich will mein Leben zurück